Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Mai 2009, 12:11

Zwergschwarzbarsch Becken

So, dann will ich mal in der richtigen Ecke mein neues Pfützchen vorstellen.

Es ist ein Becken mit den Maßen 50 x 25 x 25 ( = gute 30 Liter).
Ph ist leider noch bei fast 8, Kh = 8, Temperatur schwankt zur Zeit zwischen 22-24 Grad.

Einrichtung: feiner Kies bis 1,4 mm, Lavastein-Aufbaut, Wurzel, Kieselsteine
Pflanzen: Pogostemon helferi, Bras. Wassernabel, Anubia, diverse Moose, Hornkraut

Das Becken läuft seit ca. 8 Wochen, seit fast Anfang an sind ein paar Blasenschnecken und Posthörner drinnen.

Und seit 1 1/2 Wochen hab ich nun einen Trupp der Elassoma Evergladeis drinnen, 2 M / 3 W. Das bleibt auch so, es wird ein Artenbecken bleiben.

Ich bin früher mal, als ich mich über Dario Dario erkundigt habe, auf diesen tollen kleinen Fisch gestoßen. Viel gibt es leider nicht über ihn im Internet zu finden. Da er ein kleiner Futterspezi ist, wird er immer selter in den Aquarien. Und nun hatte ich diese kleinen schwarzen Teufelchen wie ich sie nenne bei uns im Laden gesehen und da wusste ich sofort, daß sie perfekt für mein neues Becken sind.

Zu den Werten: Die Barsche mögen es kühler, also ohne Heizung, selbst im Winter nicht. Die tiefen Temperaturen sollen nicht nur laichfördernd sein, sondern wohl manchmal sogar lebensnotwendig sein. Zur Zeit sind bei mir immer zwischen 22 und 24 Grad. Wenns wärmer wird, werd ich wohl häufiger mal Kaltwasser direkt aus der Leitung geben müssen. Da es aber bereits Nachzuchten sind und keine Wildfänge gehe ich davon aus (und hoffe ich), daß sie mit unseren Sommertemperaturen besser klar kommen.

Aber nun mal zu den Stars der Manege.

Ich bin mir wirklich sicher, daß ich zwei Männchen habe und drei Weibchen. Die Mädels sind hellbeige mit leichten braunen Sprenkeln an den Seiten und zum Rücken hin. Ich finde sie hübscher gezeichnet als die Verwandten des Dario Dario.
Die Männchen sind grundsätzlich gräulich-schwarz mit hellen türkis-blauen Glanzschuppen. Die glitzern sogar durch, wenn sie NICHT in Balzfärbung sind. Meine zwei Männchen unterscheiden sich deutlich in der Ausfärbung. Das Ranghöhere ist tiefblau-schwarz und auch kräftiger gebaut.

Die beiden können sich gut aus dem Weg gehen. Das dominante Kerlchen hat sich den Platz hinter der Wurzel beim Monosolenium ausgesucht, das andere ist meißtens am Filter an der anderen Beckenseite. Wenn er sich ins falsche Revier begibt, wird er angedroht und vertrieben, es gab aber noch keinerlei Kämpferei.

Ganz anders mußte ich es gestern bei den Weibchen beobachten. Zwei der Damen waren zusammen in einer kleinen Röhre die ich einsehen kann. Sie haben sich gute 10 Minuten angedroht, sich schräg gegenüber gestellt und sich gegenseitig ruckartig Rammstöße verpasst. So ein aggressives Verhalten konnte ich wie gesagt bei den Männchen noch nicht sehen. Auch bei den Dario-Weibchen hab ich sowas noch nie gesehen. Es blieb hier aber dann dabei, die Unterlegene ist dann irgendwann geflüchtet.

Anfangs hatte ich Befürchtung, ob die Wahl dieser Tiere eine gute Idee war, denn ich wusste ja daß sie kleine Futterspezies sind. Da hab ich mich aber auf meine Mikrowürmer verlassen, welche Darios z. B. gern gefressen haben. Die Zwergschwarzbarsche jedoch haben sie die erste Woche sichtlich zumindest gar nicht genommen, haben sie gar nicht wahrgenommen. Ebenfalls rote Frost-Mülas und auch lebende rote Mülas wurden kaum beachtet, lediglich auf weiße Mülas stürzten sie sich. Da kam ich echt ins Grübeln, wie ich die satt kriegen soll.

Mittlerweile haben sie wohl ihre Augen auch auf Mikro umgestellt und sehen auch die Mikrowürmchen und fressen diese. Bevorzugen tun sie aber eindeutig Artemianauplien und kleine Wasserflöhe/Cyclops. Die können wirklich unendlich futtern und haben - wenn sie denn endlich mal so nett sind und auch was fressen - richtige Kugelbäuche.

Das ranghöhere Männchen war gleich von den ersten Tagen an immer dabei, die Mädel (oder nur eins? die kann ich noch nicht unterscheiden) heftig zu umflattern, sieht sehr schön aus. Schwimmt aufgeregt hin und her, zeigt ihr, was fürn toller "Hecht" er ist und klappt eifrig alle Flossen auf und zu. Wenn das Licht dann richtig fällt, sieht man immer ein Funkeln und Glitzern von den Glanzschuppen.

Ja, und gestern beim Füttern hab ich dann anscheinend das Ergebnis des kleinen Flattermanns gesehen. Hab aus dem Augenwinkel eine blitzschnelle Bewegung gesehen, im Wasser und dann hing etwas an der Scheibe. Ca. 1 mm groß, keine ersichtlichen Augen oder ähnliches, aber eindeutig Larvenform. Das kleine Tierchen flitzte dann leider in die Höhle rein, als ein großer Fisch vorbei schwamm. Was anderes als eine Barsch-Larve kann das eigentlich nicht gewesen sein. Ein bißchen von dem ganzen "Viehzeugs" im AQ kenn ich ja nun auch schon.

Nun bin ich gespannt, ob sich im Becken schon genug Infusorien usw angesiedelt haben, daß die Larve(n?) auch groß werden kann (können).

Hoffe Euch gefällt mein kleines Becken,

Bettina
»Pyggie« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild012.jpg
  • Bild010.jpg
  • Bild009.jpg
++ Gebt Euch Mühe beim Schreiben in Foren. Euer Gegenüber kann Euch beim Lesen nicht ins Gesicht schauen!! ++

.........................................

zur Zeit in Pflege: Blauaugen (Pseudomugil furcatus),
Chlamydogobius eremius - Wüstengrundel (Austr.), Wirbellose

Domino

Fachfrau für handgestrickte Holzgarnelen

  • »Domino« ist weiblich

Beiträge: 519

Website:

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Mai 2009, 12:53

Hi Bettina,

ein schönes Becken hast Du den kleinen Teufelchen eingerichtet!

Ich drück Dir mal ganz fest die Daumen, daß es wirklich eine Larve war und daß sie irgendwann zu einem schönen Fisch herangewachsen ist! :-D
Grüße von Julia 8)

mein 2. Hobby...

3

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:33

Hallöchen!

Gefällt mir als Naturbecken sehr. Besonders die leichte Unordnung macht den Reiz hier aus. Toll eingerichtet!
Viel Grüße Flo

4

Donnerstag, 7. Mai 2009, 10:57

Hi,

danke für das Lob, freut mich daß es Euch gefällt.
Obwohl, wenn nicht, wär auch nicht schlimm, muß ja mir gefallen. ;)
(bzw. wenn wirs ganz genau nehmen, den Fischen =) )

Die scheinen sich bis jetzt auch wohl zu fühlen. Die Fütterung von denen finde ich noch etwas schwieriger als bei den Darios, aber ich denk mal, ich werd sie schon satt kriegen.

Das Becken läuft ja noch nicht so lang, aber es werden sich sicher noch genug Kleinstlebewesen bilden.

Und wenn die Moose erstmal noch weiter wuchern, wird das Becken auch noch unordentlicher. :]

Bettina

EDIT: Ich habe soeben weitere Larven in Bodennähe entdeckt. :] :] :]

++ Gebt Euch Mühe beim Schreiben in Foren. Euer Gegenüber kann Euch beim Lesen nicht ins Gesicht schauen!! ++

.........................................

zur Zeit in Pflege: Blauaugen (Pseudomugil furcatus),
Chlamydogobius eremius - Wüstengrundel (Austr.), Wirbellose

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pyggie« (7. Mai 2009, 11:24)


Social Bookmarks