Sie sind nicht angemeldet.

Ads


Social



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. März 2007, 21:06

Filterwechsel

Hallo Miteinander,
nachdem ich in Sachen Aquarium ein Greenhorn bin, mache ich mir über die eine oder andere Sache Gedanken, deren Antwort keine Literatur hergibt (oder nur spärlich). Zum Beispiel: In der Anleitung meines Aquariums (Juwel Rio 180) ist unter Wartung des Filtersystems folgendes zu lesen:
- Filterwatte: mind. 1x pro Woche
- Kohleschwamm: alle 3-4 Wochen
- Nitratentferner: alle 6 Wochen
- Schwämme für die Bakterienkulturen: 3-6 Monate

Nun zu meiner Frage: Sind das Werte, die man auf alle Fälle einhalten soll oder ist das von Fall zu Fall unterschiedlich. Gibt es Hinweise, auf die man achten soll, um dann einen Filterwechsel vorzunehmen. Wann wechselt ihr die jeweiligen Schwämme?

Vielen Dank für die Antworten!

Gruß
Nikolaus

2

Sonntag, 11. März 2007, 21:58

Hallo Nikolaus,

der Wechselintervalle hängen stark von Seinem Beseatz ab. In der Regel gilt hier beim Filter, dass weniger mehr ist. Reinigen brauchst Du eigentlich nur, wenn der Durchfluss sehr strk nachläßt. Bei mir läuft der Innenfilter im Juwel Rio 180 seint über einem Jahr ohne Reinigung. Allerdings habe ich noch einen zusätzlichen Eheim-Ecco-Außenfilter. Der allerdings auch schon über einem Jahr ohne Reinigung. Wenn Du die Schwämme beim Reinigen einfach vorsichtig in Wasser ausdrückst, halten die Schwämme eigentlich ewig. Den Kohleschwamm würde ich rausnehmen. Den brauchst Du eigentlich nur nach einem Medikamenteneinsatz.

Tschau,
Oli
www.oliho.de
Becken: 864 l - 325 l - 225 l - 2 x 150 l - 2 x 30 l

Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz. (Pearl S. Buck)

3

Montag, 12. März 2007, 09:16

Juwel hat doch diese schwarzen Innenfilter. Also ich würde die Filterschwämme alle 6 Monate im Wechsel durchspülen. Filterwatte kann mann alle 2 Wochen rausnehmen. Ist ja nur für den ganz groben Schmutz. Kohlefilter bitte sowiso nur nach Einsatz von Medikamenten rein tun. Aktivkohle tötet dir alle Bakterien, damit auch die guten ab. Von daher hat Kohle in einem Filter normal gar nichts zu suchen.

Gruss Christian

Jetpower

unregistriert

4

Montag, 12. März 2007, 09:22

Hallo,


Zitat

Aktivkohle tötet dir alle Bakterien, damit auch die guten ab


Das lese ich jetzt zum ersten Mal .....

Kannst du das bitte genauer erklären, auf welche Weise die Aktivkohle alle Bakterien tötet?
Oder gibts dazu einen Link zu einer nachvollziehbaren Erklärung dieses Vorgangs?



Grüße
Domi

5

Montag, 12. März 2007, 09:43

Hallo Domi,

alle Bakterien ist wahrscheinlich übertrieben. Habe mich mal länger mit Thomas aus der Cichlidenwelt unterhalten. Der ist hauptsächlich wegen Krankheiten dort unterwegs. Der hatte mir auch dazu geraten die Aktivkohle nur nach Medieinsatz zu nutzen, da das Becken sonst bei ständiger Aktivkohlefilterung einfach nicht stabil genug ist. Habe dann mal im Netz geschaut und gelesen das die Aktivkohle bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzt wird um da die organischen Stoffe aus dem Wasser zu filtern. Also war mir damit klar das ich meien Aktivkohle aus dem Filter nehme. Was die Kohle jetzt genau rausnimmt kann ich dir auch nicht sagen. Das einzige was ich jetzt gefunden habe war mal eine Aufstellnug eines Herrstellers. http://www.umweltanalytik.com/daten/aktivkohle.htm
Aber da steht halt leider nicht wegen der organischen Reinigung.

Gruss Christian

Jetpower

unregistriert

6

Montag, 12. März 2007, 09:50

Hallo,

Also Aktivkohle entfernt tatsächlich organische und auch anorganische Stoffe.... aber dazu gehören die chemischen Verbindungen und Elementaren Stoffe.

Bakterien werden von Aktivkohle nicht direkt zerstört.... und die "guten" schon garnicht, da diese alle substratgebunden leben und daher keinen Kontakt zur Aktivkohle haben.
Damit diese getötet werden müsste die Kohle schon für Bakterien toxische Stoffe abgeben.... was sie allerdings nicht macht.

Eine Dauerfilterung mit Aktivkohle ist in der Tat nicht bekömmlich für ein AQ, da eine ständige Stofflimitierung stattfindet welche das "natürliche" Gleichgewicht gefährdet.
Ebenfalls gibt es Aktivkohlen, welche die gebundenen Stoffe unter gewissen Umständen wieder abgeben können und dadurch evtl. zu einem plötzlichen starken Anstieg dieser führen können.
Die pelletierten Aktivkohlen auf Staubbasis sind diesbezüglich die sichereren... zudem haben sie eine wesentlich höhere Kapazität als der Aktivkohlesplit.




Grüße
Domi

7

Montag, 12. März 2007, 09:56

Hallo Domi,

ja das mit den Substratgebunden leuchtet mir ein. Jedoch war bei mir der Schwamm später auch blau. Somit dachte ich die Kohle hat sich im Filter verteilt. Werde das noch mal genauer überprüfen.

Aber im wichtigsten Punkt sind wir uns ja einig. Sie ist nicht für den ständigen filtergebrauch geeignet.

Gruss Christian

Jetpower

unregistriert

8

Montag, 12. März 2007, 10:05

Hallo Christian,


Zitat

Jedoch war bei mir der Schwamm später auch blau.


Hattest du zuvor ein Medikament im Einsatz oder hast du nur mal kurz wegen Gelbstoffen o.ä. über Kohle gefiltert?


Einige Medikamente zerstören nämlich sämtliche Bakterienstämme mehr oder weniger stark ... in erster Linie sind das Medikamente gegen bakterielle Erkrankungen.
Das würde dann z.B. erklären weshalb die Bakterienmasse von der Matte verschwand.


Grüße
Domi

9

Montag, 12. März 2007, 10:17

Ja erst ein Medikament, und dann war es meine Unwissenheit. Hatte damals gedacht das das Zeug ein super Filter wäre und habe immer wieder nachgeschoben. Ist schon etwas länger her. Danach habe ich mich dann mal richtig eingelesen und bin jetzt langsam dabei die ganzen zusammenhänge im Aquarium zu lernen. Da gibt es halt immer mal wieder Rückschläge. Habe aber mitlerweile gelernt das es besser ist sich erst einmal lange mit etwas auseinander zu setzen als einfach schnell zu handeln um dann eventuell noch größere Schwierigkeiten zu bekommen.

Gruss Christian

10

Montag, 12. März 2007, 21:41

Hallo,
wie sieht es noch mit dem Schwamm aus, der für die Nitratentfernung zuständig ist? Habt Ihr noch Infos für mich?

Gruß Nikolaus

PS: Der Kohlefilter fliegt beim nächsten Wasserwechsel raus!

11

Montag, 30. November 2009, 09:47

Guten Morgen Zusammen

Ich möchte diesen Thread nochmal aufmachen, denn so richtig bin ich nicht weitergekommen.
Ich habe ein Juwelbecken mit einem solchen Innenfilter und bin bis jetzt sehr zufrieden. Es ist einfach eine saubere Lösung... Da ich diesen aber erst seit September betreibe, kommen so langsam die Ersten Filterwechsel-intervalle... Und dazu habe ich eine Menge Fragen. :-)

Das der Kohlefilteraus dem Filter raus soll hab ich jetzt begriffen. Der fliegt beim nächsten mal raus. Aber was tut Ihr stattdessen rein? Legt Ihr dann eine oder zwei weiße Grobfiltermatten mehr rein?

Dann steht ja in der Anleitung zum Juwelfilter folgendes...

Weiße Grobfiltermatte: 1 Woche
Das macht Sinn, wenn man sich nur die Matte nach eine Woche mal ansieht. Das wäre geklärt.

Schwarzer Kohleschwamm: alle 3 Wochen
Fliegt raus, das habe ich ja grad gelernt. :-D

Grüner Schwamm (für was auch immer): alle 6 Wochen
Wechselt Ihr diesen gegen einen Neuen aus oder Wascht Ihr die Schwämme nur aus?

Blauer Schwamm (für was auch immer): alle 6 Monate
Gleiches gilt für diesen Schwamm.. durch einen neuen ersetzten oder auswaschen?

Cirax: alle 6 Monate
Ich glaub die Teile kann man nur durch neue Ersetzen, oder?


Wie erkennt man ob ein Filter gereinigt werden muß?
Ich hab jetzt schon von einigen gelesen, die Ihren Filter ein ganzes Jahr nicht gereinigt haben. Sie halten sich allso nicht an die empfohlenen Wartungsintervalle von Juwel. Aber woran erkennt man dann, ob der Filter zur Reinigung ansteht oder nicht?

Dann hab ich noch eine Generelle Frage... ich hab jetzt schon einiges von "animpfen" und "Filterschlamm" gelesen. Zerstört man dann nicht bei der Reinigung eines Juwel Filters nicht alle Bakterien, oder bleibt da immer ein "Bodensatz" Übrig?

Wenn dem so ist und ein Bodensatz bleibt zurück, hab ich dann was faslch gemacht, als die Filter-kassetten ganz nach untern auf dem Boden des Filters geschoben habe?

Viele vielen Frage, ich weis... aber ich möchte halt alles richtig machen....

Ich freu mich auf Eure Antworten!!!!

Viele Grüße
Holger

12

Montag, 30. November 2009, 10:07

Moin!

Zitat

Weiße Grobfiltermatte: 1 Woche
Das macht Sinn, wenn man sich nur die Matte nach eine Woche mal ansieht. Das wäre geklärt.


Habe ich auch (ganz schnell) weggelassen...


Zitat

Schwarzer Kohleschwamm: alle 3 Wochen
Fliegt raus, das habe ich ja grad gelernt.


Genau, aber evtl. mal einen als Reserve für alle Fälle zur Seite legen...


Zitat

Grüner Schwamm (für was auch immer): alle 6 Wochen
Wechselt Ihr diesen gegen einen Neuen aus oder Wascht Ihr die Schwämme nur aus?


Soll (angeblich) Bakterienkulturen enthalten, die den Nitratwert senken... :rolleyes:
Habe ich nie eingesetzt...


Zitat

Blauer Schwamm (für was auch immer): alle 6 Monate
Gleiches gilt für diesen Schwamm.. durch einen neuen ersetzten oder auswaschen?


Die "wahren" Filtermedien... Ich habe mit je einem groben und einem feinen Schwamm den Kohleschwamm und den Nitrat-Schwamm ersetzt...
Nicht unbedingt auswaschen... Am Besten in altem AQ-Wasser vom Wasserwechsel leicht ausdrücken, sonst unter fliessendem Wasser...
Ausgewechselt habe ich die Teile noch nie, was sollte auch daran kaputtgehen?


Zitat

Cirax: alle 6 Monate
Ich glaub die Teile kann man nur durch neue Ersetzen, oder?


Ausspülen unter lauwarmen, fliessenden Wasser sollte erst mal reichen... Habe speziell mit Cirax keine Erfahrung, aber mit ähnlichen Filtermedien...


Ich reinige meinen Filter erst, wenn die Pumpenleistung deutlich zurückgeht...

Wenn du beim Ausspülen der Schwämme nicht zu gründlich bist, sollten die angesiedelten Bakterien das schon abkönnen...

Zitat

Wenn dem so ist und ein Bodensatz bleibt zurück, hab ich dann was faslch gemacht, als die Filter-kassetten ganz nach untern auf dem Boden des Filters geschoben habe?


Hmm, ich schiebe die Halterungen mit den Schwämmen auch immer bis zum Anschlag in den Filter, ist doch normal, oder?

13

Montag, 30. November 2009, 10:33

Hallo @ABi69

Danke für Deine Antwort!

Du schreibst, wenn die Pumpenleistung nachläst, dann reinigst Du den Filter... Dann müßte ich jede Woche den Filter komplett reinigen. Weil bei mir zum Wochenende die weiße Filtermatte so braun und dicht ist, das die Pumpenleistung in die Knie geht... Also auf die weißen matten Möchte ich nicht verszichten.

Du schreibst die wahren filtermatten sind die "blauen". Also wenn ich die schwarze Kohlematte weglasse, dann könnte ich doch dafür ne blaue einsetzten, oder? dann ist es nicht ganz so leer im Filter... :-)

Für mich war es auch ganz normal die Filterkästen bis auch den Grund zu schieben. war mir mit zunehmenden lesen nur nicht mehr Sicher! Drum die Frage!!!

Viele Grüße
Holger

14

Montag, 30. November 2009, 10:43

Hi!

Das, was sich in deiner Filtermatte ansammelt, sollte besser in den normalen Schwämmen hängen bleiben... Das ist Filterschlamm, er enthält eine Menge nützlicher Bakterien, die man im Übrigen zum sogenannten "Animpfen" verwendet...

Wie oben schon geschrieben, habe ich diese Filtermatte bei der ersten Filterreinigung rausgeschmissen...

Danach habe ich den Filter so alle 5 bis 6 Monate mal gereinigt...

Du kannst den grünen Nitrat-Schwamm sowie den schwarzen Kohle-Schwamm durch normale blaue Schwämme ersetzen. dadurch erhöhst du die wirksame Filterfläche und auch die Standzeit deines Filters...

15

Montag, 30. November 2009, 11:01

Hi!

Ok, dann werde ich mal noch blaue Schwämme besorgen und grün und schwarz rausschmeißen...

Vielen Dank!
Holger


Social Bookmarks