Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. Juli 2004, 19:11

Kaulquappen

Hallo zusammen,
habe letztes Wochenende beim Spaziergang mit meinen Hunden eine Pfütze mit Froscheiern entdeckt,es waren auch schon einige geschlüpfte Quappen darunter,teils lebendig,teils tod.Später habe ich mich dazu entschlossen ein paar Eier und Quappen mitzunehmen,da die Pfütze recht klein und ausgetrocknet war. :(
Nun stehen die Tiere in einem Eimer aufm Balkon und sind geschlüpft.
Aber ich stelle mir die Frage mit was ich die Quappen fütter soll,oder ob ich sie überhaupt füttern muss ?( oder besser gesagt ab welchen Stadium ich zufüttern muss?Hat von euch schon jemand Erfahrung mit der Aufzucht von Fröschen gemacht,ich bin für jeden Tip dankbar auch was die vorübergehende Hälterung angeht.Ich will die Tiere natürlich nur bis zum Froschstadium behalten,danach setz ich sie in einen See aus.
Grüße Nadine

2

Mittwoch, 14. Juli 2004, 19:15

...also ich persönlich denk mal, dass das beste für die tiere wäre, wenn du sie gleich in einen see aussetzt. da kommen sie (abgesehen von fressfeinden) am besten über die runden.
mfg
der panzer
...bier und nüsschen wie immer??

Christian Rahm

unregistriert

3

Mittwoch, 14. Juli 2004, 19:23

Hallo Nadine,

normalerweise dürfen Kaulquappen der Natur nicht entnommen werden, aber bei so einer Pfütze war es dann ja Artenschutz. ;)

Füttern kannst Du sie auf jeden Fall mit Flockenfutter, ich glaube auch mit Wasserflöhen oder Mückenlarven.

Wichtig, wenn sie die vorderen Beinchen bekommen solltest Du sie aber in einen Teich setzen, weil sie dann ja bald aus dem Wasser gehen.

Viele Grüße
Christian

4

Mittwoch, 14. Juli 2004, 19:39

Hallo Christian,
danke für deine Antwort :)
Ich hoffe nun das die kleinen Scheißer schnell wachsen bzw.sich entwickeln und dann ab in die Natur,habe auch schon ein schönes Plätzchen entdeckt :)
Grüße Nadine

Goldfisch

unregistriert

5

Donnerstag, 15. Juli 2004, 08:08

Hallo Nadine,
Du kannst auch beim Naturschutzbund nachfragen. Müssten eigentlich im Telefonbuch stehen, oder übers I-Net.
Würd die eventuell auch jetzt schon wieder aussetzten, da ich nen Eimer für doch nicht so gut halte. Auch Qualquappen stelln vermutlich ansprüche an die Wasserqualität, weiß nicht, in iwe weit Du die in nem Eimer gewährleisten kannst.
Muss aber sagen, dass ich von Fröschen nicht wirklich die Ahnung hab, waren nur meine Gedanken dazu.

Gruß Sabrina

6

Donnerstag, 15. Juli 2004, 09:04

Hallo Nadine,
schön, dass Du die Tierchen gerettet hast :D

Das Becken sollte einen Wasserstand von 8-10 cm haben. wassertemperatur 15-22 Grad. Die geschlechtentwicklung ist Temperaturabhängig. Bei höherer temperatur entstehen mehr männlcihe Tiere bei niedriger temperatur entsprechend mehr weibliche tiere. Eine Beleuchtung ist zur Entwicklung auch wichtig. Fütterung: Algen-Trockenfutter, das auf den Boden sinkt. dort werden sie von den kleinen abgeraspelt. gekochter Spinat oder blattsalat ist sehr empfehlenswert. Nie zuviel füttern, nur soviel, wie auch gefressen wird, tägl. kontrolle.
Zum Ende der Metarmorphose nehmen einige Tiere keine Nahrung zu sich. Außerdem sollte dann ein Landübergang da sein.
Auf jeden Fall sollten die Tier dann wieder zurück gebracht bzw. ausgesetzt werden. das ist am besten.

Das müsste erst mal reichen, oder?


LG
netty
Meine Betta Zuchtseite

7

Donnerstag, 15. Juli 2004, 14:24

Hallo,
@Netty @Goldfisch
Vielen Dank für eure Antworten :)
Der Eimer habe ich auf den Tisch gestellt,es ist zwar hell aber nicht zu sonnig und das Wasser habe ich teils aus der Pfütze entnommen und teils Leitungswasser,ein bischen Schlamm ist auch noch drin,der hat sich aber am Boden abgesetzt und ein paar Algen haben sich auch schon gebildet.Der Wasserstand liegt ungefähr bei 15cm,da das Pfützenwasser nicht viel war und ich auch nicht zuviel Leitungswasser zufügen wollte.
Gefüttert habe ich erstmal mit Flocken- und Algentabletten,Salat werde ich dann auch mal probieren.
Werde weiter berichten....
Grüße Nadine

8

Mittwoch, 25. August 2004, 09:14

RE: Kaulquappen

Zitat

Original von Nadine
Hallo zusammen,
habe letztes Wochenende beim Spaziergang mit meinen Hunden eine Pfütze mit Froscheiern entdeckt,es waren auch schon einige geschlüpfte Quappen darunter,teils lebendig,teils tod.Später habe ich mich dazu entschlossen ein paar Eier und Quappen mitzunehmen,da die Pfütze recht klein und ausgetrocknet war. :(
Nun stehen die Tiere in einem Eimer aufm Balkon und sind geschlüpft.
Aber ich stelle mir die Frage mit was ich die Quappen fütter soll,oder ob ich sie überhaupt füttern muss ?( oder besser gesagt ab welchen Stadium ich zufüttern muss?Hat von euch schon jemand Erfahrung mit der Aufzucht von Fröschen gemacht,ich bin für jeden Tip dankbar auch was die vorübergehende Hälterung angeht.Ich will die Tiere natürlich nur bis zum Froschstadium behalten,danach setz ich sie in einen See aus.
Grüße Nadine


also wir haben zu hause schon des öfteren
quappen einen schönen start ins leben bereitet.

wir haben für die quappen ein 12l AQ und dafür schraubten
wir eine kleine unterholzkonstruktion zusammen, damit das AQ schön schräg
stand, sobald die ersten ans land gehn. aber zuerst hatten wir die eier
immer in so nem plastik-eisbecher (weiß, damit man sie besser sieht)
also wir haben denen immer ganz normal flockenfutter gegeben und
die meisten sind durchgekommen. und da wir das jährlich machen=
dentenz steigend! also sollte irgendwer ein paar fröschli tipps brauchen
---> PN an mich *gg*

blubb?
100x40x40 (160L)
12 black molly (11W 1M :-D) / 4 Metall Panzerwelsi / 1 Feuermaulbuntbarsch / 4 schwarze Scalar / 3 Dornaugen (mein ganzer stolz X3)
Bodengrund=Sand / Betriebstemp. 26°C.
50x30x30(45L) im Aufbau - geplant Schildkröten, Garnelen oder dg..

9

Mittwoch, 25. August 2004, 09:20

???

Hab mal gehört das die Frösche/Kröten zu Ihrem Geburtsteich zurück wandern um dort wieder zulaichen, glaub nach 3 Jahren?!?
Wenn Sie dann im Eimer oder Aqua geschlüpft sind kommen die dann zurück nach Balkonien oder hat man dann die Stube im Frühjahr voll mit Fröschen???

:]
:O :OBin leider nicht mehr oft hier :O :O

10

Mittwoch, 25. August 2004, 10:09

Hi all,

die könnte man bei einigen AQs (Besatz) auch sicher gut verfüttern ;-)

Ansonsten wäre ich auch dafür, sie wieder auszusetzen, und das so schnell wie möglich.

Meine 2 cents

Udo
Juwel 400 Liter AQ mit Innen- und Aussenfilter --- Wasser: 26°C, pH 7,5, kh 10, gh 12, NO2 0 mg/l, NO3 10 mg/l, nh3/nh4+ 0mg/l, fe 0,2 mg/l --- Besatz: 3 Acarichthys heckelii, 1 L114, 2 Antennenwelse, 10 Kirschflecksalmler, 7 Corys

11

Mittwoch, 25. August 2004, 15:54

Hallo zusammen,
das ganze ist ja schon ein bißchen her ;)
Ich hatte,wie ja geschrieben die Tiere von Ei auf in einen Plastikeimer auf dem Balkon untergebracht,nach einigen Tagen sind auch alle geschlüpft.
Gefüttert habe ich täglich mit Tetra Pleco Min Tabs für Welse(da sind Spirulinaalgen drin),nach einigen Wochen haben die Kleinen sich prächtig entwickelt,die hingen an den Futtertabs wie kleine Welse und auch der Mund sah aus wie bei Welsen wenn sie an der Scheibe kleben :)
Es waren bestimmt um die 90 Quappen und es haben alle überlebt :]
Allerdings habe ich sie schon früher ausgesetzt(bevor die Beinchen sich entwickeln).
Die Pfütze habe wo ich die Kleinen entnommen habe habe ich täglich beobachtet(beim Spaziergang mit meinen Hunden),schließlich befanden sich noch Eier darin und es hatte ja fast jeden Tag in strömen geregnet,so das aus der fast ausgetrockneten Pfütze ein kleiner Teich wurde.Dazu gesagt es war früher ein Feld und ist heute Bauland für ein Aldilager,neue Straße.....usw. X( Die Pfütze hat sich zwischen (bewegte Erde) Erdberge gebildet.Naja auf jeden Fall haben sich die übriggebliebenen Quappen in der Pfütze auch gut entwickelt und nachdem ich meine Quappen ausgesetzt habe(welch ein Glück nicht zu den Kollegen in die Pfütze)wurde nach einigen Tagen die Erde auf den damaligen Feld begradigt ;(
Auf jeden Fall habe ich gelernt,das wenn ich nochmal eine Pfütze entdecke,die sich in der freien Natur befindet(nicht auf Bauland),die Tiere werde ich dort belassen,einige werden immer durchkommen,dies ist schließlich die Natur(Selektion)und Mutter Frosch hätte ihre Eier nicht abgelaicht wenn sie keine Überlebenschance hätten.
So genug geschrieben....

Grüße Nadine


Social Bookmarks