Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. April 2011, 16:29

Kleines Neon Biotop

Ahoi,

ich wollte euch mal mein neues Becken vorstellen. Es soll ein Schwarzwasserbiotop darstellen, genauer gesagt ein Uferbereich eines kleinen Waldbaches, in dem kleine Neonsalmler leben.

Zurzeit bewohnen 15 junge Neonsalmler das Reich. Bepflanzt habe ich das Becken nicht, da in solchen Biotopen aufgrund von Nährstoffmangel keine oder wenig Pflanzen wachsen. Heute oder morgen müsste Linmnobium laevigatum, besser bekannt als Froschbiss, ankommen. Dies wird lediglich die einzige Pflanzenart im Becken sein.

Dekoriert wurde das Aquarium mit vier Moorkienwurzeln und mehreren Steinen. Zudem habe ich Eichen- und Buchenlaub, sowie Erlenzapfen ins Becken geschmissen (darum die dunkle, bernsteinfarbene Färbung des Wassers).

Als Bodengrund dient handelsüblicher Spielsand aus dem Baumarkt.

Als Rückwand habe ich einfach ockerfarbenes Tonpapier mithilfe von Tesafilm befestigt (natürlich von außen). Es hält und man sieht es nicht...:)

Ich denke, das reicht erstmal an Beschreibung.

Zur besseren Veranschaulichung habe ich heute einige Fotos geschossen.

Das Becken steht seit dem 18.04.2011
»dave88« hat folgende Bilder angehängt:
  • Becken Südamerika 01.jpg
  • Becken Südamerika 02.jpg
  • Becken Südamerika 03.jpg
  • Becken Südamerika 04.jpg
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (20. April 2011, 16:31)


2

Mittwoch, 20. April 2011, 16:42

RE: Kleines Neon Biotop

Moin Dave,

gelungene Nachahmung eines solchen Biotops.

Du solltest noch dazu sagen das an deinem Bächlein die völlige Rodung des Umgebenden Waldes schon vollzogen ist. Sonst lägen ja mehr Blätter im Becken :-D

Im Ernst, ich würde den Boden eben mit Blättern auslegen.
Lg Dag

3

Mittwoch, 20. April 2011, 17:02

RE: Kleines Neon Biotop

Hi Dag!

bin ganz deiner Meinung! ;) Da muss wirklich noch eine gehörige Portion Laub rein.

Aber führt dies nicht zu einer drastischen chemischen Wasserveränderung, was den Neonsalmlern schaden könnte. Meine Werte liegen bei Ph 7, Gh 6 und Kh 3.

Ich wollte das Laub eigentlich so nach und nach reinschmeissen...

Und das Aquarium steht ja noch nicht lange. ;)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

4

Mittwoch, 20. April 2011, 17:32

Hi,

zuerst, top Becken! Toll das Biotop nachempfunden.

Zu den Blättern. Passieren kann da nichts und der PH könnte auchnoch ein bisschen runter, so auf 6,5-6,7, dann wärs noch besser :P

Wie groß ist das Becken eigentlich?

lg
Tobi

5

Mittwoch, 20. April 2011, 18:01

Danke, Tobi!

Oh ja, den Ph-Wert würde ich auch gerne so auf 6,8 drücken, wobei mein Wunschwert doch eher 6,5 ist.
Vielleicht klappt dies ja mit den Unmengen an Laub und Erlenzapfen. Der Kh-Wert ist ja auch relativ niedrig.
Ich habe jetzt übrigens eine ganze Menge neue Eichenblätter ins Becken getan.
Wenn sie zu Boden sinken, werde ich bei Bedarf neue Fotos schießen...

Und das Becken ist leider nur 60x30x30 cm groß.
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

6

Mittwoch, 20. April 2011, 18:13

Hi,

ok, dann sind wir beim PH-Wert schon einig ;) Beim Rest auch :D
Die Größe langt doch auch für ein Artbecken! Ohja, auf Bilder freu ich mich immer!

lg

7

Mittwoch, 20. April 2011, 18:17

Schönes Becken, tolle Wurzeln !! :]

Mit mehr Laub wirds noch natürlicher....
Sanfte Grüße von der Heike

112-l-AQ:
14 Schrägschwimmer, 10 Blutsalmler, 1 Albino-Antennenwelsbock, 2 Corydoras panda, 2 Corydoras Schwartzii


Meine "andere Seite"

und noch eine "andere Seite" von mir

8

Mittwoch, 20. April 2011, 20:36

Danke Heike!

Ja, diese tollen Wurzeln haben mich auch ein kleines Vermögen gekostet. *hust*
Aber in Irgendwas muss das hart verdiente Geld investiert werden. Warum nicht in sein Hobby? ;)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (20. April 2011, 20:38)


9

Mittwoch, 20. April 2011, 20:37

Moin Dave,

wenn ich am PH-Wert spiele dann meist mit Salzsäure aber: "Liebe Kinder gebt fein acht . . ." den Rest kennt ihr.

Kommt ja auch immer darauf an was für Laub du reinschmeißt, ob das nun ph senkende wirkung hat ist ja in den meisten heimischen Fällen zu bezweifeln.
Lg Dag

10

Donnerstag, 21. April 2011, 14:25

hallo,

finde dein becken sieht sehr interessant aus. ist mal was anderes. bin gespannt, wie es mit den pflanzen und etwas mehr laub rüber kommt :] und vorallem mit den neons! :-D
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

11

Donnerstag, 21. April 2011, 15:00

Moin moin,

@Dag
Dann bleibt wohl nix anderes übrig als Torf zu verwenden. Damit will ich aber lieber noch warten...
Wobei ich gehört habe, dass Erlenzapfen bei niedriger Karbonathärte (ich weiss jetzt auch nicht ob eine Kh von 3 °d niedrig genug ist) eine leichte Ph-Senkung begünstigen. Naja, vielleicht habe ich mich ja auch verhört...

Ich muss euch auch leider mitteilen, dass ich gestern Nacht (Beleuchtung war schon aus) einen Neonsalmer tot neben dem Aquarium gefunden habe.
Anscheinend ist er todesmutig wie er war aus dem Becken gesprungen.
Jetzt sind jedenfalls nur 14 Tiere übrig....

Heute habe ich mal wieder einige Fotos geschossen. Die Qualität der Bilder lässt mal wieder zu wünschen übrig.
Aber man kann hier diesmal einige Neonsalmler relativ gut erkennen. Die sind aber auch schwer zu fotografieren, vor allem auch bei diesen Wasserverhältnissen. Tja, Übung macht den Meister!
Den Froschbiss habe ich nun auch bekommen und gleich ins Becken eingesetzt.

Achja, übrigens wird auch weiter Laub reingeschmissen. ;)
»dave88« hat folgende Bilder angehängt:
  • 21.04.2011 01.jpg
  • 21.04.2011 03.jpg
  • 21.04.2011 04.jpg
  • 21.04.2011 07.jpg
  • 21.04.2011 06.jpg
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (21. April 2011, 15:01)


12

Donnerstag, 21. April 2011, 18:40

Moin Dave,

ja das mit den Erlenzapfen habe ich auch gehört ;-) und ich glaube 3° ist wenig genug. Aber wenn du sowieso misst wäre es mal interessant was es denn tatsächlich effektiv bringt.

Bei meinen offenen Becken hab ich das Problem mit heraus springenden Fischen leider auch immer mal. Der letzte Guppy ist allerdings offenbar aus der geöffneten Abdeckung (etwa 7-8cm) heraus gesprungen.

Bei meinen größeren Fischen würde ich das glaube ich schon hören ;-)

Halt uns auf dem Laufenden!
Lg Dag

13

Donnerstag, 21. April 2011, 19:24

Moin,

ja, werd ich machen. ;)

Ich bin gerade am Überlegen, ob es eventuell nötig wäre, den Diffusor an den Filter zu stecken.
Es sind ja so gut wie keine Pflanzen im Becken, die für eine regelmäßigen Sauerstoffhaushalt sorgen könnten. Vor allem weiss ich nicht, wie es sich mit Wasserverhältnissen wie diesen verhält. Also, Diffusor dranlassen, oder nicht?
Der Neonsalmler soll ja auch ab und zu ganz heikel und empfindlich sein.
Würden durch den Diffusor vielleicht sogar die Linobium laevigatum Schaden nehmen, da ihnen der wichtige CO²-Gehalt ausgetrieben wird.
Eure Meinung ist gefragt!

Einen positiven Nebeneffekt hätte der Diffusor auch. Die Kahmhaut, vor allem entstanden durch den Hausstaub, würde verschwinden. :)

EDIT:
Ich musste gerade beim Hineinschauen ins Becken feststellen, dass zwei Tiere ein wirklich sehr untypisches Schwimmverhalten zeigten. Es schien wirklich so, als wären ihre Schwimmblasen beschädigt. Dies waren auch die einzigen Tiere, die sich die Zeit über versteckt aufhielten und hektisch atmeten. Auf jeden Fall musste ich soeben beobachten müssen, wie sie sehr unkoordiniert schwammen, sprich: mal schräg, mal kopfüber, mal im Kreis. Eine Qual...
Auf jeden Fall habe ich die beiden Salmler rausgefangen und erlöst.
Man, man, schon drei Todesfälle innerhalb der letzten Stunden. Den anderen 12 geht es soweit gut, hab sie eben nochmal durchgezählt und gecheckt, ob sie abnormale Verhaltensauffälligkeiten aufzeigten.
Den Diffusor habe ich jetzt auch auf jeden Fall angesteckt...
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (21. April 2011, 20:28)


14

Dienstag, 26. April 2011, 18:14

Hi,

die übrigen 12 Salmler haben sich mittlerweile gut eingelebt und zeigen ein gesundes Verhalten. Es gab aber sogar schon Anzeichen auf die Pünktchenkrankheit (weiße Punkte, vor allem im Flossenbereich), doch nach einigen Umstellungen im Becken (Anschluss des Diffusors, Temperaturerhöhung und Einsatz von Seemandelbaumblättern) verschwanden alle Pünktchen nach einigen Tagen.

Im Becken sieht es nun auch auffallend natürlicher aus. Was ein bissel Laub bewirken kann..
Neue Fotos stelle ich demnächst ein.

Ich habe mir auch mittlerweile einen Zweitbesatz durch den Kopf gehen lassen. Undzwar habe ich den Tipp bekommen, mir Otocinclus cocama (Zebra-Saugwels) anzuschauen. Nur weiß ich leider nicht, wie häufig diese Art im Handel anzutreffen ist. Man kennt ja normalerweise nur die vermeintlichen O. affinis (wohl doch eher O. macrospilus oder O. vittatus ;)). Gelesen habe ich über diese Art mal was in der Amazonas. Der Informationsgehalt war aber etwas dürftig... Die Zucht in DE soll aber schon geklappt haben. Was meint ihr? Wird bestimmt so heikel und empfindlich sein wie die anderen Otocinclus, oder? Das Tolle an den Welsen ist auch, dass sie aus Peru kommen. Die Neonsalmler übrigens auch...
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (26. April 2011, 23:07)


15

Mittwoch, 27. April 2011, 16:15

Hi,

schau doch mal hier, der hat Otocinclus cocama und hat auch immer Top-Tiere, hab schon 2-mal bestellt, alles super!
http://www.tropicwater.eu/media/pdf/stockliste_fische.pdf

lg
Tobi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »19Tobi94« (27. April 2011, 16:17)


16

Mittwoch, 27. April 2011, 22:08

Hi Tobi,

ich kenne diesen Händler. Habe dort zwar noch Nichts bestellt, aber er scheint ja wirklich sehr seriös zu sein. Nur habe ich gerade gesehen, dass der Preis für einen einzelen O. cocama bei 15 Euronen liegt. Und rechne den Preis mal hoch bei 5-10 Tieren, es sind ja nun bekanntlich Schwarmtiere, oder besser gesagt, Gruppentiere. Dazu kommen noch die relativ hohen Versandkosten...
Für mich persönlich schwer zu bezahlen! Aber das ist ja eine andere Frage...
Generell hätte ich mit dem Versand der Tiere kein Problem, solange sie gut und fachgerecht verpackt sind. Nur gehören die Otocinclen ja doch schon zu den sensiblen Fischen und die dann versenden? Als Wildfänge? Naja, ich weiß nicht so recht...

Ich werde auf jeden Fall das Becken erstmal ohne Otocinclen stehen lassen und beobachten wie sich die Algen entwickeln. Es soll also nun erstmal Otocinclus-gerecht einfahren. Vielleicht werden es dann bei gegebener Zeit sogar doch noch die O. macrospilus. Und die sind ja auch schön...:)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

17

Mittwoch, 27. April 2011, 22:20

Nabend,
erst einmal: Sehr geile Sache! Sowas mag ich! :-D

Zitat

Original von snoopdaggydag
ja das mit den Erlenzapfen habe ich auch gehört ;-) und ich glaube 3° ist wenig genug.

Nee, das bringt nicht mal in reinem Osmosewasser mit so einem halben Grad Resthärte nennenswert was.
Aber wozu da jetzt noch am PH basteln?
Lieben Gruß,
Kay

18

Donnerstag, 28. April 2011, 15:20

Hi Kay,

nene, ich bin mit meinen jetzigen Wasserwerten erstmal zufrieden. Die Neonsalmler fühlen sich bisher auch ganz gut, wie ich beobachten kann. Ich denke, dass die anfänglichen Todesfälle einfach nur Stressreaktionen waren (v.a. durch Einzug ins neue Becken). Naja, mir geht es da doch eher um das Optische, das soll schon sehr naturnah sein. Die Wasserwerte sieht doch keiner! ;)

Später, wenn ich mir mehr Erfahrung angeeignet habe, kann ich auch mal anfangen mit den Waserwerten zu panschen.

Nun aber noch mal zur Besatzfrage. Ich war in letzter Zeit ja sehr an Otocinclen, speziell O. cocama, da aus gleichem Biotop wie die Neonsalmler, interessiert.
Kennt ihr aber eventuell andere, kleine Welsarten, die auch aus den peruanischen Biotopen kommen. Corydoras wären auch interessant...

Was habt ihr denn sonst noch für Tipps? Vielleicht sogar Vorschläge abseits meiner Vorstellungen!? Ich bin sehr an eurer Meinung interessiert...:)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

19

Samstag, 30. April 2011, 13:53

Moin,

@Kay
Ja vielen Dank für deinen Erfahrungswert, ich schrieb ja auch das mich interessieren würde was denn gemessen beim zugeben von Erlenzapfen herauskommt.

@Dave
ich bewege mich da ja auf anderen Bereichen der Aquaristik deshalb kann ich dir da keine Tipps geben. bin aber gespannt was andere dazu sagen :)
Lg Dag

20

Montag, 2. Mai 2011, 22:24

Hi!

Ich habe soeben neue Bilder gemacht. Dabei war aber leider nur ein brauchbares Foto. Dies will ich euch aber nicht vorenthalten.

Wie ihr nun sehen könnt, ist eine Menge Laub dazugekommen und auch die Wurzeln des Froschbisses sind stark gewachsen. Ich persönlich finde diesen Look ja sehr geil! :)

Und nur mal so nebenbei gefragt... Sind bei euren Fischen auch einige dabei, die irgendwie, wie soll ich sagen, ''kümmerlich'' aussehen? Im Gegensatz zu den anderen Neons im Becken sieht dieses eine Sorgenkind schwächer, schmaler aus. Schmal heisst hier, dass er keine schöne Stromlinienform aufweist. Fressen tut er aber gut. Auch sonst ist er im Verhalten nicht anders als die Anderen. Nur das Aussehen macht mir Sorgen. Oder handelt es sich doch noch um ein Jungtier?
»dave88« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1020644.jpg
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

21

Dienstag, 10. Mai 2011, 21:35

Heyho!

ich war in letzter Zeit schwer am überlegen, ob ich mir statt Otocinclus spec. doch eher Zwerggarnelen besorge. Es würde dann nicht mehr wirklich den Touch eines Biotopbeckens haben, aber naja... Ein Neonbiotop mit Touristen halt. ;)
Da würde mich mal eure Meinung interessieren. Laub hätten die Garnelen dann auch...
Nur die Frage wäre dann welche Art es sein soll. Caridina japonica und die Neocaridina-Arten gefallen mir...
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

22

Dienstag, 10. Mai 2011, 22:23

Hi Dave,
würde da ganz normal Red Fire o.ä. einsetzen, wenn's nicht die Otos werden sollen.
Lieben Gruß,
Kay

23

Dienstag, 10. Mai 2011, 22:37

Hey Kay!

Ja, ich denke auch, dass die Red Fire farblich gut zu den Neonsalmlern passen würden. Es gibt da aber noch die Sakuras, die noch intensiver rot gefärbt sind. Ich denke, dass das ziemlich interessant aussehen würde mit den leuchtend-blauen Streifen der Neons und dem vollen Rot der Garnelen. Mal sehen...:)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

24

Mittwoch, 11. Mai 2011, 23:15

Hi,

ich muss nun doch noch eine Art in den Raum werfen. Undzwar die Corydoras panda. Relativ bekannt, oder? ;)
Kommt übrigens auch aus Gebieten in Peru wie die Neonsalmler. Wäre also auch sehr guter Zweitbesatz. Mit bis zu 5 cm sind die aber doch schon etwas größer. Sind die 54 Liter da noch ausreichend?

Jaja, die Entscheidung ist weiterhin schwer...
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

25

Donnerstag, 12. Mai 2011, 06:51

Hallo Dave,

Corydoras panda ist ein netter Panzerwels, das wäre sicher keine schlechte Entscheidung. Ich halte ein 60cm Becken für einen 10er Trupp Corydoras panda durchaus für ausreichend.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

26

Donnerstag, 12. Mai 2011, 09:02

Moin,

Zitat

Original von Atahualpa
[...] Ich halte ein 60cm Becken für einen 10er Trupp Corydoras panda durchaus für ausreichend. [...]


da kann ich mich nur anschließen.

Zu den "möglichen" Otos: Wenn du welche haben willst, dann lass dir viel Zeit bis das Becken schön eingelaufen ist, einige Monate, damit die Tiere auch etwas zu fressen haben. Sonst können dir die Tiere sehr schnell eingehen.
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

27

Donnerstag, 12. Mai 2011, 20:13

Heyho,

ich werde nun am Samstag zu meinem Fischdealer fahren und mich ein wenig nach einem weiteren Besatz umschauen.
Möglich sind nun wohl Corydoras panda, C. habrosus, C. pygmaeus, C. hastatus oder Zwerggarnelen. Vielleicht aber auch beides...:P
Ausschließen kann ich aber jegliche Otocinclus-Art aus den bekannten und oben erwähnten Gründen.
Vielleicht werden es aber auch nur einige weitere Neonsalmler zum Aufstocken der zurzeit bestehenden Gruppe. Man darf gespannt sein...

Danach werde ich natürlich auch weitere Bilder schießen. Abwarten.;)
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

28

Samstag, 14. Mai 2011, 17:37

Ahoi,

wie gesagt war ich heute bei meinem Fischdealer um mich nach einem weiteren Besatz umzuschauen.
Also mit leeren Händen kam ich nicht nach Hause!;)
Gekauft habe ich fünf weitere Neonsalmler und sieben Amanogarnelen. Erstmal keine Panzerwelse... Genauer gesagt gab es keine, die zu meinem Becken passen würden. Naja lediglich ein Corydoras panda schwamm einsam in einem Becken. Wurde natürlich bedauert und nicht gekauft.
Das Becken beherbergt nun somit aktuell 17 Neonsalmler und 7 Amanogarnelen. Die bin ich übrigens gerade am Eingewöhnen. Natürlich ausgiebig lange...
Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

29

Sonntag, 15. Mai 2011, 13:12

Moin,
jo, das ist doch gut, 17 Neons ist eine nette Anzahl.
Schön auch, dass du nicht irgendwelche Corydoras gekauft hast, die im Endeffekt nicht passen. Dann lieber warten und das Richtige kaufen.
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

30

Sonntag, 15. Mai 2011, 20:09

Hi,

@Philipp
Und mehr werden es auch nicht... ;)

Ich habe jetzt übrigens 10 weitere Amano Garnelen bei einem großen Wirbellosenversandhaus bestellt. 17 Amano Garnelen werden sich in einem 54 Liter Becken bestimmt wohler fühlen als nur sieben dieser kleinen Krabbler.
Somit ist auch das Aquarium perfekt besetzt. Keine weiteren Panzerwelse, keine Otocinclen!
So wird es schließlich aussehen: 17 Paracheirodon innesi, 17 Caridina japonica. Passt!


EDIT:

Hey Leute,
es gibt neue Bilder zu sehen...
»dave88« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1020665.jpg
  • P1020671.jpg
  • P1020674.jpg
  • P1020689.jpg
  • P1020698.jpg

Feuchte Grüße
Dave

54 Liter: Neonsalmler (Paracheirodon innesi), Corydoras paleatus, Caridina multidentata, unzählige Turmdeckelschnecken

20 Liter: Neocaridina zhangjiajiensis ''White Pearl'', Geweihschnecken, viele rote Posthornschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dave88« (15. Mai 2011, 22:20)


Social Bookmarks