Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 28. Mai 2011, 13:35

Sind das noch Blaualgen?

Hallo,
Ich habe letzte Woche Samstag mit der Dunkelkur angefangen und habe heute keine Blaualgen mehr gesichtet.
Als ich aber den Sand unter die Lupe nahm sah ich unter ihm an der Scheibe noch einen kleinen grünen Fleck und von diesen gibt es zwei Stück im AQ.
Sind das noch Blaualgen, wenn ja soll ich die Dunkelkur verlängern?
http://www.bilder-space.de/show_img.php?…g&size=original Ich hoffe man kann etwas erkennen. :-D
LG Kai
130l Meerwasseraquarium mit div. Korallen,Wirbellosen,Grundeln,Clownfischen etc.

2

Samstag, 28. Mai 2011, 18:05

Da kannste 100 Jahre das Licht auslassen, die verschwinden nicht. Hier hilft nur: Sand weg, entfernen, Sand wieder hin. Apropros Sand... soll ja Bio und Fischgerecht und absolut in sein aber: So dreckig sieht das meistens aus, und ich will nicht dass sich meine Familie und Besucher vor einem Modder-Aquarium in der Stube ekeln müssen. Darum habe ich dunklen, sehr feinen und abgerundedeten Kies von Dennerle, 10 kg ca. 30 Euros aber für 54l reicht ein Sack für 112l 2 Säcke und das tut man ja nur einmal rein.

Übrigens... Korngröße ca 1 mm also im Prinzip auch Sand, nur grober und schöner Sand für Bodenfische geeignet!
Mit freundlichen Grüßen

Anne-Katrin

3

Samstag, 28. Mai 2011, 18:42

Zitat

Original von Koala
Da kannste 100 Jahre das Licht auslassen, die verschwinden nicht. Hier hilft nur: Sand weg, entfernen, Sand wieder hin. Apropros Sand... soll ja Bio und Fischgerecht und absolut in sein aber: So dreckig sieht das meistens aus, und ich will nicht dass sich meine Familie und Besucher vor einem Modder-Aquarium in der Stube ekeln müssen. Darum habe ich dunklen, sehr feinen und abgerundedeten Kies von Dennerle, 10 kg ca. 30 Euros aber für 54l reicht ein Sack für 112l 2 Säcke und das tut man ja nur einmal rein.

Übrigens... Korngröße ca 1 mm also im Prinzip auch Sand, nur grober und schöner Sand für Bodenfische geeignet!

Bla, bla.....
Sorry, selten so einen Unsinn gehört.

Gegen Blaualgen hilft , Wuchsbedingungen für Pflanzen optimieren.
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

4

Samstag, 28. Mai 2011, 18:52

RE: Sind das noch Blaualgen?

Hallo,
dem Foto kann ich nicht entnehmen, ob es Blau- oder Schmieralgen sind. Schmieralgen sehen auch ähnlich aus, stinken aber nicht so wie Blaualgen, wenn ich mich recht erinnere.
Ich habe sie immer mit Femanga spezial wegbekommen, das ist für Fische, Pflanzen und auch für Wirbellose völlig unschädlich. Das habe ich ausprobiert, meinen Schnecken und Garnelen hat es nichts getan. Die Anwendung dauert ein paar Wochen, steht auf der Flasche, ist sehr einfach, viel einfacher als andere Mittel
z.B. Protalon). Bei mir war es das einzige, was geholfen hat, und zwar gründlich.
Gibt's im Zoohandel in zwei Formen, Femanga für Rotalgen etc und Femanga spezial für Schmier- und Blaualgen. Kann man auch mischen.
Das sind meine ganz persönlichen Erfahrungen, und ich bin auch nicht gesponsert!!!!
Übrigens, der Mulm mit seinen Bakterien ist für die Wasserqualität auch wichtig, wenns nicht zuviel ist.
Viel Erfolg
Kröte.

5

Samstag, 28. Mai 2011, 19:04

Lieber Torsten ohne "h",

ich denke dieses ist ein DISKUSSIONSFOURM ?! Muss ich um hier schreiben zu dürfen zwangsläufig deiner Meinung sein sonst werde ich beleidigt (blabla, Unsinn etc.). Dann ist es aber keine DISKUSSION sondern eine DIKTATUR.
MFG!
Mit freundlichen Grüßen

Anne-Katrin

6

Samstag, 28. Mai 2011, 19:29

Hi

Zitat

Original von Koala
Lieber Torsten ohne "h",

ich denke dieses ist ein DISKUSSIONSFOURM ?! Muss ich um hier schreiben zu dürfen zwangsläufig deiner Meinung sein sonst werde ich beleidigt (blabla, Unsinn etc.). Dann ist es aber keine DISKUSSION sondern eine DIKTATUR.
MFG!

Wenn jemand seine Meinung als allgemeingültig hinstellt, habe ich das Recht diese zu kritisieren.
Wenn diese Meinung noch dazu inhaltlich falsch ist , darf ich es erst recht.

Ob da nun Billigsand oder teure Markenprodukte verwendet werden, Ob da etwas Mulm liegt oder nicht, ist den Blaualgen egal.
Blaualgen(Cyanobakterien) gedeien bei einem Nährstoffungleichgewicht, dieses sollte beseitigt werden, sonst ist jede Masnahme nur von kurzem Erfolg.
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

7

Samstag, 28. Mai 2011, 19:44

Hi,
Danke für die ganzen Antworten.
@Kroete: Danke für den Tipp. :] Wenn die Blaualgen wieder kommen versuch ich es mal mit dem Mittel.
@Torsten: Ich werde am Montag in eine Zoohandlung fahren und mir Hornkraut besorgen.
LG Kai
130l Meerwasseraquarium mit div. Korallen,Wirbellosen,Grundeln,Clownfischen etc.

8

Samstag, 28. Mai 2011, 20:02

@ Torsten
ich habe meine Meinung nicht als allgemeingültig gestellt. Und auch wenn diese anders ist als die deinige werde ich mir erlauben diese kund zu tun - sonst musst du meine Sperrung beantragen.

@Kainik
auch wenn du mich ignorierst, zu den Blau bzw. Schmieralgen:
Es handelt sich um keine übliche Algenart sondern um ein Bakterium, Cyanobakterien. Die Ursache kann ein Ungleichgewicht der Nährstoffe sein, muss aber nicht. Kann zu viel Licht sein, muss aber nicht. Neben der sogenannten "Dunkelkur" ist es wichtig, alle Schmieralgen zu entfernen z.B. von Deko oder da am Rand wie auf deinem Foto. Ob du da Sand oder Kies hast und die Farbe ist sicherlich deine Sache - aber dunkler ist einfach besser, habe den Unterschied erlebt.
Mit freundlichen Grüßen

Anne-Katrin

9

Sonntag, 29. Mai 2011, 11:06

RE: Sind das noch Blaualgen?

Zitat

Original von Kroete
Ich habe sie immer mit Femanga spezial wegbekommen, das ist für Fische, Pflanzen und auch für Wirbellose völlig unschädlich. Das habe ich ausprobiert, meinen Schnecken und Garnelen hat es nichts getan. Die Anwendung dauert ein paar Wochen, steht auf der Flasche, ist sehr einfach, viel einfacher als andere Mittel
z.B. Protalon).


Hi,
das klingt ja gar nicht schlecht. Kannst du noch etwas über die Anwendung berichten? Wie viele Wochen? Wie viel von dem Zeug? Wie dosieren?

Gruß,
Daniel

10

Sonntag, 5. Juni 2011, 17:47

RE: Sind das noch Blaualgen?

Hallo,
Mein Zoohändler hat mich auf das Mittel aufmerksam gemacht.
Die Anwendung: Es handelt sich dabei um eine Vier-Wochen-Kur.
Wöchentlicher Wasserwechsel von 1/3 des Wassers. Dann Zugabe von 25 ml auf 100 l Aquarienwasser. Bei "normalen" Algen: "Femanga Algenstop General", bei Blau- und Schmieralgen "Femanga Algenstop Spezial". Beides kannst Du auch mischen, wenn Du verschiedene Algensorten im Becken hast, für die jeweils beide Sorten zutreffen, allerdings dann von jeder Sorte nur die Hälfte, also je 12,5 ml / 100 l. Da ich sowieso mind. alle 2 Wochen 1/3- Wasserwechsel mache, fällt der zusätzliche Aufwand nicht so sehr ins Gewicht. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Hier in Mülheim Ruhr hat das Wasser eine Gesamthärte von etwa 10 und einen PH-Wert von etwa 7,5.
Natürlich ist mir bewusst, dass es sich auch um hausgemachte Probleme handelt, wenn diese Algen sich ausbreiten, aber dieser Hinweis hilft m.E. wenig, wenn frau sie hat :-) !!! Ich habe Schnecken und Garnelen in meinen Aquarien, denen macht das nix, und auch die Pflanzen wachsen hinterher besser. Die Ungiftigkeit für diese Tiere war für mich ausschlaggebend für die Wahl dieses Mittels.
Viel Erfolg!
Gruß
Kroete


Social Bookmarks