Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. Juni 2013, 10:35

Grünes Wasser nach Neueinrichtung

Hay zusammen
Wie schon geschrieben wird in meinem Becken immer wieder das Wasser grün. Vor der Neueinrichtung lief das Becken 3 Jahre problemlos -erst als mit ner co2 Anlage versuche gefahren hab kamen schwarz Algen langsam zum vorschein.-daher dann die Neueinrichtung .Das Becken ist ein Juwel260 Vision.In der Regel wechsle ich jeder Woche min. 50 % Wasser wenn nicht mehr .
Seit ich das Becken neu gemacht hab eher 70 % . Es sind sonst keine Algen zu sehen, genug schnellwachsende Pflanzen sind vorhanden .Gedüngt wird mit Easy Carbo und Profito- bisher 1 mal wöchentlich
Was wurde neu gemacht?
Ich hab ne Rückwand eingebaut . Quarzsand wurde eigebracht ohne Bodendünger. An den anspruchsvollen Pflanzen dünge ich mit Kugeln.
1 neue Dennerle Leuchtstofflampe . Die andere hab ich nicht gewechselt.
Ich bin echt ratlos . Heute hab ich in den Filter mal Kohle mit eingebaut. Vieleicht hilft das .
Ich wäre echt froh wenn mir jemand einen Tip geben könnte
Gruß Tino
Gruß Tino

2

Montag, 3. Juni 2013, 13:56

Hallo Tino,

70% Wasser wechseln ist schon ziemlich viel...
Ich würde am Anfang 50% und später 25% wöchentlich wechseln.

Hier findest du eine ziemlich gute Anleitung, mit der ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht hab:

http://www.tropica.com/de/tropica-abc/ne…ropica-app.aspx

Edit: Am CO² sollten die Algen aber nicht liegen, wenn die Blasenzahl stimmt.
Hast du evtl. ein Bild von deinem Becken mit den Algen?

Deine Beschreibung von dem grünen Wasser hört sich nach Schwebealgen an.
Stimmt das?
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Blubb999« (3. Juni 2013, 14:15)


3

Montag, 3. Juni 2013, 15:41

Hallo Tino,

um Dir helfen zu können ist ein Foto von dem Becken unbedingt notwendig.

Was ist den das aktuelle Problem? Das grüne Wasser?

Zitat

genug schnellwachsende Pflanzen sind vorhanden
Wachsen die auch schnell?

Gibst Du aktuell noch CO2 zu?

Wieviel Licht hast Du aktuell auf wieviel Wasser? Wie lange beleuchtest Du?
Düngst Du immer noch regelmässig?

Zitat

Heute hab ich in den Filter mal Kohle mit eingebaut. Vieleicht hilft das .

Unwahrscheinlich...

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

4

Montag, 3. Juni 2013, 20:40

Hi Tino,
Ich würde einfach mal den Dünger weg lassen,
So 4-6 Wochen wenn danach das wasser nicht mehr
grün wird kannst du ja langsam wieder düngen.

Ich dünge nur noch mit Kugeln, CO2 und eisen,
und kann mich dennoch nicht über mangelndes
Pflanzen Wachstum beklagen.

Gruß Markus
!!!Es ist nicht immer alles richtig, aber es ist meine meinung!!!

Ich Markus kam... sah... und Traute meinen augen nicht.

1x 575L Diskus Wanne

1x 160L L46

5

Dienstag, 4. Juni 2013, 01:59

Hallo Markus

es istzwar zu vermuten das hier gedüngt wird ohne das Verbraucher vorhanden sind, aber warum dann nicht weiter düngen und die Verbraucher erhöen. Ohne Foto ist das hier doch nicht zu beurteilen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

6

Donnerstag, 6. Juni 2013, 18:12

Hi Sandra,

Klar müsste man ggf. mehr Pflanzen einsetzen,
nur bis diese angewachsen sind und dann auch
die vorhandenen Nährstoffe verbrauchen,
kann es meines Erachtens sein das diese neuen
Pflanzen mit Algen bewachsen sind daher würde ich
erst ein mal die Düngung entweder stoppen oder
deutlich reduzieren bis eben die algen fast oder
ganz weg sind und dann "neu" beginnen.

Gruß Markus
!!!Es ist nicht immer alles richtig, aber es ist meine meinung!!!

Ich Markus kam... sah... und Traute meinen augen nicht.

1x 575L Diskus Wanne

1x 160L L46

7

Donnerstag, 6. Juni 2013, 19:35

Hallo Markus,

gesunde Stängelpflanzen wachsen sofort weiter, diese müssen nicht wie Landpflanzen erst einmal anwachsen.
Es gibt zwar Pflanzen die sich erst an die neuen Bedingungen gewöhnen müssen, aber diese müssen in dem Fall ja nicht die erste Wahl sein. Dies gilt genauso für schwieriger zu pflegende Arten, auch diese sind bei einem Algenproblem nciht die erste Wahl.

Die erste Wahl sind Stängelpflanzen wie Hygrophila, Hornkraut, Shinnersia, Hetheranthera, Wasserpest,... Diese wachsen jedoch ohne vernünftige Nährstoffversorgung nicht.

Ansonsten, wenn es ohne Düngung funktionieren soll und das Problem das grüne Wasser ist, hier hilft ein Diatom-Filter oder ein UV-Klärer sehr schnell weiter. Sofern das nciht ohenhin vorhanden ist, ist das aber teurer wie zu düngen. Wäre aber eine Option.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

8

Dienstag, 11. Juni 2013, 10:47

Hallo zusammen
Bitte entschuldigt das ich mich so lange nicht gemeldet hab .
Ich danke euch für eure zahlreichen Antworten. Besonders der Link zu den Schwebealgen :thumbsup: Somit wußte ich nach meiner Frage mit was für Algen ich es zu tun hatte. Ich hatte mein Becken jetzt 6 Tage komplett abgedunkelt heute hab ich dann mal wieder ein bischen Wasser gewechselt, und bischen weggeschnitten was inerhalb dieser Zeit nur in die Höhe gewachsen ist.
Auch hab ich heute mal ein Foto gemacht und dafür 2 Sekunden das Licht angemacht.
Ich werd jetzt folgendermaßen vorgehen : Weiterhin das Licht aus lassen -aber nicht mehr komplett abdunkeln.Und auch nicht mehr düngen bis alles verbraucht ist was an Nährstoffen da ist .
Wie gesagt denke ich das genügent schnellwachsende Pflanzen drinn sind , ich lasse mich aber auch gern eines besseren belehren. Falls man es nicht erkennen kann -im Hintergrund sind noch ein haufen Vallisneria die aber leider nicht aus den puschen kommen - Alles andere wächst eigentlich gut und muß wöchentlich beschnitten werden .
Bin weiterhin an eure Teilnahme hier sehr dankbar und um jede Hilfe froh.
Gruß Tino
»sasti« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC01470.JPG
Gruß Tino

9

Dienstag, 11. Juni 2013, 17:45

Hallo Tino,

an sich sieht das Becken gut aus. :)
Ich sehe hier gar keine Algen. Kann es sein, dass du dich getäuscht hast?

Was aber wohl ein großes Problem ist, ist das Zurückschneiden der Pflanzen.
Lass sie bitte unbedingt erstmal lang wachsen, möglichst an der Oberfläche fluten!
Das Rumschneiden schadet den Pflanzen nur im Moment.

Zusätzlich würde ich noch, wenigstens vorübergehend, ein Bund Wasserpest (Egeria densa) z.B. in die rechte Ecke einsetzen. Die könnte durch ihr schnelles Wachstum erst mal ein Bisschen wuchern... ;)
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

10

Dienstag, 11. Juni 2013, 23:23

Hay Benjamin
Das Foto entstand heute nachdem das Becken 6 Tage Dunkelkur hinter sich hatte !!! Hoffentlich bleibt es so und wird nicht wieder schlimmer :wacko:
Wasserpest hatte ich schon drin wächst aber nicht wirklich schön weil wir steinhartes Wasser haben .Was gäb es denn noch für alternativen an schnellwachsendem in hartem Wasser ?? Wie ich schon geschrieben hab kommt die Vallisneria nicht aus der Hüfte -keine Ahnung wiso das dieses mal nicht funzt . Bei meinem ersten Layout wuchs die wie verückt.
Gruß
Gruß Tino

11

Dienstag, 11. Juni 2013, 23:36

Hallo Tino,

meine Fragen hast Du nicht beantwortet. Ich bin dann erst mal raus. Ohne Antworten darauf kann ich Dir nicht helfen die Ursache für die Algen zu beseitigen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

12

Mittwoch, 12. Juni 2013, 09:57

Hay
Bitte entschuldige Sandra- war schon spät gestern abend als ich hier reingeschaut habe. :O
Im Augenblick -bzw seit der Dunkelkur dünge ich nicht mehr .Vorher hab ich- wie schon geschrieben-mit Profito und Carbo 1 mal wöchentlich gedüngt.
Die Co2 Anlage hab ich auch nicht mehr dran dafür hab ich wieder angefangen das Easy Carbo reinzu kippen .
Beleuchtet wird das Becken mit 2 x 54 Watt T 5 davon 1 neue Dennerle Pflanzenlampe / 1 alte Juwel Daylight . Das Licht ist insgesamt 11 std. an davon werden 3 std. Mittagspause gemacht.
Hat eigentlich alles immer gut geklappt früher . Wie gesagt haben die Probleme erst mit der Neueinrichtung angefangen.Vieleicht war der helle Quarzsand in Verbindung mit der neuen Dennerlelampe und zu viel Dünger die Ursache für die Algen.
Im Augenblick lass ich das Licht im Becken noch aus -d. h. Pflanzen und Fische bekommen jetzt nur normales Tageslicht nochmal für 6 Tage dann werd ich das Licht wieder wie gewohnt anmachen.Mal sehen was dann passiert .
Hab schon überlegt nochmals schnellwachsende zu kaufen - hast du da einen Tipp für mich was in hartem Wasser noch funktioniert. Wasserpest hab ich schon probiert funktioniert nicht wirklich .
Bin verunsichert ob ich die co2 Anlage wiederr drannhängen soll--obwohl die Pflanzen eigentlich nicht wirklich anspruchsvoll sind -
Keine Ahnung ob ich den Algen damit entgegenwirke oder zuspiele :S

Gruß Tino
Gruß Tino

13

Mittwoch, 12. Juni 2013, 12:38

Hallo Tino,

war auch nicht böse gemeint. Nur erlebe ich es oft das ich gute Tips gebe, aber dann die einfacheren und bequemen befolgt werden. Dann brauche ich mir auch nicht die Mühe machen ;)Ist dann auch einfacher und bequemer.

Zitat

Im Augenblick -bzw seit der Dunkelkur dünge ich nicht mehr .Vorher hab ich- wie schon geschrieben-mit Profito und Carbo 1 mal wöchentlich gedüngt.
Die Co2 Anlage hab ich auch nicht mehr dran dafür hab ich wieder angefangen das Easy Carbo reinzu kippen .
Du versuchst die Algen auszuhungern und wirst damit genau das Gegenteil erreichen. Deine Theorie könnte schon funktionieren, dann müstest Du aber für klinisch reines Wasser sorgen. Da reicht es nicht aus die Pflanzen erst mal die vorhandenen Nährstoffe auffuttern zu lassen.

Das ganze funktioniert dann so wie am kalten Buffet, am Anfang sind die leckeren Speisen weg und irgendwann wird auch noch das eigentlich nichtmehr so leckere Gefuttert.

Bei den Pflanzen ist es so, das sie ein ausgewogenes Nährstoffspektrum brauchen. Gehen jetzt einzelne Nährstoffe aus, dann verbraucht die Pflanzen garnichts mehr, da sie das Wachstum einstellt. Folge ist, die Algen können ohne Konkurrenz weiter wachsen und gedeihen. Als einfachere Pflanzenform sind Algen einfach nicht so anspruchslos. Nährstoffe werden weiterhin vorhanden sein, Nährstoffe sind natürlich im Dünger, aber das sind Mikronährstoffe, dann sind noch Nitrat usw. da, das sind Makronährstoffe, die kommen durch die Fütterung und den Stoffwechsel der Fische und durch absterbende Pflanzen- und Algenmasse ins Becken.

Was Du versuchst ist, übertragen auf den Menschen, abzunehmen durch vermeidung der Aufnahe von Vitaminen und Mineralstoffen. Das sind die Mikronährstoffe für den Menschen. Ob das klappt? Nein? Aber bei den Pflanzen und Algen versuchst Du genau das.

EasyCarbo ersetzt nicht das CO2.

Zitat

Hat eigentlich alles immer gut geklappt früher . Wie gesagt haben die Probleme erst mit der Neueinrichtung angefangen.Vieleicht war der helle Quarzsand in Verbindung mit der neuen Dennerlelampe und zu viel Dünger die Ursache für die Algen.
Früher war natürlich alles besser ;)

Durch die Neueinrichtung hast Du das Verhältnis der Wachstumsfaktoren aus dem Gleichgewicht gebracht. Du hast einseitig optimiert, das führt fast immer zu Algen.

Zitat

Im Augenblick lass ich das Licht im Becken noch aus -d. h. Pflanzen und Fische bekommen jetzt nur normales Tageslicht nochmal für 6 Tage dann werd ich das Licht wieder wie gewohnt anmachen.Mal sehen was dann passiert .
Das ist der Geheimtip gegen Algen. Nur dauerhaft würde ich ein dunkles Aquarium nicht für toll finden. Aber vielleicht besser wie Algen. Tja, wenn Du das Licht ausmachst, dann reduzierst Du einen Wachstumsfaktor so massiv, das jetzt alle, also Pflanzen und Algen, das Wachstum einstellen. Ziel erreicht. Licht wieder anmachen? Bloss nciht, das führt dann wieder zu Algen.

Zitat

Hab schon überlegt nochmals schnellwachsende zu kaufen - hast du da einen Tipp für mich was in hartem Wasser noch funktioniert. Wasserpest hab ich schon probiert funktioniert nicht wirklich .
Vergiss es, ohne Optimierung der Wachstumsbedingungen werden nur die Algen wachsen.

Also, Du hast die Wahl:
Die billigste und einfachste Option: Du lässt jetzt für alle Zeiten das Licht einfach aus

Die vielleicht bessere Option: CO2 zuführen, Nährstoffverhältnisse in Ordnung bringen, weiter beleuchten wie vorgesehen, aber, alles muss im Gleichgewicht sein. Auch z.B. der Nitratwert, zuwenig ist nichts, zuviel auch nicht. Deshalb wächst die Wasserpest vermutlich auch nicht.Wenn Du an den Vitaminen, sprich Mikronährstoffen sparst, hast Du nichts gewonnen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

14

Donnerstag, 13. Juni 2013, 09:45

Hallo Sandra
Danke für deine ausführliche Antwort.
Dann werd ich jetzt dias Licht wieder einschalten , die co2 Anlage wieder laufen lassen und wieder langsam anfangen zu Düngen . Hab ich das so jetzt richtig verstanden ?? Und dann mal sehen was passiert -Viel schlimmer als in ein trübes Wasser zu schauen kann es ja nicht werden .
Gruß Tino

15

Donnerstag, 13. Juni 2013, 15:58

Hallo Tino,

düngen ist jetzt nicht ganz so einfach... Evtl. reicht es nicht aus einfach einen x-beliebigen Volldünger rein zu kippen. Stichwort ausgewogenes Nährstoffspektrum.

An was für einen Dünger hast Du gedacht?

Wie sieht der Nitrat und Phosphatwert aus?

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

16

Donnerstag, 13. Juni 2013, 23:41

Guten Abend Sandra
Folgendes steht zur Verfügung :
Makro basic Estimex index - von Flow...
Micro Basic Eisenvolldünger - " -
Profito - von Ea...Li...
Easy carbo - - " -
Nitrat und Phosphatwerte kann ich erst am WE messen - Tröpfchentest vom Kumpel - ich hab nur die Jbl Stäbchen da die zu ungenau sind .
Grüßchen und gute Nacht
Gruß Tino

17

Freitag, 14. Juni 2013, 11:52

Hallo,

bei der Düngung gilt nicht unbedingt viele hilft viel, Du brauchst ein ausgewogenes Konzept.

Als Volldünger kannst Du erst mal den Profito nehmen, der ist OK.

Dann geht es um die spezifische Düngung fehlender Nährstoffe (Mikro und Makro), dazu müssen aber erst mal die Ausgangsparameter bekannt sein, deshalb, teste erst mal den Nitrat und Phoshatgehalt, dann sehen wir weiter. Woher die Tropfentests kommen ist zweitrangig, nur sollten, ehm, müssen sie frisch und nicht verdorben sein. Phantasiewerte helfen nicht weiter.

Was (Nitrat und Phoshat) kommt den aus der Leitung?

Easy carbo kannst Du zur Unterstützung bei Zugabe von CO2 durchaus einsetzen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

18

Samstag, 15. Juni 2013, 08:30

Hallo sasti,

ich nehme als Volldünger EasyLife ProFito und dazu Easy Life Carbo.
Dazu noch eine CO²- Anlage und als Dünger für Wurzelzehrer noch selbstgemachte Düngerkugeln nach dieser Anleitung von Hans:
http://www.sev-service.de/Dreamworld/Aquarium/page3.html

An deiner Stelle würde ich nicht irgendwelche Dünger von verschiedenen Marken zusammenkippen, sondern entweder EasyLife oder Aqua Rebell düngen.
Ich würde es erst mal mit dem ProFito und dem Carbo versuchen und dann, bei keinem oder weniger gutem Wachstum auf das Andere umsteigen.
Aber normaler Weise ist das Konzept von EasyLife ganz gut...
Zusätzlich auch jeden Fall CO² düngen.

Viel Erfolg!
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

19

Samstag, 15. Juni 2013, 10:32

Hallo Benjamin,

es ist natürlich eine Philosophiefrage ob man Die Dünger verschiedener Hersteller kombinieren sollte. Ich würde das bei einem Hersteller der die Inhaltsangaben nciht bekannt gibt, niemals machen oder empfehlen. Aber bei AR und EL sind die Inhaltsstoffe bekannt, also warum nciht kombinieren? Setzt dann aber vorraus das man sich über das Konzept Gedanken macht.

Es dreht sich ja hier eher darum ob Makrodünger notwendig sind oder vielleicht sogar zuviel Nitrat und Phoshat vorhanden ist. Das lässt sich aber nur durch Messen herausfinden.

Tino, bevor Du hier evtl. auf ungenaue Messergebnisse zurückgreifst, kauf Dir dir beiden Tests, verwende sie regelmässig, so das sie in wenigen Monaten leer sind und ersetzt werden können. Das ist immer noch die Beste Methode um genaue Ergebnisse zu bekommen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

20

Samstag, 15. Juni 2013, 17:47

Hallo Sandra,

Zitat

Aber bei AR und EL sind die Inhaltsstoffe bekannt, also warum nciht kombinieren?


Kennst du die Inhaltsstoffe von EasyCarbo?
Die würden mich interessieren, weil ich bisher immer nur gehört habe, dass es eine Art "Rezeptgeheimnis" geben würde...
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

21

Samstag, 15. Juni 2013, 18:12

Hallo Benjamin,

nun ja, bei der Aufzählung der Dünger würde ich mal EasyCarbo separat betrachten. Wenn Du wissen willst was drin ist, google hilft weiter. So geheim ist das nicht, vom Hersteller vielleicht gewollt, aber in der Praxis nicht wirklich.

Ansonsten, Pflanzen haben einen gewissen Bedarf an Mikro- und Makronährstoffen, der muss gedeckt werden. Was auf der Flasche für ein Hersteller steht ist dabei egal.

Suspekt sollten nur Hersteller sein die ausser Werbeaussagen nichts drauf schreiben.

Ansonsten, Timo hat den Volldünger von EL und den Makrodünger von AR, da ist nichts dagegen einzuwenden.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

22

Sonntag, 16. Juni 2013, 14:03

Hallo Sandra,

danke für den Tipp mit Google!

Wenn das hier in den Thread passt, hätte ich auch noch eine kleine Frage. Wenn nicht, bitte einfach verschieben:

Ich dünge ja auch mit den Produkten von EasyLife und es geht ganz gut damit.
Aber ich denke, man könnte mit anderen Düngern mehr aus den Pflanzen ,, herausholen".
Welchen Dünger würdest du nehmen?

Zur Auswahl für mich würden erstmal stehen: AquaRebell oder Drak.


Danke!
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

23

Sonntag, 16. Juni 2013, 22:02

Hallo Benjamin,

durch einen anderen Dünger, sprich anderen Hersteller kannst Du nicht unbedingt mehr aus den Pflanzen rausholen. Wenn, dann must Du das gesamte Düngekonzept betrachten, einschl. Licht und CO2. Da finden sich dann oft durchaus Optimierungsansätze. Das muss aber Beckenspezifisch betrachtet werden.

Ich verwende selbst Drak als Volldünger und vom AquaRebell die Zusatzdünger, sowie einen Makrodünger eines anderen Herstellers. Ich habe da kein festes Konzept und wechsle durchaus nach Lust und Laune. Manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Erfolg. Der weniger Erfolg hat dann aber meist nichts mit dem Hersteller des Düngers zu tun. Meist ist Zeitmangel das Problem.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

24

Montag, 17. Juni 2013, 15:12

Hallo Sandra,

ich werde also erstmal bei dem EasyLife bleiben und ggf. mit anderen Düngern optimieren.

"Lichstspezifisch": Ich habe in meinem einen 30er ziemlich gutes Licht durch Reflektor.

Die kleine Dennerle- Aufstecklampe im anderen 30er lässt dagegen, trotz Reflektor, zu wünschen übrig.

Im "großen" 112er ist das Licht ok aber ich werde mich mal um ein paar vernünftige Reflektoren bemühen, da die im Standartset nicht mitgeliefert wurden.
Kannst du da welche empfehlen?
Ich hab gehört, die von JBL seien ganz gut...

CO²: - ist nerdings in allen Becken vorhanden. Das kam durch eine "Spielerei" mit einer selbstgebauten Hefegährungsanlage, die ganz ordentliche Ergebnisse liefert. Daraufhin habe ich alle Becken mit weiteren bestückt...
Seit dem wachsen die Pflanzen deutlich besser... :]

Was ist sonst noch zu tun?

Danke!!!
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

25

Montag, 17. Juni 2013, 19:03

Hallo Benjamin,

Reflektoren sollten pflicht sein, alles andere ist Stromvergeudung. Wenn es ohne Reflektoren zuviel Licht ist, dann hilft eine Verkürzung der Beleuchtungszeit.
Ich bin gerade nicht auf dem aktuellsten Stand was an Reflektoren angeboten wird, aber Reflektoren in W-Form liefern ganz gute Ergebnisse. Welcher Hersteller die anbietet weiss ich nciht.

Zitat

Was ist sonst noch zu tun?
Gut, CO2 ist schon mal gut, Licht sagst Du wäre OK. Glaube ich jetzt mal. Kommt CO2 im Becken an? Es hilft ja nicht viel unmengen an CO2 in's Becken zu bringen, wenn das sofort wieder ausgetrieben wird. Sprich, was sagt der Dauertest?

Zur übrigen Düngung kann ich ohne Wasserwerte nichts sagen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

26

Dienstag, 18. Juni 2013, 19:34

Hallo Sandra,

im Moment kann sich meine Hobbykasse leider keine Dauertests leisten, weil ich erstmal in vernünftige Diffusoren "investiert" hab...
Unter das nicht Mögliche fallen leider auch vernünftige Tropfentests. Die Messwerte von den Ratestäbchen werden dir nichts bringen, oder? Die erzählen ohnehin jedes mal komische Sachen... ;)

Aber ich hoffe, dass ich in den nächsten Monaten weiter aufrüsten kann... 8o
Dann werde ich an anderer Stelle mal berichten...
Viele Grüße! Benjamin
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Tag voll Sorgen dauert länger als ein Monat Freude. (Chinesisches Sprichwort)

27

Mittwoch, 19. Juni 2013, 17:40

Hallo Benjamin,

Zitat

im Moment kann sich meine Hobbykasse leider keine Dauertests leisten, weil ich erstmal in vernünftige Diffusoren "investiert" hab...
Nun ja, woher weisst Du dann das Du mit den Diffusoren nicht das Geld hinausblässt weil garkein CO2 im Becken ankommt? Gut, mit Bio CO2 sind die Kosten überschaubar.

Zitat

Unter das nicht Mögliche fallen leider auch vernünftige Tropfentests. Die Messwerte von den Ratestäbchen werden dir nichts bringen, oder? Die erzählen ohnehin jedes mal komische Sachen...
Mir bringt das ohnehin nichts... Wenn dann bringt es Dir etwas wenn Du einen Tipp zur Optimierung Deiner Düngung bekommen kannst. Es gibt ja immer auch die Möglichkeit beim Händler testen zu lassen oder auch mal den Wasserversorger zu fragen.

Haben wir das nicht schon mehrfach diskutiert?

Zitat

Dann werde ich an anderer Stelle mal berichten...
Genau, dann in einem eigenen Thread ;)

Viele Grüsse
Sandra

Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

Ähnliche Themen

Social Bookmarks