Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Mai 2011, 15:39

3D Rückwand

Hallo, ich überlege in mein Becken eine 3D Rückwand einzubauen. Meine Mutter meint aber es sieht nicht mehr schön aus wenn sie von Algen befallen ist. Meine Frage: kann man die Rückwand wieder sauber machen? Wenn ja, wie? Danke Jonas :)

2

Samstag, 14. Mai 2011, 15:48

Hi Jonas,
Sobald ich weiß muss bzw. solltest du deine Rückwand einkleben. Somit kannst du sie nicht mehr herrausnehmen. Ein paar Algen sehen meiner Meinung nach gut und natürlich aus, aber es sollten nicht zu viele sein! Aber wenn du deine Rückwand säubern willst Z.B. beim Wasserwechsel, nimm eine alte Zahnbürste und schrubbe die Algen ab ;)
LG Goldfischfan :winkewinke:

3

Montag, 23. Mai 2011, 09:51

RE: 3D Rückwand

Hallo,

ich habe auch 3D Rückwände. Dann hatte ich leider einen starken Algenbefall. Der Hersteller zog es vor keine Antwort zu geben. Die Wände wurden auch mit einer Bürste nicht sauber. Da die Wände geklebt sind konnte ich sie auch nicht auswechseln.
Dann habe ich eine Algenkur mit Femanga Algen Stop General gemacht. Nach 4 Wochen waren die Algen verschwunden, auch an den Rückwänden. Ich hätte die Kur aber länger machen müssen, da die Algen in den tiefen Rillen und Ritzen der Wände neu kamen. Hier waren wohl noch Algensporen vorhanden. Jetzt wiederhole ich die Kur. Da ich z.Zt. normal dünge werden die Algen nur langsam weniger. Eigentlich sollte man während dieser Zeit nur mit Eisen düngen, da Eisen auch Algen verbrennt.

Viele Grüße

Helmut

4

Montag, 23. Mai 2011, 10:29

Moin,
benutz doch mal die Forensuche, da gibts/gabs einige Topics zu 3D-Rückwänden usw.

Algenmittel zur "Bekämpfung" von Algen: Naja... Kann auch den Fischen schaden ^^
Die Ursache für Algen ist nicht, dass sie böse sind und euch das Becken "verschandeln" wollen, sondern sie sind eigentlich Folge von einem Nährstoffmangel/Nährstoffungleichgewicht im Becken.
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

5

Montag, 23. Mai 2011, 10:32

Hi
@Helmut
Was soll dir der Anbieter der Rückwand schreiben?
,,Hallo lieber Kunde!
Da unser Produkt bauartbedingt eine rauhe unebene Oberfläche besitzt, besteht die Möglichkeit, das sich darauf Algen ansiedeln...."

1. Wen stören einige Algen an der Rückwand?
2. Wenn es zu viele werden läuft im Aquarium etwas mit der Nährstoffversorgung schief.
Da wäre es sinnvoller die Ursache zu finden, als Chemie reinzukippen.
Die Algen kommen wieder solange die Ursache besteht.
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

6

Montag, 23. Mai 2011, 19:56

Hallo Phillip,

du schreibst

"Die Ursache für Algen ist nicht, dass sie böse sind und euch das Becken "verschandeln" wollen, sondern sie sind eigentlich Folge von einem Nährstoffmangel/Nährstoffungleichgewicht im Becken."

Torsten ohne "H" schreibt ähnliches.

Warum seid Ihr eigentlich so besserwisserisch? Meine Wasserwerte und Bepflanzung waren absolut richtig und sind es immer noch. Ich hatte nur nicht aufgepasst, als ich neue Pflanzen angeschafft habe. Und da hatte ich den Mist.

Und Torsten, warum der Hersteller der Wände nicht geantwortet hat ist mir auch klar. Wenn Du die Wände mit einer Bürste säuberst gehen feinste sandartige Partikel ab und die sind so fein, dass die Fische das als Futter ansehen. Ich habe mein Süßwasseraquarium schnellstens mit einem Vorfilter für Meerwasser versehen. Dadurch habe ich zum Glück nur einen Buntbarsch verloren. Ich weiss nicht, ob das bei allen Herstellern von 3D Wänden gleich ist und möchte daher kein negatives Urteil fällen.

Es gibt also immer wieder Situationen wo man leider zur Chemie greifen muss. Und dann sollte man zu Mittel greifen die (relativ) harmlos sind. Bei jedem Wasserwechsel tut man es doch meistens auch.

Viele Grüße

Helmut

7

Montag, 23. Mai 2011, 20:32

Hi Helmut
Ganz Bio und gesund? https://www.biozid-meldeverordnung.de/offen/index.php
Bitte diese Nr. eingeben, dann weisst Du den Wirkstoff!
N-29018
Handelsname: Algen Stop general
Registriernummer: N-29018

Name des Wirkstoffs:
Kupfersulfat
CAS-Nummer: 7758-98-7
EC-Nummer: 231-847-6
Anhang: II
Produktart: 2

Name des Wirkstoffs:
Zitronensäure
CAS-Nummer: 77-92-9
EC-Nummer: 201-069-1
Anhang: II
Produktart: 2

Angaben zum Inverkehrbringer/Hersteller/Importeur
Firma: Femanga e.K
Straße/Nr.: Friesenstraße 47
PLZ / Ort: 45476 / Mülheim-Ruhr
Land: Deutschland

Was für Chemie macht,,man" beim Wasserwechsel rein?
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

8

Montag, 23. Mai 2011, 20:40

hallo,

@Helmut: Philipp und Torsten sind keine besserwisser, sie wollten dir einfach nur davon abraten künstlich erschaffene substansen in dein wasser zu kippen, welche evtl. deinen fischen schaden könnten. sie haben schon recht mit ihren aussagen ;)
hast du zu viele nährstoffe, wachsen zwar deine pflanzen gut aber die algen auch, denn die pflanzen können sie nicht alle verbrauchen und den rest holen sich die algen.
hast du zu wenig nähstoffe, wachsen deine pflanzen nicht, verbrauchen also zu wenig also ist das dann wieder futter für die algen :rolleyes:
oder kommen sonnenstrahlen (auch in geringsten mengen) in dein becken, bekommst du auch algen.

man muss also einen guten dünger finden und rausfinden welche menge die beste ist, denn menge an pflanzen hat jeder unterschiedlich und da kann man dann schon mal probleme bekommen, wenn man nur strickt nach vorgabe des herstellers düngt.

also fühl dich nicht gleich angegriffen, die beiden lieben ihre fische und wollten nur warnen :]

jetzt mal zu deiner frage jony_98 ;)
nicht jede rückwand muss zwangsläufig eingeklebt werden. es gibt ja da auch die etwas günstigeren varianten aus kunststoff, die ja auch schick sind. diese kannst du auch einklemmen oder nur punktuell mit silikon befestigen, so das sie sich bei verschmutzung wieder lösen lässt (sowas geht natürlich nicht bei rückwänden die starken auftrieb haben!).
ich finde es aber gerade an der deko und rückwand sehr natürlich, wenn sich dort ein paar algen ansiedeln. ein aquarium was aussieht wie geleckt, ist einfach nur ein wasserbecken mit fischen und pflanzen aber keine natürliche nachbildung für mich ;)

mach dich also einfach etwas schlau und schau dich um, was es alles an rückwänden gibt. vielleicht nimmst dir auch die zeit und bastelst dir selbst eine :-D
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NannyLeu« (23. Mai 2011, 20:45)


9

Montag, 23. Mai 2011, 20:51

Hallo,

Algen werden nicht mit Pflanzen eingeschleppt. Selbt komplett veralgte Pflanzen sorgen in einem Becken in dem alles super läuft nicht zu einer Algenplage. Algen können sich nur in Becken vermehren die dies auch zulassen.

Das Fische an feinem Sandstaub sterben ist mir auch neu. Fische kauen sehr gerne Bodengrund durch, aber so blöd sind sie nicht das sie feine Partikel als Futter ansehen die keine sind. Fische merken sehr genau was Futter ist und was nicht, genau dazu, um das festzustellen, wird der Bodengrund durchgekaut.

Ich habe auch so eine Rückwand, mit der Zeit verliehrt sie zwar ihre helle Farbe und geht eher ins bräunliche über, aber es ist auf jeden Fall nicht normal das sie durch ihre rauhe Oberfläche automatisch veralgt.

Algenmittel verbieten sich von selbst. da sie nicht. zwischen Algen und höheren Pflanzen unterscheiden können. Algenmittel vernichten neben den Algen auch die Pflanzen und die Sache wird noch schlimmer, also lieber etwas aktiv für den Pflanzenwuchs unternehmen, die Algen verschwinden von alleine. Algenwuchs deutet leider immer darauf hin das im Becken etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Algen schliessen nur Lucken die vorhanden sind.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

10

Dienstag, 24. Mai 2011, 10:02

Hallo Torsten,

dann musst du aber auch die richtige Nummer eingeben:
N-34236
Wirkstoff: Salicylsäure

Viele Grüße

Helmut

Zitat

Original von joeyjoshua
Hi Helmut
Ganz Bio und gesund? https://www.biozid-meldeverordnung.de/offen/index.php
Bitte diese Nr. eingeben, dann weisst Du den Wirkstoff!
N-29018
Handelsname: Algen Stop general
Registriernummer: N-29018



11

Dienstag, 24. Mai 2011, 10:25

Hi
Produkt ist das selbe. Das wird es nicht mit verschiedenen Inhaltsstoffen geben. Da ist deffinitiv Kupfersulfat enthalten.
Von mir aus auch noch Salicylsäure.

Im Tierversuch zeigte Salicylsäure bei oraler und dermaler Gabe verschiedenste Wirkungen auf Tiere (Katze, Maus, Kaninchen und Ratte) wie Schläfrigkeit, Muskelschwäche und Organschäden bei Leber und Nieren. Die akute Toxizität LD50 lag oral zwischen 400 und 1300 mg/kg, dermal bei der Ratte bei 2 g/kg.
quelle:wikipedia.
M.F.G. Torsten
ohne h ;)

Ich würde mich gern mit ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

12

Dienstag, 24. Mai 2011, 11:41

Hallo Helmut,

Zitat

Eigentlich sollte man während dieser Zeit nur mit Eisen düngen, da Eisen auch Algen verbrennt.
Eisen verbrennt doch keine Algen. Wenn man Algen hat und diese gerne los werden will, dann sollte man und muss man für ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis sorgen und um gar keinen Fall nur Eisen düngen. Wenn die Pflanzen ihre Aufgabe erfüllen und gut wachsen, dann haben Algen als niederere Lebensform einfach keine Chance mehr. Die Pflanzen haben dann den Kampf um's Überleben zu Lasten der Algen gewonnen.

Zitat

Es gibt also immer wieder Situationen wo man leider zur Chemie greifen muss. Und dann sollte man zu Mittel greifen die (relativ) harmlos sind.
Definitiv nein. Algen bekommt man auch anders weg. Es gibt keine harmlosen Algenmittel, diese sollen ja Algen vernichten und das tun sie auf recht radikale Art. Algenmittel sind super, aber nur für Swimmingpools in denen ohnehin kein pflanzliches Leben erwünscht ist, auch keine Pflanzen. Solange Pflanzen weiterhin erwünscht sind haben Algenmittel nur negative Auswirkungen, ganz zu schweigen das sie auch in der Zukunft für viele Fisch- und Wirbellosentodesfälle verantwortlich sein können.

Zitat

Bei jedem Wasserwechsel tut man es doch meistens auch.
Wie definiert sich den Chemie? Ist bei DIr jede Flüssigkeit, also auch der Dünger schon Chemie? Es dreht sich hier ausschliesslich um Algenmittel, ich würde hier gerne den Begriff Chemie raus lassen. Chemie ist für mich wenn der Erdbeerjoghurt nach Erdbeeren riecht und schmeckt ohne Erdbeeren zu enthalten.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

13

Mittwoch, 25. Mai 2011, 14:16

RE: 3D Rückwand

Hi!

Algenmittel gegen Algenplagen einzusetzen das vernichtet die Algen wirklich, leider werden in vielen Fällen die Pflanzen auch stark geschädigt, so dass sie kurz nach der Behandlung eingehen. Dies liegt daran, dass Algen und Pflanzen im Grunde nah miteinander verwandt sind. Algen sind nur primitiver aufgebaut als die höheren Pflanzen...Algenmittel kennen keine Unterschiede, sie venichten alles!

Kupfersulfat ist oft der Hauptwirkstoff.Das ist so ein hellblaues Pulver. Damit hab ich ab und an auch auf der Arbeit zu tun. Darauf stehen nicht umsonst die Gefahrenzeichen: giftig und für Wasserorganismen stark schädigend drauf.

Wie gesagt die Algen bist du los, leider auch oft den ganzen Pflanzenbestand mit dazu und wer weiß welche Folgeschäden die Fische davontragen... und wenn du Pech hast, sind die Algen bald wieder da, denn die Ursache bekämpft das Algenmittel nicht, sondern lediglich das Symptom: Unverwünschten Algenwuchs.

Algen können im Grunde nur durch regelmäßige entsprechend umfangreiche Wasserwechsel und guten Pflanzenwuchs in Schach gehalten werden. Letzteres erreicht man nur durch entsprechende Nährstoffversorgung. Gibt es dabei irgendein Ungleichgewicht so entsteht wieder Algenwuchs.

Im Grunde können wir Algenwuchs dankbar sein...
Er zeigt an, dass irgendwas im Becekn nicht in Ordnung ist.
Und er hat schon unzähligen Generationen von Fischen das leben gerettet und wird es noch weiterhin tun...

[size=12]
[/size]

Social Bookmarks