Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. Juni 2012, 14:37

200l nach Neueinrichtung

Hallo Zusammen,

hab jetzt eine große Putzaktion hinter mich gebracht, mit neuer Deko und jede Menge neue Pflanzen.

Hatten ein riesen Algenproblem, wo selbst der Kies schon Algen angesetzt hatte, dank Sandra´s Infos, hoffen wir jetzt auf ein fast Algenfreies Becken :]

Unser Besatz ist wie folgt:

3 Skalare auf Paarfindung ( Becken ist 60cm hoch, für alle Skeptiker :-) )
10 Panzerwelse
2 Roter von Rio (Restbestand)
8 schwarze Phantomsalmler (Restbestand)
1 Kampfi ( friedlich hoch zehn, also keine Panik!! )
uups unsere 2 L-183 vergessen :rolleyes: (noch klein)

Pflanzen:

5x Blyxa Aubertii (großes Blyxkraut)
1x Anubias Barteri ( Speerblatt)
2x Cryptocoryne Beckettii (Wasserkelch)
1x Echinodorus (verschiedene)
2x Hygrophil stricta Compakt (Mini und Riesenwasserfreund)
5x Hygrophila Polysperma Braun (kleiner brauner Wasserfreund)
3x Lymphia Lotus (rote Lotuspflanze) leider kaputt durch Transport :evil:
3x Najas Conferta
1x Microsorium Pteropus

Über ein Lob/Kritik würd ich mich freuen :]

Lieben nassen Gruß
Jeannette
»mausezahn« hat folgendes Bild angehängt:
  • geputzt2.jpg
<3 ich bin erwachsen genug um zu wissen was richtig und was falsch ist, aber immernoch jung genug um beides hin und wieder zu verwechseln <3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mausezahn« (12. Juni 2012, 14:42)


2

Donnerstag, 28. Juni 2012, 14:14

RE: 200l nach Neueinrichtung

Hallo Zusammen,

habe mal wieder ein paar Bilder gemacht hab :-)

Viel Spaß beim schauen :]

Nasse Grüße
Jeannette
»mausezahn« hat folgende Bilder angehängt:
  • 200neu1.jpg
  • 200neubruce.jpg
  • 200neuskalar.jpg
  • 200neuskalar2.jpg
<3 ich bin erwachsen genug um zu wissen was richtig und was falsch ist, aber immernoch jung genug um beides hin und wieder zu verwechseln <3

3

Donnerstag, 28. Juni 2012, 14:22

Moin Moin,
macht doch einen guten Eindruck. Nur scheint, dass die Pflanzen kaum zugelegt haben, oder täuscht das im Vergleich zu den 2 Wochen alten Bildern? Wie macht sich der Kampffisch, angefressen oder nicht? Weiter so! :)
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

4

Donnerstag, 28. Juni 2012, 14:28

Hallo Philipp,

hast glaub schon richtig gesehen, hab auch das Gefühl hat sich nicht wirklich was getan? Zumindest nicht an den Großen, die kleinen Pflanzen wachsen ganz gut.

Dem Kampfi gehts bestens, haben den schon seit 2 Jahren, die Skalare ja erst seit nem halben Jahr, wenn die Skalare dem Kampfi zu nahe kommen, droht er und schwimmt auch auf sie zu, aber die haben dann bammel und lassen ihn in Ruhe :] also alles ok.

Hoffe das bleibt so :-D

Ne Idee wegen dem Pflanzenwuchs? Muss wohl doch Sauerstoff her ?(

Lieben Gruß
Jeannette
<3 ich bin erwachsen genug um zu wissen was richtig und was falsch ist, aber immernoch jung genug um beides hin und wieder zu verwechseln <3

5

Donnerstag, 28. Juni 2012, 15:42

Hallo!

Pflanzen benötigen eigentlich keinen Sauerstoff. Was sie brauchen ist CO2. Das wandeln sie dann in Sauerstoff um.
Nachts nehmen sie zwar auch etwas Sauerstoff auf, aber weniger als sie am Tag produzieren.

Gruß Michi

6

Donnerstag, 28. Juni 2012, 17:05

Zitat

Original von michi_1989
Was sie brauchen ist CO2. Das wandeln sie dann in Sauerstoff um.


mein ich doch :rolleyes: :baby:
<3 ich bin erwachsen genug um zu wissen was richtig und was falsch ist, aber immernoch jung genug um beides hin und wieder zu verwechseln <3

7

Donnerstag, 28. Juni 2012, 18:55

CO2 kann helfen. In meinem 125l Becken wuchs auch nie was, bis ich die CO2 Anlage angeschlossen habe.

Die beiden Nanos dagegen laufen komplett ohne CO2 und die Pflanzen wachsen wie verrückt.

Es wäre auf jeden Fall einen Verusuch wert. Manchmal brauchen die Pflanzen allerdings eine Zeit bis sie anfangen zu wachsen. Bei meinen Vallisnerien hat es mehrere Wochen(wenn nicht sogar Monate) gedauert, aber jetzt wuchern sie ohne, dass ich irgendwas verändert habe.

Ich denke, dass die Pflanzen erstmal damit "beschäftigt sind" Wurzeln auszubilden. Die werden ja beim Einsetzen immer kurz geschnitten.
Und wenn ich das richtig sehe(bin jetzt nicht grad der Pflanzenexperte ;) ) Hast du gar keine Stengelpflanzen. Das sind ja die, die meist sehr schnell anfangen zu wachsen. Brauchst du aber nicht. Meine sind immer nach ein paar Monaten eingegangen. Mit denen hatte ich nie Glück. Nicht mal im Nano, wo sonst alles wächst.

Gruß Michi

8

Freitag, 29. Juni 2012, 07:06

Halo Jeannette,

das Becken macht einen guten Eindruck, nur die Pflanzen könnten wirklich etwas enthusiastischer Wachsen.

Wie düngst Du aktuell? Wie sieht es mit Nitrat und Phosphat aus?

Pflanzen brauchen CO2, das ist aber in geringen Mengen im Becken ohnehin vorhanden. Wenn sonst alles passt und ein CO2 Mangel besteht, dann kannst Du damit einiges erreichen. Aber erst mal schauen ob der Rest passt.

@Michi

Zitat

Ich denke, dass die Pflanzen erstmal damit "beschäftigt sind" Wurzeln auszubilden. Die werden ja beim Einsetzen immer kurz geschnitten.
Das stört die Pflanzen nicht unbedingt, insbesondere Stängelpflanzen sind kaum auf ihre Wurzeln angewiesen, zumindest die meisten. Najas bildet ohnehin kaum Wurzeln und wuchert ohne Ende wenn Nährstoffe vorhanden sind.

Zitat

Hast du gar keine Stengelpflanzen.
Doch Blyxa, Najas und Hygrophila.

Zitat

Meine sind immer nach ein paar Monaten eingegangen. Mit denen hatte ich nie Glück. Nicht mal im Nano, wo sonst alles wächst.
Ich dachte im Nano wachsen die Pflanzen wie verrückt ;) Genau das ist das Problem der Empfehlung "bei mir wächst alles super, ich habe auch kein CO2". Meistens überleben die Pflanzen die kein CO2 aus dem Wasser brauchen oder eben langsam wachsen. Vallisnerien sind so Pflanzen die das CO2 aus der KH knacken können. Die wachsen bei vorhandenen Nährstoffen ohne extra CO2 Zugabe. Auch ist es immer die Frage was bedeutet es wenn Pflanzen "wie verrückt wachsen", oft ist das so wie "und dann ist eine Weinbergschnecke auf der linken Spur an dem Ferrari vorbei gerannt". Klar, Ferrari stand, hat geparkt und die Schnecke hat dafür 3 Stunden gebraucht... Ich hoffe Du verstehst was ich damit meine.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

9

Freitag, 29. Juni 2012, 10:58

Hallo!

Kann sein, dass ich mich etwas undeutlich ausgedrückt hatte. Mit dem "Wurzeln ausbilden" meinte ich die Nicht-Stengelpflanzen. Die Stengelpflanzen hab ich erst danach erwähnt.

Stengelpflanzen wachsen bei mir aber nirgendwo ob mit CO2 im Großen oder ohne im Nano. Egal in welchem der Becken. Und dass die Pflanzen im Nano insgesamt besser wachsen ist trotzdem ne Tatsache ;)

Ich denke, dass sie eingehen, weil ich kaum Dünge. Aber danach hatte sie ja gefragt. ;) Das war einfach nur ein Zusatz zu meinen Erfahrungen mit Stängelpflanzen .

Gruß Michi


Social Bookmarks