Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Juli 2010, 15:37

Andre´s Planung eines AQ>500L

Nachdem ich mich im User-Forum ordnungsgemäß vorgestellt habe:
http://www.zfv-forum.de/thread.php?threadid=51209,
möchte ich Euch nun meine 2 Planungsvorschläge präsentieren.
In meiner Wohnung gibt es 2 Aufstellmöglichkeiten:
1. Im Spitzboden (3.OG), in dem sich z. Z. unser Wohnzimmer/Büro befindet
2. Im Wohnessraum (2. OG), wo wir frühstücken und gemeinsam zu Abend essen

Vorteil von 1. wäre, das ich dort ein etwas größeres AQ stellen könnte (150cm x 70cm x 60cm), da 20-25% des AQ-Gewichtes auf einer tragenden Wand stehen würden.
Nachteil: kein Wasseranschluss bzw. Parkettboden (Feuchtigkeit), Aufgrund der Dachschräge nur eine Stellhöhe von 40cm möglich.
Bild 1 würde die Position des AQ zeigen, der rote Strich die tragende Wand, die sich bis zum Trempel erstreckt. Leider ist ein größeres/längeres AQ nicht möglich, da das geplante Gewicht des AQ 110kg beträgt, wofür 4 Personen notwendig sind um dieses in den 3. Stock zu schleppen. Abhilfe würde nur ein Plexiglas-AQ schaffen, da dieses halb so schwer wäre und dafür 4x so teuer. Vorortverklebung oder Holz-AQ kommen auch nicht in Frage.

Vorteil von 2 (siehe Bild2). wäre: Fliesen als Untergrund, Wasseranschluss 7m entfernt im Bad
Nachteil: Die Größe müsste auf 150cm x 60cm x 60cm schrumpfen, meine Frau weiß leider noch nichts von dem Aufstellungsort J, und Ihr Wozischrank müsste etwas verschönert werden. Die 3 großen Schränke würden bestehen bleiben und einfach nur weiter nach außen gerückt werden.
Dafür könnte das AQ auf eine Höhe von 90cm gestellt werden.
Einen Filter (Eheim 2080), Lampe (Giesemann Reflexx Sunrise 150cm), besitze ich bereits Fehlt nur das das AQ, die Unterkonstuktion, die Pflanzen, die Fische und das wichtigste: Das OK von meiner Frau (obwohl sie schon meint, dass ich einen Vogel habe, da Ihrer Meinung nach ein 100L AQ doch völlig ausreichend wäre :-)
Die Unterkonstruktion wir mir mein Bruder aus Eichebalken herstellen (Beruflich baut er Kinderspielplätze aus Eich auf).
Als Fischbesatz habe ich mir folgendes Vorgestellt:
1. Neon-Schwertträger (Anzahl=?)
2. Zebraschmerle (Anzahl =?)
3. Feuerfisch Fransenlipper (Anzahl=1)
4. Wels (Bevorzugt Zebrawels L146, aber der Preis pro Fisch ist mir zu teuer)
Bin für Eure Vorschläge bzw. Beratung schon einmal sehr Dankbar.

Gruß Andre
»Rovi« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7140125a_klein.jpg
  • Ezi_02.jpg

2

Donnerstag, 15. Juli 2010, 19:31

RE: Andre´s Planung eines AQ>500L

Hallo André,

sehr schön das Du mit einem richtig schön grossen Aquarium starten willst.

Welchen Stellplatz Du nimmst? Na ja, jeweils kannst Du ein 150 cm Becken stellen, jeweils auch 60 cm tief. Die 70 cm Höhe sind im Zweifel schlecht zu händlen und bringen nicht soviele Vorteile. Ich würde bei 60 cm bleiben. Ein Aquarium ist verdammt schwer... Ausserdem tun sich Laien oft schwer beim tragen, spricht alles für Option 2. Parket ist auch ein ziemliches Risiko.

Zitat

1. Neon-Schwertträger (Anzahl=?)
2. Zebraschmerle (Anzahl =?)
3. Feuerfisch Fransenlipper (Anzahl=1)
4. Wels (Bevorzugt Zebrawels L146, aber der Preis pro Fisch ist mir zu teuer)
Vom Zebrawels möchte ich Dir abraten, das sind Gruppentiere und gehen in so einem grossen Aquarium einfach unter. Aussdem mögen sie es recht warm, was für die anderen Fische nciht nötig ist.

Die Nr. 3, meinst Du da den hier:
http://www.epalzeorhynchos.de/9701.html
Das sind Gruppentiere, bitte nicht einzeln halten, das macht nur Ärger.

Schmerlen passen, aber eben auch in einer entsprechenden Gruppenstärke.

Schwertträger passen auch, da würde ich in dem grossen Becken mal mit 6 Tieren anfangen, mehr werden es von selbst.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

3

Donnerstag, 15. Juli 2010, 22:09

Hi,

möglicherweise ist es kein Problem bei dir, aber ich hatte in Situation 1 unheimlich mit der Temperatur des Beckens im Sommer zu kämpfen.
Aq. mit 40er Höhe (200x40x40) auf einem 50cm hohen Schrank unter dem gedämmten Dach.
Vielleicht war es nicht genug gedämmt, aber , wie gesagt, ich hatte unheimlich Probleme dass es zu heiss wurde.
Liebe Grüsse,
Jeannot

4

Freitag, 16. Juli 2010, 08:28

Hallo Sandra und Hallo Jeannot,
vielleicht habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt. Also probier ich es nochmal anders herum.
Die Beckenlänge soll 150cm betragen.
Die Beckenhöhe 60cm.
Allein die Beckentiefe varriert bezogen auf den Aufstellplatz (70cm im Spitzboden oder nur 60cm im 2.OG.)
Das Untergestell wäre halt im Spitzboden nur 40cm hoch und im Wohneßzimmer würde ich es auf 90cm anfertigen lassen.
Da es die Tage ziemlich warm war und wir nocht nicht die 2 zusätzlichen Fenster im Spitzboden drin haben wird es dort z. Z. ziemlich warm, genau wie Jeannot beschrieben hat.
Im Wohn/Esszimmer ist e dagegen ziemlich kühl. Ich denke, dass ich den 2. AUfstellungsort wähle, denn
1. ist das ein Ort in dem wir uns öfters aufhalten (Frühstück, Abendessen, etc.)
2. es ist kühler (z. Z.)
3. der Boden ist gefließt (man kann ruhig mit Wasser plempern)
Muß halt nur noch meine Frau von der Aktion überzeugen Ihren Schrank zu modifizieren.
Ich denke 150cm x 60cm x 60cm ist schon ein sehr großes Becken mit 540L Bruttovolumen. Übrigends habe ich mir auch einen Bodenfluter Mineralnähboden und schwarzen Kies zugelegt.
Nun zu den Fischen:
1. Neon-Schwertträger: Dachte eigentlich an eine Gruppe von 10 Tieren, wie schnell vermehren die sich eigentlich?
2. Zebraschmerlen: 7-8 Stück, geht das i. O.?
EDIT2: 6 Stück
3. Feuerschwanz Fransenlipper: Hallo Sandra, ja genau den meine ich.
Habe wohl zuviel ans Rote Meer gedacht. Habe halt im Internet recherchiert und öfters gelesen, dass dieser Fisch nur einzelnd gehalten werden soll, da er sehr Revierbildend ist und seine Artgenossen angreift (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Feuerschwanz-Fransenlipper , und auch bei Google habe ich irgendwo von einem Halter gelesen, das er 2 Stück in einem 800L AQ hält und die sich auch gegenseitig jagen und ebenfalls in einem Zoogeschäft konnte ich diesen Fisch beobachten, wie er seien Artgenossen verfolgt hat, wobei ich denke daß das aufgrund der AQ-Größe lag)
EDIT: Habe mir Deine Linkseite durchgelesen und denke das ich dann eher auf 5 Tiere aufstocke, vielleicht darf ich ja später noch ein größeres Becken stellen :-)
4. Zebrawels: Ich weiß das sie auch in einer Gruppe gehalten werden müssen. Wie schon gesagt ist mir auch der Preis für einen einzelnen Wels zu hoch (ab 55€ für 3-4cm Größe). Welchen schönen Wels könnt Ihr mir empfehlen (zur Größe dachte ich an max 10 bis 15cm, adult und Farbenprächtig sollte er sein)?
5. Prachtschmerle: Sollte ich eher von dieser Art fernbeliben, wenn ich schon Zebraschmerlen im AQ habe? Ich denke auch das meine Beckengröße etwas zu klein ist, obwohl Becken ab 150cm i. O. gehen würden. Möchte halt nicht zuviele Fische ins AQ bringen (Überbesatz)
Wollte den Tieren den 10 bis 15 fachen Schwimmraum Ihrer Körpergröße zur Verfügung stellen.
6. Habt Ihr evtl. noch ein paar Vorschläge für andere Fischarten?

Danke und Gruß
Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rovi« (16. Juli 2010, 08:51)


5

Sonntag, 18. Juli 2010, 13:37

Hallo Andre.
hier mein Steckbrief zu Botia striata:

Name
Streifen - oder Zebraschmerle

Lat. Name
Botia striata

Herkunft
Südindien

Geschlechtsunterschiede
Schwer zu erkennen. Weibchen fülliger und etwas größer

Soziales Verhalten
Lebhafte, neugierige und recht friedliche Schmerle. Innerhalb einer Gruppe gibt es nur selten Streitigkeiten, die auch meist harmlos sind. Immer in Gruppen von mindestens 4 Tieren halten, die Tiere schwimmen gern zusammen durch das Aquarium.

Vergesellschaftungstipps
Andere kleine Schmerlen, Welse, Barben, Hechtlinge (Aplocheilus), Regenbogenfische, Stachelaale und Dornaugen. Botia striata sollte nicht mit ruhebedürftigen Tieren, wie Labyrinthfischen, vergesellschaftet werden.

Futter
Alles gängige Frost - Flocken und Granulatfutter, Schnecken, auch pflanzliche Kost.

Zuchterfahrungen
Im Aquarium noch nicht gelungen? Man kann es, wie bei anderen Schmerlen auch, mit einer Imitation der Regenzeit versuchen. (Wasser durch Verdunstung aufhärten, dann weiches kälteres Wasser zufügen). Ein kräftiger Wasserwechsel löst oft hektische Betriebsamkeit aus.

Bemerkungen
Sehr anpassungsfähiger Fisch der sich gut fürs Gesellschaftsbecken eignet. Es sollten aber genügend Versteckmöglichkeiten, wie z.b. Röhren, vorhanden sein.

Max Grösse Männchen/Weibchen
8 cm

min. Grösse des Beckens
80 cm

Schwierigkeitsgrad
Sehr leicht

Schwimmbereich im Becken
Unten, Mitte

Temperatur von bis
22 – 26


Sehr empfehlenswerte Schmerlen, meine (eine Gruppe von 6 Tieren) habe ich bereits weit über 10 Jahre.
Die Prachtschmerlen würde ich weg lassen, dafür aber in deises schöne große Becken 10 oder auch mehr B. striata einsetzen.

Ich finde den Besatz etwas durcheinander weil ich mich beim Besatz in der Regel auf eine Region, oder zumindest einen Kontinent, beschränke, ist in dem Fall aber mehr Geschmackssache.
Barben könntest du beispielweise noch einsetzen.

Grüße
Jani

6

Sonntag, 18. Juli 2010, 20:41

Hi!

Schwertträger: vermehren sich sehr schnell, alle 4-5 Wochen gibts recht zahlreichen Nachwuchs. Die Männchen sind untereinander recht unverträglich, was zwar bei dem großen Becken kein Problem darstellen sollte, was aber trotzdem Unruhe rein bringt. Besser also nur 1 m/3-4w, das reicht, besonders, wenn keine Fressfeinde im Becken sind, die den Nachwuchs kurz halten.

Schmerlen: bleib lieber bei der kleineren Art, dafür mindestens 10 Tiere, die Prachtschmerlen werden einfach zu groß und brauchen irgendwann ein größeres Becken. Allerdings ist Kiesboden nicht sonderlich empfehlenswert für diese gründelnden Arten, da wäre Sandboden besser. Auch der Nährboden bleibt nicht unter dem Kies, sondern kommt bei jeder Umpflanzaktion nach oben und sieht dann unschön aus.

Ansonsten kann ich Jani nur zustimmen, ein Barbenschwarm wäre ideal. Interessante und verspielte Tiere sind z.B. auch die Siamesischen Rüsselbarben, die allerdings auch in größeren Gruppen ab 6-8 Tieren gehalgten werden sollten.

Bei den Welsen guck doch hier mal nach:
http://www.l-welse.com/reviewpost/showproduct.php/product/24
http://www.l-welse.com/reviewpost/showproduct.php/product/92
http://www.l-welse.com/reviewpost/showpr…php/product/176

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

7

Montag, 19. Juli 2010, 15:04

Hallo Jani, Hallo Gregor,
ja ich lass lieber die Finger von den Prachtschmerlen, da sie ja bedeutend größer werden, wie die Zebraschmerlen. Da würde ich dann auf 10 Stück aufstocken.
Ich hoffe es ist kein zu großen vergehen 2mm Kies als Bodengrund zu verwenden.
Ich weiß auch das mein ausgewählter Besatz ein bisschen durcheinander ist, aber mehrer Becken aufstellen bekomme ich beim besten willen nicht durch. Suche halt einen Besatz, der schön bunt ist und bei den selben Umgebungsbedingungen gehalten werden kann.
Was sind den Fressfeinde für den Schwertträger? Nicht dass das Becken später mit diesen überquillt ;-)
Bei den Welsen bin ich mir immer noch unschlüssig, denn alle die mir gefallen werden entweder verdammt groß oder sind sau teuer, da sehr selten.
Wie gesagt der Feuerschwanz Fransenlipper steht bei mir an oberster Stelle (als Gruppe von 5 Tieren, wenn sie sich mit den Zebraschmerlen vertragen)
Die Siamesischen Rüsselbarben sehen auch sehr gut aus und kämen in die engere Wahl.
Für weitere Vorschläge wäre ich Euch immer noch dankbar.
Im Anhang befindet sich ein Beispiel, wie ich das AQ in den derzeitigen Schrank integrieren würde. Werde meiner Frau das ganze mal unterjubeln. Mal schauen, was sie dazu sagt (ok, das Becken ist etwas größer geworden wie geplant (2m x 0,6m x 0,6m)

Gruß Andre
»Rovi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ezi_02a.jpg

8

Montag, 19. Juli 2010, 17:59

Hi!

Fressfeinde wären z.B. Zwergbuntbarsche(im unteren Beckenbreich) oder Hechtlinge (im oberen Bereich):
http://www.aquariumguide.de/agassiz_zwergbuntbarsch.htm
http://www.aquariumguide.de/apistogramma_cacatuoides.htm
http://www.aquariumguide.de/apistogramma_macmasteri.htm
http://www.aquariumguide.de/aplocheilus_lineatus.htm
http://www.aquariumguide.de/zah_monrovia-hechtling.htm
http://www.aquariumguide.de/zah_querbandhechtling.htm

Die Welse, die ich Dir da vorher aufgezählt hatte, sind nicht so teuer und auch relativ gut erhältlich. Bleiben auch alle bei 10-12cm. :-D

Der Beckenentwurf sieht doch gut aus. Wenn das tatsächlich 2 Meter werden, dann passen auch die Prachtschmerlen. Wenn es kunstoffummantelter , gerundeter Kies ist, dann geht es zur Nor auch, obwohl feinere Körnung immer besser ist. ;)

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

9

Dienstag, 20. Juli 2010, 13:10

Hallo Gregor,
die Buntbarsche sehen echt klasse aus aber ich denke es wäre keine gute Alternative für das Becken, denn da wäre dann folgendes zu beachten:
a: noch feineren Bodengrund (Quarzsand)
b: könnte die Bodenheizung nicht einbringen, da sie wahrscheinlich freigewühlt werden würde
c: wahrscheinlich würden sie auch ziemliche Unruhe in Becken für die friedlicheren Fische bringen

Wie sieht das denn bei den Hechtlingen aus, bleiben diese Vorzugsweise nur im mittleren bis oberen Bereich?

Gruß Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rovi« (20. Juli 2010, 13:23)


10

Dienstag, 20. Juli 2010, 13:40

Hi!

Hier handelt es sich durchweg um Zwergbuntbarsche, die kommen mit Kies serh gut zurecht, da sie nicht wühlen und sich auch nicht an Pflanzen vergreifen. :-D Da wühlen die Schmerlen mehr!
Habe bei mir kunststoffummantelten Kies 1-2mm und einen Bodenfluter, trotzdem haben sowohl die Apistogramma-Arten und auch die PPPBB keine Probleme damit, ganz im Gegenteil, laichen regelmäßig ab.
Bei der Beckengröße sind sie im Vergleich zum Schwertträger eher der Ruhepol. ;) Also keine Angst vor Unruhe.
Die Hechtlinge nutzen überwiegend den oberen und mittleren Bereich.

Willst Du eigentöich eine reine Bodenheizung oder einen Bodenfluter? Bodenheizung nicht so ideal für Pflanzen, da sie relativ heiss wird. Der Bodenfluter bleibt kühler und wird immer im Zusammenhang mit einem normalen Regelheizer betrieben. Er fördert durch die geringe Wärme eher die gleichmäßige Bodendurchflutung, also positiv für die Pflanzen.
http://www.aquaristik-hilfe.de/faq12.htm

Bei mir habe ich die Saughalterungen(doppelte Menge als serienmäßig dabei war!) für die Heizkabelhalterungen mit Silikon am Glasboden befestigt, da das Kabel sonst bei Umpflanzaktionen durch die Wurzeln mit nach oben gezogen wird, genau wie das Düngergranulat.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

11

Dienstag, 20. Juli 2010, 14:24

Hallo Gregor,
es handelt sich um einen Bodenfluter (80W) von der Firma Hobby mit 2 Fühlern. Der soll für AQ´s bis 800 Liter verwendebar sein.
Zusätzlich habe ich noch eine 300W Heizung, die ich verwenden möchte.
Danke schon mal für den Tipp mit dem zusätzlichen Silikon für die Saugnäpfe.
Na dann kommen die Zwergkaiser auch in Frage. Wie sieht es denn dann mit der Anzahl der Tiere aus (Männchen/Weibchen).

Gruß Andre

Leider muß ich editiren, da ich laut Forumsregeln nicht so viele Beiträge hintereinander in einem Thema schreiben darf.

Also komme ich auf folgenden Besatz:
1. Neon Schwertträger 10 Stck
2. Zebraschmerle 10 Stck.
3. Feuerschwanz Fransenlipper 10 Stck
4. Zwergkaiser 2 Stck
5. Wels (noch offen)

Jetzt halte ich erst einmal die Füße still bis ich die Meinung von meiner Frau zu dem etwas größeren AQ gehört habe.
Danke und Gruß
Andre

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rovi« (20. Juli 2010, 16:11)


12

Dienstag, 20. Juli 2010, 14:55

Hallo Andre!

Habe in meinen 420 Liter brutto auch einen 300 Watt Regelheizer im Innenfilter versteckt und einen 50 Watt Bodenfluter. :-D
Würde wenn dann höchstens 2-3 Paare einer ZBB-Art nehmen, da Du ja noch andere Bodenbewohner drin hast. Manche empfehlen auch Harmeshaltung, ich aber nicht. Die Mädels sind nämlich die, die die Hosen anhaben und die Reviere besetzten und sich die Kerle aussuchen. Daher sind sie auch recht unverträglich untereinander. Bei noch größerer Gruppenhaltung kann man sogar eher mehr Männchen als Weibchen halten.
Kannst es ja auch erstmal mit einem Paar versuchen und dann entscheiden ob sie in Dein Konzept passen. ;)

Sie sind übrigens Höhlenbrüter, 1-2 Kokusnusshälften pro Paar sind da ideal.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

13

Dienstag, 20. Juli 2010, 17:26

Hallo,

Zitat

Manche empfehlen auch Harmeshaltung, ich aber nicht.
Einer schreibt vom anderen ab und das liesst der nächste der es wieder weitergibt...

Zwergbuntbarsche bitte nicht als Harem halten, ausser in einem sehr grossen Becken, da wären 20 Weibchen und 5 Männchen eine gute Idee... Mit Harem hat das aber wenig zu tun.
http://de.wikipedia.org/wiki/Harem

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

14

Dienstag, 20. Juli 2010, 19:24

Zitat

Original von Atahualpa
ausser in einem sehr grossen Becken, da wären 20 Weibchen und 5 Männchen eine gute Idee... Mit Harem hat das aber wenig zu tun.

Hi Sandra!

Na, der Schuß würde bei Apistogramma cacatuoides aber kräftig nach hinten losgehen. Da würden sich die Mädels um die Reviere und um die wenigen Kerle schlagen. =)
Habe die Erfahrung gemacht, daß die Mädels bei den Kerlen ganz schön wählerisch sein können und lieber eine größere Auswahl haben. Da die Jungs, wenn sie nicht gerade ein Mädel an der Angel haben, keine Reviere bewachen und untereinander relativ verträglich sind, gehts gerade bei großen Becken besser mit weniger Weibchen als Männchen.

Na gut, werden dann nicht mehr die übliche Bezeichnung "Haremshaltung" nehmen und dafür lieber " überhöhte Frauenquote" sagen. :-D

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

15

Dienstag, 20. Juli 2010, 22:56

Hallo Gregor,

Zitat

Na, der Schuß würde bei Apistogramma cacatuoides aber kräftig nach hinten losgehen. Da würden sich die Mädels um die Reviere und um die wenigen Kerle schlagen.
Warum? Ich meine jetzt wirklich ein sehr grosses Becken, kein 100er... Die können da erstaunlich friedlich sein. Ich wollte eher auf den üblichen Unsinn hinweisen der unter "Haremshaltung" verstanden und per Lesen und Weiterverbreiten so empfohlen wird, das sind dann meist 1 Männchen und 2-3 Weibchen, das geht gnadenlos schief...

Zitat

Na gut, werden dann nicht mehr die übliche Bezeichnung "Haremshaltung" nehmen und dafür lieber " überhöhte Frauenquote" sagen.
Bleib ruhig bei dem Begriff, solang Du den zur Wiederlegung verwendest ist der OK...

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

16

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:09

Zitat

Original von Atahualpa
Ich meine jetzt wirklich ein sehr grosses Becken, kein 100er... /quote]

Moin Sandra!

Die richtig Großen meine ich auch, hier gehts ja um ein 500er. ;)
Habe mal ein Becken in Urlaubspflege und später in Dauerbetreuung übernommen, das in einer Arztpraxis als Raumteiler zwischen Wartezimmer und Rezeption in die Wand eingebaut war. Hatte Sondermaße von 200x40cm Bodenfläche und 70cm Höhe. Da waren neben Skalaren auch ca. 20 Kakaduzbb drin, im Verhältnis 3x soviel Weibchen als Männchen, weil ihm das so vom Händler empfohlen wurde. Der Doc wunderte sich nur über die Unruhe und die häufigen Nachkäufe von Weibchen, die ständig starben. Bei genauer Betrachtung stellte sich dann raus, daß dieses Beckenmaß sich ziemlich schlecht in 12-15 Reviere à 40x40cm Bodenfläche aufteilen ließ. (bei anderen, weniger agressiven Arten ginge sowas vieleicht eher) Daher waren die Mädels derart gereizt, daß sie sich enorm aufstachelten und dann sogar auf die armen Jungs und manchmal auch gegen die Skalare losgingen. Die ständigen Neuzugänge machten das Ganze dann noch schlimmer.
Habe ihm dann 5 seiner Mädels gegen 5 meiner überzähligen Männchen getauscht, und schon war Ruhe im Karton, kaum noch Zoff und keine Todesfälle mehr.
Wenn dann müssen es bei solchen Gruppen dann also schon sehr große Bodemaße sein.

Bei Borellis habe ich soagar schon in einem gut strukturierten 160er(100x40x40) mal 3w/5m gehalten, ging wunderbar, haben auch regelmäßig Junge aufgezogen. Wurde nur etwas stressig, wenn zwei der Mädels gleichzeitig Junge führten. :-D Die Kleinen stören sich ja nicht an Reviergrenzen.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

17

Mittwoch, 21. Juli 2010, 10:37

Hallo Gregor,

Zitat

Wenn dann müssen es bei solchen Gruppen dann also schon sehr große Bodemaße sein.
Davon gehe ich aus...
Das war auch nicht als Tip gedacht das so zu machen. 200x40 cm ist da sicher zu klein.

Meine Aussage ist eben, wenn es ein "Harem" sein soll, dann bitte einige Männchen und viele Weibchen in einem sehr grossen Becken. Je nach Art muss man das dann genauer betrachten.

Generell ist es aber eigentlich unsinnig... Es gibt keine Notwendigkeit mehr Weibchen zu pflegen, ausser vielleicht die produktive Nachzucht, da ist dann aber ein Hälterungsbecken und viele kleine Becken eher zu empfehlen.

Zitat

Habe ihm dann 5 seiner Mädels gegen 5 meiner überzähligen Männchen getauscht, und schon war Ruhe im Karton, kaum noch Zoff und keine Todesfälle mehr.
Darum dreht es sich... Die Weibchen sind die Rabauken, wenn sich Männchen nicht durchsetzen können, leben sie friedlich in der Gruppe, Weibchen versuchen Reviere zu besetzen.

Die oft geschriebene Theorie, das das Männchen ein grosses Revier hat und darin kleine Weibchen Reviere sind, ist einfach falsch. Ein Männchen mit 2 Weibchen als Harem ist noch falscher...

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

18

Mittwoch, 21. Juli 2010, 15:53

Hallo,
konnte die Füße doch nicht still halten und habe schon einmal das Untergestell für das 2m AQ entworfen. Zur Not muß es nur gekürzt werden.

Gruß Andre
»Rovi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Maßbild_klein.jpg

19

Dienstag, 28. September 2010, 13:52

Hallo Leute,
nach langem überlegen habe ich mich dazu nun doch entschieden das Hobby Aquarium zu beenden.
Danke nochmal an alle die mir bei der Planung (Besatz, Einrichtung, etc. geholfen haben.
Im Kleinanzeigenbereich biete ich nun mein bereits erworbenes Equipment zum Verkauf an.

Vielen Dank

Andre

20

Dienstag, 28. September 2010, 14:04

Hallo Andre.

Das ist natürlich schade. Wie kommt es denn? Vielleicht kommt der Gedanke und Lust ja später nochmal auf.
Lieben Gruß
Marius

Mein Hobby:
FC Blog

21

Dienstag, 28. September 2010, 15:17

Ich bin Hobby/Gelegenheitstaucher und denke die Fische benötigen einfach mehr Platz als wir Ihnen bieten können.
Es ist natürlich schön solche Fische sein eigen nennen zu können.
Habe lange darüber nachgedacht und bin deshalb nun zu diesem Entschluß gekommen

22

Freitag, 21. September 2012, 13:18

Hallo Leute,
habe ja eigentlich den Entschluss gefasst mir aus den oben genannten Gründen keine AQ zuzulegen.
Das Equipment hatte ich zum Glück nicht gleich wieder verkauft, sondern erst einmal im Keller zwischendeponiert.
Weihnachten 2010 kam mein Bruder zu mir und sagte, dass er seine Piranhas nicht mehr haben wollte.
So haben wir sie übernommen.
Jetzt steht ein Umbau in der Wohnung an und damit muss auch das AQ an eine andere Stelle. Da die Piranhas in den Augen meiner Frau recht langweilig sind (verstecketen sich die ganze Zeit) kam als Bedingung, dass neue lebhaftere und bunte Fische einzug erhalten sollten.
Meine Piranhas habe ich nun gut untergebracht und der Umbau des AQ´s wird im November erfolgen. Das Becken hat eine Größe von 160cm x 60cm x 60cm (576L Brutto).

Als zukünftiger Besatz sind nun folgende Fische geplant:
- Feuerschwanz Fransenlipper (5-6 Stück)
- Zebraschmerle (8-10 Stück)
- Dornauge (6-8 Stück)
- Denison Barbe (8 Stück)
- L144 (6 Stück)
- Rotkopfsalmler (20 Stück)

Ich weiß ich weiß sind nicht alle aus einem Habitat, hoffe aber trotzdem das es klappen wird.

Da ich 2 schöne große Wurzeln im AQ habe bzw. auch eine Rückwand und teilweise die Seitenwände eine Rückwand haben (Slim Line) wollte ich das Thema Amazonasgebiet so weiterbehalten.
Zusätzlich dachte ich noch an eine Erweiterung, die einen kleinen Fluss darstellen soll. Es sollen dort 2 kleine regelbare Tunze Pumpen verwendet werden, die eine Strömung simulieren sollen, da der 2080 bei der Beckenlänge irgendwie doch recht schwach auf der Brust ist. Kommt mir zumindest so vor.
Ich habe nun ca. 40cm freien Schwimmraum zur Verfügung
Möchte dort keinen reißenden Fluss darstellen aber etwas mehr Bewegung im Wasser wäre schon schön.
Der schwarze Kies soll teilweise duch niedrige Pflanzen verdeckt werden (eine Art Teppich).
Zu den einzelnen Fischtypen konnte ich zumindest im Internet ein paar Informationen finden, wo berichtet wurde, dass sich die jeweiligen Arten doch gerne in die Strömung "stellen".
Anbei noch ein Bild vom derzeitigen Zusatnd, sorry für die schlechte Qualität, werde noch weitere nachreichen sobald der Umbau beginnt.
»Rovi« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0731a.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rovi« (21. September 2012, 13:22)


23

Samstag, 22. September 2012, 11:33

Hallo Andre!

Gut, daß Du doch nicht das Handtuch geworfen hast! :-D
Das Becken sieht schon mal gut aus, muss nur noch mit dichtem Pflanzenwuchs und eventuell einigen hochstehenden mangrovenähnlichen Wurzeln gut strukturiert werden, vor allem wenn Du mehre Feuerschwänze halten willst. Die müssen sich, da sie eher territorial und weniger gruppenorientiert sind, auch aus den Augen gehen können.

Ansonsten hört sich die Besatzzusammenstellung sehr gut an, nur würde ich von den Dornaugen und Denisonbarben schon mindestens ein Dutzend und von den Rotkopfsalmlern mindestens 40 Tiere nehmen, sonst wirken die in dem Becken eher verloren. Gerade die Salmler wirken nur als große Gruppe.
Dafür von den L144 maximal 2-3 Tiere, da die sich einmal eventuell vermehren und andererseits auch recht zerstörerisch auf die Pflanzen einwirken können.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

24

Montag, 24. September 2012, 07:12

Hallo Gregor,
ja, das ging auf einmal alles doch sehr schnell mit dem AQ. Die Piris waren bei meinem Bruder nicht wirklich Artgerecht untergebracht er wollte sie nicht mehr.
Was die Befplanzung meines Becken angeht kommen natürlich noch mehrere kleine Anubias, Moos und Cuba Pflanzen hinein, aber erst nach dem Umbau im November, vorher brauche ich die mir nicht anschaffen, da ich sie mindetens 2-Tage wieder irgendwo zwischenlagern muß.
Evtl. werde ich mir auch etwas höher wachsende Pflanzen zulegen.
Zum Thema Besatz habe ich erst einmal etwas weniger angegeben, da ich das AQ nicht mit zuvielen Tieren (Überbesatz) belegen wollte.
Da gab es doch mal eine Faustformel (Länge der Tiere und Liter).
Wenn man nämlich das Glas, den Kies und die Wurzeln aus der AQ-Größe herausrechnet bleiben gerade einmal um die 400 Liter übrig.
Aber in Bezug auf die Schmerlen und die Rotkopfsalmler könnte ich Dir recht geben.
Die Feuerschwänze werde ich auf jeden Fall erst als allerletzte dort hineinsetzen.

25

Montag, 24. September 2012, 13:06

Hi!

Zitat

Original von Rovi
Da gab es doch mal eine Faustformel (Länge der Tiere und Liter).
... die Du getrost vergessen kannst. Die ist nur anwendbar, wenn Du einzig eine oder zwei Schwarmfischarten im Becken hältst. Ansonsten kommt es immer auf die individuellen Bedürfnisse der Tiere an und wie sie miteinander auskommen.
Da die Feuerschwänze zu mehreren sind, lassen sie andere Fische in Ruhe , davon pfofitieren die Denisons, die wiederum anderen Fischen nicht in die Quere kommen und mit den Salmlern auch kein Problem haben.
Ausser den L144 und den Feuerschwänzen hast Du keine territorialen Fische im Becken. Wie schon gesagt, deshalb von den L144 weniger Tiere und für die Feuerschwänze eine gute Struktur mit vielen hochwachsenden Pflanzen, sonst stehen die auch im Dauerkampf.
Meine 5 haben als Sichtschutz viele Riesenvallisnerien, Javafarn, Indischer Wasserfreund, Limnophila und Hornblatt zum Abweiden und als Sichtschutz, damit funktioniert es ganz gut.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

26

Mittwoch, 26. September 2012, 05:51

Wenn ich das Becken mit großen Pflanzen spicke, dann könnte ich aber Probleme mit der Flusssimulation bekommen. Bin nun etwas unsicher geworden. Überlegungen gehen derzeit doch zu einem 2. Filter. Kann ich diesen, wenn er neu ist einfach parallel dranhängen oder muss ich den Filter erst Einlaufen lassen?
Wenn ich das Becken nun tiefer setze braucht die Pumpe doch auch nicht mehr das Wasser so hoch Pumpen. Dadurch könnte doch auch mehr Fliessgeschwindigkeit entstehen.
Wie gesagt habe ich derzeit einen 2080 und spiele mit dem Gedanken einen 2. zu holen.
Schöner Nebeneffekt wäre dass das Wasser noch besser gefiltert wird.
Ich bin einfach so unentschlossen.

27

Mittwoch, 26. September 2012, 06:56

Hallo Andre,

wenn ein Filter schon eingelaufen ist kannst du den zweiten ohne Probleme mit ins Becken hängen.

MfG Christian
Scubaline 130
6 Pterophyllum Scalare Standortvariante Peru
4 L183
1 Paar Apistogramma Borellii
1 Paar Mikrogeophagus Ramirezi
21 Corydoras Adolfoi
24 Hyphessobrycon Pyrrhonotus

28

Mittwoch, 26. September 2012, 07:22

Hallo Andre,

eine Idee wäre auch eine reine Strömungspumpe, das muss ja kein Filter sein.

Zitat

Schöner Nebeneffekt wäre dass das Wasser noch besser gefiltert wird.
Das ist fraglich ob der Effekt dann besser würde, der eine Filter reicht für die mechanische und biologische Filterung locker aus, der zweite macht es da nicht noch besser.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

29

Mittwoch, 26. September 2012, 08:22

Hi!

Zitat

Original von Rovi
Wenn ich das Becken mit großen Pflanzen spicke, dann könnte ich aber Probleme mit der Flusssimulation bekommen.

Viele Flussläufe sind mit solchen langen Pflanzen wie z.B. Vallisnerien zugewuchert, die sogar einen Teil der Oberfläche abdecken, siehe Bilder:
http://www.universal-prints.com/deutsch/…/1316/index.htm
http://www.therainbowriver.com/aquatic_plants.html
Anders sind da vieleicht Gebirgsbäche, aber die passen nun mal nicht zum Besatz. ;-)
Relativ leere Becken sind nicht wirklich für territoriale Fische geeignet, und selbst gruppenorientierte Fisch sind entspannter, wenn sie Rückzugsmöglichkeiten haben.

Wie Sandra schon schreibt, eine simple Strömungspumpe sollte vollkommen reichen und läßt sich einfacher regeln oder einfach mal abschalten.

Gruss Gregor
1xJuwel Trigon 350, Inhalt: 350 Liter, mit Skalaren, Roten Neon, Welsen u.a.
1xEckbecken wie Trigon, 420 Liter, mit Sumatras, Rüsselbarben,Schmerlen u.a.
Bürobecken Nr. 1 - 84 Liter, Endlerguppies, CPO, Red Fire
Bürobecken Nr. 2 - 30 Liter, CPO-Aufzucht und Grüne Garnelen, Blaue PS
Bürobecken Nr. 3 - 12 Liter, Hummelnelen, Rote PS
Bürobecken Nr. 4 - 12 Liter, Hummelnelen, Blaue PS

30

Mittwoch, 26. September 2012, 10:59

@ Sandra und Gregor,
Danke für die rasche Hilfe/Erklärung.
Denke dass ich dann einfach erst einmal mit einer klerinen regelbaren Tunze Pumpe anfangen werde (Typ 6055).


Social Bookmarks