Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. September 2010, 15:56

300l Mbuna

Moin,

da ich auch wieder eingestiegen bin und nicht nur meine Freundin wiill ich mal mein großes Becken vorstellen. Groß ist immer relativ aber im Moment haben wir in der Wohnung andere Baustellen als mein Traumbecken. :-(

Aber ich bin zufrieden mit meiner Pfütze: 120x50x50 netto vielleicht 250

Bis auf die Schneckenbuntbarsche die meine Freundin mir geschenkt hat nach dem ich unseren Hund verabschieden musste. ist und bleibt es ein Mbuna Becken.

Da es Erstbesatz war, habe ich versucht alle Tiere möglichst klein zu ergattern.
4 Labidochromis caerulleus
3 Cynotilapia afra "Cobue"
4 Idotropheus sprengarae
3 Pseudotropheus greshakei

Bei den Ps. greshakei ist auf alle fälle ein Männchen und zwei Weibchen im Becken.

Technik ist ein E*eim 2 Professional mit einem Jaqno FIlter ähnlich Größe. Beide Außenfilter sind in Reihe geschaltet damit nur einer laufen muss. Das ist in diesem Fall der Jaqno, mit 800l/h.

Zusätzlich ist eine Strömungspumpe im Becken, Tunze 6045 läuft der Zeit auf 1500l/h

Beleuchtet wird noch, da ein EVG defekt ist, mit 1x39Watt Röhre T5. Verbaut sind aber zwei.

Der Bodengrund ist getrennt durch eine Glasplatte. Vorn etwa 5cm Aquarien Sand, hinten etwa 15-20cm grauer grob poriger Kies um eine besser Biologische FIlterleistung zu erzeugen. Filter suagt unter/aus dem Kies ab.

Bilder gibts noch keine dollen außer ein erstes kurz nach dem einrichten. Die Steinwand steht in der Mitte so können die FIsche auch hinter die Wand wenn Sie meine Hackennase leid sind ;-).

Ich hatte ursprünglich mal den plan ein Tanganjika Becken daraus zu machen aber mich dann doch wieder umentschieden.
»snoopdaggydag« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1115.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (20. September 2010, 15:57)


2

Montag, 20. September 2010, 20:26

Hallo,

ein schönes Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten :]

Nun wünsche ich dir guten Algenwuchs damit die Tier auch schön zupfen können!
Aber sind 4Arten + 'Schenckenbuntbarsche also 5 nich etwas optimistisch gedacht?
Grüße Christian

3

Dienstag, 21. September 2010, 14:59

Moin Chris,

danke ja die Algen existieren schon, naja sagen wir lieber sie existierten.

WIeviele Arten hängt auch ein bisschen von der Art ab. L. caerulleus ist es ja im gewissen Rahmen ziemlich schnuppe was sonst noch so im Becken pasiert. Die Afra Damen sind auch glücklich wenn ihr Bock sich mit anderen die Zeit vertreibt, was allerdings meist friedlich läuft.

Bei den anderen zwei Arten sammle ich noch Erfahrungen bisher läufts rund, wobei ja noch kein Tier ausgewachsen ist. Den ersten Nachwuchs hab ich trotzdem schon raus gefangen. Und das gleiche Schicksal ereilt auch die anderen Zöglinge, weibliche Tiere werden dann vielleicht noch ergänzt wenn ich merke die ein oder andere ist "verbraucht" aber der Rest geht in den Handel.

ABer falls irgend jemand ander Erfahrungen mit "meinem" Besatz hat, her damit. :-)


By the Way, meine Schneckenbuntbarsche meiden seit dem zweiten Tag die Häuser und toben sich lieber zwischen den Steinaufbauten aus.

Hab ich Similis oder Multifasciatus, kennnt jemand die Unterscheidungsmerkmale?
»snoopdaggydag« hat folgende Bilder angehängt:
  • C.-afra-cobue.jpg
  • gesamt.jpg
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (21. September 2010, 16:49)


4

Dienstag, 21. September 2010, 17:16

Hallo,

im Tanganji,ka-Bereich kenn ich mich besser aus ;)
Wenn du sagst es klappt gut dann ist es perfeckt - Garantien gibt es eh nie :]

Zu den Schneckenbuntbarschen:
N. similis hat den ersten weißen Streifen bereits auf dem Kiemendeckel (bei N. multifasciatus erst hinter der Kopfpartie) und die weißen Streifen werden von 2 braunen Schuppenpaaren getrennt (bei N. multifasciatus durch nur ein Schuppe)

Am einfachsten du machst ein Bild von den Tieren.

Weiterhin viel Spaß mit dem Becken und weiter berichten...
Grüße Christian

5

Dienstag, 21. September 2010, 17:46

Moin,

na dann muss ich mich mal auf die Lauer legen man sieht die jungs mittlerweile sehr selten.

Aber anhand deiner Ausführung ist der Unterschied ja durchaus deutlich ;-).

Danke!
Lg Dag

6

Dienstag, 21. September 2010, 17:52

Hi,

ja das kann man schon erkennen v.a. wenn du mal nach vergleich Bildern googlest!

Kannst du beobachten ob die Schneckenbuntbarsche von den Häusern vertrieben werden?
Weil beide Arten Schneckenhäuser sehr gut annehmen - bei mir schwimmen nur die unterdrückten Tiere in den Felsen.
Grüße Christian

7

Dienstag, 21. September 2010, 17:57

Moin,

als Sie sich für Steine Entschieden waren sie zu Zweit. ?(

Jetzt habe ich gehofft das ihnen in den Steinen zu viel trubel ist abe nix die bleiben da. :evil:

Edit sagt es sind N. multifasciatus!
Ich wusste gar nicht das die auch in Steinen leben.
Lg Dag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »snoopdaggydag« (22. September 2010, 11:17)


8

Mittwoch, 22. September 2010, 17:33

Hi,

so lernt man immer wieder dazu...

Aber es stimmt die N. multifasciatus gehören zu den fakultativen Schneckenbuntbarschen die nicht unbedingt Schneckengehäuse brauchen.

Ich würde aber im Aquarium immer genügend Gehäuse anbieten, gehen eig immer rein. Bei dir würde ich noch etwas warten bevor ich die Häuser rausnehmen würde evtl entscheiden sie sich nochmal um.
Grüße Christian

9

Mittwoch, 22. September 2010, 18:03

Huhu,
ein optisch schickes Barschbecken. :)
Ich kenne mich mit dem Besatz nicht wirklich aus, kann also dazu nicht viel sagen.

Hast du noch ein paar Pflanzen geplant? Klar, wenn dann "barschunempfindlich" oder solls lieber steinig bleiben?

Was für Steine verwendest du da?
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

10

Mittwoch, 22. September 2010, 23:58

Moin,

das sind Steine aus dem Baustoffhandel. Gibt's auch in anderen Farben. Ich wollte aber schwarze Steine um die Optik der Fische mehr zu betonen.

Leider neige ich immer noch dazu Mbuna Becken mit unnatuerlich vielen hoelen zu zustopfen.
Eigentlich leben die kollegen ja darueber im Freiwasser.
Lg Dag

11

Donnerstag, 23. September 2010, 13:43

Huhu,
okay... bei den Steinen bin ich mir immer ein wenig unsicher, was man nehmen kann/darf ;) Daher die Frage.

Man könnte ja prinzipiell auch schöne Feldsteine nehmen, sie gut abwaschen und einige Zeit in Eimern mit Wasser liegen lassen und dort regelmäßig das Wasser wechseln um mögliche Keime/Düngstoffe etc. ab-auszuwaschen. Oder ist das Risiko eher hoch? Wenn man sie dann noch "bearbeiten" will, einen Tunnel durchbohren oder Ecken abschlagen will, steigt damit das Risiko auf verschmutztes Wasser?
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

12

Donnerstag, 23. September 2010, 22:18

Hey Philipp,

grundsätzlich kannst du alles an Steinen ins Becken schmeißen was die gefällt. Manche Steine geben halt Kalk ab, andere Mineralien die nicht unbedingt förderlich sind. Normale Feldsteine dürften aber keine Probleme machen. Bevor du Sie verwendest würde ich Sie waschen und kurz kochen. Dann ist alles was mal lebte tot und jeder Dreck ab.

Viel Spaß beim einrichten, was hast du denn zur Zeit in deinem Barschbecken?
Lg Dag

13

Donnerstag, 23. September 2010, 23:09

Moin,
folgendes: 450l-Becken - Umplanung
Möchte da in kommender Zeit was ändern. Was weiß ich nocht nicht.
Jetzt wo ich dein Becken sehe, würde mich ja Malawi wieder reizen, muss dafür nur praktisch alles übern Haufen schmeißen ;)
Aber gut, an dem Becken muss sich was tun.
Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

14

Freitag, 24. September 2010, 10:41

Moin,

mal wieder ein paar Bilder.

@ Philipp
Ja ein Buntbarschbecken ist was feines! Deine Yellows könntest du behalten. Die passen auch zu Non-Mbunas hast also noch alle Möglichkeiten. Pflanzen gehen allerdings nur Anubias und Riesenvalisnerien. WObei Non-Mbunas weniger Knabbern dafür mehr Laichgruben ausheben.
»snoopdaggydag« hat folgende Bilder angehängt:
  • TDS.jpg
  • Becken-mitte.jpg
  • Ps.-greshakei.jpg
Lg Dag

15

Freitag, 24. September 2010, 11:14

Hmmm... mal schauen wo mich der Weg hinführt ;)
Ja, Yellows würde ich da dann drin lassen.

Schicke Bilder ;)

Viele Grüße
Philipp
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
450l Malawibecken
160l Becken (im Aufbau, HMF)
140l Südamerikabecken
120l Becken (im Aufbau, HMF)
54l Quarantänebecken (HMF)
30l Garnelenbecken (HMF)
Gartenteich
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
"Wenn man sich um das Wasser kümmert, kümmern sich die Fische um sich selber."

Social Bookmarks