Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 8. Oktober 2010, 22:49

Malawi Becken

Moin moin,

dann starten wir mal ein neues Thema.

Da mein altes Becken ja geplatzt ist, habe ich auch wegen dem Forum hier schnell Hilfe bekommen und kann bald mein "neues" Becken vorstellen.

Philipp sei dank (ich hoffe ich darf das hier sagen - aber warum nicht), steht nun hoffentlich bald ein 160x60x60 Becken in unserem Wohnzimmer. Ich kann euch sagen ich fühl mich wie ein Kind vor Weihnachten :-D

Natürlich wirds ein Malawibecken.

Es ist soweit vorbereitet !

Rückwand ist auch schon im Auto.
»snoopdaggydag« hat folgendes Bild angehängt:
  • 08102010185.jpg
Lg Dag

2

Samstag, 9. Oktober 2010, 11:28

Hallo,

sieht gut aus!

Nur dürfen es für mich mehr Deteils sein...

Was für Rückwände? Anderes an Technik Filter, Beleuchtung etc.

:-D :-D :-D

Hoffe du berichtest weiter mit vielen Bildern....
Grüße Christian

3

Samstag, 9. Oktober 2010, 14:15

Moin,

ja klar darum hab ichs ja gestartet.

Kosten meines Neuaufbau:
2 Küchenarbeitsplatten -> 19,99
15 Kalksandsteine Dichte 8 -> 1,93
4 Mehrzweckdämmplatten 10mm -> 0,30
Rückwand m² -> 24,95

Beleuchtung 8x14W T5 -> 82,98

Tunze 6045 Strömungspumpe -> 30,-

Filter steht noch nicht ganz, ich biete bei Ebay auf ein paar Modelle mal sehen was es letztenendes wird. Aber ein etwa 20l fassender Aussenfilter von einem der Bekannten Hersteller.

Beleuchtet wird das ganze mit 8x14W T5 ich weiß noch nicht ob ich eine Hängeleuchte oder Abdeckung basteln werde, mal sehen.

Rückwand ist Beton, den ich vielleicht noch mit Harz versiegeln werde. Gabs im Baumarkt pro m² 24.95.
»snoopdaggydag« hat folgendes Bild angehängt:
  • RW-Element.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (9. Oktober 2010, 14:18)


4

Sonntag, 10. Oktober 2010, 00:12

Hey,

wie Becken geplatzt? 8o 8o 8o 8o Habe ich gar nicht mitbekommen! Was ist mit den Fischen?
Liebe Grüße
Alishia

5

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 21:43

Kosten meines Neuaufbau:
2 Küchenarbeitsplatten -> 19,99
15 Kalksandsteine Dichte 8 -> 1,93
4 Mehrzweckdämmplatten 10mm -> 0,30
Rückwand m² -> 24,95

Beleuchtung 8x14W T5 -> 82,98
Plexiglas Abdeckung -> 20,-
Weißes Acrylglas zum Verblenden -> 20,-
Kabel, Stecker, Zeituhren -> 15,-
8 x T5 Röhren -> 13,-

Tunze 6045 Strömungspumpe -> 30,-

Filter Noname 1500l/h 12l Filtervolumen -> 70,-
und der Alte ebenfalls Noname 650 l/h

Achso Aquarium 70,- :-D

Insgesamt:
etwa 510,-

ich denke das ist günstig!

Das Fenster ist rechts, dort wird es also Bautechnisch erst hell deshalb geht dann auch erst die rechte Abdeckungshälfte an. 2Std. später die zweite dazu und abends geht dann erst die Rechte aus und 2 Std. später auch die zweite.


Und weitere Bilder:
»snoopdaggydag« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ohnewasser.jpg
  • Abdeckung.jpg
  • Tags.jpg
  • Abends.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (14. Oktober 2010, 21:44)


6

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 21:58

Hallo,

da hast ganz schön investiert!

Mir persönlich gefällt die Rückwand gar nicht aber das ist Geschmacksache...

Werden die Steinaufbauten noch erhöht und erweitert?
Grüße Christian

7

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 22:04

Abend zusammen!

Also ich finde die Rückwand seeehr interessant und relativ einfach zu bauen oder nicht? Wenn da noch ein wenig Moos ranhängt kann ich mir das super vorstellen!

Schöne Idee und schönes Becken!
Lieben Gruß
Marius

Mein Hobby:
FC Blog

8

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 22:55

Moin,

ja die rueckwand. Leider hab ich nicht geschaut ob ich unterschiedliche Elemente zueinander Stelle so hab ich Links leider zwei gleiche uebereinander. Aber sonst find ich sie schoen und fuer 25€ stimmt das preisleistungsverhaeltnis ;-)

Die steinaufbauten bleiben erstmal so. Mbunas leben ja nicht in hoehlen sonder ueber steinen um dort Algen zu verputzen. Und wenn ich rein gucke, seh ich nicht einen Fisch, demnach scheinen ja auch genug hoehlen vorhanden zu sein.

Ich find das ziemlich guenstig wenn man bedenkt das allein das Becken neu ca. 250 tacken kostet.
Lg Dag

9

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 23:22

Hi Daggy,

das sieht echt klasse aus! Die Rückwand finde ich sehr schön! Ach wenn man handwerklich begabt ist - kann man so einiges machen - finde ich toll!
Liebe Grüße
Alishia

10

Freitag, 15. Oktober 2010, 07:59

Moin,

@Alishia
handwerklich war das alles relativ wenig Arbeit bis auf die Abdeckung. Aber auch da hielt es sich in Grenzen.

Danke für eure Meinungen :]
Lg Dag

11

Samstag, 23. Oktober 2010, 18:23

Moin,

so das Becken steht nun schon ein paar Tage. Morgen früh kommen dann Synodontis lucipinnis. Und mein Besatz ist komplett. Die Geschlechterverhältnisse werd ich noch mit Nachwuchs optimieren sobald es Probleme geben sollte.

Im Moment läuft alles gut. Wobei von den Männchen erst eins in Territorialstimmung ist, sprich ein Revier verteidigen will.

Mbunas M/F/J
Labidochromis caeruleus 0/2/4
Idotropheus sprengarae 1/2/1
Cynotilapia afra cobue 1/2/0
Ps. greshakei 1/2
M. estherae 1/1

Non-Mbunas
Nimbochromis livingstonii 1
Dimidiochromis compressiceps 1/1

Und dann ab morgen
Synodontis lucipinnis 6


Vom Livingstonii bin ich echt begeistert, der sieht nicht nur aus wie ein zu klein geratener Zackenbarsch, nein er legt sich sogar in den Sand. Zwar nicht seitlich sondern nur auf den Bauch aber er ist auch noch klein (7cm?).

Ernähren tu ich die Tiere hauptsächlich pflanzlich mit Granulat und Frostfutter. Für die Räuber gibts einmal die Woche halbwüchsige Guppys oder Garnelen.

Im Moment läuft es gut und ich sammel noch Erfahrungen ob das mit der hauptsächlich pflanzlichen Ernährung für die Räuber ok ist. Hat da vielleicht einer von euch Erfahrungen, Jürgen?

Bilder:
»snoopdaggydag« hat folgendes Bild angehängt:
  • gesamt10.10.jpg
Lg Dag

12

Samstag, 23. Oktober 2010, 19:05

Hallo,
wenn das Becken ein Tick größer wäre und du nicht schon Mbunas gehabt hättest hätte ich dir auch vorgeschlagen Raubfische aus dem Malawisee zu halten.
Die Schläfer sind auch meine absoluten Favoriten. Es sind wirklich Zackenbarsche fürs Süßwasser und für Nimbochromis auch recht entspannte Tiere bis auf das dominierende Männchen natürlich.
Die Kombination mit Dimidiochromis ist auch gut weil sie sich in Form und Farbe gut unterscheiden und sich daher nicht so sehr um einander kümmen.

Willst du die noch aufstocken? Das Becken ist wie gesagt leider etwas grenzwertig von der Größe her...

Was fütterst du denn so? Da gibt es ja auch durchaus verschiedene Ansprüche.
Ich würde auf jeden Falll empfehlen auch relativ regelmäßig lebende Fische zu verfüttern, wenn möglich. Junge Amatitlania ("Cichlasoma") nigrofasciata o.ä. beispielsweise, dann geht es richtig ab und solches Futter scheint ihnen auch sehr gut zu bekommen. (Wen wundert´s?) ;)

Ein wenig kahl finde ich das Becken auch. Ich würde dir Vallisnerien empfehlen, damit kannst du das Becken auch im oberen Bereich noch etwas gleidern und so Reviergrenzen schaffen.
Die Dimidiochromis sollen sich sich übrigens im See auch gerne in Vallisnerienfeldern aufhalten und dort zwischen den Pflanzen, Kopf noch unten, auf Beute lauern.

Grüße
Jani

13

Samstag, 23. Oktober 2010, 19:20

Huhu,

super, ist das Becken sicher bei dir angekommen ;)
Sieht schon richtig gut aus! Nein, nicht nur das Becken selber. :-D =)
Ich finde die Rückwand mal was anderes. Ist dir wirklich sehr gut gelungen!
Nur kenne ich mich leider im Malawibereich fast gar nicht aus, da kann ich dir bei Fragen nicht sonderlich viel helfen...
Aber Futterfische kann ich dir gerne anbieten, wenn Du mal in der Nähe bist. So 200 Guppys sind kein Problem ;)

LG Philipp
[SIZE=7].[/SIZE]



[SIZE=7].[/SIZE]

14

Samstag, 23. Oktober 2010, 22:48

Hey Jani,

ich muss dir recht geben ich hab auch ein bisschen Bauchschmerzen wegen der Größe.

Und in allen anderen hast du auch recht.

Im linken Bereich werde ich den Steinaufbau noch hochziehen und dort im Oberen Bereich Rückzugsmöglichkeiten für den D. compressiceps schaffen. Seine Dame verhält sich ein bisschen Bodenständiger als er.

DieCryptocoryne im linken Bereich werden in Ruhe gelassen und ich finde Sie schöner. Wenn das alles angenommen wird bin ich begeistert, sonst kommen Valisnerien rein.

Aufstocken will ich nicht mehr wirklich der N. livingstonii soll ja im Alter innerartlich starke Aggressionen zeigen, im Gegensatz zum N. venustus. Hast du da Erfahrungen wie man die Tiere unterscheiden kann?
Ich hatte die Möglichkeit mit dem Paar noch ein maulbrütendes Weibchen zu bekommen. Aber im Netz liest man es geht genauso gut im Paar.

Füttern tu ich die Räuber noch mit Garnelen und Sie nehmen das Frostfutter, bestehend aus Daphnien, weisse/schwarze Mückenlarven, Muschelfleisch, Garnelenfleisch, Mysis, Spinat, Salat, Karotten, Banane, Spirulina. Das Weibchen nimmt auch Granulaut bisher ohne Magenprobleme, soweit ich das beurteilen kann.

@Philipp
Ja klar gut angekommen. :-) Danke dir nochmal!
Ich war jetzt neulich in Kleve da hab ich noch überlegt mir mal deine Disken an zu schauen ;-)
Lg Dag

15

Montag, 25. Oktober 2010, 20:46

So ich hab mal wieder ein Bild gemacht und den D. comprssiceps ein Valisnerien Wald gegönnt.

Verhalten sich nun viel sicherer.


Für die Synodontis kamen noch PVC Röhren alle Panda hinter die Valisnerien und im vorderen Bereich sind leere Schneckhäuser untergebracht, einfach nur zur Deko ;-)
»snoopdaggydag« hat folgendes Bild angehängt:
  • gesamt10.10.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (25. Oktober 2010, 20:49)


16

Montag, 25. Oktober 2010, 20:56

Hi,

Zitat

Original von snoopdaggydag
[...] und den D. comprssiceps ein Valisnerien Wald gegönnt.


Wo ist da ein "Wald"?

Grüße
Thorsten
"Alles was nichts mit Elefanten zu tun hat ist irrelefant!"

17

Montag, 25. Oktober 2010, 22:34

Moin Thorsten,

jaja du hast vollkommen Recht! Ein Wald sieht anders aus, aber ich hab die Pflänzchen gestern eingesetzt. Die sind eben noch nicht groß und stattlich, aber wenn - dann ist es für Malawiverhältnisse ein "Wald".

Wenn ich mir dein Avatar so ansehe, werd ich nie einen Wald in deinem Sinne haben :P
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (25. Oktober 2010, 22:35)


18

Montag, 25. Oktober 2010, 22:47

Hi Daggy,

sieht toll aus und entspricht ja bestimmt den Ansprüchen des Besatzes!
Liebe Grüße
Alishia

19

Montag, 25. Oktober 2010, 23:00

also ich habe auch kein wald aber mal angefangen....meine altos mögen das auch aber nicht premier....das rangniedrigste tier hat sich darin einquatiert, der rest ist im freiwasser
__________________________
Tanganjika - Becken
2 Nigripinnis | 3 Calvus black

20

Dienstag, 26. Oktober 2010, 10:53

Hallo ihr zwei,

von der EInrichtung entspricht es den Ansprüchen der Tieren. Das einzige Problem ist das ich Mbuna und Non-Mbuna gemixt habe die durchsetzungsstarken Mbuna sind erst am Futter und erst wenn die die Backen voll haben gehen die Räuer dabei. Das nutze ich im Moment aus indem ich erst pflanzlich füttere und dann Tierisch. Garnelen werden von allen gefressen die Guppys da sie zu groß sind nur von den D. comprssiceps. Wenn es weiterhin gut funktioniert ist alles gut wenn nicht fliegen die Mbunas raus.

Ich werd mal ein Video einstellen wie die D. compressiceps im "Wald" jagen. Dann wird auch klar warum die sooooo schmal sind und das dunkle Band auf der Körperflanke schräg steht.

Hier mal ein Video vom N. livingstonii auf dem er seinem Namen gerecht wird und sich zwischen die Steine legt um zu jagen. Ich hoffe er behält dieses Verhalten bei und lässt das nicht mit zunehmendem alter und Größe.

http://www.youtube.com/watch?v=ftXy-IQvZkw
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (26. Oktober 2010, 10:57)


21

Dienstag, 26. Oktober 2010, 11:16

Hallo,

sieht gut aus das ganze :] :] :]

Was sind das für Steine die du verbaut hast Alpenkalk oder Basalt?
Grüße Christian

22

Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:53

Hi Daggy,

die sehen wirklich alle sehr schön aus die Fische. Was jagt der denn da? Kann ich nicht erkennen! ?(
Liebe Grüße
Alishia

23

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:13

Moin,

@Chris
das sind - ich glaube - dunkle Basaltsteine aus dem Baustoffhandel.

@Alishia
Jagen tut er da sehr erfolglos, im Moment sind keine Jungfische im Becken.
In freier Natur täuschen die Tiere so einen verwesenden Fisch vor und Fressen dann die Fische die daran knabbern wollen.
Lg Dag

24

Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:29

Hi Daggy,

Hm - also die müssen wohl Lebendfutter bekommen oder? Also im Moment ja wohl nicht - aber irgendwann dann! ;( Sind ja richtig schlau die Kerle - aber Tiere allgemein haben wirklich manchmal Sachen drauf. Nun ja - die müssen in der freien Wildbahn halt auch überleben können!
Liebe Grüße
Alishia

25

Dienstag, 26. Oktober 2010, 18:21

Hallo,

Zitat

Aufstocken will ich nicht mehr wirklich der N. livingstonii soll ja im Alter innerartlich starke Aggressionen zeigen, im Gegensatz zum N. venustus. Hast du da Erfahrungen wie man die Tiere unterscheiden kann?


Die Schläfer sind wie gesagt gar nicht so schlimm, allerdings zeigen alle alle Nimbochromis starke innerartliche Aggressionen, auch venustus, bei denen ist es evtl. nur nicht ganz so schlimm wie bei N. polystigma und N. fuscotaeniatus.
Wie man venustus und livingstoni unterscheidet?
Einfach mal Fotos anschauen, die venustus sind etwas hochrückiger, haben eine andere Kopf/Maulform und zeigen gelbe Farbe (livingstoni gar nicht)

Beim Füttern kannst du versuchen erst mal große Brocken (kleingeschnittenen Stint, Tauwürmer o.ä. ) an die Räuber zu verfüttern und dann das kleinere Futter was in alle Mäuler passt.

Grüße
Jani

26

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:34

Moin,

naja ich bin der Meinung jedes Tier sollte seine natürliche Nahrung bekommen.

Aber sicher geht es auch ohne lebende Nahrung.

@Jan
Leider sind die Mbunas zu groß und zu gierig für die Methode - erst groß dann klein. Mit meiner Methode lieg ich im Moment ganz gut, weiß nur nicht ob das nicht auf dauer zu viel Futter für die Mbunas ist oder sie zuviel tierische Kost bekommen. Das wird die Zukunft zeigen.

Hier mal Werbung in eigener Sache, obwohl der Papa kaum in Farbe steht aber das Jungtier zeigt schon sehr viel davon ;-)

Und ein paar andere Schnappschüsse
»snoopdaggydag« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ps.-greshakei-J.jpg
  • Ps.-greshakei1.jpg
  • D.-compressiceps-M2.jpg
  • Idotropheus-sprengarae1.jpg
  • C.-afra-cobue1.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (27. Oktober 2010, 11:41)


27

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 19:31

Hallo Daggy!

Also ich finde weiterhin Dein Aquarium sehr schön! Macht mir richtig Lust es auch mal in diese Richtung zu versuchen. Besonders der erste und letzte Fisch sieht super aus!
Lieben Gruß
Marius

Mein Hobby:
FC Blog

28

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 22:17

Moin,

ja ich finde es auch weiterhin schön :-) danke für das Kompliment!

Der erste Fisch ist ein Jungfisch vom PS. greshakei oder besser M. greshakei, die meisten Mbunas sehen juvenil so aus. Das ist mein erster Wurf gewesen, sind jetzt ungefähr, 1-1,5cm "groß". Das zweite Bild zeigt den Papa.

Das letzte Bild ist mein "Ghost", hab ihn als C. afra cobue gekauft. Entweder weiß er noch nicht das er einer ist oder ob er Männlein oder weiblein werden will. Er prügelt sich mit großer begeisterung mit dem dominant gefärbtem C. afra und gewinnt, färbt sich aber doch nicht um. Scheint demnach einer anderen Spezies anzugehören mal sehen. Könnte ein C. mbamba sein, oder eben C. afra nur eben ohne Standort typische Gelbfärbung/Blässe in der oberen Körperhälfte. Mal schauen wie es sich entwickelt.
Lg Dag

29

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 17:30

Hallo Daggy,

wirklich alles so schön - sowahl Fische als auch Aqua - toll!
Liebe Grüße
Alishia

30

Freitag, 29. Oktober 2010, 11:04

Danke Alishia!

mal wieder ein paar Bilder. So langsam klappt das auch wieder mit der Bildqualität.

Beim fressen meine Synodontis lucipinnis, im Hintergrund einer meiner kleinsten Yellows und der C. afra cobue Bock, auch noch nicht ausgewachsen trotzdem schon tolle Färbung.

Dann noch mal ein kleiner Yellow, auch schon schön gefärbt und mächtig in Drohstellung.
»snoopdaggydag« hat folgende Bilder angehängt:
  • Labidochromis-careauleus.jpg
  • Fressen.jpg

Lg Dag

Social Bookmarks