Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Januar 2011, 18:26

ZKF krank?

Hi,
seit 2 Tagen habe ich 2 Zwergkrallenfrösche.Heute ist mir aufgefallen das einer meiner Frösche einen Arm nicht mehr so doll bewegt,die Flosse ist etwas kleiner als die andere.Er schwimmt ganz normal und frisst normal,er ist auch ganz normal zu dem Anderen.

Was ist das bloß? ?(
LG Goldfischfan :winkewinke:

2

Freitag, 28. Januar 2011, 18:45

RE: ZKF krank?

hi,goldfischfan (da könnte dein echter name stehen )
also das ist nicht leicht du musst schon genauer werden !
-Wie groß ist er
-welche art weiß oder natzur farbe
-wie groß ist dein becken
-was ist noch im becken
-wie siht die flosse aus ferletzt oder nur klein und ohne verletzungen
-hat er das schon beim kaufen oder nach 2 tagen ?

also wie du siehst brauchen wir viel mehr info :D sonst kann man dir leider nicht helfen bzw. dein froch :D

FG
Anne

3

Freitag, 28. Januar 2011, 19:41

RE: ZKF krank?

Hi,
(Ich heiße Katerina ;))
Er ist noch relativ klein,und naturfarbend.ich habe ein 54 liter becken ohne weiteren Beibesatz.Sie ist nur kleine als die andere,und der Arm ist ganz leicht rot.Die Flosse sieht nicht wirklich verletzt aus.Er bunutzt sie eigentlich auch ganz normal.Um ehrlich zu sein habe ich garnicht darauf geachtet,ich habe es erst heute bemerkt.
LG Goldfischfan :winkewinke:

AnnaCKurz

unregistriert

4

Freitag, 28. Januar 2011, 22:05

RE: ZKF krank?

Hallo, ihr zwei,

erst mal: Frösche haben keine Flossen. Bei denen sind es Hände. Zwergkrallenfrösche
haben Schwimmhäute an den Händen, Krallenfrösche nicht.

http://www.aquaristikseiten.de/zwergkrallenfrosch/
http://www.microgravity-systems.com/hymenochirus/index.htm

Ob der Frosch männlich oder weiblich ist, sieht man am besten, wenn er ausgewachsen ist.
Weibchen sind recht füllig und der Zipfel zwischen ihren Hinterbeinen ist länger, als beim
Männchen. Beobachte den Frosch gut und achte auf eine regelmäßige Fütterung von Lebendfutter.
Auch wenn sie synthetisches Futter fressen ist Lebendfutter das artgerechteste. Bitte nur selten oder
keine rote Mückenlarven.

Schöne Grüße, Anna

5

Samstag, 29. Januar 2011, 09:37

Hallo,
noch mal kurz zu Annas beitrag: Lebendfutter ist super, aber nie, nie nie, lebende rote Mückenlarven. Frost ist ok. Lebende lösen die tödliche Ballonkrankheit aus, bzw. werden immer wieder als letzte Fütterung vor Krankheitsfällen genannt.
Ok. Katerina, wie sieht das Pfötchen deines Frosches denn aus? Kann er es nicht mehr bewegen? ist die Haut eingerissen? Ist etwas verdickt, hat er einen weissen oder andersfarbigen belag drauf? Hängen fetzen vom beinchen weg?
Einerseits können bewegungstörungen beimm Frosch an am Frosch haftender alter Haut(die frösche häuten sich regelmässig) liegen. Gerade Zoohandelstiere und andere geschwächte tiiere häuten sich fetzenweise, und fetzen können sich teilweise um gliedmassen spannen, bis die frösche sie wegbeissen oder sich anderswie befreien.
Zweitens kanns eine mechanische Verletzung sein. Vielleicht war beim Einfangen im Zoohandel das Armchen am Kescherrand eingeklemmt, und das tier hat einfach schmerzen/das Armchen ist geprellt. Funktioniert beim frosch wie beim menschen. Wenns geht, sollte man versuchen, die Frösche zu Hause mit der Hand zu fangen.Einfach an der scheibe mit der Höhlen hand umschliessen und so rausholen. Kescher haben imer durch das netzgitter eine gewisse verletzungsgefahr, weil da die Zehen der tiere sich verfangen können. Danach aber gut Händewaschen(davor besser auch :-D), weil die ZKF ein leichtes Hautgift besitzen, was übel brennen solll, wenn man es an die Schleimhäute bekommt.
Drittens kanns eine Krankheit sein. Solange er frisst, brauchst du dir erst mal nicht so eine Sorge zu machen, die meisten Verletzungen heilen bei starken tieren gut aus. Die Flossenhaut kommt eingentlich wieder, das ist kein Problem.
Sollte das Ärmchen gebrochen sein, kann es sein, dass es falsch verwächst, und der frosch etwas behindert bleibt. Das wäre aber nicht so dramatisch, du hast den frosch ja im Aquarium. Dann einfach lassen und ein bisschen drauf achten, das er gut frisst.
Wünsche dir viel Spass und viel glück mit deinen hausgenossen!
Frösche sind super :-D
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

6

Samstag, 29. Januar 2011, 11:08

Hallo Katerina,
neben (bald) Fischen halte ich auch Rotkehlanoli und Carolina Laubfrösche.
Einer meiner Frösche hatte ein gebrochenes Hinterbein und mit viel geduld habe ich dieses mittels Holzstäbchen und Klebeband Fixiert so das es wenigstens einigemassen wieder so zusammmen wächst damit er wieder einigermassen klettern kann. Nach 4 Wochen war alles wieder gut. Nebenbei ist er durch die Pflege mehr als Handzahm geworden. Er lässt sich gerne herausnehmen und auf der Warmen hand halten wo er dann seine Portion Heimchen oder Mehlwürmer bekommt.
Keine Angst Reptilien haben ein anderes Schmerzempfinden als Säugetiere. Ich denke solange er frisst und Du ihn in Ruhe lässt wird das wieder auch wenn er ewig etwas Behindert sein wird aber Tiere gleichen das sehr gut aus.

Zitat

Einerseits können bewegungstörungen beimm Frosch an am Frosch haftender alter Haut(die frösche häuten sich regelmässig) liegen. Gerade Zoohandelstiere und andere geschwächte tiiere häuten sich fetzenweise, und fetzen können sich teilweise um gliedmassen spannen, bis die frösche sie wegbeissen oder sich anderswie befreien.
Zweitens kanns eine mechanische Verletzung sein.


Häutungsprobleme bei Reptilien kommen in der Regel durch zu geringe Luftfeuchte vor. das kann ja bei einem im Wasser gehalten Tier nicht der Fall sein
Gruß

Anne

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Brille64« (29. Januar 2011, 11:16)


7

Samstag, 29. Januar 2011, 14:11

Hallo,
Danke für die viele Antworten :)Ich füttere 1 mal die Woche Mückenlarven (gefrohren) dann noch Daphne und zerstückelte Regenwürmer (Weil die viel Calcium haben und es verhindert die Ballonkrankheit)ich habe gestern auch Seemandelbaumblätter reingetan,darunter liegen sie immer und ruhen sich aus =)Ich denke schon das er bald wieder ganz fit ist :)
Eine Frage habe ich noch:Wie viel soll ich den Fröschen geben?Also ich möchte ihnen nicht zu viel und nicht zu weenig geben.
Und gleich nach dem ich die Frösche gekauft habe,haben sich beide im ganzen gehäutet und die Haut dann verspeißt =)
LG Goldfischfan :winkewinke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goldfischfan« (29. Januar 2011, 14:12)


AnnaCKurz

unregistriert

8

Samstag, 29. Januar 2011, 14:20

Hallo,

aller zwei Tage so viel, dass sie runde Bäuchlein haben, aber nicht
aussehen, als würden sie platzen. Wurmfutter ist prima, Tubifex, Enchiträen,
aber auch Wasserflöhe und Artemia.

Klasse, dass Du ihnen Regenwürmer gibst! :]

Das mit der Häutung klingt sehr gut! Das wird wieder.

Schöne Grüße, Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (29. Januar 2011, 14:21)


9

Samstag, 29. Januar 2011, 14:38

HI,
gut sie haben kleine Bäuchlein =)Ja das ist ihr Lieblingsfutter ich kriege die immer von meinem Freund.soll ich noch Artgenossen dazu kaufen? ;)
LG Goldfischfan :winkewinke:

10

Sonntag, 30. Januar 2011, 07:10

Hallo,
@Brille: Goldfischfan hat ja scheinbar gesunde tiere bekommen. Die tiere aus dem Zoogeschäft, wie Anna und ich leidvoll erfahren mussten, sind fürchterlich instabil und kriegen lange zeit eine richtige Häutung(also dieses Haut abziehen von hinten und direkt in den Mund stopfen) nicht hin. Aufgrund dieser extremen Schwäche erfolgt dann eine fetzenweise Häutung.
Ausserdem rollte sich die haut ja auch relativ im ganzen ab, ergebnis: frosch steckt dann wie im "Natternhemd".Gerade an Gliedmassen bleibt auch bei vorschriftsmässiger häutung hin und wieder ein Fetzchen kleben.
@Goldfischfan: Füttern ist erfahrungssache. bei erwachsenen tieren solltest du nur alle zwei tage bis drei Tage füttern.
Regenwürmer haben ein ausgezeichnetes Calzium Phosphor verhältnis, aber wer sich das zerschneiden der tiere sparen will, kann auch gelegentlich Calciumpulver mit ins Frostfutter geben. Wers kaufen will, sollte sich Calcium mit D3 Vitamin besorgen, sonst kann man sich auch mal hinsetzen und die Schale von Bioeiern zu einem weichen Mehl zerstösseln. Ist weniger grausam.
Wurmfutter stopft halt kräftig, da können sich die tiere schnell überfressen. Treiben dann wie Holzstückchen ne weile an der wasseroberfläche(bauch nach unten, überfressen, Bauch nach oben-sagen wir mal: schlecht ;))Hatte ich gerade bei Jungfröschen gelegentlich. Da du aber stabile Tiere hast, wird das aber mit ziemlicher sicherheit nicht passieren.
Wenn du nur zwei tiere hast, könntest du noch welche kaufen, allerdings sind dabei eventuelle Mitbewohner im Aquarium und die grösse des beckens nicht ganz unwichtig ;) Wie groß ist das becken, und was ist denn drin?
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

11

Sonntag, 30. Januar 2011, 11:38

Hi,
Ebengerade hat sich der 2. Frosch gehäutet,da kam der ander plötzlich und half im aus der Haut heraus zu kommen und hat sie dann auch geleich gegessen :rolleyes:Ja die Mückenlarven füttere ich so alle 10 Tage der Rest sind Daphne und Regenwürmer.Im Aquarium sind keine anderen Fische ich haben nämlich gelesen das ein Artenbecken besser ist ;)
LG Goldfischfan :winkewinke:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goldfischfan« (30. Januar 2011, 11:38)


12

Montag, 31. Januar 2011, 12:21

Hallo,
und wie groß ist das becken?
Artbecken ist schön und gut, aber die grosse ist auch nicht unwichtig :-D
(wobei ich mich freue, dass du dich informiert hast!)
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

13

Montag, 31. Januar 2011, 18:03

Hi,
ich habe ein 54 liter Aquarium ;)
LG Goldfischfan :winkewinke:

14

Mittwoch, 2. Februar 2011, 12:14

Heute ist der kleine gestorben ;(
LG Goldfischfan :winkewinke:

15

Mittwoch, 2. Februar 2011, 13:25

Oh, das tut mir Leid, vieleicht war er doch nicht so ganz gesund...

lg, Michèle
200L AQ, Tanganjika,
375L Gesellschaftsbecken
Schildkröteninnenteich mit 3 Schildis
30L Nano Cube mit 1Tylomelania sp. 2 Geweihschnecken, vielen Turmdeckelschnecken und ca 20 Red cherry Garnelen

16

Mittwoch, 2. Februar 2011, 13:29

Hi,
ja sein Arm wurde ganz rot ;(Und dem 2 geht es auch nicht gut,er bewegt sich kaum und treibt an der Oberfläche ;( ;( :-'(
LG Goldfischfan :winkewinke:

17

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:49

Hallo,
das ist aber ungewöhnlich, da sich die Tiere doch so gut gehäutet hatten... wo hattest du sie denn her?
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

18

Mittwoch, 2. Februar 2011, 18:59

hi,
Ich hatte sie aus dem Futterhaus;)
LG Goldfischfan :winkewinke:

19

Donnerstag, 3. Februar 2011, 11:33

Hallo,
sind jetzt beide verstorben?
Es ist leider so, dass die tiere aus dem Zoohandel generell sehr empfindlich sind und rasch sterben. Oft wenige Tage nach dem Kauf. Die genaue Quelle, also welcher zoohandel genau, ist da gar nicht so wichtig. Ich habe stabile tiere, auch nur deshalb, weil bei mir irgendwann Tiere überlebt haben, und ich dann Jungtiere hochziehen konnte.
Mittlerweile würde ich ZKF ausm Zoohandel gar nicht mehr kaufen, oder wenn, dann erstmal nur in Faunaboxen halten, abgetrennt von meinen eigenen Tieren. Tiere mit rötlichen beinen würde ich garnicht kaufen(red leg disease) und sonst bei Zoohandelstieren extrem auf nicht in fetzen hängende Haut achten. Aber selbst wenn du optisch perfekte Tiere kaufst, kannst du froh sein, wenn sie die ersten zwei Wochen überleben. Sorry, wenn ich so brutal ehrlich bin, Hängt vielleicht auch von den Händlern ab, woher die ihre tiere beziehen, aber oft sinds halt noch wildfänge. Extrem geschwächte Wildfänge.
Also entweder kaufen und päppeln,(wurmfutter ist gut, aber erstmal nur geringe Mengen geben, weil die Tiere oft massiv dünn sind und große Mengen nicht vertragen, und täglich füttern(auch mehrmals täglich gernigste mengen sind ok), oder direkt auf eine Börse gehen, wenn bei dir eine in der Nähe ist.
Wenn du ein leeres 60ger becken hast, kannst du ruhig fünf Tiere oder mehr kaufen(wenn dus noch mal wagen willst). Maximaler besatz wären im Artbecken acht ausgewachsene Tiere, wobei du natürlich auf gute strukturierung im becken achten musst. Erfahrungsgemäss(ich hatte artbecken und becken mit Fischen bzw Garnelen) stört die Frösche ein geringer Beibesatz von Garnelen oder uninteressierten Fischen nicht. Ich habe zur Zeit Feuersalmler mit dabei, aber auch schon knurrende zwergguramis(zwei Männchen) und teilweise auch schon Killifische bzw. einzelne killis beiderlei geschlechts. Bodenlebende fische gehen nicht, und revierbildende, die auf andere tiere losgehen auch nicht. Das schliesst z.B. kampffische aus( Wobei geradebei bettas ausnahmen die regel bestätigen, sind charakterfische).
Erstmal herzliches beileid für den toten Frosch. Ich würde dir dringend raten, auf eine Börse oder zum Züchter zu gehen, oder dir ein dickes fell anzuschaffen.
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

20

Donnerstag, 3. Februar 2011, 12:41

Hi,
Ja leider sind beide gestorben:(Ich habe mal ein bisschen gestöbert und bald ist hier in der Nähe eine Fischbörse,da werde ich mal reinschauen;) ;)

LG Goldfischfan :winkewinke:

Social Bookmarks