Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. Oktober 2011, 18:50

240l - Südamerika

Hallo Leute,

gestern war es endlich soweit, Sand war da (über 2 Wochen warten müssen :evil: ), Röhren zwar noch nicht, aber da warte ich, bis die neuen kommen, und nutze erstmal noch die Alten.

Habe also gestern Abend das Becken befüllt, übers Wochenende hatte ich die Wurzeln in der Badewanne damit sie sich schön voll saugen.

Nun wollte ich den Filter anmachen und die Katastrophe begann, ich hatte einen Fluval 304 gebraucht zum Becken erworben, ihn bestückt und mit Wasser befüllt!
Dann der große Schock, das Teil zum einrasten ist abgebrochen und man sah, dass es schoneinmal geleimt wurde :evil:
3x der Versuch es zu Leimen und unzählige Minuten mit Fön und Industriekleber brachten kein Erfolg, ich musste einsehen, dass es so nicht funktioniert.

Somit bin ich heute Vormittag direkt in einen Laden, um mir einen neuen Filter zu erwerben.Fluval auf keinen Fall, ich entschied mich für EHEIM ecco pro 300.

Nebenbei hab ich mir noch ein paar Pflanzen gekauft.
Leider noch nicht viele, weil die Auswahl eine Katastrophe war, aber ersteinmal besser als nix.
Die Bio-CO2 Anlage habe ich ebenso ans laufen bekommen, und versorgt mein Becken nun mit dem wichtigen Nährstoff.
Außerdem habe ich heut direkt gedüngt.

Meine Wasserwerte ergaben eben:

pH - 7,2
GH - 5
KH - 4
NH4 - 0,5
NH3 - 0,003
NO3 - 0,5
No2 - 0

Das ändert sich sicher noch, aber so schlecht finde ich sie gar nicht?
2 Wurzeln, und Steine als Höhlen

BodengrunD: schwarzer Sand

geplanter Besatz:

10-15 Corydoras Panda
1-2 Paar Apistogramma ( noch unbekannt)
15-20 Aphyocharax anisitsi oder Aphyocharax rahtbuni

So Bilder gibt es auch, einmal ein verzweifeltest als der Filter nicht ging, und eins, was ich eben gemacht hab, wie gesagt.

-noch viel zu wenig Pflanzen etc, aber das kommt nach und nach.

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

Schön ist das noch nicht, aber der Anfang ist getan! :)
Wer Pflanzen übrig hat, her damit :rolleyes:
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

2

Dienstag, 11. Oktober 2011, 19:20

RE: 240l - Südamerika

Hallo Patrick,

einen schönen Sand hast du da. :-D :-D :-D
Die Blubberblasen hatte ich am Anfang auch mit drin, legt sich aber recht schnell.

Auch wenn´s jetzt noch recht leer aussieht, finde ich dein Becken echt schön.
Liebe Grüße von Sonja

3

Dienstag, 11. Oktober 2011, 19:25

Hi

Sieht toll aus, weiter so ;-)
Viele grüsse Steffen

4

Dienstag, 11. Oktober 2011, 20:00

Ja also ich bin natürlich noch gar nicht zufrieden, aber aufgrund der extremen Vorfälle am Anfang, bin ich froh das es jetzt erstmal so ist!
Ich meine die Pflanzen wachsen schon noch, und es wird bald gaanz anders aussehen :)
Aber ich hab erstmal schöne Höhlen etc verbaut und dann kann das "Wachstum" beginnen :)
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

5

Dienstag, 11. Oktober 2011, 22:16

Hallo Patrick,

ein Anfang ist gemacht und der sieht doch schon sehr vielversprechend aus. :]
Liebe Grüße
Alishia

6

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11:28

Hallo Patrick,

Die "Arbeitsfläche" am Boden kenne ich irgendwoher! :rolleyes:

Für den Anfang schon mal ganz gut, was ist denn das für eine Rückwand im Becken? Sieht aus als wer da rechts ein Baumstamm immitiert?!?
Viele Grüße

Björn

Alles ist relativ, nur Vodka ist Absolut!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

7

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11:44

Hallo,

Ja das ist wahrhaftig ein Baumstamm :D
Vielleicht recht selten im wasser zu finden...
Aber das hab ich erst jetz gecheckt...aber das ist eh bald mit
Pflanzen bedeckt.

Mfg Patrick
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

8

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:19

War bestimmt ein Terrarium! :-D

Ich würd die rechte Wurzel nur wieder hochkant stellen, dann verdeckt die ja auch noch den Baum,

und du hast mehr Tiefenwirkung!
Viele Grüße

Björn

Alles ist relativ, nur Vodka ist Absolut!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Havenhawk« (12. Oktober 2011, 15:19)


9

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:56

Zitat

Original von Havenhawk
War bestimmt ein Terrarium! :-D

Ich würd die rechte Wurzel nur wieder hochkant stellen, dann verdeckt die ja auch noch den Baum,

und du hast mehr Tiefenwirkung!


Ja Aquarium + Terrarium, stört mich aber weniger, dass ist eh bald zugewachsen...

Mit der Wurzel..hm...meinste da hab ich mehr tiefenwirkung?Finde eigentlich das sie so noch besser aussieht.
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

10

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 16:28

hmm, dann würd ich auf jeden Fall ganz rechts dahinter ne hohe Pflanze hinsetzen!

Ne Anubia würde da sicher gut aussehen denke ich!

Und in das "Loch" der Wurzel ein bisschen Moos drauf!
Viele Grüße

Björn

Alles ist relativ, nur Vodka ist Absolut!

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

11

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 17:47

Hallöchen,

es hat sich einiges getan, ein Umbau, Wurzeln raus
Schiefersteinhöhle rein (verklebt mit Silikon).
Heute kam ein Schwung Pflanzen und vor ein paar Tagen noch ein paar Pflanzen von krefelder, danke ;-)

Ja desweiteren sind 2 Zebrarennschnecken eingezogen und ein paar TDS.
Hab derzeit noch Probleme mit den Bakterien die alles so schön weiß machen, hab aber ein Teil der Wurzeln entfernt die der Auslöser waren,auch wenn es von selber weggeht mit der Zeit, aber durch den Umbau war eh kein Platz mehr.

Nun heißt es wachsen lassen, BIO CO2 läuft auch super, jetz kann es los gehen, Becken läuft nun 8 Tage.

Wasser ist noch trüb, auch weil ich gerade drin gearbeitet hab und die Wurzel färbt sehr stark ab.
Aber kommt Zeit kommt klares Wasser :-D, hoff ich zumindest.

Bin über Meinungen und Kritik dankbar.

Hier das Update

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »explo90« (19. Oktober 2011, 19:25)


12

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 17:59

gefällt mir schon echt gut :)
ich sehe du hast auf dem boden noch eine wurzel liegen
willst du diese auch in dein becken machen?

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

13

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:14

Hallo Tobi,

schön das es dir gefällt!
Ja die Wurzel...ist ein tolles Teil hab ich mir gekauft als ich in der Vorbereitungsphase war, aber dann kam auch die dunkle, die ich jetzt drin hab die mir noch besser gefiel und am Ende war dann men Problem dass ich es unnatürlich finde wenn eine Dunkle Wurzel neben einer hellen Wurzel steht, deswegen bleibt sie draußen...Schade aber sie wird sicher früher oder später auch mal Verwendung finden.

Nun hoffe ich das die Pflanzen wachsen, genug sind es auf jeden Fall.
Ich hoffe das das Eleocharis parvula einen tollen Teppich zaubert und das gefiederte Tausendblatt einen Wald entstehen lässt.
Algen sollten wenig Chancen haben.

Meine Frage wäre noch, soll ich nochmal etwas Düngen?Durch das Düngen am Start kamen diese extremem weißen Bakterien Teppiche...nun hab ich Angst das die nochmal eine Chance bekommen durchs Düngen...oder reicht den Pflanzen das jetzt erstmal?
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

14

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:25

also ich habe auch mein neues becken eben zum erste mal gedüngt aber ich persönlich würde es mit dem düngen nicht übertreiben.... jede 2-3 Wochen mal ein wenig als zusatz

ansonsten genügen regelmäßige WW und ein guter Nährboden.
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

15

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:45

Hallo Tobi,

Zitat

aber ich persönlich würde es mit dem düngen nicht übertreiben
Warum?

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

16

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:00

Hallo Sandra,

was würdest du sagen?
Ich hab am Anfang mit JBL Ferropol voll gedüngt, nun ist eine Woche vergangen und ich habe durch den Umbau so circa 30% Wasser gewechselt, nun die vielen Pflanzen...sollte ich da nochmal nachdüngen?wenn ja wieviel...auf der Verpackung steht ja, nur nachdüngen beim Wasserwechsel und wenn, dann nur die gewechselte Menge.
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

17

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:08

@ Sandra
ganz einfach weil sonst das Becken bei guten bedingungen schneller voller algen ist als man gucken kann.
Hab es schon live erlebt beim schager in spee. einen Abend waren wir noch bei ihm da war alles i.O. und zwei tage später war das becken 95% grün voll algen. und das Becken lief gut seit 5 monaten war nen 112l Becken.


Er meinte nur er hätte die angegebene Mengen ach nem WW eingefüllt an Dünger.

ist letzendlich ja jedem selbst überlassen

schöne grüße
Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AQ-Tobi« (19. Oktober 2011, 20:09)


18

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:10

Hallo Patrick,

ich kenne den JBL Dünger nicht... Wenn's so drauf steht, dann wird's wohl stimmen.

Für mich einleuchtender ist eine wöchentliche Menge auf das gesamte Wasservolumen. Die Pflanzen werden ja nicht in gedüngtem Wasser gebadet, sondern die Pflanzen sollen die Nährstoffe verbrauchen. Somit muss jeweils nachdosiert werden. Die zu dosierende Menge ist im Normalfall die Wochenration.

Generell würde ich eher zu einem Dünger tendieren von einem Hersteller der sich auch auf Dünger spezialisiert hat und nicht nur sein Programm vervollständigen will.

Was für die Fische das Futter ist, ist für die Pflanzen der Dünger. Pflanzen können ohne Dünger leben, jedoch nicht wachsen. Die Pflanzenmasse muss ja irgendwie gebildet werden und dazu gehören Makro- und Mikronährstoffe und CO2. Ist ein Stoff nicht oder zu wenig vorhanden, dann wird das Wachstum begrenzt. Pflanzen können zwar zum Teil Nährstoffe recyceln, aber das würde bedeuten das die Nährstoff aus alten Blättern gezogen werden und diese dann oft gelb werden. Auch nicht schön...

Frischwasser enthält natürlich auch Stoffe die die Pflanzen brauchen, nur meist leiden die Pflanzen dann permanent unter einem Mangel. Es gibt natürlich auch Regionen die z.B. sehr viel Nitrat im Wasser haben, aber auch dann müssen die Spurenelemente nachdosiert werden, Eisen ist z.B. fast nie im Wasser vorhanden.

Ein Pflanzenaquarium ohne regelmässige Düngung funktioniert nicht. Ein grünes Becken kann auch ohne Dünger auskommen, sofern extrem pflegeleichte Arten vorhanden sind, z.B. Wasserpest. Aber auch diese kann ohne Nitrat nicht wachsen.

Argument Geldbeutel... Dünger kostet so wenig, da sind die zu ersetzenden Pflanzen deutlich teurer.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

19

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:17

Hallo Tobi,

Zitat

ganz einfach weil sonst das Becken bei guten bedingungen schneller voller algen ist als man gucken kann.
Hab es schon live erlebt beim schager in spee. einen Abend waren wir noch bei ihm da war alles i.O. und zwei tage später war das becken 95% grün voll algen. und das Becken lief gut seit 5 monaten war nen 112l Becken.
Jetzt vermute ich mal das der Herr Schwager in Spee keinen blassen Schimmer von Pflanzen hat und nicht beurteilen kann was gute Bedingungen sind.

Hat er ausreichend Pflanzenmasse im Becken gehabt die auch gesund war?
Lag der Nitratwert bei 10-20 mg/l und der Phoshatwert hat 1/16 vom Nitratwert betragen? Hat er einen guten Volldünger verwendet der alle Mikronährstoffe in ausgewogenem Mass enthält? Wieviel hat er Wasser gewechselt?

Wenn das alles passt, dann hat er keine Algen bekommen.

Wenn das stimmt was Du sagst, also das Becken komplett veralgt, dann hat er falsch dosiert oder einen wirklich schlechten Dünger genommen oder die Pflanzen waren so sehr geschädigt das sie auf den Wasserwechsel mit Auflösung reagiert haben, z.B. Cryptocorynen.

Wenn das stimmen würde was Du behauptest und es wirklich berechtigt wäre vor Dünger zu warnen, dann müssten ja jetzt Unmengen an Zustimmungsbeiträgen kommen, viele verwenden Dünger und machen eigentlich keine schlechten Erfahrungen.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

20

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:20

ganz erlich?

manchmal bin ich echt froh das ich mich hier angemeldet habe :)
Wenigstens ein ppar menschen die etwas von Pfanzen verstehen! Ich bin auch nicht der allwissende in Sachen pflanzen darum freu ich mich immer wenn man mal um rat fragen kann!

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

21

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:22

Hallo Tobi,

freut mich sehr zu hören :] :] :] :]

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

22

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:29

@Sandra

will jetzt nicht vom thema ablenken aber kannste dir mal die fotos angucken die in meinem thread sind. Würde mich interessieren was du von der Bepflanzung und besatz hällst.
danke schonmal

gruß Tobi
Becken:
- Dennerle Nano Cube 30l
- Trigon Juwel 350l
- Schildkrötenbecken 325 l

23

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:30

Hallo Sandra,

danke für die ausführliche Erklärung...betreibe zwar auch seit Jahren Aquaristik...auch wenn ich eine lamge Pause hatte, aber mit dem Dünger war noch nie so gut Kirschen essen.
Mit dem Produkt hast du Recht, war aber erst mal froh das ich was hatte..
Welchen Dünger würdest du da empfehlen?
Ich habe eben sehr viele schnellwachsende Pflanzen und ich denke, gerade weil ich es sehr grün haben will, das Düngen total Notwendig ist, bin mir nur eben nicht sicher ob ich jetzt nochmal nachdünge, aber ich denke schon, werde das auf wöchentlichen Rhyhtmus einstellen und den richtigen Dünger nachkaufen.
Muss morgen erstmal Wasser testen und schauen was das Nitrat macht was anfangs ja noch so niedrig war.
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

24

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20:48

Hallo Patrick,

ich verwende DRAK Ferrdrakon, gut sind auch die EasyLife Produkte und die von AquaSabi.

Wichtig ist ein guter Volldünger als Grundlage und dann ggf. ein NPK Dünger. Ohne Makronährstoffe können die Pflanzen eben auch wieder nicht wachsen, da hilft sonst auch der Beste Volldünger nichts.

CO2 ist für Pflanzen der Hauptnährstoff, im Wasser ist zwar immer auch CO2 drin, zumindest etwas, nur das begrenzt im Zweifel auch wieder das Wachstum.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

25

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 15:44

Hallo Sandra,

danke ich werd mich mal nach dem passenden Dünger umschauen und mir zulegen.
CO2 wird zugeführt über Bio-CO2 läuft eigentlich super.
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

26

Mittwoch, 9. November 2011, 17:00

Halli Hallo,

also ich wollte mal wieder ein Update bringen, auch wenn ich lange noch nicht zufrieden bin.
Das Wasser ist nicht mehr so trüb, leider aber noch nicht klar, die Wasserwerte sind seit langem stabil und ich habe auch endlich angefangen zu Düngen, da ich die Bakterienblüte endlich los habe.

Derzeit habe ich an Besatz:

1x Roten Ancistrus
10x Red Cherry Garnelen
26 x Blaue Neons
TDS (danke Sonja)
2x Zebrarennschnecken

Die Vallisnerien sind noch recht unverändert seit ich sie eingesetzt habe sie tun sich recht schwer.
Mein Gefiedertes Tausendblatt (Myriophyllum Scrabatum) hinten rechts habe ich gestern erst gestutzt, es wuchs aber leider nicht dicht/buschig sondern schmal in die Höhe, ich hoffe das sich das aber noch gibt, mal schauen, es muss sich jetzt erstmal neu orientieren.

Desweiteren weiß ich noch nicht wie es weiter geht, definitiv kommen noch andere Pflanzen dazu,
geplant sind

Hemianthus callitrichoides 'Cuba'
Didiplis diandra
Rotala rotundifolia
Mooskraut (Mayaca fluviatilis)

Ich will einen schönen Wald haben, aber ich denke das Gleichgewicht wird immer mehr hergestellt.

Ich dünge seit gestern mit, EasyLife ProFito und ProCarbo (täglich) und mit Fetrilon 13%.

Ich bin mir nocht nicht sicher ob ich die Schieferplatten wieder rausnehme, um einfach mehr Platz zu haben.

Noch geplanter Besatz.

4x Cleithracara maronii (Maroniibuntbarsch)
10-15 Otocinclus

Hoffe auf eure Tipps und Kritik, vielleicht auch ein bisschen Lob, aber wie gesagt, das muss noch besser werden, vorallem was die Pflanzen angeht.
Schwimmplanzen sind jetzt auch am vermehren und werden demnächst hoffentlich schnell viele (Danke Sonja)

Sehr positiv ist aber auf jeden Fall, dass noch keine Alge zu sehen ist, und das es den Tieren bestens geht.

[/URL]
[/URL]

[/URL]
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

27

Mittwoch, 9. November 2011, 17:40

hallo Patrick ,

sehr schön eingerichtet, tolle Fotos ....... weiter so.

Nun muss alles noch wachsen, der Dünger den du verwendest ist OK, hab da nur gutes von gehört....ich stelle meine Dünger selbst her ;)

Gruß Hans

28

Sonntag, 20. November 2011, 17:31

Hallo Leute,

es hat sich was getan, die Otocinclus wie auch die Maronis sind eingezogen,

hier mal paar Bilder von meinen Lieblingen:

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]

[/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

29

Sonntag, 20. November 2011, 21:47

Hallo Patrick,

tolles Becken und schöne Fische ! Sieht super aus.

Ich finde die Schieferplatten passen richtig gut rein. Würde sie nicht raus nehmen aber es muss ja dir gefallen :]

Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß an dem AQ und drück die Daumen, dass die Algen ausbleiben !

Gruß, Sina
AQ: 200l mit Moosbarben, Brokatbarben, Dornaugen, Antennenwelse (2?)
und vielen Pflanzen :]

30

Montag, 21. November 2011, 18:57

Huhu,
Echt tolles Becken - Weiter so ;)
Der Antennewels sieht ja mal klasse aus 8o

LG Goldfischfan :winkewinke:

Social Bookmarks