Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 7. Dezember 2013, 04:13

Bald verboten?

Hallo an alle,



wenn jemand immer noch nicht weiß warum wir uns organisieren müssen, bitte
nehmt euch ein paar Minuten und lest was ich vom VDA bekommen habe und was ich
daraufhin an unseren Bundestagsbeauftragten für Niedersachsen gemailt habe.

Bitte unterstützt diese Aktion sonst machen andere Gesetze für [font='&quot']uns...[/font]
[b][font='&quot']An den Admin, wenn[/font][/b][b][font='&quot'] mein Thema zu politisch ist, nehmt ihn raus und informiert mich bitte darüber.[/font][/b]

[b][font='&quot']VDA-Newsletter #002[/font][/b]

Die SPD befragt momentan ihre Basis, um die Zustimmung zur Koalition mit der
CDU/CSU zu bekommen. Landesverbände und Bundestagsabgeordnete sind jetzt
besonders offen für Gespräche mit der Bevölkerung, wie wir schon gemerkt haben.
Gebt Eurem Unmut eine Stimme, indem Ihr Eure Bundestagsabgeordneten mit der
entsprechenden Passage aus dem Koalitionsvertrag:

http://www.tagesschau.de/inland/koalitionsvertrag136.pdf

konfrontiert. Hier ist noch einmal der Text:


[font='&quot']"Wir verbessern den[/font]
[font='&quot']Wildtierschutz und gehen gegen Wilderei sowie den illegalen Wildtierhandel und[/font]
[font='&quot']deren Produkte vor; Handel mit und private Haltung von exotischen und[/font]
[font='&quot']Wildtieren wird bundeseinheitlich geregelt. Importe von Wildfängen in die EU[/font]
[font='&quot']sollen grundsätzlich verboten und gewerbliche Tierbörsen für[/font]

[font='&quot']exotische Tiere untersagt[/font]
[font='&quot']werden."[/font]

Mit dem Koalitionsvertrag hat sich auch die CDU/CSU diesen Schuh angezogen und
wird nach Bestätigung durch die SPD Basis den eingeschlagenen Weg mit der SPD
gehen müssen. Also sprecht bitte auch die CDU/CSU an. Nehmt bitte Kontakt zu
den Abgeordneten auf. Das geht über den link:

http://www.spdfraktion.de/abgeordnete/A
oder

http://www.cducsu.de/Titel__abgeordnete/TabID__23/SubTabID__24/Abgeordnete.aspx

Wenn Ihr eine Antwort oder einen Termin bekommt, macht zum Beispiel folgendes:

• Protestiert gegen den oben zitierten Passus des Koalitionsvertrags

• Macht klar, dass eine schärfere Regelung und ein Börsenverbot noch weiter zu
einer Verlagerung des Handels in die Grauzonen im Internet führen wird.

• Macht klar, dass die meisten der gehandelten wild gefangenen Fische auch eine
Chance für lokale Fischer darstellen, ohne Umweltzerstörung (Brandrodung,
Goldwaschen) ihren Unterhalt zu verdienen.

• Weist die Politiker darauf hin (vor allem die SPD), dass besonders die
Aquaristik als Hobby der arbeitenden Bevölkerung eine lange Tradition hat.

• Weist vor allem die SPD darauf hin, dass es sogar einen sogenannten
"Arbeiterneon" gibt, den [font='&quot']Tanichthys[/font]
[font='&quot']albonubes[/font] oder Kardinalfisch

• Bringt (gilt für alle) Bilder Eurer Aquarien mit, zeigt diese auch und zeigt
auch, dass die Beschäftigung mit der Natur in Aquarien und Terrarien ein tolles
Hobby ist.

• Wenn Ihr Nachzuchten habt, zeigt Bilder von diesen.

• Sagt, dass Ihr Börsen abhaltet, die unter der BörsenORDNUNG des VDA steht,
die strenger ist als die Börsenrichtlinien des BMELV

• Sagt, dass ihr dort auch Eure Nachzuchten anbietet.

• Zeigt euren Sachkundenachweis vor, sagt, dass Ihr Euch FREIWILLIG einer
Sachkundeprüfung (nach §2 TierSchG) unterzogen habt, die der VDA schon seit
langem anbietet.

• fragt, warum die SPD (und die Grünen) die Publikation von Pro Wildlife (http://www.prowildlife.de/wildtierhandel) kritiklos und
ungeprüft für Ihre Anträge an Länderparlamente und Bundestag verwendet haben

• Sagt, dass es keine wiss. überprüfbaren Fakten gibt, dass die oft zitierten
Importverluste von 70% stimmen.

• weist dabei ruhig auf den aktuellen Test der Stiftung Warentest hin, bei der
einige der beratenden Tierschutzorganisationen nicht besonders transparent
abschnitt

• fragt nach, ob die Bundestagsabgeordneten selbst Tiere haben

• fragt nach, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die Anträge der SPD vom
Sommer sowie der oben zitierte der Passus im Koalitionsvertrag festgelegt
wurden.

• Teilt diese Nachricht mit anderen Aquarianern und Euren Freunden.

• Bringt Eure eigenen Ideen mit ein.

• Werdet jetzt aktiv - wenn nicht wir hier, wer dann?

beste Grüße - ich zähle auf Euch!

Dr. Stefan K. Hetz, VDA-Präsident





[font='&quot']OFFENER BRIEF VON[/font]
[font='&quot']MIR….[/font] (an den Bundestagsabgeordneten gemailt)



Guten Tag Herr Barchmann,



ich konnte kaum glauben was ich in Bezug auf das neue Tierschutzgesetz gelesen
habe. Wie konnte es passieren das Leute die überhaupt keine Ahnung davon haben
solch eine Gesetzesvorlage machen können.

Ich komme gerade aus Brasilien und habe mit eigenen Augen gesehen was die
ehemaligen Zierfischfänger machen müssen um ihr täglich Brot zu verdienen. Wie
sie bestimmt aus der Presse wissen hat die Abholzung der Regenwälder in
Brasilien wieder verstärkt zugenommen, falls ihre Experten nicht wissen warum,
sollten sie die richtigen Leute fragen. Die Menschen dort haben nicht solche
sozialen Netze wie bei uns in der Bundesrepublik, sie roden den Wald und
pflanzen Soja und Ölpalmen an um sich und ihre Familien zu versorgen.

Die brasilianische Naturschutzorganisation IBAMA sollte sich eher um die großen
Umweltzerstörungen kümmern, gerade im Moment wird durch einen Staudamm der Rio
Xingu aufgestaut, das bedeutet den Verlust von zig Quadratkilometern Lebensraum
für die Kayapó Indianer und natürlich für Millionen von Tieren.

Wie überall auf unserer Welt schützt der Mensch nur das was er kennt, oder das
was ihm nahegebracht wird, meine Frau und ich sind seit über 30 Jahren Mitglied
im WWF und daher ständig informiert über die Naturzerstörungen auf unserer
Erde.

Ich bitte sie, informieren sie sich bei den richtigen Experten und erkennen sie
dass die natürlichen Lebensräume nur geschützt werden können wenn den dort
lebenden Menschen die Gelegenheit gegeben wird von und mit der Natur zu leben. Wenn der
gesetzlich organisierte Zierfischfang mit Positiv- Listen geregelt wird
(Brasilien versucht das gerade umzusetzen), gibt es keinen Grund solche
geplanten Grundverbote zu bestimmen.

Unsere [font='&quot']angeblichen[/font]
Naturschutzorganisationen wollen alles verbieten und sehen nicht was sie damit
heraufbeschwören, sie retten damit nicht ein einziges Lebewesen, sondern haben
damit [font='&quot']großen Anteil[/font]
an der weiteren Naturzerstörung in den tropischen Lebensräumen. Die
Zierfischfänger in Südamerika rotten nicht einen einzigen Fisch aus, sie
schützen ihre "Jagdreviere" (oder Lebensgrundlage) vor Zerstörung und
sorgen so dafür, dass diese einzigartigen Lebensräume erhalten bleiben.

Ich weiß nicht ob diese Mail auf ihrem Schreibtisch landet, Herr Barchmann,
oder im Vorzimmer abgefangen wird, wenn ja- liebe Sekretärin, bitte sorgen sie
dafür das zumindest eine Information an unseren Bundestagsabgeordneten geht und
er weiß das ein Gespräch mit dem [font='&quot']VDA[/font]
([font='&quot']Verband Deutscher Vereine[/font]
[font='&quot']für Aquarien- und Terrarienkunde[/font]) für Klärung sorgen sollte.
Wenn er wissen möchte wie seine Wähler darüber denken; eine Petition über ein
neues Tierschutzgesetz im Internet (von einem Naturschutzverein erstellt) wurde
nicht unterstützt und verschwand dann (oh Wunder) sehr schnell aus dem Netz...

Es gibt mittlerweile über 2 Millionen Haushalte in der Bundesrepublik die
mindestens 1 Aquarium haben, gerade Kindern wird über diese Liebhaberei früh
beigebracht sorgsam mit den ihnen anvertrauten Lebewesen umzugehen und
Verantwortung für Tiere und ihre Bedürfnisse zu übernehmen. Auch solche
Gesichtspunkte müssen von unseren Politikern bedacht werden.

VG. Swen

2

Samstag, 8. November 2014, 17:51

Hallo



In der Politik werden Posten besetzt. Kompetent und von der Sache Ahnung muss man aber nicht sein/haben. Viele Gesetze oder Regelungen sind irrsinnig und kommen nur deswegen zustande, da betreffende Leute unkundig sind und häufig vorsätzlich nicht richtig oder nur einseitig informiert werden.


Ähnliche Themen

Social Bookmarks