Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. April 2012, 11:57

offenes 640 Liter Pflanzenbecken

Ich habe mich nach mehrjähriger Enthaltsamkeit entschlossen, wieder ein AQ einzurichten.

Am Anfang stand das AQ! Durch Unterstützung meiner Mitbewohnerin konnte ich in der Nähe ein günstiges Gebrauchtes ergattern. Grundidee war ein Pflanzenbecken. Ich fand also ein AQ mit den Maßen 160 x 80 x 50 (LxBxH).,
Scheibendicke 12mm, Boden 15mm.

Platz im Wohnzimmer war vorhanden und ich begann mit dem Unterbau aus YTONG-Steinen.
Da es eine Mietwohnung ist, musste ich den Unterbau entsprechend so bauen, dass man ihn ohne Schäden wieder entfernen kann. Auf den Fussboden kam erst eine Iso-Matte, dann eine 12mm Pressspanplatte (sogen. Verlegeplatte). Darauf eben dann die Steine.

Den Abschluss bildet ein Platte auch aus den Verlegeplatten. Um die gewünschte Dicke zu erreichen habe ich zwei Platten aufeinander geleimt (mit Holzleim).

Darauf nun das AQ!

Die innen liegende Rückwand stellte ich aus GFK her. Dazu habe ich sogenanntes Fließ eben mit Harz verstärkt und einseitig mit Sand bestreut.

Auf Steine und Wurzeln IN der Rückwand habe ich verzichtet. Lediglich bei der linken Seitenwand konnte ich mich nicht beherrschen und habe eine Höhle integriert.

Beleuchtung: es sollte kostengünstig in der Anschaffung und im Betrieb sein - und wie gesagt ein offenes Becken. Nach langer Suche habe ich mich für Energiesparlampen der Fa.Tageslichtlampen.de (http://www.lichtwicht3000.de) entschieden und drei Lampen a 125 W beschafft. Bisherige Erfahrung ist sehr positiv. Bei T8-Röhren hätten die Fische evtl eine andere Färbung, aber wie gesagt ein Pflanzenbecken.....

Filter HMF (sandfarben) mit 650-er AquaEl- Pumpe (kommt jetzt eine 1000-er rein).

Fortsetzung folgt.......
»stefank« hat folgende Bilder angehängt:
  • S-Beleuchtung_02.jpg
  • S-Filter_01.jpg
  • S-Seite_02.jpg
  • S-Becken_01.jpg
  • Unterbau_05.jpg

2

Sonntag, 1. April 2012, 12:22

Hallo Stefan,

schönes Projekt.

Nicht so ideal ist der HMF, für ein Pflanzenbecken ist das eine ziemliche Nährstofffalle. Wobei Du Deinen Schwerpunkt auf eher einfache Pflanzen und Wurzelzehrer gelegt hast, da sollte das trotzdem passen.

Viele Grüsse
Sandra

3

Sonntag, 1. April 2012, 12:26

Hi

Sehr schönes Becken,
Die Beleuchtung ist klasse

4

Sonntag, 1. April 2012, 16:57

Moin Moin,
ein schönes Projekt ;)

5

Dienstag, 3. April 2012, 12:40

Hallo Sandra,

mit dem HMF-Filter habe ich lange gehadert, mich aber dann doch dazu entschlossen. Es waren in erster Linie doch die Kosten ausschlaggebend.
Ausserdem ist da die ganze Technik (CO2-Reaktor, Pumpe, Heizer) fast unsichtbar

Die Pflanzen habe ich am 13. März 2012 erhalten und gleich eingepflanzt.
Ursprünglich dachte ich daran ein wirkliches Biotop mit nur einer Pflanzenart einzurichten, aber das habe ich dann wieder verworfen - zu langweilig.

Ich habe mich dann auf Echinodorus eingeschossen.

6 Echinodorus grisebachii 'Bleherae' (''E. Paniculatus'', E. bleheri, E. bleherae)
10 Echinodorus grisebachii 'Parviflorus' (Echinodorus parviflorus)
3 Echinodorus major (Echinodorus martii)
5 Echinodorus grisebachii 'Amazonicus' (Echinodorus amazonicus)
10 Helanthium tenellum (Echinodorus tenellus)
4 Echinodorus cordifolius (E. radicans)
2 Nymphaea lotus
20 Vallisneria spiralis


Ich weiß - eigentlich ist das Konstrukt mit dem Bambus und den Vallisnerien ein Stilbruch, aber ich hatte früher ein sehr hohes Becken mit Scalaren, die sich fast ausschließlich in dem Dickicht aufhielten.

Von den Fischen (15 x Hemigrammus erythrozonus/Glühlichtsalmler und den 12 x Corydoras pygmaeus/Zwergpanzerwels) wird das Dickicht gerne angenommen.
Ausserdem war das Kalkül, diesen Bereich als "Sichtschutz" zu gestalten, da man an der Seite am AQ vorbeigeht, wenn man das Wohnzimmer betritt. Die Fische erschrecken nicht so leicht.
»stefank« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bambus_03.jpg
  • S-IMG_4576.jpg

6

Dienstag, 3. April 2012, 15:22

Hallo Stefan,

in einem wirklichen Biotop gibt es ja auch nicht nur eine Pflanzenart. Echinodorus sind ohnehin nur selten überflutet, wachsen also die meiste Zeit emers, schon deshalb wäre es kein richtiges Biotop, muss es aber doch auch nicht.

Wurzelzehrern kannst Du über Düngekugeln etwas gutes tun.

Viele Grüsse
Sandra

7

Samstag, 7. Juli 2012, 08:44

07.07.2012: Besatzänderug
Leider haben sich die Corydoras pygmaeus/Zwergpanzerwelse "verabschiedet. Es ist keiner mehr zu sehen.die Zwerggarnelen vermehren sich wie Hulle!
Schneckeninvasion (vermutlich durch die Vallisneria spiralis eingeschleppt) wird mit abfischen und drei Raubschnecken bekämpft.Probleme gab es auch durch Ausfall aller Energiesparlampen.
Lösunf war Löcher in die obere Lampenabdeckung als Lüftung zu bohren. Ersatzlampen geringere Leistung (23W) waren auch billiger - seitdem kein Ausfall mehr.

Pflanzen wachsen langsam aber gut!


Social Bookmarks