Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. April 2012, 14:50

Algen EXTREM

Gerade bei Algenproblemen ist es sehr schwer, eine Ferndiagnose zu stellen. Um dir dennoch
möglichst gut weiterhelfen zu können, bitten wir dich den Algendiagnosebogen möglichst vollständig auszufüllen.

1.) Allgemeine Fragen zum Problem:

- Wie sehen die Algen aus?
Siehe Foto unten
- Welche Pflanzen oder Gegenstände sind besonders veralgt?
alle Dekogegenstände, alle Pflanzen und auch die Aquariumwände

2.) Daten zu deinem Aquarium:

- Wie lange läuft das Aquarium?
seit 2,5 Jahren
- Wie groß ist es? (Maße oder Volumen)?
Juwel Delta 300, ca. 300L
- Womit und wie lange wird das Becken beleuchtet? (Nach Möglichkeit das genaue Leuchtmittel angeben!)
1xJuwel Color Lite 30W 895mm1xJuwel Warm Lite 30W 895mm1xDay Lite 18W 590mm1xWarm Lite 590mm

Beleuchtungszeit: 10-14Uhr 15-21Uhr

- Wie wird das Aquarium gefiltert?
E heim ecco pro 300Fluval U1 55L

3.) Pflanzenbesatz:

- Welche Pflanzen sind im Becken?
Ludwigia glandiosa
Bacopa amplexicaulis
Echinodorus rigidifolius
Cryptocoryne

4.) Pflege und Wasserwerte:

Werte: laut JBL Teststreifen alle im OK Bereich, eventuell etwas zu wenig KH


- Wie oft machst Du einen Teilwasserwechsel?
alle 2-4 wochen
- Wie viele Liter wechselst Du aus?
immer mind. 60L
- Wie werden die Pflanzen gedüngt?
happy life ferro, wöchentlich

5.) Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:





6.) Gegebenfalls weitere Informationen, die Du für wichtig hältst:
war jetzt ein semester im ausland, das aquarium wurde in der zeit von einem freund "gebtrieben"....
als ich kam war ich geschockt....alles voll mit algen, wirklich überall sind algen
was kann ich am besten tun? welche algen habe ich?
danke !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Suprimos« (29. April 2012, 14:51)


geloescht-1

unregistriert

2

Sonntag, 29. April 2012, 14:59

hi

das sind Blaualgen (zumindest die wo ich auf den Fotos sehe). Schleimige grüne Masse.

Darüber gibt es im Internet viele Infos. Zuerst mal wären die genauen Wasserwerte interessant und wie gemessen. (nur ein Wasserwerte ok reicht nicht)

Danach würde ich dir mal zu mehr Wasserwechsel raten, grad bei Blaualgen hat es bei mir gut geholfen. 50% wöchentlich dürfen es gerne sein, dabei die Blaualgen immer schön absaugen.

Wenn sich die Lage damit nicht innerhalb von 4 Wochen wesentlich bessert würde ich zu einer Dunkelkur raten, aber probier lieber erst mal das was ich oben geschrieben hab mit mehr Wasser wechseln.

Wachsen die Pflanzen denn gut?
Kannst du mal ein Foto vom gesamten Aquarium machen damit man sieht wieviel Pflanzen im Becken sind?

mfg

Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »geloescht-1« (29. April 2012, 15:01)


3

Sonntag, 29. April 2012, 15:21

schleimige grüne maße stimmt
aber auch viele pinsel/bartartige fortsätze...
die ludwigia und bacopa wachsen gut...der rest eher nicht...

werte laut teststreifen...also näherungsweisen
ph lag bei ca. 7,2
kh. zwischen 3-6°d, tendenziell eher richtung 6
no3 und no2 hatte ich keinen

pflanzen sind leider in meiner abwesendheit einige eingegangen...
wie schon gesagt, habe das aquarium heute erst wieder zu gesicht bekommen
»Suprimos« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt-1.jpg

geloescht-1

unregistriert

4

Sonntag, 29. April 2012, 15:30

hi

also da würde ich auf jeden Fall noch eine gute Menge schnellwachsende Pflanzen einsetzen. Wasserwerte wären eher NO3 und PO4 interessant.

Ich würde weiter dabei bleiben mehr Wasser wechseln (50%-X wöchentlich), Algen regelmäßig absaugen und es wird ziemlich sicher besser werden.

Wenn es dann nach 4 Wochen nicht besser wird (es muss nicht alles nach 4 Wochen weg sein aber eine Besserung sollte zu erkennen sein) melde dich einfach wieder, dann können wir mal über eine Dunkelkur nachdenken :)

mfg

Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geloescht-1« (29. April 2012, 15:31)


5

Sonntag, 29. April 2012, 15:37

algen absaugen?
die sind fest...da komme ich um blätter abschneiden nicht rum...nur hätte ich dann halt keine pflanzen mehr ;-)
soll ich die wurzel und die dekosteine mal abkochen?
ich kratze die algen regelmäßig von den aquariumscheiben, da diese auch immer nach ein paar tagen voll sind

6

Montag, 30. April 2012, 10:11

Hallo,

Zitat

war jetzt ein semester im ausland, das aquarium wurde in der zeit von einem freund "gebtrieben".... als ich kam war ich geschockt....alles voll mit algen, wirklich überall sind algen was kann ich am besten tun? welche algen habe ich?
Das ist der Knackpunkt... Du warst eine längere Zeit nicht da und in der Zeit ist das Aquarium mehr oder weniger nicht gepflegt worden.

Welche Algen es sind ist eigentlich unwichtig, ausser vielleicht aus persönlichem Interesse, damit Du, wenn das Becken dann mal wieder gut läuft, die Fotos vorzeigen kannst und sagen "schaut her, jetzt sieht das Becken toll aus, aber damals war es voll mit Rot- und Blaualgen".

Es gibt soviele verschiedene Algenarten die sich mehr oder weniger nur unter dem Mikroskop unterscheiden lassen. Es ist aber vollkommen unwichtig. In Deinem Aquarium hat es schwerpunktmässig Rotalgen und dazwischen Blaualgen. Rotalgen sind die klassichen Algen in Dreckbrühen. Ich hoffe Du fühlst Dich jetzt nicht auf den Schlips getreten, aber das Becken sieht einfach vollkommen ungepfelgt aus. Aber ich glaube das ist Dir bewusst und Du warst ja auch nicht da. Ziel ist es ja das es jetzt wieder besser wird.

Also...

Ich würde erst mal die ganzen vergammelten und veralgten Pflanzen rausnehmen und wegwerfen. Die sind nichtmehr zu retten. Dann würde ich einen ziemlich grossen Wasserwechsel machen und den Bodengrund richtig gut absaugen. Danach dann neue Pflanzen rein, dabei solltest Du auf eien gute Auswahl an schnellwüchsigen, pflegeleichten Pflanzen achten.

Die Cryptocorynen können sich erholen, nimm die trotzdem raus, entfern alle veralgten Stellen, kürz die Wurzeln und pflanz sie wieder ein. Bei der Echinodorus kannst Du es auch versuchen.

Danach solltest Du mit konsequenter Düngung schauen das die Pflanzen auch tatsächlich wachsen. Schnellwüchsig heisst nur, das die Pflanzen bei guten Bedingungen auch schnell wachsen können, aber bei Nulldiät eben nicht.

Zitat

Werte: laut JBL Teststreifen alle im OK Bereich, eventuell etwas zu wenig KH

Wie alt sind die Teststreifen? Wie sind die Wasserwerte? Wie sind die Wasserwerte aus dem Leitungswasser?

Bei Problemen mit Algen ist insbesondere der Nitratwert aus dem Aquarium und der aus dem Leitungswasser wichtig zu wissen.

Zitat

- Wie oft machst Du einen Teilwasserwechsel? alle 2-4 wochen - Wie viele Liter wechselst Du aus? immer mind. 60L
Auf die Dauer ist das zuwenig. Das sind 20 % alle 2-4 Wochen, ich würde Dir zu 30-50 % pro Woche raten.

Zitat

- Wie werden die Pflanzen gedüngt? happy life ferro, wöchentlich
Die Pflanzen haben aktuell keine Kraft mehr, da hilft der Dünger auch nichts mehr und kommt nur noch den Algen zugute.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

7

Montag, 30. April 2012, 13:39

danke für die hilfestellung

habe jetzt alle dekosachen abgekocht...wurzeln abgeschrubbt und befallen pflanzen gekürzt oder weggeworfen und filter gereinigt
ausserdem hab ich heute einen wasserwechsel von schätzungsweiße 66% prozent gemacht...
dabei viel mir dann auf wieviel kleine algenteile sich dann noch im neuen wasser befanden
ich werde wahrscheinlich morgen nochmal 50% wechseln...

8

Montag, 30. April 2012, 14:52

Hallo,

Du musst eben so gut es geht die Algen raus bekommen.

Nur, das ist nur ein Teil der Miete, Du brauchst neue Pflanzen und wenn die wachsen, dann verschwinden auch die Algen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

9

Montag, 30. April 2012, 15:12

hab bereits 6 neue pflanzen eingesetzt

10

Montag, 30. April 2012, 15:19

Hallo,

was für welche?

Es ist wichtig das Du Pflanzen in Deinem Aquarium hast, die dann auch gut wachsen, bzw. die auch entsprechende Masse bilden können.

Zitat

Wie alt sind die Teststreifen? Wie sind die Wasserwerte? Wie sind die Wasserwerte aus dem Leitungswasser?
Wäre noch gut zu wissen...

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

11

Montag, 30. April 2012, 15:26

4 ludwigia
2 bacopa amplexicaulis
die teststreifen sind schon über ein jahr alt....werde bei gelegenheit neue kaufen müssen...
beim test des leitungs wassers
ph: ca. 6,8
kh: ca. 3°d
gh: zwischen 4 und 7°d

no3 + no2 nichts sichtbar

12

Montag, 30. April 2012, 16:15

Hallo,

wenn die Teststreifen schon über ein Jahr alt sind, dann kannst Du die Werte vergessen... Das ist wie ein Aussentermometer das Dir heute -5°C anzeigt...

Die Werte des Leitungswassers bekommst Du auch auf der Internetseite Deines Wasseranbieters.

Zitat

no3 + no2 nichts sichtbar
Wenn kein Nitrit vorhanden ist, dann ist das sehr gut. Wenn kein Nitrat vorhanden ist, dann lässt Du Deine neuen Pflanzen verhungern.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

13

Montag, 30. April 2012, 16:20

werte laut wasserwerke:
weich 1 bis 1,5 mmol/l Millimol Calciumcarbonat

14

Montag, 30. April 2012, 16:24

Hallo,

Nitrat?
Phoshat?

Ich habe den Eindruck das Du mit Deinem Algenproblem mit Infos versorgt bist, falls noch Fragen sind melde Dich.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

15

Sonntag, 10. Juni 2012, 15:14

so,
also mein algen problem hatte sich selbst mit vielen wasserwechseln und neubepflanzung nicht wirklich erledigt. die neuen planzen waren meist nach einigen tagen auch wieder von algen befallen.
nach langem überlegen und lesen habe ich dann vorgestern 5 siamesische rüsselbarben gekauft. ich hatte gehofft das diese auf dauer die algen etwas in schach halten können.
aber was ich dann gestern sah machte mich fast fassungslos. die 5er gruppe graste förmlich über alles hinweg was mit algen befallen war. als ich heute morgen in mein aquarium schaute, konnte ich kaum noch algen erkennen.

ich bin super glücklich mit den rüsselbarben !

16

Sonntag, 10. Juni 2012, 15:54

Hallo,

das ist natürlich die andere Alternative, in einem pflanzenlosen Aquarium bzw. Aquarium in dem die Pflanzen keine Konkurrenz sind, bekommt man die Algen durch Aushungern, also wirklich absoluten Nährstoffentzug oder eben durch Fressfeinde in den Griff.

Von der Grösse her ist Dein Becken gerade so geeignet, die Tierchen werden kann durchaus deutlich grösser wie 10 cm.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

17

Freitag, 12. Oktober 2012, 10:03

Hi Also ich würde dir ganz dringend zu einer Dunkelkur raten....

Hier der link mit weiteren Infos:
http://www.algen-im-aquarium.de/was-tun-…cyanobacterien/


Social Bookmarks