Sie sind nicht angemeldet.

Ads


Social



Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. März 2011, 15:56

Besatz im 360Liter-Becken

Hi,
ich habe eine Frage zu dem Besatz in meinem Aquarium.

Meine Daten:
Volumen: 360 L
Abmessung (BHT): 120x60x50 cm
PH: 7
KH:9
GH: 10
Nitrit, Nitrat, Ammonium/Ammoniak sind ok
Filter: Jebao AUssenfilter mit 1200 Liter/h, dazu läuft der HMF gerade parallel ein

Und nun mein Besatz:
7x Skalar (4cm groß)
4x Schmetterlingsbuntbarsche
2x Purpurprachtbarsch
10x Panzerwels
16x Ancistrus
18x Neonsalmler
15x Schmucksalmler
ca. 50 Guppys

Ansonsten noch einige Schnecken aber die sollen jetzt mal keine Rolle spielen.


Für die Guppys und Ancistrus suchen wir gerade Abnehmer, weshalb der Guppybestand demnächst auf Null reduziert sein wird und der Ancistrus-Bestand auf 4 schrumpfen wird.

Die Frage die sich meine Frau und Ich stellen ist, ob der Besatz NACH der Reduzierung von Guppys und Ancistrus zu viel für das Becken ist ???

Im vorraus schonmal vielen Dank für jedes hilfreiche Posting!!!

Taurus

2

Sonntag, 13. März 2011, 17:45

hallo,

möchte dir gern helfen, nur ist mir die sache ein klein wenig zu kompliziert zu erklähren, vorallem weil ich mich mit den verschiedenen bundbarschen noch nicht so gut auskenne.

was ich dir aber schon mal sagen kann. 7 skalare sind auf jeden fall zu viel! oder willst du sie so lange drin lassen bis sich ein paar gebildet hat und den rest dann abgeben? genau das würde ich nämlich machen. ein paar, nicht mehr.

und jetzt bitte ich mal meine lieben "kenner" zu wort.
ich weiß, ermüdet, aber eine gute tat am tag ist doch immer was schönes :-D
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

3

Sonntag, 13. März 2011, 18:29

Hallo,

ich kann Nanny nur recht geben. Passt soweit, bis eben auf die Skalare. Gut, in der Gruppe sind sie manchmal friedlicher da hier keiner sich eindeutig durchsetzen kann. Grenzwertig ist es aber. Ob es klappt oder nicht kann man hier nicht sagen.

Ansonsten ist der Besatz soweit OK. Für die Schmetterlingsbuntbarsche muss nur das Wasser weicher sein.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

4

Sonntag, 13. März 2011, 18:40

Hallo Taurus,

wie ist den euer Gefühl?
Meint ihr, dass alle übrigen Fische harmonisieren?

Gibt es keinen Stress zwischen den Barschen untereinander und
z.B. den Panzerwelsen?

Ich habe (nur zum Vergleich) in meinem 120cm-Aquarium nur
ein einziges Barschpärchen ohne
sonstige bodenorientierte Fische.
Und da hab ich noch Glück, dass das Pärchen
auch gut miteinander auskommt.

Das müsst ihr selber entscheiden.
Beim Beobachten der Fische fällt schnell auf,
wenn etwas nicht passt.
Aggressionen, angebissene Flossen,
Fische, die sich hinter dem Filter verstecken... etc.
Liebe Grüße von
Ina

5

Sonntag, 13. März 2011, 19:33

Hi,

also von aussen betrachtet harmonisieren alle miteinander. DIe Barsche interessieren sich wirklich überhaupt nicht für die Panzerwelse und die Skalare schwimmen in einer Gruppe gemeinsam durchs Becken und weiden die Wasseroberfläche ab.


Das mein Wasser weicher werden muss ist mir bewusst, nur meine Osmoseanlage läuft im moment nur mit einem Permeat-Restwasserverhältnis von 10:1, weshalb ich mit der Permeat-Produktion erstmal aufgehört habe ;-) (zumindest bis die neue Menbrane da ist).

Kann die Harmonie zufällig daran liegen, dass alle Fische gleichzeitig ins Becken gekommen sind ?
Oder liegt es vielleicht daran das alle noch relativ klein bzw. jung sind ?

6

Sonntag, 13. März 2011, 20:40

nabend,

ja, sie harmonieren nur noch so lange, bis sie geschlechtsreif werden. dann werden sich paare bilden und fangen sie an zu leichen und ihr gelege zu bewachen, dann wird dein becken zu klein und auch tote kann es geben. also entweder ihr gebt alle skalare wieder ab, oder ihr klärt jetzt schon ab, wo ihr die übrigen 5 skalare schnell hingeben könnt, wenn es zu streitigkeiten kommt und behaltet ein harmonisierendes paar.

seneca ist hier unser skalarexperte und liebhaber. er könnte dir das alles viel besser erklären als ich. gel thorsten? :P

und mit den panzerwelsen wird es keine probleme geben. skalare sind ja keine monster und fressen bodenfische ;) was habt ihr denn für einen bodengrund drin? abgerundeter sand oder feiner abgerundeter kies sollte es für die kleinen wusler schon sein :]

kannst du vielleicht mal ein bild einstellen? dann könnte man da vielleicht auch noch bisl was helfen, fals bedarf besteht :)
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

7

Sonntag, 13. März 2011, 20:57

Hallo Taurus und Nanny,

es ist schon völlig in Ordnung sich aus einer Gruppe ein Pärchen finden zu lassen. Über die üblichen Kleinanzeigenportale kann man die restlichen gut abgeben. Wenn man regelmäßig Wasser wechselt, sollten das bei der Beckengröße schöne Exemplare werden, die dann natürlich sehr schnell verkauft werden können. Wobei man im eigenen Becken natürlich auch lieber schöne als hässliche Skalare sitzen hat, von daher macht der Wasserwechsel natürlich auch ohne Verkauf Sinn. ;)

Zitat

Original von NannyLeu
seneca ist hier unser skalarexperte und liebhaber.

Ich hoffe Du meinst "-liebhaber". Ansonsten muss ich da mal was klären. =)

Grüße
Sandra
Freue mich über jeden Klick . ;)

8

Sonntag, 13. März 2011, 21:01

Hallo Nanny,

vielleicht gibt es keine Probleme zwischen Skalare und Panzerwelsen....

Aber die Buntbarsche können den Panzerwelsen
sehr wohl Probleme bereiten.
Das ist meine persönliche Erfahrung.
Es handelt sich bei mir zwar um eine andere Art von Barsche,
aber ich hab schon häufiger lesen müssen,
daß die Panzerwelse die Reviergrenzen der Barsche nicht einhalten
und darum gebissen werden.

"unser Liebhaber" 8o =)
Liebe Grüße von
Ina

9

Sonntag, 13. März 2011, 21:06

hallo ina,

ach soo die kleinen barsche meinst du. ja, das hab ich auch schon öffter mal lesen müssen. da muss man dann das becken sehr gut strukturieren und sichschutz einbauen u.s.w .. aber zwei paare würde ich jetzt nicht halten oder die skalare alle abgeben. ach ist schwierig, darum hab ich ja die "kenner" gebeten. oder wohl mehr die, die sich mit dieser zusamenstellung sehr gut auskennen und auch schon selbst erfahrungen mit den fischen habe. hilfe, ich hoffe ich schreib mich hier nicht schon wieder um kopf und kragen =)

sagte ja schon. kenne mich mit kleinen buntbarschen noch nicht gut genug aus ;)
*.~*.~*.~*.~*.~*.~*.~ *<Liebe Grüße, Nanny>*.~*.~*.~*.~*.~*.~*
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
240l Mbunabecken: Labidochromis "Red Top Mbamba Bay"
Maylandia estherae "O" Morphe
Ancistrus spec.

54l: 10 Corydoras Habrosus,
Poecilia wingei mit Nachwuchs, RedFire Zwerggarnelen

10

Sonntag, 13. März 2011, 21:11

Hallo nochmal,

kommt schon drauf an, ob wir von einem kleinen Becken mit 60x30cm Grundfläche reden, wo die Panzerwelse recht häufig das (halb)beckengroße Revier durchqueren oder 3/4 des Beckens Platz haben und nur eine verhältnismäßig kleine Fläche meiden müssen.

Setzt man eine Höhlenöffnung z.B. Richtung Außenscheibe, so ist auch mehr Ruhe, als wenn das brütende Pärchen direkt auf ins Revier schwimmende Fische blickt.

Skalare suchen sich gern höhergelegene Stellen zum Ablaichen. Beispielsweise Holzwurzeln oder Blätter. Da dürften ihnen die Bodenbewohner bei entsprechender Höhe der Laichstelle sogar völlig egal sein.

Grüße
Sandra
Freue mich über jeden Klick . ;)

11

Sonntag, 13. März 2011, 21:21

Hallo,

Zitat:
4x Schmetterlingsbuntbarsche
2x Purpurprachtbarsch

da braucht man schon mehr als 1 Höhle Richtung Scheibe...
Wie gesagt, bei mir ist es mit nur 1 Pärchen schief gegangen
und ich hab schon ziemlich viel Sichtschutz auf 120cm...
aber das kann in diesem Fall natürlich anders sein. Wollen wir es hoffen. ;)

Deswegen hatte ich den TE ja gefragt,
wie er die ganze Sache einschätzt.
Aber anscheinend herrscht Harmonie auf ganzer Linie :-D

@ Nanny: keine Sorge, du redest dich nicht um Kopf und Kragen.
Kenne mich auch nicht mit speziell diesen Buntbarschen aus
und mit Skalaren schon gar nicht.
Liebe Grüße von
Ina

12

Sonntag, 13. März 2011, 21:22

Nabend,

dann will ich nur schnell eine Kleinigkeit zu den Skalaren loswerden.

Solange die noch klein sind, ist die Haltung von 7 Skalaren in dem Aquarium völlig problemlos. Es ist sogar besser sich eine kleine Gruppe anzuschaffen, damit sich daraus Paare bilden können.
Die überzähligen Tiere müssen danach natürlich auch vernünftig untergebracht werden können.

Was für Skalare hast du denn? Für Santa-Isabel, Peru oder Altums könnte das AQ schon etwas zu knapp bemessen sein, die werden halt richtig groß. Für normale aus dem Amazonas-Becken ist die Größe völlig OK. Wenn es Zuchtformen sind, dann ist die Beckengröße zwar OK, aber wenn sich Paare gebildet haben, dann könnte es auch mit nur 2 Paaren schon zu eng sein.

Hintergrund ist der, dass bei den meisten Zuchtformen die Möglichkeit zur Kommunikation weitgehend verlorengegangen ist. Die Tiere, die keine Streifen mehr haben oder keinen Hinteraugenfleck zeigen können, können sich nicht warnen, bevor es kracht. Also kracht es häufiger. Hierbei kann es durchaus auch mal zu Toten kommen.

Ich habe in einem vergleichbaren Aquarium (BHT 130x57x45) vor vielen Jahren mal 2 Paare wildfarbene Skalare gehalten. Es war trotz funktionierender Kommunikation schon beeindruckend, mit welcher Kraft diese Tiere aufeinander losgehen können. Erst eine große Wurzel, die das Becken quasi in zwei Hälften teilte, hat dann für etwas mehr Ruhe gesorgt. Sowas geht aber nur, wenn die Tiere so freundlich sind, ihre Reviere an den gegenüberliegenden Seiten des Aquarium zu haben.

Denk evtl. schon mal darüber nach deine Schmucksalmler aufzustocken, denn für die Reduzierung deiner Neons werden über kurz oder lang schon die Skalare sorgen. Diese Vergesellschaftung kann bis zu mehreren Jahren gut gehen, aber irgendwann bekommen die Skalare mit, dass sie die Neons bewältigen können und dann ist Schluß mit lustig.

Achja, Wasserwechsel sind gerade bei Skalaren eine sehr wichtige Angelegenheit. Damit die Tiere ihre Filamente verlieren und die Bauchflossen ihre Spitzen, dazu langt es ein bis zwei Monate die Wasserwechsel zu vernachlässigen. Damit die wieder vernünftig nachwachsen, dazu ist fast ein Jahr notwendig.

LG
Thorsten
"Alles was nichts mit Elefanten zu tun hat ist irrelefant!"

13

Sonntag, 13. März 2011, 21:31

Die Schmetterlinge habe ich doch glatt überlesen.

Manche halten zwei Pärchen Schmetterlinge erfolgreich in 112l, bei mir haben sie sich selbst in 200 und 1000l zerlegt, weil sie sich nur gesucht und auch gefunden haben. Das stärkere hat das schwächere Männchen erledigt. Um das zweite Weibchen, welches dann ebenfalls mit dem verbleibenden Bock balzte, hat sich dann das erste Weib "gekümmert".

Da kann man wirklich nur sagen: Beobachten und notfalls reagieren.
Am besten ein kleines Becken parat haben und Tiere ausquartieren bevor es Tote gibt und schnellstmöglich die Übeltäter oder Unterlegenen abgeben.

Grüße
Sandra
Freue mich über jeden Klick . ;)

14

Dienstag, 15. März 2011, 09:38

RE: Besatz im 360Liter-Becken

Hallo,
also ich fasse mal kurz zusammen wie dein zukünftiger Besatz aussehen soll:

7x Skalar (4cm groß)
4x Schmetterlingsbuntbarsche
2x Purpurprachtbarsch
10x Panzerwels
4x Ancistrus
18x Neonsalmler
15x Schmucksalmler

Es wurde ja schon einiges geschrieben. Von den Skalaren würde ich auch jeden Fall auch nur ein harmonisierendes Paar behalten.
Die Schmetterlingsbuntbarsche sind denk ich in Ordnung. Was ich gelesen habe sind sie aber in der Haltung nicht unbedingt die "leichtesten" ZBB.
Die Purpurprachtbarsche können zur Laichzeit recht ruppig werden, vor allem gegenüber den Ancistrrus. Hier sollten genug Höhlen für alle zur Verfügung stehen.
Die Ancistrus werden sich mit Sicherheit schnell wieder vermehren. Solange du jemanden hast der dir die Tiere abnimmt ist das aber denk ich ok.
Die Neonsalmler könnten später einmal zum Lebendfutter der Skalare werden 8o. Es eignen sich zur Vergesellschaftung mit Skalaren immer eher hochrückige Salmlerarten, wie z.Bsp deine Schmucksalmler.
Ich persönlich finde in Aquarien immer eine Salmler Art (dafür eine größere Anzahl von Fischen) schöner, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache.
Hast du denn auch Bilder von deinem Aquarium? Wäre ganz interessant :)!
Viel Spaß noch damit.
Liebe Grüße, Dani.


Social Bookmarks