Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 17:15

Schneckenfresser-Fische

Hallo Zusammen,

((ich hoffe, ich bin hier richtig, wenn nicht, bitte verschieben)

Man kann ja immer wieder lesen, dass einem Pracht- / Clown-Schmerlen als Schneckenfresserfisch angedreht wurden.

Da ich mich seit bald vier Jahren sehr intensiv mit den Schmerlen, allen voran den Prachtschmerlen, beschäftige, möchte ich hier einiges zum Thema Schmerlen schreiben, um so evtl. einem Fehlkauf vor zubeugen.

Schmerlen sind sehr gelehrige Fische, die auch sehr alt werden können.
Daher sollte man sich vor dem Kauf gut überlegen, ob es nicht aus anders geht, seine Schnecken in Schacht zu halten.

1. Um einer Schneckenplage vorzubeugen: WENIGER FÜTTERN.

2. Schnecken sind nicht schädlich im Aquarium. Im Gegenteil, sie fressen tote Fische, Futterreste, abgestorbene Pflanzen.
Zudem finde ich es interessant, ihnen zuzuschauen.

So, nun aber zum eigentlichen Thema.

Wer nun aber meint, er müsse unbedingt eine Schmerle haben, weil zu viele Schnecken im Becken sind: BITTE KEINE PRACHTSCHMERLE kaufen!!!!!!!!! Und niemals nur einzelne Tiere kaufen.
(Es gibt ja auch Leute, die kaufen Schmerlen nicht gegen Schnecken, sondern weil sie ihnen Gefallen)

Zudem sind Schmerlen Gruppentiere und sollten nicht unter 5 Stück gehalten werden.
Je größer natürlich die Gruppe, umso "natürlicher" verhalten sich die Schmerlen.
Wenn die Schnecken weg sind, sollte eine extra Schneckenzucht eingerichtet werden, da Prachtschmerlen nun mal sehr gerne Schnecken fressen und diese auch benötigen.

Es gibt sehr viele Schmerlen, die teilweise auch schon in kleinen 60er Becken eingesetzt werden können.
Ich möchte hier mal eine kleine Aufstellung machen, welche Schmerlen (die ich selber auch schon seit längerer Zeit hege und pflege) in welchem Becken haltbar sind, was aber nicht heißen soll, dass jeder gleich eine Schmerle gegen Schnecken einsetzt!!!!!!!

Für 60er Becken und 80er Becken eignet sich sehr gut eine Gruppe von etwa 10-15 Yunnanilus cruciatus auch Zwergschmerle genannt.
Obwohl man mir versichert hat, dass diese Schmerlen keine Schnecken fressen (diese sollten ja eigentlich für die Prachtschmerlen sein), konnte ich schon des öfteren beobachten, wie die kleinen Racker mitsamt Kopf in den Schnecken verschwinden. 8o 8o
Größere Schnecken ab ca. 1cm Durchmesser bleiben zum Glück unbeheligt.

Für 1m Becken eignet sich eine kleine Gruppe von etwa 10-15 Schachbrettschmerlen, Yasuhikotakia sidthimunki.

Auch kann hier ein Trupp von etwa 5 Netzschmerlen, B.lohachata oder 6 Zebrastreifenschmerle, Botia histrionica gehalten werden.
Bei den Netzschmerlen ist aber zu beachten, dass das Becken gut strukturiert ist und nicht allzu "feine" Fische gehalten werden.
Idealer Beifisch wären hier Barben.

Eine andere Alternative (die ich jedoch nicht selber pflege) wäre die Zebarschmerle, Botia striata.
Man liest hier zwar öfters, dass diese Art anderen Fischen die Augen ausbeißt, was allerdings eher auf falsche Pflege bzw. zu kleine Gruppen zurück zuführen ist.

Für 1,20m Becken eignen sich im Regelfall (außer den Prachtschmerlen) eigentlich die meisten im Handel üblichen Schmerlen.
Aber auch hier sei zu beachten, dass immer ein Trupp von mind. 5 Tiere vorhanden sein sollte.

Ich selber halte derzeit 25 Prachtschmerlen (von 5 - 16cm) in einem 2m Becken mit 720ltr.
Die meisten Schmerlen wurden bei mir "abgeliefert" weil sie falsch gehalten wurden, teilweise "aggressiv" sein sollen usw.
Bei mir zeigt keine einzige Schmerle ein aggressives Verhalten!
Dies schließe ich daraus, dass ich eine entsprechend große Gruppe halte.

Wie man sieht, gibt es genügend Schmerlen (falls diese wirklich notwendig sind!!!!!) die auch für kleinere Becken geeignet sind.

Ich hoffe, dass ich hiermit der einen oder anderen Prachtschmerle ein Leben in falscher Haltung ersparen kann.
Liebe Grüße von Sonja

Social Bookmarks