Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 24. April 2009, 15:44

Prachtguppys

Hallo
Ich habe bei mir im AQ 2 Prachtguppymännchen drinne gehabt einer ist gestern schon nachdem er ein paar Tage eher träge und schwach am Boden geschwommen ist farblos an der Oberfläche geschwommen und auch der zweite hält sich jetzt nur noch in der Ecke auf und vegetiert vor sich hin.
Habe die Beiden seit etwas mehr als 5 Monaten.
Jetzt meine Frage und zwar ich habe mal gehört dass Prachtguppys nur bis zu 9 Monate alt werden, kann es also sein, dass ich damals recht alte Tiere schon gekauft habe und diese nun aus Altersschwäche sterben?
Denn die anderen also die Neons und Rüsselbarben sind Quiek lebendig und schwimmen wie am ersten Tag herum.

Wenn als jemand erfahrung mit Prachtguppys hat, wäre ich froh er oder sie würde diese mit mir teilen.
Mir wurden die damals als Einstiegsfische empfehlen weil sie laut dem Zooverkäufer sehr einfach zu halten seien.

Gruß
Michael

Edit:
Habe gerade gefüttert und er frisst auch, (beide haben die angewohnheit gehabt wobald ich dei Futterklappe aufgemacht hab sofort an die Oberfläche zu schwimmen um als erste zu fressen)
Also fressen tut er noch, wirkt aber ansonsten recht träge
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »19Asa89« (24. April 2009, 15:50)


2

Freitag, 24. April 2009, 18:11

RE: Prachtguppys

Hallo, ich will mal kurz stichpunktartig meine Gedanken dazu äusern:

1. Könntest du mehr Informationen zum Becken, Einrichtung, Besatz, WW usw. geben, denn du erwartest Hilfe von uns dann kann man auch erwarten dementsprechend Infos dazu zu bekommen (is nicht bös gemeint ;) )

2.Denke ich, dass wohl kein wesentlich großer Unterschied zwischen Prachtguppys und sonstigen Guppys ist. Aber ich würde sagen, dass das von dir beschriebene Verhalten eig. schon so für "Altersschwäche" denn meine Hochzuchtguppys wenn da mal einen das zeitliche segnet dann bemerke ich das in der Regel auch schon einige Tage bzw. tww. schon woche(n) vorher.

3. Zudem weis ich nicht wo du diese Tiere gekauft hast, denn beispielsweise Importguppys (So von diversen Zoogeschäften wie Deh**r oder Fres***pf) sind eh ziehmlich überzüchtet sodass diese oft ein geschwächtes Imunsystem ect. haben. Da rede ich aus Erfahrung denn ich hatte Guppys von den diversen oben genannten "Vereinen" und da hats keiner mehr als 2-3 Wochen bei mir ausgehalten, dagegen hab ich tww. schon 1,5 Jahre alte Hochzuchtguppys.
Gruß Sebastian

www.baschdi.npage.de

3

Freitag, 24. April 2009, 18:35

RE: Prachtguppys

Hallo,
mhhh, normalerweise werden Gupps mindestens 2 Jahr alt. Und wie sehen bitte Prachtguppys aus? Habe ich noch nie gehört. :rolleyes:
LG Philipp
[SIZE=7].[/SIZE]



[SIZE=7].[/SIZE]

4

Freitag, 24. April 2009, 20:30

RE: Prachtguppys

Hi Leute, sorry dass ich grad a weng sch**ße verzapft hab hab mich kurz informiert, demzufolge ist Prachtguppy nur die "Händlerbezeichnung". Prachtguppy hört sich doch gleich viel besser an als "einfach nur" guppy oder?
Gruß Sebastian

www.baschdi.npage.de

5

Freitag, 24. April 2009, 22:02

RE: Prachtguppys

Hi...freilich hört sich das besser an "Prachtguppy" aber da kommt man erst einmal ins grübeln...:]
Wie Gross sind denn die beiden....???
evtl. wie alt sind sie..????(
;)[I] Mit lieben Gruss WhiteDevil221[/I]

6

Sonntag, 26. April 2009, 14:28

Wasserwerte sind
NO3 50 (wie bekomme ich das am besten runter?)
NO2 <1 (auf den Teststreifen ist das weder 0 noch 1 es liegt dazwischen)
GH 12°d
KH zwischen8 und 16°d (is auch eher ne Zwischenfarbe)
pH 7,2 (wie bekommt man den noch etwas runter?)
Cl2 0

Der eine war rot und hatte eine rotschwarz gezackte Schwanzflosse (der ist gestorben)
Der (noch) lebende ist im Kopfbereich gelblich, dann der hintere Teil ist je nach Tageszeit bläulich bis schwarz und die Schwanzflosse hellblau

Ich hab ihn im Zoofachmarkt in Konstanz gekauft, dessen Namen Brän**e ich lieber nicht nenne...
Habe auch das gefühl dort sehr schlecht beraten, und auch über Ohr gehauen worden zu sein.
Ich gehe nun nach Hilzingen, wo meiner Meinung nach die Beratung um einiges besser und auch die Preise fairer sind. und mit den Guppys die es dort gab verglischen muss ich wirklich alte Tiere bekommen haben... denn meine sind nur noch minimal gewachsen die hab ich mit etwas mehr über 3cm gekauft. in Hilzingen jedoch sind die mit meinen Verglichen noch reine winzlinge.
Was ich beim noch lebenden Exemplar noch beobachtet hat ist dass er wenn er sich in seine Ecke zurück zieht auch mal den schwanz hängen lasst wobei er heute wieder sehr lebendig wirkt.
Die Fische habe ich allesamt etwas mehr als 5 Monate


EDIT:
Habe ein Foto beigefügt
Die Pflanze hinten beim Filter (hinten libks) habe ich erst neu gepflanzt weil eine andere Kaputt gegangen war)
»19Asa89« hat folgendes Bild angehängt:
  • AQv.jpg
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »19Asa89« (26. April 2009, 14:48)


7

Montag, 27. April 2009, 18:38

Hi!

Nitrat bekommt man nur durch regelmäßige und umfangreiche Wasserwechsel runter. Dein Becken ist meiner Meinung nach schon ziemlich stark besetzt, kein Wunder das der Nitratwert sich in solch höheren Gefilden "herumtreibt".

Ein Guppy mit 3 cm ist normalerweise nicht ausgewachsen.
Haben deine Guppys sehr lange Schwanzflossen? Falls ja, könnte es daran liegen. Die schwere Schwanzflosse drückt den Fisch nun mal nach unten. Sie wurde von Menschenhand so übernatürlich großgezüchtet....und behindern ihn bei seinen Schwimmaktivitäten.
[size=12]
[/size]

8

Montag, 27. April 2009, 18:53

Der der inzwischen tot ist hatte ne sehr große der der noch lebt ne mittelgroße also im Vergleich zu anderen Guppys doch eher groß..
Der weiße Stein ist nun draußen, denn wie sich rausstellte (ein Bruchstück in Essigessenz) handelte es dich bei diesem um einen Kalkhaltigen Stein.
Dann werd ich mal ghäufiger TWW machen
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

9

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:09

RE: Prachtguppys

Nabend zusammen
Ich hab da noch so eine kleine Frage
Und zwar bin ich gerade dabei ein klein wenig für das größere Aquarium zu planen und wollt da einfach mal hören was ihr mir so ratet.

Wie soll bei Guppys die männlich weiblich verteilung sein, wenn ich 5-10 Tiere davon halten will, ohne dass ich das Storchen Fliegerkommando bewaffnet mit Jungtieren befürchten muss. Hin und wieder ein paar junge wären in ordnung

Würde mich über Ratschläge sehr freuen

Gruß Michael
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

10

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:29

RE: Prachtguppys

Hallo,

wenn du keinen nachwuchs willst einfach nur männer, da das bei dir nicht der Fall ist würde ich entweder: 7M/3M oder 6M/4W. Also ich würde dann 4 weibchen als oberste Grenze ansetzen.
Gruß Sebastian

www.baschdi.npage.de

11

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:31

Also ich hatte mir auch überlegt so bis 3 oder 4 Weiblein rein zu setzen

Was wären denn natürliche Fressfeine für junge Guppys? Weiß das vielleicht jemand?
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

12

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:44

Hallo,

Fressfeinde sind z. B: Schwertträger, Rotaugen-Moenkhausia, Skalare (brauchen ein großes Becken) und die meisten anderen Barsche usw.

Es gibt eigentlich so viele Fische die Guppys fressen, da dürfte es also kein sonderlich großes Problem darstellen einen passenden zu finden.
Gruß Sebastian

www.baschdi.npage.de

13

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:44

Hallöchen!

Guck mal, das Thema wurde hier schon ausfürhlich abgehandelt. Jetzt musst du nur noch schauen was in dein 60l Becken passt. ;)

Ein weiterer Tipp wäre ein paar Tage nicht zu füttern. Dann überleben nur wenige. Ich halte das nicht für sonderlich sinnvoll und toll X(, es ist aber immerhin eine Möglichkeit...
Viel Grüße Flo

14

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:46

Mein nächstes Aquarium wird mindestens 140 Liter haben.
Wären Rüsselbarben auch Fressfeinde oder sind die zu Friedlebend dafür?

Übrigens danke für die Hinweise und den Link werde ich mir jetzt mal in aller Ruhe durchlesen
Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

15

Dienstag, 5. Mai 2009, 19:53

Hallöchen!

Rüsselbarben sind nicht zu friedlich sondern einfach nur auf Pflanzen spezialiesiert. Vond denen kannst du auf gar keinen Fall erwarten, dass sie irgendetwas fressen.

Wie siehts mit einer größeren Samler oder Barbenart (siehe Link) aus?
Viel Grüße Flo

16

Dienstag, 5. Mai 2009, 20:08

Also ich könnt mir den Schmetterlingsbuntbarsch oder den Brillantsalmler ganz gut vorstellen
möcht halt Fische dort einsetzen, die relativ klein bleiben also so bis zu 6/7 cm (abgesehen von den Rüsselbarben und den Antennenselsen) und dafür dann von den kleinen (also Rote Neons) ein paar mehr.
Aber jetzt weiß ich mal in welche Richtung ich da schauen muss

Becken: 101x41x50cm (180l) mit folgendem Besatz:
14 Rote Neons
2 Siamesische Rüsselbarben (wobei mir eine sehr verdächtig nach der Schönflossenbarbe aussieht)
noch zu viele junge Antennenwelse bis 3cm Länge (versuche ich aber noch abzugeben)

Social Bookmarks