Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. Mai 2014, 14:33

Hallo aus Sachsen-Anhalt

Hallo zusammen,
möchte mich kurz vorstellen.
Ich bin 58 Jahre komme aus Sachsen - Anhalt und bin schon seit den 80zigern, mit einer Unterbrechung, Aquarianer. Nachdem ich lange zeit Südostasiaten im wesentlichen Labyrinthfische gepflegt habe bin ich nach längerer Pause wieder eingestiegen.
Mein neues Becken soll ein Südamerika Becken werden 150x50x50 cm.
geplanter Besatz 1,1 Bujurquina oenolaemus, 1,1 oder 1,2 Apistogramma cacatuoides und oder 1,1 oder 1,2 Laetacara dorsigera. Für den oberen und mittleren Bereich 2 Salmler Schwärme a 20 Tiere.
Ich hoffe auf Tips, Anregungen und einen offenen Gedankenaustausch.
Gruß Ingolf

2

Freitag, 23. Mai 2014, 14:51

Hallo Ingolf,
Willkommen im Forum. Ich wünsche dir viel Spaß
und einen regen Erfahrungsaustausch.

Gruß Markus

3

Freitag, 23. Mai 2014, 15:33

Hallo Ingolf,

herzlich willkommen bei uns.

Schön das Du auch wieder in die Aquaristik zurück findest. Für wann ist das neue Becken geplant?
Auf jeden Fall hast Du Dir da eine schöne Größe ausgesucht, damit lässt sich einiges anfangen. Ist der Fischbesatz schon fest geplant oder sind das die ersten Überlegungen?

Wie bist Du auf Südamerikaner gekommen? Willst Du einfach mal etwas neues ausprobieren?

Viele Grüße
Sandra

4

Freitag, 23. Mai 2014, 16:39

Hallo nochmal,
ich hatte mit den Zwergfadenfischen 2x Pech nach dem 1. Wiedereinstieg. Eigentlich wollte ich ganz aufhören. Zum Glück wollte keiner mein Becken. Unser Wasseranbieter hat gewechselt und bietet jetzt Wasser mit GH 4° und KH 0° an. pH-Wert ist zwar bei 7, 5 aber den bekomme ich schon runter. Auf KH 4° auf härten und CO2 Gabe.
Dann habe ich in einem Fachbuch Bujurquina gesehen und mich sofort verliebt. Leider bekommt man diese Art noch recht selten. Vom Grundsatz her sollte der Besatz so aussehen. Bin mir aber schon im Klaren, das 3 verschiedene Arten nicht optimal sind. Wenn es gelingen sollte Bujurquina oenolaemus zu bekommen würde ich auf A. cacatuoides verzichten. Vielleicht noch ein paar Otocinclen. Passen wohl besser als meine geliebten Corydoras.
Unterschrank ist fertig, Mehrkammeraußenfilter steht. Jetzt ist die Abdeckung und die LED Beleuchtung dran. Nebenbei noch der TLH.
Müsste bis August alles klappen. Bin hall gesundheitlich etwas eingeschränkt.
Gruß Ingolf

5

Samstag, 24. Mai 2014, 11:10

Hallo Ingolf,

Dein Wasser ist perfekt für Südamerika! das ist natürlich ein schlagkräftiges Argument. Warum willst Du auf KH 4 aufhärten? Ich würde das Wasser so lassen wir es ist, auch der pH Wert ist doch wunderbar. Warte erst mal ab wie sich das Wasser im Aquarium macht.

CO2 würde ich nicht zum pH Wert senken einsetzen sondern nur mit dem Argument der Pflanzendüngung.

Das Becken ist groß genug! da können auch 3 Arten Zwergbuntbarsche rein.

Ob Du jetzt Otocinclus oder Corydoras nimmst schenkt sich wenig.

Viele Grüße
Sandra

6

Samstag, 24. Mai 2014, 12:35

Hallo Sandra,
Du meinst der pH-Wert geht für südamerikanische ZBB?
Da ich beim 1. Wiedereinstieg auch nur mehr schlechten als rechten Pflanzenwachstum hatte muß ich auf jeden Fall was tun. Richtig Mut halte ich bekommen, als ich vom Wundermittel Easy carbo gehört hatte. Mein Kollege verwendet das und hat daraufhin seine Bio CO2 Anlage abgebaut.
Gruß Ingolf

7

Montag, 26. Mai 2014, 14:24

Hallo Ingolf,

im Leitungswasser wird im Regelfall ein pH Wert von 7,2-7,5 vorhanden sein, wenn nciht, dann sorgt das Wasserwerk dafür das er vorhanden ist.
Generell wird Wasser, solange eine KH noch messbar ist, einen pH Wert von über 7 haben, solange die KH puffern kann, puffert sie eben.

In Südamerika gibt es häufig eher saures Wasser, nur ist es die Frage ob es die Fische auch zwingend brauchen. Viele Fische brauchen das eben nicht.
Auf jeden Fall solltest Du, bevor Du anfängst das Wasser zu verändern, überlegen ob es überhaupt notwendig ist. Du hast traumhaftes Wasser für Südamerikaner, lass da erst mal die Finger davon und nimm es wie es aus der Leitung kommt.
Auch nicht aufhärten, das wäre wirklich Verschendung.

Um Pflanzen muss man sich kümmern wie um Fische, es gibt zwar pflegeleichte, aber auch die brauchen Nährstoffe.

Easy carbo ist kein Wundermittel, schon gar keines das CO2 ersetzt, es kann CO2 ergänzen, mehr oder weniger aber nicht.

Wenn Du einen guten Volldünger und ggf. Makrodünger verwendeste und dann den Pflanzen noch CO2 zur Verfügung stellst, dann wachsen die gängigsten schon mal ganz passabel. Licht vorrausgesetzt.
Easy Carbo ist eine gute Ergänzung, warum also nicht.

Viele Grüße
Sandra


Ähnliche Themen

Social Bookmarks