Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Oktober 2011, 05:28

Rotalgen

Gerade bei Algenproblemen ist es sehr schwer, eine Ferndiagnose zu stellen. Um dir dennoch
möglichst gut weiterhelfen zu können, bitten wir dich den Algendiagnosebogen möglichst vollständig auszufüllen.

1.) Allgemeine Fragen zum Problem:

- Es handelt sich um sogenannte Rotalgen (Rhodophyta):
Bartalgen
- Sie sitzen auf den Blättter der ganzen Pflanzen?

2.) Daten zu deinem Aquarium:

- 2 Wochen
- 350l
- 4x T8 Lichtwärme 840 // 12 Stunden Lichtzeit
- Mit 2 Außenfiltern
3.) Pflanzenbesatz:

- keine Angabe



- Jede Woche ein mal
- 1/4 des Wassers
- Flüssigdünger von Astra jedes mal beim WW

4.)Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:



6.) Gegebenfalls weitere Informationen, die Du für wichtig hältst:

Die Pflanzen stammen zum Teil aus dem Vorherigen Becken. Über 1 jahr gelaufen. Dort gab es auch Algenbefall.
Die Pflanzen leiden Anscheinend an Sauerstoffmangel.....nun besitzt das becken noch keine CO2 Anlage.
Frage:
Ist es umbedingt notwendig eine solche einzubauen? Da ich meine Außenfilterrücklauf ins Becken sprudeln lasse um Sauerstoff unterzumischen und ein Luftsprudler zusetzlich noch verbaut ist.
Des weiteren verwende ich den zweiten Filterrücklauf um eine ordentliche Wasserbewegung auf ganzer länge des Beckens zu ermöglichen.

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Biester loszuwerden...?

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

2

Freitag, 28. Oktober 2011, 06:23

Hallo Tobi,

ich habe den Titel von Braun- nach Rotalgen geändert ;)

Zitat

Die Pflanzen leiden Anscheinend an Sauerstoffmangel.....nun besitzt das becken noch keine CO2 Anlage.
Nicht Sauerstoffmangel, sondern CO2 Mangel. Aber ich glaube Du meinst schon das richtige und hast ja auch bestätigt das recht viel Co2 ausgetrieben wird.

Zitat

Gibt es noch andere Möglichkeiten die Biester loszuwerden...?
Rotalgen schadet das CO2 nicht direkt. Rotalgen haben aber ihre Chance wenn die Pflanzen an CO2 Mangel leiden und deshalb nicht wachsen. Deshalb, stell doch mal ein Foto vom gesamten Becken ein damit wir beurteilen können wie die Pflanzen insgesamt aussehen.

Warum brauchst Du unbedingt soviel Sauerstoff im Aquarium? Meist ist das garnicht notwendig.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

3

Mittwoch, 2. November 2011, 17:33

Hallo,

die Antwort dauerte leider etwas länger.... habe einmal Phospat testen lassen. Der wert liegt voll im grünen Bereich!
Weitere Werte:

Temperatur: 28 Grad
pH: 7,5
KH: 6
NO2: <0,05
NO3: 5
Fe: < 0,02 (ich weiß das es echt wenig ist)
CO2: 35
PO4: 0,5

Lichtdauer 8 Stunden am Stück am tag.


mfg Tobi
»AQ-Tobi« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AQ-Tobi« (2. November 2011, 17:37)


4

Donnerstag, 3. November 2011, 07:16

Hallo Tobi,

wie kommst Du auf den CO2 Gehalt? Berechnet?

Wenn der CO2 Gehalt berechnet ist, dann vermute ich den Fehler bei pH Wert oder Du hast irgend etwas anderes im Becken das das Wasser ansäuert. Ein CO2 Gehalt von 35, ich vermute mg/l, wäre sehr gut, fast schon zuviel. Ich halte es aber für extrem unwahrscheinlich das der Wert korrekt ist.

Phosphat ist mit 0,5 mg/l in Ordnung, zumindest sofern der Test das richtige Ergebnis geliefert hat. Nitrat mit5 mg/l ist zuwenig drin.

Den Astra Dünger habe ich noch nie verwendet, ich würde aber eher zu einem Dünger greifen von einem Hersteller der sich auf Dünger spezialisiert hat. Für mich scheidet ein Dünger aus der seine Inhaltsstoffe nicht deklariert. Der taugt dann maximal zum Gewissen beruhigen.

Stell bitte noch ein Foto vom Becken in der Gesamtansicht rein.

Die Ursache dürfte weiterhin in der mangelnden Konkurrenz durch höhere Pflanzen liegen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

5

Donnerstag, 3. November 2011, 21:14

ein Foto vom ganzen becken findest du hier ! ;)
hier klicken

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

6

Donnerstag, 3. November 2011, 21:42

Hallo Tobi,

danke schon mal für die Verlinkung des Fotos. Den Thread kenne ich schon, nur sollten die Informationen da sein wo sie abgefragt werden.

Also...
- Nitrat erhöhen
- Vernünftigen Dünger verwenden
- CO2 zuführen

Abwarten...

Dann, je nachdem wie sich die Pflanzen machen, noch ein paar gut wachsende Pflanzen dazu. Die Hygrophila difformis ist schon mal ein guter Ansatz, nur ist sie sehr Nitratbedürftig und könnte da bald ein Problem bekommen.

Falls Dich die Algen nicht stören, schädlich sind sie nicht, Du kannst auch erstmal alles beim alten belassen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

7

Freitag, 4. November 2011, 05:26

Hallo Sandra
Danke für deine Ratschläge

Ich habe jetzt die Lichtdauer um 3 Stunden verkürzt und auf einen Dünger von den drei Buchstaben umgestellt. Dieser enthält viele Zusätze die die pflanzen für ein prachtvolles gesunden Wachstum brauchen.

Aus kostengründen kann ich mir zur zeit keine CO2 Anlage leisten...gibt es eine alternative?

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

8

Freitag, 4. November 2011, 16:21

Hallo Tobi,

was bringt es die Beleuchtungszeit zu verkürzen?

Zitat

Dieser enthält viele Zusätze die die pflanzen für ein prachtvolles gesunden Wachstum brauchen.
Gut probier's mal, ich kann nicht sagen ob der besser ist. Ich würde generell nur welchen nehmen bei dem die Inhaltsstoffe deklariert sind und zwar jeder Stoff mit seinem Anteil.

Zitat

Aus kostengründen kann ich mir zur zeit keine CO2 Anlage leisten...gibt es eine alternative?
Eine gebrauchte Anlage ist nicht teuer, evtl. auch eine Bio-co2 Anlage, bei der Beckengrösse ist das kein Problem.

Das Nitratproblem ist aber noch nicht gelösst. Ein Volldünger ist nitratfrei.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

9

Freitag, 4. November 2011, 21:46

wie bekomm ich den einen gescheiten nitratwert ins Becken?
ich will dort nicht jetzt sämtliche Chemiesorten reinkippen nur damit die werte stimmen.

mfg Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

10

Freitag, 4. November 2011, 22:03

Hallo Tobi,

es gibt Nitratdünger. Da Dein Phoshatwert im Moment in Ordnung ist, solltest Du einen reinen Nitratdünger verwenden und keine NPK Dünger. EasyLife bietet z.B. eine Nitratdünger an.

Ich würde Nitrat nicht als Chemie abtun, Nitrat ist das Endprodukt des Stickstofkreislaufes. Streng genommen ist der Dünger natürlich Chemie. Nur können die Pflanzen ohne Nährstoffe eben nicht wachsen.

Wie gesagt, die Algen sind ja nicht schädlich.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

11

Samstag, 18. Februar 2012, 22:53

Mal mit helmschnecken probiert ? ich hab drei in meinen 60 iger und seitdem auch kein Problem mehr mit den hässlichen Bart- udn Pinselalgen ....


Social Bookmarks