Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. April 2004, 22:35

Balkonteich

Hallo,

ok, ich bin ein bisschen verrückt :D. Ich habe mir heute ein Betonmischkübel gekauft und einen Betonteich angelegt. Fische sind noch keine drin und für Filter und Co fehlt der Strom an der Stelle.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Dingen? Wäre über Erfahrungen und Anregungen sehr angetan.
Im Sommer würde ich dann evtl. gerne ein paar meiner Lebendgebärenden raussetzen...

Ciao
Anika

2

Dienstag, 13. April 2004, 22:39

Olla

Balkonteich?

Des finde ich mal sehr interessant, hast du bilder davon wie weit du schon bist :D
Juwel Lido 120 - Einlaufphase (geplantes Amazonas-Becken)
Juwel Rio 340 - Ehemals Tanganjika-Becken (still gelegt)

3

Dienstag, 13. April 2004, 22:44

Hallo,

och, ich habe einfach so eine eckige Wanne aufgestellt (die runden passen so schlecht in die Ecke) und ein bisschen Sand und Wasser reingetan. Sie ist aber noch nicht voll, da ich auf Regen hoffe und sie erst mal mit meinem Altwasser befüllen wollte...
Für'n Bild lohnt das noch nicht wirklich ... :rolleyes:

Ciao
Anika

4

Dienstag, 13. April 2004, 22:48

Hallo Anika,

der Thread hätte auch gut in die neue Experimental-Ecke gepasst :D

Bin mir bei der Ausführung jetzt etwas unsicher:

Betonmischkübel / Betonteich? Besteht der Teich nun aus dem Kübel (ähnlich diesen Teich-Plastik-Schalen) oder hast du aus Beton ein Becken gegossen?

Ohne Strom wird es etwas blöde (Filter und Sauerstoff).
Aber gibt es nicht solche Solarbetriebenen Pumpen für den Gartenteich? Damit man wenigstens etwas Bewegung ins Wasser bekommt wegen Sauerstoff.

Eine andere Alternative wäre Eigenbau einer "Wasserbewegungsanlage". Prinzip "Weihnachtspyramide" - also ein Windrad oben, eine Welle nach unten und auf der Wasseroberfläche sowas wie einen Impeller - bei Wind dreht sich nun das Windrad (ähnlich dem Propeller einer Weihnachtspyramide) und unten verwirbelt der Impeller die Wasseroberfläche (was den rotierenden Figuren solch einer Weihnachtspyramide gleich kommt).

Kenne mich mit Guppys nun nicht so aus - wie reagieren die auf Temperaturschwankungen? Weil tagsüber kanns ja schonmal 30° haben und Nachts dann 15-20°.

Kannst du nicht von innen ein Kabel nach aussen verlegen? Loch durch die Wand bohren? Aussen dann eine Aussensteckdose und einen wasserdichten Verteiler.

Fotos fänd ich interessant :)

mfg

daniel

p.s.: Was sagt die Statik?

5

Mittwoch, 14. April 2004, 00:41

Hi Anika!

Is' ja witzig, was ähnliches überlege ich mir auch schon länger..... :D

Ich hatte auch an so 'ne Bauwanne gedacht, 'nen alten Eheim-Innenfilter haben wir noch irgendwo. Ich dachte an die Aufzucht meiner jungen Lebendgebärenden, die sicherlich haufenweisen Mülas müssten denen ja ganz gut bekommen. ;) Bei mir im AQ sind's einfach zu viele Fische, die wachsen sooo langsam! :rolleyes: Und ausgewachsen bekommt man sie sicher besser los. :)

Nur 'nen Deckel (mit Draht oder so) muss ich mir basteln, sonst kenne ich 2 Kater die einen Angelwettbewerb veranstalten werden. :D

Hmm, bei dir mit Strom, kannst du nicht ein kleines Loch durch die Wand bohren und da ein Kabel durchziehen? Müsstest halt dann nur das Kabel wieder mit dem Stecker verschrauben, das dürfte machbar sein. ;) Musst halt aufpassen dass alles schön trocken bleibt (Regen), aber ich schätze mal daran hättest du auch selber gedacht. ;)

Oder viel besser, wie wär's mit 'nem Luftheber-Filter? Die Membranpumpe könntest du ja im Haus lassen und nur den Luftschlauch durch ein kleines Wandloch ziehen, dann müsstest du nicht einmal mit dem Stromkabel rumwerkeln. :) Schau dir mal den Luftheber an >klick<, der soll ganz gut sein, gibt's für alle möglichen Größen. Ansonsten eben die ganz normalen, vielleicht kann man sowas sogar selber bauen?

Willst du deine Wanne auch bepflanzen? Für so 'nen "Teich" macht sich sicher Wasserpest ganz gut, und Hornkraut und so. Muschelblumen vielleicht, die könnten richtig schön groß werden (hab neulich welche mit 30 cm Durchmesser gesehen! 8o).

Bye,

Anja

Der Mensch baute die Atombombe. Eine Maus wäre niemals so blöd, eine Mausefalle zu bauen!

Goldfisch

unregistriert

6

Mittwoch, 14. April 2004, 09:06

Hallo Anika,
hatte jahrelang einen selbstgebauten Teich auf der Terasse. Einfach ein Becken hochgemauert, verputzt und mit Schwimmbadfarbe von innen angestrichen.
Betrieben hab ich erst so eine Springbrunnenpumpe mit Filter. Würde aber davon abraten.
1. Simulierst Du durch das geplätscher den Fischen ständig Regen-sie kommen weniger an die Oberfläche.
2. Schwimmpflanzen kannst Du dann vergessen, weil sie auf Dauer das beregnen nicht mögen- Kümmerwuchs oder eingehen.
3. Durch die feinen Tröpfchen wird das Wasser schneller aufgeheizt- es verdunstet mehr oder heizt sich schneller auf, wodurch schnell Sauerstoffmangel herrschen kann.

Also lieber nur einen Filter anschließen. Finger weg von den Solarbetriebenen. Die Solarzellen, die da verwendet werden sind unter aller Sau. Total unzuverlässig und störanfällig. Da muss die Sonne total draufknallen um die gewünschte Leistung zu bringen, bei voller Beleuchtung aber Algenprobleme.
Die Temperaturschwankungen machen den Fischen in der Regel nichts aus. Ist in der Natur auch so. Zur Not kann ja in einer kleineren Wanne auch vorsichtshalber ein Heizstab mit rein. Wenn Lebendgebärende rein sollen sind Algen an den Wänden nicht schlecht. Meine liebten es die abzuweiden. Und Mückenlarven waren so reichlich vorhanden, dass ich kaum zufüttern musste.
Habe jetzt auch schon in einigen Zeitschriften solche versuche gelesen. Das Fazit war durchweg positiv. Die Tiere die draussen waren sind schneller gewachsen und waren farblich besser ausgeprägt als die Kontrollgruppen im Aq.
Schutz vor Tieren muss natürlich da sein.

Gruß Sabrina

7

Mittwoch, 14. April 2004, 10:32

Zitat

Original von Anika
..habe mir heute ein Betonmischkübel gekauft und einen Betonteich angelegt


Moin Anika,

das haben wir letztes Jahr nach dem Umzug auch so gemacht. EIne runde schwarze 90L-Tonne (die eigentlich zum Betonmisch gedacht war).

Da hab ich noch eine Pflanzzone rangemacht:
direkt unter die Kante zwei 4mm Löcher in ca. 3 bis 4cm Abstand, und dann mit einem Kabelbinder so einen kleinen Teich-Pflanzkorb (der hat ja schon Löcher, da kann man dann die Kabelbinder durchzerren) ran"gemacht". Auf den anderen Seite einen gebogenen Korb mit drei dieser Verbindungen (Radius ist ja ähnlich und die Dinger sind weiche genug, um sich anzupassen).
Gefüllt mit Torf und dann einige niedrige Pflanzen rein.
Am Boden ein kleiner Korb mit einer Mini-Seerose.

Auf Filterung etc. haben wir völlig erzichtet, "Kleinzeugs" und Schnecken haben sich gut eingelebt.

Dies Jahr soll da ein Platy-Pärchen rein, oder ein paar Garnelen, mal sehen....

Die Vögel und Bienen / Hummeln kommen auch sehr gern zum Trinken...
Beste Grüße
Jörn

8

Mittwoch, 14. April 2004, 12:07

Hi,

Hab mir auch schon sowas überlegt, für meine Afrikanischenbarschbabys!
Letzten Sommer hast denen sehr sehr gut im Teih gefallen, aber ich habe einen nichtmehr gefunden, also will ich diesen Sommer auch soetwas ähnliches bauen!
Aber meine erfahrungen mit Wasser:
Du must höllisch aufpassen, dass da ja keine Mittagsonne draufknallt, denn wenn das Wasser einmal 30°C hat, bekommst dus auch bei nacht Temp. von ca. 15°C nich unter 28°C!
Bastel dir doch ein Bio Filter, und betreibe ihn mit einer Lufthebe Pumpe, den Schlach kannst du auch an der seite durchs Fenster schieben, vorrausgesetzt du illst es nicht zu machen;)
Und dann is da ja noch alles wie im Aqu;)
Wasserwerte:
pH: 6,3 - GH: 1; KH: 1, NO2: 0 mg/l; NO3: 12,5 - 25 mg/l; Fe: ~ 0,8 mg/l; PO4: ~0.5 mg/l; Temp: ~26 °C

9

Mittwoch, 14. April 2004, 12:27

Hallo Anika!


Meine Teichanfänge haben auch so ausgesehen:

Einen riesen Blumenübertopf ( 80 cm Durchmesser, 60 cm hoch ) ohne Bodenlöcher, den ich in einen zweiten ca. 15 cm größeren, aber fast gleich hohen Topf mit Löchern stellte.


Zwischen diese beiden Töpfe ( es ginge auch mit einer Holzverschalung ) habe ich Teichpflanzerde gemacht und dort jede Menge blühende Sumpfblumen gesetzt.

Im Topf waren eine Mini-Seerose für niederen Wasserstand und mehrere Sauerstoffpflanzen.


Am Schluß kamen dann noch 4 winzige Goldfische rein, die auch nach ein paar Tagen handzahm waren.



Der Nachteil bei mir war:
Obwohl ich täglich Frischwasser hinzufügte ( einfach mit dem Gartenschlauch rein und überlaufen lassen daß die Supfzone schön nass war ) hatte ich bald Probleme mit der hohen Wassertempferatur, da meine Terasse voll in der Sonne liegt.
Ich rückte dann einen kleinen Gartentisch so drüber, daß der kleine "Teich" fast völlig abgeschattet war.




Allerdings haben wir den kleinen Teich nach ca. 3 Monaten gegen unseren großen Gartenteich getauscht und dann noch ein paar Goldis und Kois dazugenommen






Aber einen kleinen Topf Wasser mit Schwimmpflanzen und Seerose drinnen habe ich immer noch auf der Terasse stehen - nur mehr ohne Fischis drinnen :-))



lg, Manuela

10

Mittwoch, 14. April 2004, 12:45

Hallo, hier ist die Neue ;)

und hat gleich eine Frage, weil ich die Idee mit dem Miniteich echt spanndend finde, werde ich das auch ausprobieren.



Wo überwinter die Fische? Wahrscheinlich im AQ drinen, gelle?


Welches Wasser nehmt ihr? Regenwasser, Leitungswasser, Nachbarteich?

Meine "Fischhändlerin" erzählte, dass ein Nachbar ein Schwertträgerweibchen jahrelang in seinem Teich hatte, weil er diesen irrtümlich für einen Goldfisch hielt. Die Schwertträgerdame hat jede Überwinterung im Teich mitgemacht und mittlerweile für AQ-Verhältnisse ein riesiges Ausmaß reicht.

Sushi

11

Mittwoch, 14. April 2004, 13:18

Hi,

Joa, im Aquarium überwintern die!

Ich würd Leitungswassser, mit altem Aquariumwasser mischen und den Filter impfen, dann 2-3 Wochen warten und dann Fische reintun, aber bitte, bitte nur Fische die man auch in einem Aquarium halten kann! Meiner Meinung nach sind solche Gefäse gut zur Aufzucht von Jungtieren, oder kleinen Fischen, aber für Goldis sind die ungeiegnet!
Und Spätestens mitte September reintun, wenn du in den Urlaub fährst oder so tu sie dann schon zurrück, oder erst danach raus, weil wenn man will das was richtig is, muss mans selber machen!

Die größe hängt auch vom Aquarium ab, z.B. die Fische die in einem 2,5m Becken leben wachsen schneller als die die in einem 80er leben!
Wasserwerte:
pH: 6,3 - GH: 1; KH: 1, NO2: 0 mg/l; NO3: 12,5 - 25 mg/l; Fe: ~ 0,8 mg/l; PO4: ~0.5 mg/l; Temp: ~26 °C

12

Mittwoch, 14. April 2004, 13:34

Ich nahm getestetes Brunnenwasser - das hatte bei mir die schöneren Werte für diesen Zweck.

Und da ich täglich ohnehin einen fast 50% Wasserwechsel machte fühlten sich die Goldzwerge recht wohl *gg*

Die waren beim Einsetzen so 3-4 cm und beim Umsetzen 3 Monate später ca. 5-6 cm groß.
Allerdings sind die mittlerweile über 17 cm groß - also hätten die in dem Miniteich wirklich nicht mehr lange Platz gehabt.




Übrigens habe ich gestern beim Fischhändler einen Lyratail-Schwertträger gesehen, der locker mit meinen Kometengoldis mithalten könnte!
Ein Riesending mit unheimlich viel Flossen und sicherlich 15 cm lang!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

13

Mittwoch, 14. April 2004, 13:34

Hallo,

mit Strom wird das nichts. Das das so schlimm ist, kann ich mir bei mäßigem Besatz nicht vorstellen - in der Natur werden stehende Gewässer ja auch nicht gefiltert ...
Und ich meinte keinen Betonteich, sondern einen Balkonteich. Tschuldigung.

Vor dem Teich steht ein Hibiskus, so dass die Sonne nicht ganz draufknallt und rein soll ein wenig Wasserpest und Hornkraut.

Ciao
Anika

14

Mittwoch, 14. April 2004, 14:53

...das ding ist nur, im normalfall wird ein standgewässer durch nen komplizierten kreislauf in schwung gehalten. ob das bei nem kleinen balkonteich so ohne alles funktioniert weiss ich net. hab aber ehrlich so meine zweifel, hast wenigstens noch nen paar "nährstofffresser" die direkt mit ins wasser können? vielleicht nen großes zyperngras oder so??
mfg
panzer
...bier und nüsschen wie immer??

15

Mittwoch, 14. April 2004, 15:21

Hallo!

Die Idee mit der Sumpfzone ist klasse, müsste man sich glatt überlegen! Da gibt's sicher einige Pflanzen die sich anbieten würden, Zyperngras hat mir schon immer gut gefallen! Das Gras schattet die Wanne dann auch gleich ein bisschen ab, gar nicht übel. Wenn ich sowas aufstelle kommt das wahrscheinlich an die Ostseite vom Haus, da bekommt's nur selten direkte Sonne ab (wegen großem Kirschbaum) ist aber doch nicht ganz so im Dunkeln wie an der Nordseite.

Ich glaub ich fang schonmal an den Filter einzufahren, dann dürfte er ordentlich laufen bis ich die Wanne aufstellen kann. :)

Anika, wie groß ist deine Wanne? 80 Liter oder mehr? Ich muss mal sehen was Obi so hergibt, 80 Liter hätten wir hier noch rumstehen aber für 'nen "Teich" ist das eher dürftig. :)

Gruß,

Anja

Der Mensch baute die Atombombe. Eine Maus wäre niemals so blöd, eine Mausefalle zu bauen!

16

Mittwoch, 14. April 2004, 15:30

...na ich denke anika meint mit betonmischkübel schon ne wanne die nen bissl größer ist als 80l oder?

beschatten würd ich das ding eh auf jeden fall, sonst kannst ja die minuten zählen bis es umkippt :D
zyperngras ist da glaub ich wirklich nicht schlecht, und nen großer hibiskus oder kirschbaum tut sicher das übrige :)
mfg
der panzer
...bier und nüsschen wie immer??

17

Mittwoch, 14. April 2004, 15:56

Hi,

Man könnte auch ein Filtersystem bauen, wie folgt ( war heute bei meine Mutter im geschäft und ihr Chef hat mich ca. 30min zugelabert;) )
Man nimmt einen Blomentopf, und macht in diesem 4 Kammern, durch trennwände mit Löchern, und zwar so


Er hat mir das zwar mit einem Luftheber beschrieben, aber theoretisch müsste das klappen!
1. Befüllt mit Kies
2. Befüllt mit Zeolith, oder anderem Filtermaterial
3. Kiesboden und ganz viel Wasserpflanzen
4. Kies, und darin dann Land, bzw. Sumpfflanzen wie z.B. Funkien, Sumpfdotterblumen etc.!

und oben auf dem Teich muss dann noch eine Wasserlilie oder Wassersalat wachsen, denn der schatten ist für die Fische wichtig und dadurch dass die so schnell wachsen nehemn sie viel Nitrit, und Nitrat etc. auf!

Ich hoffe der Tipp hilft!
Wasserwerte:
pH: 6,3 - GH: 1; KH: 1, NO2: 0 mg/l; NO3: 12,5 - 25 mg/l; Fe: ~ 0,8 mg/l; PO4: ~0.5 mg/l; Temp: ~26 °C

18

Mittwoch, 14. April 2004, 17:09

Hallo,

der Kübel fasst 90l und es soll noch Zyperngrass rein (son bisschen - hab ja genug :D)

Ciao
Anika

19

Montag, 19. April 2004, 22:16

Hallo,

hier mal ein Bild 8) :


Ciao
Anika

20

Montag, 19. April 2004, 23:00

Hi Anika!

Das sieht toll aus mit der Riedmatte drum! Und wieder 'ne Idee mehr. ;) Jetzt noch ein schöner Tigerlotus im Topf rein (oder hast du 'nen Boden in der Wanne?), bringt schön Schatten und wenn er im Teich ist sicher auch eher Blüten als im AQ. ;)

Gruß,

Anja

Der Mensch baute die Atombombe. Eine Maus wäre niemals so blöd, eine Mausefalle zu bauen!

21

Dienstag, 20. April 2004, 07:56

Hallo,

so'ne schwarze Wanne ist ja auch nicht unbedingt ne Schönheit und diese Schilfmatten sind schön billig.
Ich habe etwas Zyperngras drin. Ganz vorne sieht man die jungen Spitzen etwas hervorluken ...

Ciao
Anika

22

Dienstag, 20. April 2004, 13:53

Hi Anika !

Habe gerade am Wochenende den ganzen Balkon
schön geschrubbt.
Wenn ich das hier so lese, bekomme ich bestimmt
demnächst Ärger mit meiner Frau wegen Euren Vorschlägen.

Gruß

Wolfgang

Goldfisch

unregistriert

23

Mittwoch, 21. April 2004, 21:25

Hallo Anika,
wenn Du da keinen Strom rein legen kannst, dann tu doch ein paar Muscheln rein. Die Filtern das Wasser und holen so zum Beispiel überschüssiges Futter aus dem Teich.
Nur nicht so viele (eine ausgewachsene Teichmuschel filtert ca40l die Stunde), also nicht mehr, als dass der Teich einmal pro Stunde durchgefiltert wird. Muscheln "spülen" sich nämlich regelmaßig durch und geben dabei Stoffe ans Wasser ab, die bei zu vielen Muscheln das Wasser zum kippen bringen können.

Gruß Sabrina

24

Mittwoch, 21. April 2004, 22:19

wo bekommt man teichmuscheln so einfach her?? ich denk die sind so selten... das würd mich ja auch interessieren.
viel brauch man dann von denen nicht?
mfg
panzer
...bier und nüsschen wie immer??

25

Samstag, 1. Mai 2004, 14:56

Hallo !

Hab mich anstecken lassen und nun einen 108 Liter Teich für den Balkon bestellt. Ist sogar Transparent!

Jetzt interessiert mich noch was für Pflanzen ihr drin habt, und ob jemand bereit wäre mir ein paar ableger zu senden ?

Bin echt gespannt wie das wird, meine Freundin war ja eher nicht so begeistert, aber wenn die Guppy´s dadrin dann Kinder kriegen bekommt sie bestimmt wieder leuchtende Augen :P .

In den Teich rein sollen eine gruppe Guppy´s und ein kleiner Schwarm Panzerwelse. :))

Das erste Wasser werde ich entweder aus der Regentonne meiner Vermieterin nehmen, oder VE Wasser.....weiss noch nicht. :rolleyes:

Liebe Grüße und einen gelungenen Feiertag wünscht:
Tommy
Am schönsten ist es nichtszutun, um dann vom nichtstun auszuruhn :-)

Goldfisch

unregistriert

26

Samstag, 1. Mai 2004, 18:13

Hallo,
Teichmuscheln bekommst DU in jedem Zoogeschäft. Sind auch nicht so teuer.
Wasserpest eignet sin hervorragend für in den Teich. Und ansonsten gibts sehr viele schhöne Teichpflanzen.

@Anika: mir ist gerade noch eine Idee für deinen Teich gekommen (hätte mir auch früher einfallen müssen). UM Sauerstoff in den Teich zu bekommen würde ich einen Oxidator einsetzten. Der wird mit Wasserstoffperoxid betrieben. Bei dem kleinen Gerät brauchst Du für TEiche/Aq´s bis 400l eine 6%ige Lösung. Der kleine Oxydator von Söchting wird mit rund einem viertel Liter gefüllt und reicht dann fürbis zu 8 Wochen (ja nach Temp, Fischbesatz, usw.)

Gruß Sabrina

27

Freitag, 14. Mai 2004, 00:20

Hallo ! :D

Ich bin mal so frei und zerr den Thread wieder hoch !

Mein Miniteich steht ja nun soweit, hab mit einem Pflanzkorb eine Sumpfzone mit Teicherde gestaltet und als Bodengrund Kies. Ansonsten sind ne menge schnellwachsender Pflanzen drin und 4 Teichmuscheln.
Morgen kommt der Elektriker und baut mir auf den Balkon eine Steckdose an. Als Filter hab ich mir überlegt, so einen 20X20cm Pflanzkorb innen mit Matten auszukleiden, auf den Kopf zu stellen und in die mitte kommt dann die Teichpumpe. Müsste doch gehen oder?

Blöd find ich nur, das die Teicherde das Wasser ziemlich dreckig macht und es Tage dauert bis man wieder was sieht!
Im Moment sieht alles noch sehr Trostlos aus ;(

Hat jemand vieleicht noch einen Tip für die Gestaltung?

Wär echt für jeden Tip dankbar! :)


Grüße Tommy
Am schönsten ist es nichtszutun, um dann vom nichtstun auszuruhn :-)

28

Freitag, 14. Mai 2004, 10:47

Kuckuck,


über die Technik kann ichnix sagen.

Aber mein Dad hatte damals ein Süßwasser AQ. Hat dann umgesrüstet auf Seewasser. Er hatte damals einen großen Teich im Garten. Hat dann seinen kompletten AQ Besatz in den Teich reingesetzt. Waren Guppys, ein Anntenenwels, ein Nadelwels und Neons waren es glaube ich auch. Ist schon so lange her aber die ersten drei waren es auf jedenfall. :)
Die Guppys haben sich wie des Teufels vermehrt. Und haben auch überwintert. Tief war der Teich nicht.

Als er dann nach zwei Jahren auch den Teich stillgelegt hat, waren immer noch jede Menge Guppys drin. Denn Nadelwels hat er auch gefunden. Hätte ihn beinahe in eine Tonne geschmissen. :rolleyes:
Ihn kann man ja so schlecht sehen weil er ja wie ein kleiner Ast aussieht. Und dann kam die riesen Überraschung. Der Anntenenwels ist ziemlich gewachsen. 14 cm hatte er weit überschritten.

Hat sie dann an seinen Händler abgegeben. Den Antenni hat der Händler in sein Privates becken aufgenommen, weil er über die größe fasziniert war.


Liebe Grüße Pegasus
Ich denke, also bin ich.



Onlinegame

29

Dienstag, 21. Juni 2005, 19:57

Hi,

ich hab den Thread erst heute gelesen!

Mein Terrassenteich

lg - Heike
200 Liter - Moschusschildkröte mit Guppys, Platys, Welsen, Garnelen und AS
60 Liter - Moschusschildkröte (Schlüpfling) mit Welsen, Garnelen und AS
500 Liter Gartenteich mit Shubunkins
Fotos: www.heike.schildkroeten-online.com und Mitglied der DGHT-AG Schildkröten

30

Dienstag, 21. Juni 2005, 21:51

@Heike 2:
Der suieht ja toll aus, finde ich cool....

mfg: :) Chris :)

:O In Bau :O

Social Bookmarks