Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Januar 2010, 00:21

Banhulios 54er!

Hallo, Leute!

Hier möchte ich auch mal mein "Kleines" vorstellen ...

Am Anfang sah es mal so aus:




Dann habe ich etwas umgeräumt, um den späteren Bewohnern ein besseres Zuhause bieten zu können:





Die Steine mussten wieder raus, weil sie das Wasser aufgehärt haben ...

Dann kamen die ersten Bewohner ...

2 St. Vittina coromandeliana
5 St. Corydoras Pandas
9 St. Trigonostigma heteromorpha





Dann habe ich mich doch entschieden, in dem 54er die Fische zu pflegen, die ich schon von Anfang an am allerschönsten fand ...
Also wird seit dem über Torf gefiltert.

So sieht es derzeit aus:

Bepflanzung:

Hygrophila difformis
Cabomba Caroliniana
Hydrocotyle leucocephala
Gymnocoronis spilanthoides
Ceratopteris cornuta
Alternanthera reineckii
Cladophora aegagrophila

Besatz:

5 St. Otocinclus hoppei
9 St. Trigonostigma heteromorpha
1 Paar Mikrogeophagus ramirezi :)




Und hier mal ein paar Pics von meinen Ramirezis! =)




Und hier mal das Männeken:



So, dann bin ich mal gespannt, was ihr dazu meint ...

LG, Volker

2

Sonntag, 24. Januar 2010, 15:33

Hallo Volker.

Deine Doku ist ja super.
Wie lange läuft denn das Becken schon?
Der Momentane Stand gefällt mir am besten.
Was hast du denn für einen Bodengrund drin?
Die Keilfleckenbärblinge würde ich selber nicht in einem 54 Liter Becken halten, da diese bei mir doch sehr schwimmfreudig sind. Aber gut. Wenn sich das mit den Ramirezis verträgt.

Ist auf jeden Fall interessant, dein Becken zu sehen. Hab mir auch grad so ein kleines zugelegt.
Herzlichen Gruß

Aiko

Besatz:
AQ 112: diverse Antennenwelse (weibchen), 10 Dornaugen, 3 Hechtlinge (gelb)
AQ 240: 5 Antennenwelse (männchen), 7 Zebraschmerle, 7 Garra Rufa, 4 blaue marmorierte Fadenfische (3w/1m), 2 Keilfleckenbärblinge
AQ 54: 7 Schneckenbundbarsche, Turmdeckelschnecken und anderes Kriechgetier

3

Sonntag, 24. Januar 2010, 15:58

Hi!

Danke dass du mein Becken interessant findest!

Also das Becken läuft seit Ende Oktober 2009 ...
Bodengrund ist J** Manado. Mit dem hatten sich sogar die Pandas gut gefühlt, aber da er etwas grober ist als Sand ... Deshalb dürfen jetzt die Pandas im 160er chillen, weil da Sand drin ist!
Yo, das mit den Keilfleckbärblingen war ja auch so ne Geschichte. Beim Freundlichen 7 Stück geordert, an der Kasse hatte ich so gedacht im Unterbewusstsein, der Preis passt nicht so ... Fazit: Ich habe 8 bezahlt und 9 bekommen. Nanu, jetzt sind sie drin. Passt eigentlich. Die Ramirezis haben aber schon eine Mulde zurecht gemacht und verjagen die Keilflecks immer von da ...

LG, Volker

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Banhulio« (24. Januar 2010, 16:20)


4

Sonntag, 24. Januar 2010, 16:45

Hast du für die Ramirezis keine Höhle in dem Becken? Ich dachte ich hätte ne Kokusnuss oder so was auf den Bildern gesehen. Wundere mich nur, das du schreibst, das die ne Mulde bauen.

Edit: Hab grad gelesen, das es freibrüter sind. Sorry.
Herzlichen Gruß

Aiko

Besatz:
AQ 112: diverse Antennenwelse (weibchen), 10 Dornaugen, 3 Hechtlinge (gelb)
AQ 240: 5 Antennenwelse (männchen), 7 Zebraschmerle, 7 Garra Rufa, 4 blaue marmorierte Fadenfische (3w/1m), 2 Keilfleckenbärblinge
AQ 54: 7 Schneckenbundbarsche, Turmdeckelschnecken und anderes Kriechgetier

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »okia_p« (24. Januar 2010, 16:46)


5

Sonntag, 24. Januar 2010, 16:53

Ja, hatte mal zwischendurch ne Kokosnuss drin für die Pandas zum Chillen ...
Die musste aber in das andere Becken umziehen für die Kakadus!

Für die Ramirezis habe ich eigentlich extra n paar Schiefer-Platten rein, aber wenn sie Mulde bauen wollen, schauen wir mal wie es weiter geht!

LG, Volker

6

Mittwoch, 3. Februar 2010, 21:51

Hätte da wieder mal ein paar aktuellere Bilder!

Die Pflanzen wachsen vor sich hin, obwohl ich da eigentlich mit der Torffilterung ein wenig Bedenken hatte. Die Cabombas rocken sogar! Nur das Hornkraut und das Papageienblatt, die growen nicht so ... aber kümmern auch nicht.

Ja, dann stehen zur Zeit die Keilis in Hab Acht in der linken Ecke ...

Die Ramirezis haben vorhin abgeleicht, und ich durfte sogar zuguggen!

:]

Mal sehen wie es weitergeht und wieviele Eier morgen noch auf dem Schiefer liegen ...

LG, Volker
»Banhulio« hat folgende Bilder angehängt:
  • S5002549.jpg
  • S5002548.jpg
  • S5002538.jpg
  • S5002532.jpg
  • S5002533.jpg

7

Mittwoch, 3. Februar 2010, 22:04

Huhu (:

Na hoffentlich ueberlebt ein grosser Teil des Nachwuchs' ;)
MfG Lea.

8

Mittwoch, 3. Februar 2010, 22:27

Ja, von mir aus ALLE! =)

Wäre ein prima Erfolg! Ein wenig Nachwuchs könnte nicht schaden (egomäßig meine ich, könnte halt dann sagen, dass es auf Anhieb geklappt hat! :-D, die Beiden sind ja auch erst 2 Wochen im Becken ...)

Wie gesagt, bin gespannt! ;)

By the way: Soll ich morgen gleich beim Freundlichen Artemia besorgen oder wäre das überstürzt?

LG, Volker

AnnaCKurz

unregistriert

9

Donnerstag, 4. Februar 2010, 10:20

Hallo,

ich denke, den Elterntieren schmecken die Artemia auch ganz gut.
Lebendfutter fördert ja die Vitalität und die Farbenpracht, von
daher kannst Du die Eltern auch damit versorgen, denke ich.

Schöne Grüße, Anna

10

Donnerstag, 4. Februar 2010, 10:58

Hallo Volker,
Erst mal Glückwunsch zum Laich. Aber ich vermute, dass du keine Larven durchkriegen wirst. Deine Kleifleckbärblinge werden es sich schmecken lassen. Vor 2 Jahren hatte mein Sohn auch Schmetterlinge haben wollen. Die laichten und der Beibesatz hat alles weggeputzt.. Die Eltern habe zwar versucht etwas zu verteitigen, aber leider verloren sie. Ich vermute Dir wird es ähnlich ergehen, denn nach allem was ich gelesen habe scheinen Bärbling aktive Jäger zu sein. Ich hoffe aber, dass ich mich täusche.
Viele Grüße
elbflorenz/Henry

11

Donnerstag, 4. Februar 2010, 11:18

Hi, Henry!

Danke für dein Feedback! Befürchtungen in die Richtung deiner Erfahrungen habe ich ja schon ...

Die Schieferplatte liegt schön zentral im Becken und die Beiden haben bisher keinen Keili in die Nähe gelassen. Vielleicht schaffen es ja doch welche ...

LG, Volker

12

Donnerstag, 4. Februar 2010, 12:24

Hi, Banhulio
wenn du merkst das da etwas viele Babys verschwinden,würde ich das Paar vielleicht (mit Babys) in ein extra Becken setzen.

Mfg Max
Meine Becken:
130l Süd-Amerika
112l Tanganjikasee
300lGesellschaftsbecken
54l Schneckenbuntbarsch Artenbecken
25l Aufzuchtbecken
54l Gesellschaftsbecken

13

Donnerstag, 4. Februar 2010, 13:28

Danke Max!

Extra Becken könnte ich evtl. kurzfristig organisieren, aber ich habe dann keinen eingelaufenen Filter! :rolleyes:

LG Volker

14

Donnerstag, 4. Februar 2010, 13:38

Hallo Volker,
Wenn ich mich nicht irre, dann hat dein Innenfilter mindestens einen Schwamm, den du im zukünftigen Aufzuchtbecken ausdrückst und damit den neuen Filter "animpfst". Reichlich Wasserwechsel sind dann zwar immer noch SEHR sinnvoll, denn die Gefahr eines Nitritpeaks ist nicht beseitigt. Aber besser als aufgefressenwerden ist es allemal. Mit etwas Glück sind sogar 2 Schwämme drin, so dass due einen spendieren könntetst.
Das ist sicher nicht die optimale Lösung - aber gangbar.
Viele Grüße
Henry

15

Donnerstag, 4. Februar 2010, 13:45

Na klar, Henry!

Daran habe ich gar nicht gedacht ... Der U2 hat 2 Filter! :rolleyes:

Nuuuuur, ich habe letzte Woche erst einen davon ersetzt, ich hoffe dass sich da mittlerweile schon was dran getan hat!

Muss dann mal schauen, was noch auf dem Schiefer liegt. Wenn heute abend noch einiges da ist, werde ich mal meine Connections nutzen. Denke dass ich da ein Becken ergattern kann. muss ja nicht groß sein.

LG, Volker

16

Donnerstag, 18. Februar 2010, 23:37

Huhu, Leute!

Also der erste Wurf der Ramirezis war dann ab spätestens dem dritten Tag dann doch noch nichts ... Scheinbar hatten die Eltern das Interesse verloren und aber nicht die Keilis, sondern die Otocinclen haben sich drüber gemacht (also die habe ich dabei gesehen, die Keilis haben sich bestimmt auch ihren Teil geholt)

Aber heute, ziemlich genau 2 Wochen danach, haben sie es wieder getan! Der Schiefer ist geputzt und voller niedlicher kleiner weißer Eier ...

Da es so überraschend auf mich zu gekommen ist (hatte noch nicht so schnell wieder mit so einer Aktion gerechnet) habe ich vorhin erst mal einen Heizer in das zwar frisch eingefahrene, aber noch nicht besetzte 30l-eigentlich-Wirbellosen-Becken. Ist die Temperatur an das Original-Becken angeglichen, werde ich die Ramirezis samt ihrem Schiefer-Stein in das kleine Becken setzen. Mals sehen ws dann bei rauskommt. Es heißt ja, dass die Buntbarsche die Brutpflege intensiver betreiben, nach ein paar mal. Das war der zweite Wurf .... Schauen wir mal, würde der Kaiser sagen!

LG, Volker

17

Samstag, 20. März 2010, 16:57

Hallo Volker,
hab gerade nur gesehen, das du GENAU DAS GLEICHE Aquarium (Waterhome 54l) )hast, wie ich. Supertoll zu sehen, das es funktionieren kann!!! Sieht ganz toll aus! Ich habe gerade noch ein paar kleinere Wasser-Probleme (hoff). Aber das ist wohl normal, das Ding läuft auch erst eine Woche...
Viele Grüße,
Garniela
54 Liter Becken in Einrichtungsphase. 25 Grad Durchschnittstemperatur. 8-0 Uhr Beleuchtung, 4 Stunden Pause von 12-16 Uhr. 9 Pflanzen (darunter 2 Feinfliedrige). Wurzel, Stein, Moosbälle. Bodengrund: Sand ca 1-2 mm Durchmesser. Elite Innenfilter Stingray Aktivkohle+Schaumstoff. Hartes Leitungswasser. Wasserzusätze: Bakterien, Wasseraufbereiter, Torfextrakt. Momentaner Besatz: 4 Leopardbärblinge.

18

Montag, 22. März 2010, 20:31

Hi, Garnelia!

Klar läuft das Becken (und zwar gut ..., bisher!)

Nach einer Woche kann man noch so gut wie gar nix sagen, du musst Geduld haben, nach einer Weile entwickelt sich alles von alleine und du wirst auch ne Menge Freude an deinem Becken haben!

LG, Volker

19

Sonntag, 4. April 2010, 21:38

Hey schönes Becken. Hab genau das gleiche Modell wie du... warscheinlich hast dus aus dem Fressnapf.....oder???

20

Montag, 5. April 2010, 19:44

Stimmt, das Becken ist von da!

:)

21

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:11

:-(

:-(

Heute ist mein Ramirezi-Weibchen gestorben! ;(

Es war wohl so, dass es sich mit dem Männchen nicht mehr vertragen hat, obwohl die beiden am Anfang ein Herz und eine Seele waren und auch ein paar mal abgelaicht haben. Irgendwie hat er sie wohl nach einer Weile nicht mehr in seinem Revier akzepiert und dann wurde sie von ihm immerzu verjagt.

Obwohl ich wohl bemerkt habe, dass bei den beiden etwas nicht mehr so stimmt, bin ich doch sehr bestürzt, weil ich die beiden seit sie in dem Auqa eingezogen sind, sehr lieb gewonnen habe. Ich habe mich auch sehr darum bemüht, es ihnen gemütlich zu machen. Viele Pflanzen, Torffilterung und 26 - 28 °.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll:

a) den M allein im Becken lassen ? (glaube nicht dass das gut ist)
b) wieder ein W dazu setzen, wobei dann wieder nicht klar ist, ob er sie dann akzeptieren wird ...
c) mit dem M zum Freundlichen marschieren und verhandeln, dass sie ihn dort zurück nehmen und sich mal eine Weile vor das Becken dort stellen, um ein anderes harmonisches Päärchen rauszuguggen?

Weiß jetzt noch nicht so genau, wie ich weiter machen soll. Naja erst mal alles etwas setzen lassen, in ein paar Tagen sieht die Welt schon wieder besser aus!

Vielleich könnt ihr mir zwischendurch ein paar Tipps geben ...

Danke, Volker

22

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:59

Hallo Volker,

54 Liter sind für Ramirezis recht kristisch.

Ein harmonierendes Pärchen zu finden ist recht schwer. Beim Händler hast Du einen Anhaltspunkt, aber so richtig einschätzen kannst du das auch nicht.

Ramirezis bilden keine Lebenslangen Paare. Auch bei einem Paar das gemeinsam ablaicht, kann es durchaus sein, das sie sich zerstreiten und es dann wieder nicht klappt.

Ideal wäre ein Ausweichbecken in das Du einen unterlegenen Partner separierst.

Bei den Fischen dreht es sich ausschlesslich um Vermehrung. Hat das Weibchen keinen Laich angesetzt oder passt dem Weibchen das Männchen nicht, dann wird dieser nicht passende Fische unerbittlich aus dem Revier verjagt. In der Natur würde das Männchen eben mit einem anderen Weibchen ablaichen un das aktuell nciht passende Weibchen würde weiterhin akzeptiert. Die Welt in einem Aquarium ist aber ziemlich beschränkt. Das endet schnell mit dem Tod eines Tieres.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

23

Donnerstag, 24. Juni 2010, 00:25

Danke schon mal an dich, Sandra!

Das mit dem 54-l-fast-zu-klein-für-Ramirezis ist mir auch bewusst ... (mittlerweile)
Ausweichbecken wären schon möglich ... (habe noch 3 andere Becken) aber da sind halt die Wasserwerte etwas anders. In den anderen Becken z. B. ph: 7,2 (wie es aus der Leitung kommt). In dem Ramirezi-Becken z. B. ph: 6,4, aufbereitet.
Falls nun da ein Päärchen separiert werden müsste, müsste z.B. das unterlegene Tier oder anders rum in ein Becken, wo ganz andere Wasserwerte sind ...

Bitte denkt nicht, ich hätte mir in der letzten Zeit darüber keine Gedanken gemacht ...

LG, Volker

24

Donnerstag, 24. Juni 2010, 07:15

Hallo Volker,

Zitat

Falls nun da ein Päärchen separiert werden müsste, müsste z.B. das unterlegene Tier oder anders rum in ein Becken, wo ganz andere Wasserwerte sind ...
Fische sind da im Zweifel recht tollerant. Langsames eingewöhnen und der Fisch bleibt da nicht auf die Dauer natürlich vorrausgesetzt.

Wie ist den jeweils die Härte? Ein pH WErt von 7,2 ist für Ramirezis durchaus OK.

Ein unterlegener Fisch hat keine Chance in so einem Becken zu überleben. Sobald ein Zwergbuntbarsch andauernd attackiert wird, ist es eine frage der Zeit wie lange er das überlebt. Das bessert sich ja auch nicht wieder, durch den ständigen Stress wird er weiter für den anderen uninteressant und muss weiter verjagt werden. Der stärkere Fisch will ja nur Platz für einen passenden Fisch machen, also z.B. das Männchen will das nicht laichreife Weibchen verjagen, da eben nur laichreife Weibchen interessant sind.

Viele Grüsse
Sandra
Aquarien: derzeit wieder 1 x 29 Liter Amtra Wave Zen Artist, 2 x 30er Dennerle Cube, 1 x 30 l AquaArt, 3 x 54 Liter, 1 x 128 Liter, 1 x 160 Liter
mit vielen Pflanzen... Fische: Phallichthys amates und Ph. tico

25

Samstag, 29. Januar 2011, 20:54

Hier mal ein kleines Update ...

Ich habe die Bepflanzung geändert, deshalb ist sie noch etwas dürftig ...

Besatzmäßig ist noch ein Paar SBB's drin und ein paar Geweihschnecken.





LG, Volker


Social Bookmarks