Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 17. Oktober 2009, 13:25

Zwergkrallenfrösche?

Ich hab ein 60l Becken.

Mit ein Paar vereinzelten Guppys. Und 2 Apfelschnecken

wäre das okay 2 Zwergkrallenfrösche mit ins Becken zutun? ?(
Oder ist das Becken zu klein?

Ich will mich lieber erst informieren befor ich was falsch mache.

Wegen dem Futter etc hab ich mich schon informiert. :-D

Das wäre auch kein Problem für mich das so hin zu kriegen, dass Die Frösche das Futter Kontrolliert bekommen.

Mfg

Stefanie
mfg
Stefanie

60l: 5w Guppies
1 Apfelschnecke
6 Zwergkrallenfrösche

2

Samstag, 17. Oktober 2009, 15:01

RE: Zwergkrallenfrösche?

Hi!

Zu klein wäre das Becken für Zwergkrallenfrösche sicher nicht!
Im Gegenteil eine geeignete Größe für einen kleinen Trupp dieser Tiere.
Doch 2 Zwergkrallenfrösche sind viel zu wenig, da sie sehr gesellig sind und die Nähe ihrer Artgenossen suchen, sollten ein paar Artgenossen mehr schon noch drinnen sein.

Nicht umsonst wird für Zwergkrallenfrösche jedoch ein Artbecken empfohlen. Die kleinen Kerle gehen in einem Gesellschaftsbecken mit Fischen oft unter und kommen beim Futter zu kurz, so dass sie über kurz oder lang verhungern.
[size=12]
[/size]

3

Samstag, 17. Oktober 2009, 15:14

Hi,

ich habe auch mal mit ZKF geliebäugelt, aber es gelassen, weil sie manchmal gern an den Fühlern der Apfelschnecken rumknabbern sollen.
Ich hätte auch Bedenken wegen der Guppys, ob die nicht vielleicht mit den ZKF "spielen" würden.

LG Paula

4

Samstag, 17. Oktober 2009, 17:09

Danke

Danke für die Antworten.

Aber noch eine Frage ist offen. Wieviele von denen sind denn in so einem Becken okay?
wieviel Männchen und Weibchen?

Edit:

Rote Mükenlarfen und noch was anderes sollten die ja nicht bekommen. Was genau kann ich denn Kaufen? Welche getrokneten insekten sind geeeignet?
mfg
Stefanie

60l: 5w Guppies
1 Apfelschnecke
6 Zwergkrallenfrösche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nadjine« (17. Oktober 2009, 17:55)


5

Samstag, 17. Oktober 2009, 19:31

Laß es mich so ausdrücken: MIT deinen Fischen sind 0 Frösche OK, OHNE die Fische dürfen es ruhig sechs oder mehr Fröschchen sein, weil ZKF die Gesellschaft lieben.

Getrocknetes Futter wirst du eher nicht in die Fröschchen hineinbekommen. Du kannst ihnen Frostfutter (am besten mit Pinzette) und Lebendfutter anbieten. Lebendfutter wäre alles, was du auch Fischen geben kannst, also Grindal, Enchyträen, Wasserflöhe, Mückenlarven...

Was man eher selten füttern sollte sind tote Rote MüLas und Tubifex, weil diese aus belasteten Gewässern stammen sollen. Lebend kannst du sie aber ein paar Stunden in sauberem Wasser "ausnüchtern" lassen und hast dann gutes Futter.

LG Paula

6

Sonntag, 18. Oktober 2009, 11:46

Hallo,
@Dante: Das ist so nicht richtig.
@ Nadijne:
In vielen ZKFrosch Foren gibt es Leute, die Zwergkrallenfrösche mit Guppys halten. Ich persönlich bevorzuge zu den ZKF eher ruhigere Fische, wie Killis, die auch in den Heimatgewässern mit den Fröschchen vorkommen. Guppies haben jedoch den Vorteil, regelmässig lebendfutter für die Fröschies zu werfen.
Also: im 60ger kannst du problemlos sechs bis acht frösche halten, je nachdem, wie viele Guppies du hast.
Wenn du den Guppies vorher Trockenfutter gibtst, und danach lebendes Futter oder frostfutter für die Frösche, wirst du keine Futterprobleme haben. Mit der Apfelschnecke gebe ich Dante insofern recht, als dass es sein kann, dass diese ihre Fühler verliert. Frösche schnappen anch allem, was sich bewegt, also auch danach. Wie stark die Schnecke geschädigt wird, hängt aber auch von den Fröschen selber ab: meine Frösche, fast alles eigene Nachzuchten(die zweite generation bekommt in den nächsten Tagen Vorderbeinchen :]), sind super friedlich, allerdings hat ein WF Weibchen, das leider kürzlich beschlossen hat, sich am Ufer des Jordan niederzulassen, alle meine Posthornschnecken gefressen, bzw. den übriggebliebenen die augenfühler abgebissen. Erst seitdem sie tot ist, habe ich wieder ganze Schnecken im Becken.
Füttern kannst du alles, was in den Frosch reingeht, alles im handel erhältliche Lebendfutter ausser roten Mückenlarven, das übliche Frostfutter(hier kannst du auch rote Mülas hin und wieder geben, tot sind sie ok.) das ins froschmaul passt. Da viele Fröschchen im extrem schlechten Zustand im handel sind, und oft in den ersten Tagen ohne erkennbaren Grund sterben, kauf die am besten lebendes Päppelfutter(z.B. Tubifex oder enchiträen in der Dose) gleich mit dazu. Sind die jungtiere sehr kelin, kannst du sie auch einige tage in einer Faunabox oder Frischhaltedose einige tage separat halten und füttern, gerade, wenn beim Zoohändler keine Fische mit geschwommen sind(weil die tiere anfangs eventuell angst vor deinen Guppies haben).
Später kannst du deinen tieren nach einer gewöhnungsphase auch dieses gellefutter von Tetrapack oder so ähnlich anbieten, ist gut, wenn du die tiere mal von jemandem anderen füttern lassen musst. So das von mir! Ich habe meine Frösche übrigens schon mit Aphyosemion australe und Trichopsis pumila gehalten, das war nie problematisch. Im Zweifel lieber etwas mehr füttern, und am anfang täglich!! Später kannst du dann Fütterungsintervalle von bis zu drei Tagen einhalten, bei Jungfröschen nicht!!
Alles Gute!!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

7

Sonntag, 18. Oktober 2009, 11:58

Hm,

bei einer Freundin, von der ich ZKF-Nachwuchs bekommen sollte, ist es mit Guppys schief gegangen. Scheint also abhängig von den Guppys zu sein. Dann könnte man es ja ausprobieren, wenn man noch ein Ausweichbecken hat. :]

LG Paula

8

Sonntag, 18. Oktober 2009, 12:43

Hallo,
nachwuchs kommt nicht durch. Meine ersten NZ war aber so zahlreich, dass ich mich für Fischbesatz entschieden hatte. Meine derzeitige Quappe(eine von zwei Schlüpflingen) ist das Überraschungsprodukt aus einer leider nötig gewordenen Krankheitsbehandlung. Meine Viechers haben direkt im Medikamentensud abgelaicht, was sich auf die Schlüpfrate extrem auswirkte.
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

9

Montag, 19. Oktober 2009, 16:49

Ich bedanke mich Herzlich für die Antworten.

Ich habe beim Jumbo Zoo in meiner nähe nach den Fröschen gefragt. Aööerdings sind die da nicht zu bekommen. Ich schau mal bei einem Hroßhänler nach, der am (nur) Samstag für Private geöffnet hat.

Wenn ich da welche bekomme.

Ich möchte ungern die ZKF im internet kaufen.

Solle das probleme mit den Gippys geben, könnte ich die meiner tante geben.
Wenn ich Froschnachwuchs bekommen sollte, könnte ich die in so einem plastik behälter tun, bis sie groß genug sind, dass die nicht mehr gefressen werden.meien Guppiweibchen sind alle schwanger :-D

Aber der nachwuchs von denen ist ja sowieso zu schnell für die Frösche.

Es steht nun fest, dass ich mir Frösche zulege.

Aber ich möchte zuerst lieber mit 2 Fröschen etwas Erfahrung sammeln und dann später (auf jeden Fall) weitere dazu kaufen. Wenn ich etwas falsch mache, wäre das Fatal.

Und wie das mit der Apfelschnecke ist mus sich noch schauen. wnen das klappt mus sich einen Kalkstein rein tuen wegen dem Häuschen der Schnecke.

Kann ich denn ein kalkstein rein tuen, verträgt sich das mit den Fröschen?
mfg
Stefanie

60l: 5w Guppies
1 Apfelschnecke
6 Zwergkrallenfrösche

10

Freitag, 23. Oktober 2009, 11:22

Hallo,
naja. In der Literatur steht, dass Frösche nicht so viel wert auf Wasserwerte legen, aber mit einem Kalkstein härtest du dein Wasser auf. Und die Frösche bevorzugen schon eher mittlere Wasserwerte, zumindest liest man das immer wieder. Und wie alle aquatilen Lebewesen sind sie eben für ihren Stoffwechsel auf angemessene Wasserwerte angewiesen. Also: eher nicht so gut.
Aber wenn du so weiches Wasser hast, dass deine Schnecke es dringend braucht.. ist halt abwägungssache.
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

11

Samstag, 24. Oktober 2009, 09:55

Hallo Nadine,
ich kann dir kurz meine Erfahrungen mit ZKF schildern.

Ich hatte ein Gesellschaftsbecken mit Welsen, Salmlern, Schnecken, Garnelen, Killis, Karpfenähnlichen und Kletterfischen.
Aufgrund eines Notfalls ergab es sich, dass ich von meinem Nachbarn zwei Zwergkrallenfrösche aufnehmen musste.
Ich dachte nicht, dass sie in meinem Becken überleben werden, da ich keine Ahnung hatte, wie ich sie füttern sollte, bzw. schon gelesen hatte, dass sie spezielle Fütterung benötigen.
Aber was machten die Kleinen? Gingen fröhlich auf die "Jagd" nach den (weichen) Futtertabletten für die Welse, schnappten sich das auf den Boden gesunkene Flockenfutter für die freischwimmenden Fische und gingen natürlich auch gerne an das Frostfutter, wenn sie es auf dem Boden finden konnten.
Sie waren gut genährt und gesund und verstanden sich prächtig mit den anderen Bewohnern. Die Fühler der Schnecken ließen sie völlig in Ruhe. Es kam auch immer genug Garnelennachwuchs hoch.

Das sind zumindest meine bisherigen Erfahrungen und keinesfalls allgemeingültig. Jedes Becken, jedes Wasser, jeder Bewohner ist anders!

Übrigens, soo stark kannst du das Wasser mit einem Kalkstein gar nicht aufhärten, dass es den Fröschen schadet.

Wünsche dir viel Spaß mit den Fröschlein,
Gruß
Reni
»Rescha« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2009027-029.jpg
www.nordlandfahrer.de.tl

12

Samstag, 24. Oktober 2009, 11:28

Hi kenne auch einige die Zwergkrallenfrösche mit Fischen halten, geht bei allen gut ;) kenne niemand bei dem es schief ging, und die Frösche haben sich auch schön vermehrt.

Gruß Gregor

13

Samstag, 24. Oktober 2009, 17:26

Hallo,
und dann gibts die, die nie über ihre Erfahrungen mit ZKF schreiben, weil die Frösche eingesetzt und nie mehr gesehen werden. Immer wieder lese ich hier im Forum von halbverhungerten Fröschen, oder Problemen mit unzureichend ernährten Fröschen im gesellschaftsaquarium. oder von Leuten die glauben ZKF sind mit Fischfutter korrelt zu ernähren. Nein, sind sie nicht!! Viele ZKF lernen auch Flockenfutter aufzunehmen, weil sie sich stark über den geruchssinn orientieren, und so auch totfutter aufnehmen, aber jeder ZKf braucht Frost und lebendfutter, bzw. Labendfutter ausschliesslich, um korrekt und ausreichend ernährt zu sein.Die Aufnahme von Trockennahrung für Fische ist nicht ausreichend!
Ich möchte jeden warnen, der glaubt, nur weil in diesem Thread die haltung mit Fischen als möglich angesehen wird, dies einfach so für jedes becken und jeden Fisch als ok anzusehen. Frösche haben keine Mimik und leiden heimlich!! Und nur weil die tiere nicht sterben, heisst das nicht, dass die Tiere gut gehalten werden!!
Faustregel bei der Vergesellschaftung mit ZKF sollte meiner Ansicht nach sein, dass die Fische zu den Fröschen gesetzt werden, und nicht umgekehrt: Das heisst, überlegt euch gut, was die Frösche brauchen, dann könnt ihr überlegen, ob Fische dazupassen. Bei der Sache mit der Filterung fängts schon an. Frösche mögen keine. Fische schon.
Und das mit der Wasserhärte: Ich habe in Froschforen schon wiederholt gehört, dass zu hartes Wasser das Wohlbefinden der frösche beeinträchtigt. Deswegen würde ich davon abraten, vor allem vor großen Stücken, vor allem im mittelharten oder harten Wasser. Letztlich kommt auf die Ausgangswerte an.
(Ich schreibe das hier vor allem Dingen für potentielle ZKF halter, die fähig sind die Suchfunktion zu benutzen.Nicht, um irgendwen hier zu ärgern.)
@Gregor: entweder war die besatzdichte extrem gering, oder die Fische sehr trantütig. Mir sind anfangs, als ich noch keine Fische im Becken hatte und wenig Frösche, auch noch babies hochgekommen, aber das habe ich durch die Fische unterbunden. Darum gings mir auch bei den Fischen. Vermehren ist gut, wenn man Platz oder Abnehmer hat, alles andere ist unverantwortlich den Tieren gegenüber.
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

14

Samstag, 24. Oktober 2009, 23:18

Ich hab mich mal genauer informiert.
ZKF brauchen (kopie von zwergkrallenfrosch wasserwerte)

- Temperatur 23-28 (30) °C (pflege meine bei 26°)

- pH-Wert: 6,5 - 7,8

- Gesamthärte: 8-16 °d

pH Tester hab ich. Aber mehr auch nicht.

Ich werde sowieso noch etwas warten bis ich mir ZKF anschaffe. Aber ich werde erstmal schauen ob das mit der Fütterung gut geht. Ansonsten kann ich die Fische ohne Probleme meiner Tante geben.
Ich möchte lieber nur frostfutter füttern. Oder Trockenfütter. Halte mich natürlich an die richitlinein bzw an die Verbote für Krallis.

Ich möchte mich hier nochmal herzlich für all die Antworten Bedanken. Das Thema ist meinerseits geschlossen.

(Ich habe sehr hartes wasser und kann den pH Wert einfach mit zugabe vom wasser oder Aufbereiter ändern momentan ist das wasser zwischen pH7 und pH8)
mfg
Stefanie

60l: 5w Guppies
1 Apfelschnecke
6 Zwergkrallenfrösche

15

Sonntag, 25. Oktober 2009, 08:04

Hallöle,

hmmmm... wenn ich deine "Geschichte" so betrachte, Nadine, fällt mir da ein recht bewegtes Aquarium-Leben auf. 8)

Vor 2 Wochen begann alles mit dem 60-er Becken, dann Pinselalgen, dann der Gedanke an Umstellung auf ein 200er, hinzu nun noch die "Halbgeburt" der Guppys.... Meinste nicht, dass du erst mal Ruhe in dein Becken einziehen läßt bevor du die nächsten Bewohner holst??? ?(

Ich würde das erstmal so machen, damit Becken und Besitzer eine Chance haben, stabil zu werden..... :rolleyes:
Sanfte Grüße von der Heike

112-l-AQ:
14 Schrägschwimmer, 10 Blutsalmler, 1 Albino-Antennenwelsbock, 2 Corydoras panda, 2 Corydoras Schwartzii


Meine "andere Seite"

und noch eine "andere Seite" von mir

16

Sonntag, 25. Oktober 2009, 12:56

Hallo,
nadine, trockenfutter ist kein Futter für ZKF!!! Manche nehmen es, aber nur damit gefüttert, sterben sie dir!! Ausserdem nehmen bei weitem nicht alle Frösche Trockenfutter!! Lebendfutter ist eine Grundbedingung für die artgerechte haltung.
Bitte lass es dir nochmal durch den Kopf gehen.
Wenn das stimmt, dann warte wirklich noch ein wenig mit einem Neubesatz. Ein Aquarium braucht zeit.
Alles gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

17

Montag, 2. November 2009, 15:29

Vielciht werde ich etwas missverstanden.
Die Frösche werden mit Lebendfutter bzw gefrorenen Futter (voher aufgetaut) gefüttert.
Ein 200l Becken hat meien Tante noch übrig. Dieses werde ich bald übernehmen. Sobald wir in einer größeren Wohnung sind.
Das mit den Pinselalgen bzw generell mit Algen ist ja bei den kleinen Becken sowieso ein Problem.
Bis jetzt ist alles klar gegangen. Ich hatte nur den fehler gemacht, dass das Wasser zu weich WAR.
Aber ich habe gelernt.
Ich werde die Frösche schon artgerecht halten und wie gesagt, wenn die Gippies sich nicht mit denen vertragen, kann ich die ohne Probleme abgeben.

PS: Das Aquarium habe ich seit über einem Jahr und in der zeit traten die Pinselalgen auf. Bis ich dann alles wieder neu machen musste.
Pinselalgen sind bekanntlich ja nicht kaputt zu machen.


Edit: Ich habe jetzt Frösche zuhause. Ich hab mir einen besonders angeschaut. leider konnte ich den nur von seiner linken Seite sehen. Forne hat e ein normalen Arm und 2 Verkrüppelte. Wenn der Frosch auf der anderen Seite normal ist, hat er wohl mindestens 4 Arme und 2 Beine. Ich hab ihn leicht angestupst. Der Lebst zu 100% bewegt sich auch ist wohl zu faul oder änlich. alle anderen Frösche haben sich verstekt , manche kann man sehen.
Ich mach mal ein Foto. Mal schaun ob ich das veröffentlichen kann. . Hat sich versteckt.

mfg
Stefanie

60l: 5w Guppies
1 Apfelschnecke
6 Zwergkrallenfrösche

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Nadjine« (2. November 2009, 16:40)


Social Bookmarks