Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 24. Februar 2012, 22:35

... meine Ausweichpfütze .....

erstmal ein Bild des *vorrübergehenden* 40 Liter Domizils für meine 5 Rotkopfsalmler und 10 Glühlichtsalmler und 2 Baby GoldMollys.
Ich habe esmit einem Lavastein das ich im 120er drin hatte und einigen Pflanzen sowie blauen Garnelenkies mit teilweise Sand dekoriert .....
Den Anschein nach scheinen die Fische sich trotz vorrübergeheneder Überbesetzung wohl zu fühlen. Inbesondere der Ancistrus lässt sich sehr haüfig in den Abendstunden ausserhalb seines höhlen- und überhangreichen Steines den ich bewusst in der Mitte des Aq platziert habe blicken um in Algen und Futterresten die sich in den Fugen angesammelt haben zu raspeln. Zur genauen Wasserchemlie des Beckens kann ich nichts genaues sagen, da ich aufgrund der Beckengrösse hier 2 mal die Woche einen Teilwasserwechsel von je ca 5 Litern mache. Befüllt wurde es erstmalig mit ca. 5 Liter altem Aquariumwasser und 35 Liter Frischwasser, da ja die Fische unbedingt mit rein mussten (siehe später). Um einen Nitritgau wie andere erleben vorzubeugen gab ich anfangs je Wasserwecshel ein paar Tropfen eines Mittels aus dem fachhandel mit ein. Mittlerweile läuft das Becken gute 7 Wochen stabil und die Bewohner (incl. Pinselalgen ;-( ) fühlen sich wohl ;-)






... nun wie ist es dazu gekommen das diese Schar von Kleinsalmlern und einem Jungwels in diesem fast zu kleinen aber gemütlichen Domizil hausen ....
Zu Weihnachten hatte ich den Supergau ... Traditionell verreisen wir über die Feiertage, und durch einen Stromausfall oder ähnlichem flog die Sicherung während unserer Abwesenheit.
Max.10 Tage ohne Licht und Filterung sowie ständiger Fütterung durch den batteriebetriebenen Futterautomat kippten das Wasser, und der Grossteil meiner Fische gingen ein. War eine böse Überraschung als wir wieder nach hause kamen ;-(((( Wie es auch sei, der Baby Gold Ancistrus den ich erst im Dez erstanden habe sowie einige Glühlichtsalmler sowie 5 Rotkopfsalmler und fast alle Mollys überlebten und finden nun im Minibecken erstmal ein vorrübergehendes Domizil. Einge Mollys habe ich dem Fischhändler geschenkt der sie dankend als Futterfische oder sonstwas angenommen hatte...Leider sidn alle Neons und auch 10 Rotkopfsalmler vereendet ;-(

Nun ist das 120er leer und ich habe bald Zeit mich über den Neuaufbau des Beckens zu hängen ;-) Es soll diesmal eine Art Bachlauf mit etwas Landgrund und viel Hang mit Höhlen für Ancistrus (möchte von denen noch mind. ein Männchen haben) werden, beidem ich das Aq auch nicht nicht bis oben befüllen werde .... Auch soll es eher dunkel werden durch schwächeres Licht und Torffilterung um den Glühlichtern gerecht zu werden. Über Tipps gerade bezüglich Pflanzen die solch Verhältnisse mögen bin ich immer dankbar ;-) .....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ocura« (25. Februar 2012, 01:01)


Social Bookmarks