Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:01

Mein neues 60er

So......,
nach ein paar Monaten bin ich nun wieder da um mein neues Becken vorzustellen.
Zu dem Aquarium ist zu sagen das es ein Standart Set für 39Euro ist von Eh..m...
Die bepflanzung habe ich so günstig wie möglich gehalten.

Der Stein Brocken soll weg ??

würde mich über Anregungen sehr freuen .
»flexifw« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_86561.jpg
:winkewinke:

2

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:11

RE: Mein neues 60er

Hallo,

Zitat

Original von flexifw
Der Stein Brocken soll weg ??

Würde ich auch sagen.
Der nimmt eine Menge Platz weg, hat aber keinerlei Nutzen.

Zitat

würde mich über Anregungen sehr freuen .

Ich hätte die Pflanzen nach Arten in Gruppen gepflanzt und vor allem auch die Hintergrundpflanzen im Hintergrund platziert. ;)

Was soll denn im Becken leben?
Lieben Gruß,
Kay

3

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:14

Oh ich muss sagen es lebt was drinnen ein paar Tüpfelbuntbarschen und leider 2 Antennen ...
Naja finde die Planzen so ganz nett
:winkewinke:

4

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:17

Hallo,

Anordnung der Pflanzen würde ich auch so angehen wie Kay es beschreibt. Der Brocken weg - ist ne gute Idee. Lieber kleinere Steine sieht optisch besser aus.

Zum Besatz kommt dann gleich noch was ... geh schon mal in Deckung. =)
Liebe Grüße
Alishia

5

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:23

Ich weiss die Antennen .....
wer sie will soll sie holen XC
:winkewinke:

6

Dienstag, 28. Juni 2011, 16:02

Moin moin,

ja, der Stein. Ist natürlich schon ziemlich groß. Aber dieser Brocken könnte mit der Zeit ein schönes Nahrungsdepot für aufwuchsliebende Arten abgeben. An erster Stelle fallen mir Otocinclen ein. Zu diesem riesigen Stein könnte man dann mehrere kleinere Steine der gleichen Art dazulegen. Würde dann schon eher einem Biotopbecken gleichen. Aber warum nicht? Vorrausgesetzt, dir gefallen Otocinclen...;)

Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Social Bookmarks