Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joern_l

unregistriert

1

Samstag, 22. Oktober 2011, 22:52

540 L Malawibecken

So hier mal ein Bild von meinem 540 L Malawibecken, nach ettlichen Umbauten,
wegen Neuzugängen. Damit die alten Reviere aufgehoben und neuverteilt werden,
was bei Malawis als Revierbilder wichtig ist. Wenn Neuzugänge in alte Reviere kommen,
dann gibt das riesen Aufstand und die Neuzugänge werden erstmal gejagt. Um das zu
verhindern sollte man das Becken etwas umdekorieren damit die alten Reviere aufgehoben
sind. danach bilden sich mit der Zeit neue Reviere und natürlich auch neue Bewacher der
selben. Ich setze immer Gruppen von 3-4 Tieren ein und baue die Deko dann währeddessen
um. Zur Zeit hat das Aquarium folgende "Bewohner" :

4 Aulonocara OB "Marmalade Cat" 1 M / 3 W ca. 12 - 15 cm
3 Aulonocara Red Rubin 1 M / 2 W ca. 10 - 14 cm
3 Aulonocara Baenschi 1 M / 2 W ca. 10 cm
3 Protomelas "Taiwan" 1 M / 2 W ca. 10 - 15 cm
3 Fiederwelse ca. 15 cm groß - ausgewachsen ca. 20-25 cm

es ist noch geplant den Bestand um weitere 14 Malawis zu vergrößern alles
Mitglieder aus der Aulonocara Familie wie Benga Baenschi, Hansbaenschi,
Stuagranti jeweils als 1M / 2 W Gruppe und noch eine Gruppe 2M / 3 W
Labidochromis sp. "Yellow"

Weiterhin überlege ich mir noch eine Gruppe von 5 Rüsselbarben als
Algenkiller einzusetzen.

Dekoration :
50% echtes Lochgestein hell
50% Kunstlochgestein

Bodengrund :
Feinkies mit Körnung von 0,8 -2 mm

Bepflanzung :
4 feinblätterige Anubias und 1 Großblätterige

So noch kurz zur Technik :

2 mal JBL Cristal Profi e1501 Greenline mit Originalfiltermassen
an einem Ausgang ein Eheimdiffusor am anderen Ausgang das
original Strahlrohr welches mitgeliefert wurde. Kreislauf rechtsdrehend.

1 Strömungspumpe 400 l/h mit Diffusor

1 Eheim Doppelluftpumpe 400l/h regelbar mit je einer Ausströmerkugel
Luftbild einstellbar dank Ausströmer Filzscheiben

1 300 W elektronisch geregelter Heizer der Fa. Fluval digital regelbar
in 0,5 °C Schritten mit blauer Beleuchtung bei zu Kalt, grüner bei er-
reichter Soll Temperatur und rot bei Temperaturüberschreitung.

1 Leuchtbalken mit 2 x 54 W T5 Röhren 1150 mm lang mit je einer
JBL Solar Ultra Natur 9000 K und einer Farbröhre 6500 k
»Joern_l« hat folgendes Bild angehängt:
  • Malawis 22.10.2011.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joern_l« (22. Oktober 2011, 23:11)


2

Samstag, 22. Oktober 2011, 23:06

RE: 540 L Malawibecken

Hallo Jörn,

wieder am Text etwas gebastelt?
Da komm ich nicht so ganz mit.

Ansonsten schönes Becken. Hast du unten eine Kiesblende dran oder ist der Sand so niedrig?
Zu den Fischen kann ich leider nichts sagen, da Malawi nicht so meine Richtung ist.
Meine Richtung ist eher Südostasien und Prachtschmerlen. Guckst du hier Handzahme Prachtschmerlen

Wie lange läuft denn das Becken schon?
Was hast du denn da für eine Rückwand drin? Oder ist die selber gebastelt?
Liebe Grüße von Sonja

3

Sonntag, 23. Oktober 2011, 08:37

Hi
Sieht doch gut aus.
Die Rüsselbarben würde ich weglassen, da sie zum einen nicht in ein Malawibecken passen und zum anderen der Bezeichnung,,Algenkiller oder Fresser" nicht gerecht werden.
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

4

Sonntag, 23. Oktober 2011, 09:16

Hallo Joern!

Mir gefällts auch sehr gut. Die Terasse rechts ist auch ne schöne Sache. Ich persönlich würde noch ein paar lange Vallies reinpacken, um etwas mehr grün zu bekommen, aber das wäre Geschmackssache.

Was ich in diesem Bereich nie verstehe (also nichts gegen dich) ist die Besatzzahl. Auf dem Bild wäre das Becken für mich (Motto weniger ist mehr) bereits voll. Aber du planst ja noch mehr. Aber irgendwie handhaben das alle so bei Malawis. ;)
Lieben Gruß
Marius

Mein Hobby:
FC Blog

5

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:26

Hi,

Zu den Rüsselbarben hat sich Torsten ja schon geäußert.

Die Labidochromis sp. "Yellow" passen auch nicht in das Becken.
Du hast bis jetzt Utakas, also Non-Mbunas im Becken schwimmen und diese passen von den Ansprüchen her nicht zu den Yellows (Mbuna).

Auch generell würde ich sagen hast du bereits genug Fische im Becken, bei Utakas sollte ein Überbesatz nicht so üppig ausfallen wie bei Mbunas.

Ist das nur auf dem Bild so oder ist das Becken generell so hell ?
Malawis mögen es eher dunkler, eine deiner Beiden Röhren reicht da vollkommen aus.
Möge die Macht mit Euch sein !
Frank

Joern_l

unregistriert

6

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:38

RE: 540 L Malawibecken

@ King Lui : Also wie kommste auf die Idee, dass das Becken mit den paar Fischis schon voll sei?
also der Malawisee hat keine großartige Flanzenwelt außer an einigen Stellen Algenteppiche, und
es soll doch der Originalnatur so ähnlich wie möglich sein oder ?? Vallis halte ich für keine gute Idee
Malawis sind wahre Landschaftsgärtner, die dekurieren so schnell um, da haben nur Anubias auf Steine
gesetzt ne Chance des Überlebens oder andere Pflanzen die hartblätterig sind und auf Steinen ansetzbar

@ joeyjoshua : Danke für den Tip, war mir nicht sicher ob das ne gute Idee vom Fischdealer war.
Aber vielleicht setze ich noch ne 2/4 er Gruppe Schneckenbuntbarsche ein - aber das überlege ich noch.

@ sonja_13 : Nö eigentlich nicht, bin mir keiner Schuld bewußt.. Rückwand ist gekauft !
Fürs selber basteln bin ich nicht kreativ und geduldig genug. Das Becken läuft jetzt ca. 1/2 Jahr ohne Probleme.
Na ja ist ne gut profilierte Slimline Rückwand - max 30 mm dick und sieht auch aus der Nähe echt aus...

7

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:48

Hi,

Zitat

also der Malawisee hat keine großartige Flanzenwelt außer an einigen Stellen Algenteppiche, und es soll doch der Originalnatur so ähnlich wie möglich sein oder ?? Vallis halte ich für keine gute Idee Malawis sind wahre Landschaftsgärtner, die dekurieren so schnell um, da haben nur Anubias auf Steine gesetzt ne Chance des Überlebens


Wenn du es so original wie möglich haben willst, was macht dann das Lochgestein im Becken ?

Valisnerien kommen übrigens auch im Malawisee vor.

Ich selbst habe auch Valisnerien im Becken und ich kann nicht behaupten, das die ausgegraben werden.
Möge die Macht mit Euch sein !
Frank

8

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:48

RE: 540 L Malawibecken

Morgen Jörn,

Zitat

Original von Joern_l
@ King Lui : Also wie kommste auf die Idee, dass das Becken mit den paar Fischis schon voll sei?
also der Malawisee hat keine großartige Flanzenwelt außer an einigen Stellen Algenteppiche, und
es soll doch der Originalnatur so ähnlich wie möglich sein oder ?? Vallis halte ich für keine gute Idee
Malawis sind wahre Landschaftsgärtner, die dekurieren so schnell um, da haben nur Anubias auf Steine
gesetzt ne Chance des Überlebens oder andere Pflanzen die hartblätterig sind und auf Steinen ansetzbar


Wie gesagt, dass machen ja alle bei Malawis so. Mir persönlich wäre das zuviel Fisch und erinnert mich immer an Aquarien in Zoos. Mir gefällt es nun mal mehr, auch mal ein wenig nach dem Fisch "suchen zu müssen" und eher erstmal die Unterwasserwelt sieht. Ist aber halt Ansichtssache. ;)

Ich dachte halt, Vallis sind auch relativ robust. Wenn Du es da besser weißt, ist es ja in Ordnung. War nur ein Vorschlag. ;) Ich finde, die würden sich in deinem Becken gut machen.
Lieben Gruß
Marius

Mein Hobby:
FC Blog

9

Dienstag, 25. Oktober 2011, 08:19

Moin Jörn,

ein Kölner mit Malawis, das ist doch schön.

Leider finde ich dein Becken auch reichlich besetzt, ausreichend um genau zu sein. Und schön finde ich es auch nicht, weil zu hell. Es fehlen entweder Pflanzen um einen grünen Kontrast zu erzeugen oder eben dunkle Steine.

Wenn deine Fische so arg an Pflanzen gehen dann würde mich interessieren was du fütterst? Mein Tipp: mehr pflanzliches zu geben dann bleiben die Pflanzen auch eher verschont, so war es bei meinen jedenfalls zu beobachten.

Der Malawisee hat doch einige pflanzenreiche Stellen, so Pflanzenreich das einige Jäger die im gesamten See vorkommen sich spezialisiert haben in diesen zu jagen ;-)

Lg Dag

Social Bookmarks