Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:18

300 L Gesellschaftsaquarium

Hallo,

hier stelle ich euch mein 2007 eingerichtetes 300 L Becken vor:

Maße: 120x50x50 cm

Beleuchtung: 2 x 54 W T5 Dennerle Amazonian Day (+variabel weitere 2 x 54 W T5), 12 Std. täglich

Filterung: Eheim Prof 3 Typ 350

Heizung: Jäger 200 W Heizstab

CO² Düngung über Dennerle Gasflasche, mit Magnetventil-Nachtabschaltung sowie Steuerung über pH-Controller

Einrichtung: Bodengrund besteht aus Quarzsand, große Moorkienholzwurzel im Zentrum, kleinere Holzstücke, Kokosnusshöhlen, Tontöpfe und Tonröhren im Becken verteilt

Wasserwerte: Temperatur jahreszeitlich zwischen 27 und 29°C, pH 6,8, GH 5°, KH 4°, Leitwert bei 320, Nitrat um 10 mg/l

Besatz: 5 L 46 Hypancistrus zebra, 7 Corydoras sterbai, knapp 20 Corydoras paleatus, 12 Rote Neon/Paracheidon axelrodi, 3 Mosaikfadenfische/Trichogaster leeri (1M,2W), 6 Zwergkugelfische/Carinotetraodon travancoricus (3,3), 5 Apistogramma borelli (2,3)
[+zwei verbliebene Zitronensalmler und einige Guppyweibchen um die Vermehrung langfristig zu unterbinden]

Gemischte Bepflanzung mit arg dominantem Tigerlotus =)

Auf den Fotos zu sehen ist das Aquarium im Grundaufbau, sowie kurz nach der Einrichtung und zum Vergleich heute (bzw gestern :P) nach 4 Jahren!

Grüße
Julian

PS: Da man pro Post nur 5 Bilder mit hochladen darf und eigene Antworten erst in 1440 min erlaubt sind, machen wir es doch einfach so:
Weitere Bilder zum Aquarium habe ich euch hier hochgeladen:
Picasa Album hierzu
»DaHar« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG0376.jpg
  • CIMG0377.jpg
  • IMG_0199.jpg
  • IMG_1950.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DaHar« (3. Juli 2011, 16:45)


2

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:48

Hallo,

Dein Becken gefällt mir gut :]
Ist mal was anderes, wenn der Dschungel sich auf die Mitte begrenzt.

Der Tigerlotus ist wirklich riesig 8o
Da sind doch bestimmt einige Ableger bei, oder ist das nur 1 Exemplar?

Sind deine Erbsen recht ruhige Gesellen?
Man liest ja oft, dass sie gerne mal andere Flossen anknabbern.
Ansonsten gefällt mir der Besatz sehr gut :]

Jetzt kannst du noch mehr Bilder einstellen =)
Liebe Grüße von
Ina

3

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:55

Hallo Ina,
danke!

Der Tigerlotus hat etliche Ableger durch das ganze Becken entwickelt, die meisten halte ich möglichst klein, sonst wäre das ganze Becken rot :rolleyes: ;)
Man muss wöchentlich zig Blätter abschneiden. Aber eine schöne Pflanze, deren Schutz von den Tieren gerne genutzt wird.

Die Erbsen befassen sich durch die Gruppenhaltung mehr mit ihren Artgenossen.
Es wird gebalzt, gedroht, regelmäßig gereichte Schnecken gesucht usw.
Selten werden die Panzewelse anvisiert. Ansonsten alles problemlos.

Ich hatte vor Jahren aber auch schon mal eine Kombination aus Zwergkugelfischen (1 Pärchen) und Borellis, da kam es zu heftigen Auseinandersetzungen, so dass ich die Tiere trennen musste. Bei dieser Gruppe Erbsen kommt es zu keinerlei Beachtung mit der Apistogramma-Gruppe.
Langfristig überlege ich dennoch ihnen wieder ein eigenes Becken zu gönnen.
Bei einem Ansatz in 54 L ist mir auch die Nachzucht geglückt, die Jungfische haben bereits Verkaufsgröße. Im Handel sind ja immer noch alles (99%...) Wildfänge.

Ich habe es mir mit den Bildern einfach gemacht, wenn das für euch ok ist... :]

Grüße
Julian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DaHar« (3. Juli 2011, 16:56)


4

Sonntag, 3. Juli 2011, 20:04

Moin Moin,
sieht gut aus. Finde auch, dass die Pflanzen in der Mitte zentriert gut aussehen. Ein wenig Platz an den Seiten tut manchmal gut, hier auf jeden Fall. Der Lotus ist schon riesig, nicht schlecht, schön, dass er so gut wächst.

Schick ist auch das Album bei Picasa, tolle Bilder.
Mit welcher Kamera machst du die Bilder? Mit (indirektem) Blitz oder ohne?
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

5

Sonntag, 3. Juli 2011, 22:10

Hallo Philipp,

danke!

Die alten Bilder vom Aquarium beim Aufbau und zB dem Einsetzen der L46 sind noch mit einer Casio Kompaktkamera, die neueren mit Canon DSLR.
Ich habe mir vor zwei Jahren eine Canon 450D angeschafft, vor kurzem nun auf die Canon 60D gewechselt.

Für das Aquarium verwende ich entweder ein Sigma 17-50 mm 2,8 oder Canon 50 mm 1,8 oder ein Makro Tamron 90 mm Objektiv.
Ich versuche eigentlich der Stimmung zuliebe ohne Blitz zu fotografieren.
Gerade bei den aktuelleren Fischbildern ist jedoch auch einiges geblitzt, meist mit einem Speedlite 430 EXII (+Diffusor), das ich auf das Aquarium lege.
Ich muss aber noch fleißig weiter üben :)

Grüße
Julian

6

Sonntag, 3. Juli 2011, 22:41

Moin,
okay, ein gutes Equipment ;) Merkt man bei den Bildern, sind einige echt gute mit dabei (was nicht heißen soll, dass die anderen schlecht sind, einige stechen einfach heraus ;) ). Gerade das letzte bei Picasa hats mir angetan, die Sandaufwirbelungen bei den Corys, sehr schick!

Ja, ein F1,8 Objektiv müsste ich mir auch mal anschaffen, Lichtstärke ist was tolles! Weiter so, freue mich über weitere gute Bilder ;)
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

7

Montag, 4. Juli 2011, 08:44

Moin Philipp,
Das 50 mm 1,8 ist ein tolles Preis-Leistungs-Schnäppchen (~90€).
Die Lichtstärke macht wirklich Spaß. Noch besser soll das 50 mm 1,4 mit USM sein, kostet aber auch schon 380 €. Vom 1,2 ganz zu schweigen...
Am meisten lohnen tut sich am Aquarium aber wirklich ein Makroobjektiv.
Ich muss mir in den nächsten Monaten mal einen Vergrößerungsaufsatz für das Makro holen. Möchte noch näher ran :)
Grüße
Julian

8

Dienstag, 5. Juli 2011, 22:22

hiho,

finde dein becken klasse. super idee mit dem wald in der mitte und dem vielen schwimm und gründelraum drum rum :]
so können die tiere sich aussuchen ob sie lieber ihre ruhe haben möchten oder sich zeigen wollen.

ein cory und erbsenfreund, dass gefällt mir! war am überlegen, ob ich mir nicht vielleicht auch ein kleines trüppchen kugelis in mein 54l becken zulegen sollte, habe aber den gedanken dann wieder verworfen, weil ich angst um meine garnelen und c. habrosus (deren flossen) habe. vielleicht magst mir ja mal eine pm schreiben und bisl über deine erfahrungen berichten, möchte deine schöne vorstellung hier nicht weiter mit meinen fragen versauen ;)
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

9

Mittwoch, 6. Juli 2011, 09:05

Hallo Nanny,
danke!
PN kommt gleich :-D

Die Vergesellschaftung von Corys und Erbsen ist generell zu vermeiden, die Erbsen sind charakterlich individuell und gerade in kleineren Becken und mit weniger Corys, kann es für letztere doch nervig bis gesundheitsschädlich werden!
Langfristig überlege ich meine Erbsen auch wieder in ein Artbecken zu setzen, aber bei rund 27 Corys und sich untereinander beschäftigenden, satten Erbsen passiert nicht allzu viel.

Grüße
Julian

10

Montag, 19. September 2011, 19:31

Kleines Update:

Ich habe den Arcadia Leuchtbalken wieder gegen eine geschlossene Abdeckung ausgetauscht. Optisch gefiel mir das offene Becken zwar hervorragend, allerdings betreibe ich das Becken recht warm (27/28°C), nicht zuletzt für die L46, und die Wärme hält sich schlicht besser, wenn das Becken abgedeckt ist. Ansonsten powert, bei einer solchen Wassertemperatur, die Heizung die ganze Zeit.
Gerade im Winter muss man durch geschicktes Lüften auch noch der erhöhten Luftfeuchtigkeit und Kondenswasserbildung an den Scheiben entgegenwirken, dies Problem besteht natürlich nicht, wenn das Becken nicht so warm ist.

Anbei ein direktes Vergleichsbild, die linke Seite wurde komplett abgeerntet und neu bepflanzt, das Wasser ist dadurch etwas getrübt.

PS: Ich verkaufe den Arcadia-Leuchtbalken zugleich: Der T5 Leuchtbalken ist wirklich sehr schick, zumal topp in Schuss. Er hat zwei getrennte Stromkreisläufe für je 2x54 W T5. Man hat also die Wahl zwischen einer Beleuchtung mit 2x oder 4x 54 W. Dementsprechend auch für Meerwasser tauglich. Röhren sind vorhanden (2xbläulich, 2x Dennerle Amazonian Day und eine andere). Wer Interesse hat, kann den Balken für 150 € bekommen, inkl 4 T5 Röhren!!
»DaHar« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_4797.jpg
  • IMG_4799.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DaHar« (19. September 2011, 19:32)


11

Dienstag, 20. September 2011, 11:51

Hey Julian,

ich finde dein Becken absolut Klasse und bevorzuge sowieso lieber richtige geschlossene Abdeckungen :P

Mich würde auch nochmal paar Nahaufnahmen vom Becken interessieren, da ich echt sehr begeistert bin, weiter so.

Mal nebenbei eine Frage zu den corydoras, hast ja eine Menge davon.
Ich mag die Tiere auch sehr und richte bald ein großes Becken mit Sand ein, kannst du mir eine Art sagen, die eher kleiner bleibt, klar es sind ansich nicht die "Riesenfische" aber ich mag sie lieber etwas kleiner, deine werden ja doch schon 7cm groß oder?

Mfg Patrick
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

12

Dienstag, 20. September 2011, 15:27

Hallo Patrick,
großes Becken mit Sand klingt gut für die Corys :]

Die Sterbai sind relativ normal groß und kräftig, die Paleatus eher kleiner, wobei die Weibchen fast den Sterbai entsprechen, die Männchen sind kleiner. 7 cm hat glaube ich keines meiner Tiere auch nur annährend. Max 5-6.

Ansonsten ähneln sich die "normalen" Arten in der Größe alle ein wenig.

Richtig kleine Arten wären zB Habrosus und Pygmaeus (richtig geschrieben?).
Z.B. Panda-Panzerwelse werden auch nicht allzu groß.

Fotos poste ich demnächst sicherlich auch noch, aktuell komme ich nicht dazu, es folgen ein eigenes Kugelfischbecken und evtl. möchte ich wieder bei den Diskus einsteigen.

Grüße
Julian

13

Dienstag, 20. September 2011, 16:37

Na da bin ich mal gespannt, naja mein Becken wird die Größe von deinem haben nur schwarzer sand...hatte früher auch mal weißen aber iwie war der recht schnell unsauber...weiß auch nich, bei dir sieht er nach 4 Jahren noch top weiß aus keine Ahnung was ich falsche machte?

Die Habrosus warn ein super Tipp, die sin echt ein wenig kleiner und gefallen mir auch gut, werd ich mal schauen wobei die für 1,20m beckenlänge vielleicht zuu klein sin, habn welshändler 40km von hier, der hat fast alles, da mach ich mich mal schlau, danke dir.

Mfg Patrick :]
MfG Patrick


Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »explo90« (20. September 2011, 16:57)


14

Dienstag, 20. September 2011, 21:39

Hallo Julian,

ein wirklich hübsches Aquarium hast du da. Wirkt wirklich großartig...nicht zuletzt wegen der hübschen Fotos 8o

Eine Frage hätte ich aber in diesem Zusammenhang: Lassen sich Apistogramma borelli und Mosaikfadenfische wirklich gut zusammen halten? Hatte vor kurzem ähnliche Überlegungen bezüglich meiner Nannacara anomala und möglicher Blauer Fadenfische. Es blieb jedoch bei der Überlegung, da ich Angst vor möglichen Revierstreitigkeiten hatte...auch in meinem 300 Liter Bottich ;-)
Kannst du da Entwarnung geben oder sind borelli und trichogaster leerii ein Sonderfall?

Viele (neidische) Grüße

Lars

15

Dienstag, 20. September 2011, 22:53

Hallo Lars,

bei der Vergesellschaftung von Zwergbuntbarschen und Fadenfischen hatte ich keine Skrupel, braucht man auch nicht zu haben meiner Erfahrung nach.
Die Tiere haben sich noch nie beachtet. Die Mosaikfadenfische sind zu 90% oben, die Borellis zu 80% unten. Zwar sind beides revierbildende Arten, dabei aber so grundsätzlich verschieden in Statur und Verhalten, dass keine Gefahr droht ;)

Ich kenne nun leider Nannacara anomala nur aus Büchern/Internet und nicht aus eigener Erfahrung. Sollten sie mit Apistogramma & co vergleichbar sein kannst Du das mit Sicherheit mal probieren! Eine Garantie, dass es klappt gibt es nie...

Grüße
Julian

16

Mittwoch, 21. September 2011, 20:18

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Mein Nannacara anomala-Harem hält sich ebenfalls ausschließlich im unteren, stark verkrauteten Aquarienbereich auf. Nach deinem Feedback werde ich vielleicht wirklich versuchen, beide Arten zu vergesellschaften...zumindest werde ich meine Überlegungen erstmal wieder aufnehmen ;-)


Social Bookmarks