Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. September 2011, 18:42

Farbvererbung Goldfisch

Hey,
ich habe von meiner Feundin einen sehr hübschen bunten Goldfisch bekommen (schwarze Flossen, sonst nur orange). Sie selbst hat mit 3 Shubunkin angefangen und dann einen kleinen Teil Shubunkin und viele Wildfarbene Nachkommen gehabt.
kann der orange/schwarze Fisch, auch Wildfarbende Nachkommen bekommen ?(
liebe Grüße und ein Hoffen auf viele Antowrten
Hexe

2

Donnerstag, 22. September 2011, 19:26

RE: Farbvererbung Goldfisch

Hallo Hexe,

ich gehe mal davon aus das Du nicht weisst wie die Eltern des Fisches gefärbt sind? Wenn nein, dann kann theoretisch alles dabei rauskommen, auch wildfarbene. Bei der Vererbung unterscheidet man zwischen rezessiven und dominanten Genen, trifft ein dominantes auf ein rezessives Gen, dann setzt sich das dominante durch. Was rauskommt, ist abhängig von den Genen die der Fisch in sich trägt und natürlich dem potentiellen Partner.

Viele Grüsse
Sandra

3

Donnerstag, 22. September 2011, 19:38

RE: Farbvererbung Goldfisch

Jap, dass habe ich mir auch schon so gedacht, und mit den eltern auch richtig getippt.
Was der Fisch so vererbt, kann man laut meinem Biounterricht wohl nur durch ausprobieren herausfinden. Ich will eig. keine wildfarbenen Fische in meinem Teich, könnte man eine erste Nachzucht im AQ aufziehen und wenn ja reicht ein 60 liter AQ aus, oder ist der Laich dann automatisch Frühstück?
Ich hoffe es ist noch ok, die Frage in diesem Foru zustellen ;)
Vielen Dank im Voraus
Hexe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hexe« (22. September 2011, 19:47)


4

Sonntag, 20. November 2011, 10:35

Goldfische

Guten Morgen!

Wildfarben gleich rote Fische? Oder sind sie alle grau? Wenn ja kann ich sagen das die grauen sich mit ziemlicher Sicherheit in rot oder weiss umfärben werden. Dauert nur ein paar Jahre, in unserem Teich fangen einige im ersten Jahr an, andere im fünften, ist völlig verschieden. :]

Im Aquarium haben unsere Goldfische nicht gelaicht und auch nicht im kleinen Teich, erst als sie in einen zwei mal zwei Meter Teich eingezogen sind hat es geklappt. Allerdings werden die Eier an Wasserpflanzen oder an Steinen abgelegt, Brutpflege hab ich nie beobachtet. Sollte also nicht schwierig sein die Elterntiere wieder in den Teich zurück zu setzen wenn sei gelaicht haben, dann wäre der Laich auch keine Mahlzeit mehr. =)

Die Farbe der Fische würde mir nicht soviel Sorgen bereiten wie die tierischen Fischfänger die am Teich lauern. DIe holen sich immer die Fische die man behalten wollte, egal welche Farbe. 8o

Mit freundlichen Grüßen
Drache

5

Sonntag, 17. Juni 2012, 14:58

RE: Goldfische

Hallo Hexe,

mensch wir zwei sind ja langsam richbtig dicke xD
Wenn dir deine Freundin mit den Shubunkin zwei Fische geschenkt hat, hats du vermutlich Sarasa (rot weiß, lang gestreckt) oder Shubunkin. Diese Teichgoldfische sind nicht so stark hochgezüchtet, es kommt häufig vor, dass Fischnachkommen schlichtweg grau-schwarz bleiben, sie flalen in ihre natürliche Farbe zurück.
Nach dem Schlupf sind alle Fische entweder grau-schwarz (dann werden sie mal rot) oder weißlich bis gelb. Die weißlich-gelben behalten ihre Farbe, die nennt man auch Calico. Die dunklen Baby-Goldfische werden meistens noch golden bzw. heller.
Brutpflege bei Goldfischen sieht folgendermaßen aus, hier mal aus der Sicht einer Goldfischmutter.
"Soooo, endlich die Eier gelegt, das gibt tolle Babies, ich schwimme mal ein paar Runden und dann..., ooooh! Da liegen ja Eier, lecker lecker lecker!!!"
Darum sind die kleinen nach dem Schlupf so dunkel, mit dieser Farbe verstecken sie sich im trüben Tecihwasser, bis sie groß genug sind, um nichtmehr gefressen zu werden.

LG
Sylvaia


Social Bookmarks