Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Januar 2010, 20:20

Schlangenkopfaquarium

Hallo

Ich wollte Euch mal mein Channa Aquarium vorstellen.
Es ist ein 325 Liter Becken mit folgenden Abmessungen: 130 x 50 x 50 cm.
Gefiltert wird es gar nicht, es hängt nur ein kleiner Eheim Innenfilter darin um etwas Oberflächenströmung zu bekommen. Eine Heizung hat das Becken auch nicht weil diese Channa Art 20 Grad schon als angenehm warm empfindet. Alles zwischen 16 und 22 Grad wird problemlos vertragen, darüber werden sie u.U. zu agressiv. Soweit mir bekannt kommen die C.stewarti aus dem Hochland von Indien und haben dort Temperaturen zwischen 12 und 24 Grad.
Als Bodengrund verwende ich feinen Quarzkies 1-3mm Körnung. Ansonsten sind in dem Becken ca. 50 KG Moorkienholz verbaut. Einige größere und viele kleine Javafarn, sowie 2 Anubias und ca 20 Moosbälle, Hornkraut und Riccia an der Oberfläche bilden die Bepflanzung. Beleuchtet wird das ganze von 2 Stück T5 Röhren (10000 Kelvin) a´39 Watt.
Wasserwechsel finden in der Wuchsphase der 5 C.stewarti, momentan zwischen13 und 16 cm, alle 2 Wochen zu 30% statt. Später werden es weniger, da dann wahrscheinlich nach Paarfindung eh nur noch 2 Fische das Aquarium bewohnen.
Gefüttert wird mit Cichlidensticks, Muschelfleisch, Krebsfleisch und Insekten.

Meine Bilder sind leider nicht so toll, bin halt nur Knipser und kein Fotograf :-)

Gruß
Andreas
»Mellon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Schlangenkopfaquarium291209klein.jpg
  • Schlangenkopfaquariumklein.jpg
  • stewarti291209aklein.jpg
  • stewarti291209gklein.jpg
  • stewarti291209hklein.jpg

2

Dienstag, 5. Januar 2010, 22:08

Hallo,

gar nicht gefiltert?!
Hast du mit einem hiesigen Channamensch mal darüber gesprochen?
Bei einer doch so großen Art wie aurantimaculata wirds da aber schnell ziemlich "besch**sen" im Becken :-D

Zitat

Wasserwechsel finden in der Wuchsphase der 5 C.stewarti,

Sind die mit den aurantis noch mit im Becken?!

Schönen Gruß,
Mike

3

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:49

Hallo Andreas,

Tolles Becken,wäre sicher cool es in Natura zu sehen.

Gruss Roger
Juwel Rio 240
Dennerle NanoCube 30L

4

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:59

Hallo Andreas

Schönes Becken dass du da hast. Wie funktioniert das Aquarium ohne Filter?

LG Beni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hülsensack« (6. Januar 2010, 18:36)


5

Mittwoch, 6. Januar 2010, 20:32

Hallo

@mike
wieso aurantis ? In dem Becken sind nur 5 halbwüchsige stewarti. Von auranti war nie die Rede.

Ungefiltert ist das Becken in dem Sinne nicht. Die 20 Mooskugeln wirken wie ein HMF, nur besser. Und bei den Wasserwechseln wird halt der grobe Dreck mit abgesaugt.

Gruß
Andreas

6

Mittwoch, 6. Januar 2010, 20:39

Hallo,

aber auf den Fotos sind eindeutig juvenile Channa aurantimaculata's zu sehen!

Schönen Gruß,
Mike

7

Mittwoch, 6. Januar 2010, 21:05

Hi,

ich stimme Mike da voll und ganz zu. Das sind halbwüchsige Aurantis! Die werden teils aber auch als stewartii verkauft. Vorallem die Bezeichnung "Gold-Stewarti" ist recht geläufig! Vielleicht einfach ein Fehler beim Händler?

Grade für die Aurantis find ich das Becken doch recht knapp bemessen und auch das mit einem richtigen Filter würde ich mir mal überlegen, denn grade wenn die Biester größer werden machen die RICHTIG Dreck und da nutzen deine eher dekorativen Mooskugeln nicht mehr wirklich viel, denke ich.


Liebe Grüße,

Thomas

PS.: Aber das Becken an sich gefällt mir richtig gut! Schöne Struktur und hübsche, kräftige Pflanzen! *Daumen hoch*
Liebe Grüße,

Thomas

ACHTUNG: 3 Skalare suchen dringend ein neues Zuhause ---> werft einen Blick in die Kleinanzeigen oder schreibt mich an!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Negeos« (6. Januar 2010, 21:18)


8

Mittwoch, 6. Januar 2010, 22:01

Hallo,

Zitat

Original von Negeos
Vorallem die Bezeichnung "Gold-Stewarti" ist recht geläufig! Vielleicht einfach ein Fehler beim Händler?

Beim Exporteur stehen sie wirklich so auf den Listen.
Ich finde es jedoch sehr verwunderlich, wenn man statt stewartiis auranti's bekommt.
Alleine preislich gibts da recht große Unterschiede.
Solltest du die Tiere für Stewartii Preise bekommen haben, hast du aufjedenfall ein riesen Schnäppchen gemacht!
Ist einfach recht ungewöhnlich, hier innerhalb Deutschlands(?) relativ teure aurantis als stewartii zu bekommen, andersrum wäre es wohl nicht so außerewöhnlich...

Zitat

denn grade wenn die Biester größer werden machen die RICHTIG Dreck und da nutzen deine eher dekorativen Mooskugeln nicht mehr wirklich viel, denke ich.

Genau darauf wollte ich hinaus, denn der Meinung bin ich auch.
Zwei 40cm Fische auf recht wenig Volumen und das ohne Filter? Das wird niemals gut gehen.

Schönen Gruß,
Mike

9

Mittwoch, 6. Januar 2010, 22:02

Hallo

ich habe die stewarti von Domi über Pascal bekommen. Die beiden sind wohl die besten Channafachleute in Deutschland, vielleicht sogar in Europa und ich hoffe doch das die Beiden wissen was sie nachziehen und abgeben. Was aber richtig ist das stewarti und aurantimaculata in dieselbe Channagruppe gehören. Die Fotos sind allerdings bedingt durch Belichtung (Blitz,etc.) nicht sehr aussagekräftig.
Sollte sich Eure Prognose mit der Filterung bewahrheiten werde ich noch einen Filter installieren und das auch hier kundtun. Allerdings haben mir meine Erfahrungen in den letzten 35 Jahren gezeigt das nicht der Filter entscheidend ist sondern die Menge der Wasserwechsel. Dies gilt zumindest bei meinen Artenbecken.

10

Mittwoch, 6. Januar 2010, 22:06

Hallo,

Zitat

Original von Mellon
ich habe die stewarti von Domi über Pascal bekommen. Die beiden sind wohl die besten Channafachleute in Deutschland

Jedenfalls Letzterer befasst sich ewig mit den Tieren und dürfte für die meisten Channahalter wohl Anlaufstelle Nr.1 sein.
Was mich nun noch mehr verwundert; Ersterer hat vor kurzem aurantimaculata nachgezogen, ich denke dass du vielleicht irgendwas falsch verstanden hast?
Das sind sicher auranti NZ von ihm!
Denn dass einer von den beiden diese Arten verwechselt, halte ich auch für ausgeschlossen.

Schönen Gruß,
Mike

11

Mittwoch, 6. Januar 2010, 23:14

Hallo

Ihr habt mich etwas verunsichert :-) Ich hab Domi mal eine Mail geschrieben. Sollten es auranti sein werdet Ihr es als Erste erfahren :-).

Auf jeden Fall sind es interessante Tiere. Ich habe vor 6 Jahren mal gachua th2/03 gehalten und nachgezogen. Das war schon klasse, aber jetzt wollte ich mal etwas größere Tiere haben, obwohl Palle mir sagte das meine Neuen nur etwa 30 cm werden. Er hat mir kurz vor Weihnachten die 5 gebracht und war von dem Becken auch ganz angetan. Bezüglich der (fehlenden) Filterung war Er nicht besorgt. Channa sind eigentlich Fischuntypische Haustiere, sie erkennen anscheinend ihre Pfleger und kommen direkt an die Frontscheibe.
Meine gachua flüchteten noch nicht mal wenn man mit der Hand ins Becken kam. Sie liessen sich ohne Kescher aus dem Becken nehmen.

Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

12

Donnerstag, 7. Januar 2010, 00:17

Hallo,

also erfahren muss ich das persönlich nicht mehr, wenn ich den Unterschied zwischen stewartii und auranti's nicht mehr erkennen würde, dann müsste ich mich echt mal durchchecken lassen :-D .
Sicherlich wird sich die Aussage bezüglich des Filters eher auf Ch. stewartii beziehen.
Aber zwei adulte aurantis dauerhauft ohne jegliche Filterung...
Da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das andere Channahalter so für sinnvoll halten?

Schönen Gruß,
Mike

P.S.: Das mit dem Erkennen des Pflegers ist keine spezielle Channaeigenart, wie manchesmal behauptet. Die meisten verfressenen Räuber zeigen ein solches Verhalten. :] Ich werde auch von sämtlichen Getier erkannt *g*.

13

Donnerstag, 7. Januar 2010, 00:26

Hi,

nunja, also ich finde schon, dass Channas einen sehr ausgeprägten Charakter haben, zumindest im Vergleich zu anderen Fischen.
Aber grade beim Futter finde ich das jetzt nicht grade besonders, denn sogar Neons kommen bei mir an die Oberfläche wenn ich richtung AQ gehe, wohl in der Hoffnung "Oh jetzt gibts Futter!"

LG,

Thomas
Liebe Grüße,

Thomas

ACHTUNG: 3 Skalare suchen dringend ein neues Zuhause ---> werft einen Blick in die Kleinanzeigen oder schreibt mich an!

14

Donnerstag, 7. Januar 2010, 00:31

Hallo,

ja, Charakter schon, aber Betteln tut jeder Vielfraß gern :-D

Schönen Gruß,
Mike

15

Donnerstag, 7. Januar 2010, 20:48

Hallöle,

das sind 100% aurantimaculata von Domi, ich habe von ihm stewartii cf barca, die sehen ganz anders aus.
ZUm Becken, gefällt mir gut mit den wurzeln und dem Javafarn, einige Schwimmpflanzen könnten noch dazu um das Becken etwas abzuschatten.

Der vorgeschlagene Filter wird von den Channa nicht wirklich benötigt, aber bei großern Fischen und starker Fütterung könnten böseböse Algen den Pflanzen Böses tun.

Wenn es mit dem kleinen Innenfilter klappt laß es so, wenn nicht halt etwas aufstocken (Seitenscheiben HMF).

Achja, Domi hats bestimmt gesagt, nur sehr wenig füttern, sonst werden die Channa zu schwimmenden Schmalzbomben.
Viel Spaß mit den biestern.

LG Brucki
Der mit den Channas ;-)

16

Donnerstag, 7. Januar 2010, 20:49

Hallo

@mike
Asche auf mein Haupt. Es sind wirklich aurantis,Du hast Recht gehabt. Ich habe wirklich die beiden Arten die ich zur Auswahl hatte durcheinander geworfen. Davon ab fehlt mir das sichere Auge zur Unterscheidung der mittlerweile vielen bekannten Channa Arten. Ich habe mich 5 Jahre gar nicht mehr damit beschäftigt.
Aber das wird sich in Zukunft wohl ändern :-)

Bezüglich des Filterns sehe ich das nicht so extrem wie Ihr. Wie gesagt halte ich ausreichende Wasserwechsel für bedeutend wichtiger und Palle hat selber vor Jahren 3 ausgewachsene auranti in einem 80er Würfel mit einem Innenfilter gehalten.
Die Zeit wird es zeigen, sollte wirklich ein Filter nötig sein habe ich genug eingefahrene Becken,bzw. Filter um sofort reagieren zu können.

Gruß
Andreas

17

Freitag, 8. Januar 2010, 19:16

Hi!

Sehr wunderschöne und interessante Fische hast du da.
Wirklich toll solche "kleinen" Räuber im Aquarium zu haben.
Auch dein Becken sieht sehr schön aus...

Schade, dass ich nur relativ kleine Becken habe, so ein Räuber ist schon was besonderes ^^ Was fressen sie eigentlich? Denke mit Mückenlarven und der gleichen geben sie sich aufgrund der Größe nicht zu frieden. Da muss sicherlich was fischiges dran glauben?! Wie kommt man an Futterfische ran? Im normalen Zoofachhandel?

Ah..bitte weiterhin Fotos vom Becken und den Channas.
[size=12]
[/size]

18

Freitag, 8. Januar 2010, 20:21

Hallo Katharina

es gibt durchaus Channa Arten für 80 oder 100 cm Aquarien.
Sie sind vom Verhalten her wirklich sehr interessant. Meine C.gachua th2/03 habe ich in einem 80er Becken gepflegt und nachgezogen.

Gruß
Andreas

19

Freitag, 8. Januar 2010, 20:25

Hi Katharina,

Channa kann man sehr gut aus der Tiefkühltruhe ernähren, sowie mit großen Insekten aus dem terraristikbedarf.
Garnelen, Tintenfisch,Muschelfleisch,Fischfilet,Stachelaalstücke alles aus dem Asia shop, und sehr günstig. Dazu Froststinte aus dem Zooladen und grobe Cichliidensticks.
Alles kein Hexenwerk, und man braucht sicher KEINE lebenden Fische.

LG Brucki

Der mit den Channas ;-)

Social Bookmarks