Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. November 2011, 17:33

Algenbekämpfung

Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem: Nach einer Algenplage habe ich mein Becken (80 cm) Ende August neu eingerichtet. Seit 3 bis 4 Wochen habe ich wieder ein Algenproblem. Hauptsächlich die Pflanzen sind mit grünen Algen (Fadenalgen) übersät. War deswegen auch schon bei meinem Händler. Nachdem ein Einsatz von Protalon erfolglos war, kam er sich das Becken anschauen. War ziemlich ratlos, da die Wasserwerte auch in Ordnung waren. Er hat mir dann Nutrafin cycle empfohlen. Nach den ersten beiden Tagen gingen die Algen tatsächlich zurück. Nach zwei weiteren Tagen begann dann wieder alles von vorne.

Beginne langsam zu verzweifeln.

- Wassertemperatur: 25 °C
- Gesamthärte (GH): 16°
- Karbonathärte (KH): 8 °
- Nitrit: 0
- Nitrat: 0
- PH-Wert: 7,2
- Phosphatgehalt: 0
- Co2-Gehalt: laut Händler ausreichend
- Besatz: je 8 Rote Neons/Rotkopfsalmler, 8 Otocinclus, 3 Corydoras

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Peter

2

Mittwoch, 30. November 2011, 21:00

RE: Algenbekämpfung

Hallo Peter,

ich glaube Dein Händler hat seine Stärken nicht unbedingt im Bereich der Algenbekämpfung.

Algen zu bekämpfen ist mit etwas Durchhaltevermögen eigentlich kein Problem. Der Trick ist einfach, Du musst einfach mal schauen das Deine Pflanzen so gut wachsen, das die Algen im Kampf um die Nährstoffe verlieren.

Vergiss erst mal die Algen, wie geht es den den Pflanzen?

Nitrat und Phosphat 0 ist Nulldiät für Pflanzen.

Düngst Du?

Wie hoch ist der CO2 Gehalt?

Ein Foto wäre sehr hilfreich, ebenfalls die Werte die aus der Leitung kommen. Wie oft wechselst Du Wasser?

Wie wurden die Wasserwerte gemessen? Aktuell?

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

3

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 01:29

Hi,

wie schon oben beschrieben, bei deinen WW wirst du immer wieder Fadenalgen bekommen. Was du brauchst ist CO2 etwa 20mg/l und einen NPK Dünger um deine Werte auf 10-15mg/l Nitrat, 0,2-0,6mg/l Phosphat und 10-20 mg Kalium aufzudüngen. Einen Volldünger solltest ebenfalls verwenden,angestrebter Fe Wert 0,1mg/l. Deine Pflanzen brauchen Nährstoffe zum wachsen!!!
Wie sind deine Werte des Leitungswasser, wie düngst du, Beleuchtung, Bepflanzung?
Um dir besser zu helfen musst du schon mehr Infos liefern!

Grüße AJ

4

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 08:43

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem mit einem meiner Becken. Da laboriere ich schon seid Wochen dran.

Hier wurde eigendlich schon alles gesagt. Fadenalgen scheinen gerne zu kommen wenn der CO2 Gehalt zu niedrig ist und Nitrat auch nicht ausreichend vorhanden. Wer hat denn die Werte gemessen? Ich kann mir niciht vorstellen das Nitrat und Phospat bei null liegen, aber wohl das sie zu wenig sind.

Gruß Christian

5

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 11:55

Ich habe ein Garnelenbecken mit Crystal red Garnelen, worin sich auch diese hartnäckigen, grünen Fadenalgen breit machen. Kann ich da bedenkenlos Dünger ins Becken geben? Ich bin wegen den Garnelen sehr vorsichtig.

Die Pflanzen kümmern natürlich, wenn sich diese Fadenalgen, die sich an alles ranmachen und auch durchsetzen (Javamoos, Perlkraut, Nixkraut, Mooskugel).

Ebenso im Krebsbecken, wo ich neben einer Gitterpflanze, einer riesigen Mooskugel, noch Sagittaria und Lymnophila sessiliflora wachsen, ist ebenfalls diese blöde grüne Fadenalge im Javamoos und verbreitet sich so.

Von Zeit zu Zeit, wenn es zu schlimm wird, gehe ich hin und roll die Fadenalgen auf einen Holzgrillspieß und werfe die dann so weg oder ich reiße die ganze Algenpest raus und lasse nur noch einen kleinen Rest vom Moos da, dass es sich wieder erholt. Nur kommen die Algen immer wieder hoch.

Ich traue mich bei diesen heiklen Tieren nicht zu Düngen. Ab und zu habe ich schon vom Dennerle V 30 Flüssigdünger einen Spritzer zugefügt. Aber sehr sparsam, was sicher nicht ausreichend ist. Ich hoffe, mit Aussitzen der Sache Herr zu werden. Nur manchmal nervt es eben doch.

Meine Garnelen wollen sich z.B. gar nicht vermehren, was ich insbrünstig hoffe, ob das damit in Zusammenhang gebracht werden kann, oder ob es einfach nur eine Fügung der Natur ist?
Mit Frohsinn geht alles leichter ;-)
____________
Gruß Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wasserratte« (7. Dezember 2011, 11:56)


6

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 13:26

Hallo,
tja da hilft wohll nur einen eigenen Thread zu eröffnen! Obwohl ich kein Experte für Wirbellose bin erschließt sich mit nicht ganz das Problem von NPK Dünger und Garnelen.
Wo ist das Problem? Doch wohl nicht die von mir oben angesprochenen Werte einzustellen. Bei mir ist noch keine Schnecke oder Garnele daran verendet!

Grüße Andre

7

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 15:12

Hi!

Hab selber Garnelen und dünge mit Eisenvolldünger als auch mit NPK-Düngern.
Die gängigen Dünger die es im Aquarienhandel zu erweben gibt sind für Garnelen und andere Wirbellose in empfohlender Dosierung unbedenklich.
[size=12]
[/size]

8

Freitag, 9. Dezember 2011, 14:31

Hallo miteinander!

@ Christian: Die Werte hat mein Händler gemessen. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass er auch ohne Vergleichskala die Abstufungen kennt - er macht das ja nicht zum ersten mal.


Habe inzwischen auch noch ein wenig im www gesucht. Glaube auch, dass es an dem geringen Nitratgehalt liegt. Allerdings habe ich die letzten drei Tage das Becken komplett abgedunkelt. Die Algen scheinen zum größten Teil verschwunden. Werde mal nach einem entsprechenden Dünger suchen.

Die Werte aus der Leitung (lt. Wasserversorger):
pH: 7,6
Nitrit: < 0,02 mg/l
Nitrat: 2,5 mg/l
Eisen: 0,03 mg/l
Härte: 16 °dGh

Mache morgen einen Wasserwechsel und sehe dann weiter.

Danke für die Antworten...

Ein schönes Wochenende.

Gruß Peter

9

Sonntag, 11. Dezember 2011, 15:19

Hallo Peter,

Du hast meine Fragen nicht beantwortet, warum?

Zitat

Düngst Du? Wie hoch ist der CO2 Gehalt? Ein Foto wäre sehr hilfreich, ebenfalls die Werte die aus der Leitung kommen. Wie oft wechselst Du Wasser? Wie wurden die Wasserwerte gemessen? Aktuell?


OK, die Wasserwerte hat Dein Händler gemessen. Oft lagern Händler Tests auf abenteuerliche Weise, Tests sind sehr empfindlich, diese offen neben z.B. das Pflanzenbecken zu stellen ist nicht der Weg wie man mit empfindlichen Tests umgeht. Dein Händler macht das aber bestimmt besser. Trotzdem, wie aktuell sind die Werte?

Wasserwerte sind so veränderlich wie das Wette draussen. Man macht doch auch keinen Ausdruck von wetter.com und kleidet sich den ganzen Dezember in kurzen Hosen, nur weil vielleicht am 1.12. die Sonne geschienen hat...

Viele Grüsse
Sandra

Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

Social Bookmarks