Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 25. März 2009, 13:47

Datz 4/2009

Moin,
heute Morgen lag die neue DATZ im Briefkasten.
Für alle Interessierten wollte ich mal wieder nen kleinen Überblick geben.

Titelthema der Ausgabe ist Elassoma okefenokee, ein kleiner Schwarzbarsch aus Georgia und Florida.
Bisher kannte ich aus der Gattung nur die E. evergladei. Sehen sich für mein unkundiges Auge auch sehr ähnlich.
Neben den obligatorischen Angaben zur Ökologie, den besonderen Merkmalen und dem Fortpflanzungsverhalten dieser hübschen Zwerge spendiert der Autor Uwe Werner uns noch eine separate Spalte mit Haltungsinformationen fürs Aquarium. Amüsant fand ich dabei, dass es keine Mindest-, sondern nur ein Maximalgröße für das Haltungsbecken gibt ("...unbeheizte kleine Becken bis 60cm Kantenlänge").
Das wird die "Auch kleine Fische fühlen sich nur in großen Becken wohl" Fraktion sicherlich freuen. :-D
Interessant ist auch der letzte Abschnitt des Artikels über die Freilandhaltung in Speisfässern.
Auch wenn ich eigentlich mit Barschen so gar nix anfangen kann, an dem hätte ich sicherlich Spaß... 8)

Weiter geht es mit dem ersten Teil eines zweiteiligen Berichts von Peter Finke über "Prachtguramis in Not". Er handelt von der Zerstörung des Lebensraumes der Gattung Parasphromenus und ist auch ein wenig Werbung an engagierte Aquarianer sich doch mal an diesen anspruchsvollen Fischen zu versuchen.
Nett geschrieben, aber die Fische sind trotzdem nix für mich...

Darauf folgt ein Artikel über Grundeln aus Indonesien von Walter Lechner.
Hab ich mangels Interesse noch nicht gelesen, aber die Fotos sehen gar nicht so übel aus...

In der Kategorie Aquarienplauderei geht es um das altbewährte Thema Algen.
In der Kategorie ist es m.E. auch gut aufgehoben, denn mehr als Rumgelaber mit mehr oder weniger oberflächlichen Tipps ist das auch nicht.
Da hätte ich mehr erwartet.

Die Kategorie "Selbermachen" trifft es in dieser Ausgabe auch nicht so ganz.
Denn es wird nicht selbst gemacht (im Sinne von basteln), sondern nur selbst getestet.
Und zwar Scheibenreiniger (natürlich nur die mechanischen :P ).
Beginnen tut der Artikel mit Auszügen aus Leserbriefen bezüglich eines Artikels zum Thema Scheibenreinigung (Ausgabe 12/08 ). Da ich den aber nicht mehr im Kopf habe und mit meinen 08/15 Scheibenmagneten glücklich bin, hab ich es mir gespart die Testergebnisse zu lesen.

Im Anschluss kommt ein Artikel der zumindest bei mir für ein freudiges Grinsen sorgte.
Dieter Bork schreibt über zwei eher unbekannte und auch farblich nicht unbedingt atemberaubende Hyphessobrycon Arten aus Mittelamerika.
Find ich gut, dass auch mal die weniger bunten Kandidaten Erwähnung finden. Für die meisten Leute dürfte das aber eher uninteressant sein.

Weiter geht es mit welsigem aus Bolivien.
Daniel Konn-Vetterlein stellt einiges an Welsen vor die ihm während seines Bolivien-Aufenthalt untergekommen sind.
Namentlich wären das die etwas größerem KandidatenGlyptoperichthys weberi, Squaliforma cf. emarginata und Sturisoma robustum.
Ansonsten gibts noch einen Peckoltia und den mit gut 20cm für die Gattung recht groß werdenden Ancistrus sp. "Rio Mamore".

Die Aquarienpraxis bietet diesen Monat einen Überblick über die Gewinner des Nano-Wettbewerbs der Heimtiermesse Hannover.
Eigentlich jeder der Internet hat und einigermaßen interessiert ist, kennt die Bilder eh schon...
Ansonsten gibt es noch den zweiten Teil des Artikels zum Thema Aquarienbeleuchtung, kurze Portraits der kleinen Cognacpflanze Ammannia senegalensis und des hübschen Salmlers Astyanax leopoldi.

In der Kategorie "Neu Importiert" werden diesen Monat Süßwassermuscheln aus Südostasien vorgestellt.
Hab ich noch nicht gelesen.

Beim Meerwasser gehts um Grundeln.
Kann ich nix zu sagen...

Dann kommt noch etwas, mit dem wohl niemand gerechnet hat :rolleyes:
Teil VI (!!!) der unendlichen Geschichte der "Wasserähren aus Madagaskar" von Frau Kasselmann.
Für Freunde der Gattung Aponogeton mag das ganze sicherlich hochspannend sein.
Ich habe schon nach Teil III mit den Augen gerollt... :baby:
Bitte Bitte liebe DATZ, macht doch mal wieder was anderes!!!

Bei "Unterwegs" gibt es einen Reisebericht von den südostasiatischen Inseln Sipadan, Mabul und Kapalai.
Schöne Unterwasserfotos und nett geschrieben.

Ebenfalls in der Kategorie "Unterwegs" findet man einen Artikel über Europas größten Meerestier Großhandel.
Habs noch nicht gelesen, aber für die MW Fraktion sicherlich sehr interessant.

Für die Terrarianer gibt es einen Bericht über den Haiti-Laubfrosch.

Im "Forum" gibts noch nützliche Tipps zur Befestigung von Stängelpflanzen und zur aquaristischen Nutzung von osterlichem Equipment.
Hat mir gut gefallen.

Das wars dann auch schon...
Lieben Gruß,
Kay

2

Freitag, 27. März 2009, 07:03

Guten Morgen Kay,

find ich klasse, dass du dir diese Mühe machst - vielen Dank. :]

Und dann möcht ich noch was los werden:
Respekt vor deiner Rechtschreibfähigkeit und Formulierung - es tut richtig gut, mal einen schön gestalteten Text, mit korrekter Punktiion, ohne verunstaltete Wörter und noch einer ansprechenden Absatzgestaltung zu lesen :-D

Vielen Dank !
Sanfte Grüße von der Heike

112-l-AQ:
14 Schrägschwimmer, 10 Blutsalmler, 1 Albino-Antennenwelsbock, 2 Corydoras panda, 2 Corydoras Schwartzii


Meine "andere Seite"

und noch eine "andere Seite" von mir

3

Freitag, 27. März 2009, 11:26

Hallo Kay,

@Heike: das heißt nicht Punktion, sondern Interpunktion. Punktion ist das Setzen einer Nadel o.ä. in der Medizin. :p :p Nimm es mir nicht übel, wollte auch mal klugscheißern.

Kay, danke für die tolle Zusammenfassung, hat sich echt interessant gelesen. Man braucht ja nun schon fast die Zeitschrift nicht mehr zu lesen.

Liebs Griesle,

Stephan

4

Freitag, 27. März 2009, 14:53

Hallo,
danke auch von mir für die (natürlich auch schön gerechtschreibte (!))Zusammenfassung, ich halte ja zwei Elassoma evergladei Männer, also werde ich mal in einer Woche zum Laden dackeln und mir Lesestoff holen :-D.
Spass machen sie auf jeden Fall, vor allem, wenn man ein Pärchen hat :rolleyes:, aber auch so sind sie wirklich prachtvoll und wirken wie kleine schwarze Opale.
[SIZE=7](Kauft euch welche!!!)[/SIZE]
Alles Gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

5

Freitag, 27. März 2009, 18:34

8) 8) uuuuppps =) =)

Kaufe ein nadelstichiges "Inter" und setze es punktgenau vor die Punktion - danke, Stephan :-D

Ich bin auch kein Korinthenka**er, aber viele Texte lesen sich einfach sehr schwierig, so ohne Punkt und Komma. Da war Kay's Text hingegen eine wahre Wohltat für die Äuglein und fürs Hirn ;)
Sanfte Grüße von der Heike

112-l-AQ:
14 Schrägschwimmer, 10 Blutsalmler, 1 Albino-Antennenwelsbock, 2 Corydoras panda, 2 Corydoras Schwartzii


Meine "andere Seite"

und noch eine "andere Seite" von mir

6

Freitag, 27. März 2009, 21:50

Hallo,

da diesmal nur vier Punkte meine Aufmerksamkeit zu wecken imstande waren, fand ich diese Ausgabe etwas "schwach". ;)

Was sich als Aprilscherz zu Beginn so liest, könnte durchaus in etwas abgewandelter Form demnächst auf die Aquarianer zukommen.....jedenfalls habe ich da was in dieser Richtung aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen läuten hören = u.a. ein Grund für mich, meinen Bestand nicht bei AIP zu listen. :rolleyes:

Der Elassoma-Artikel war gut, brachte aber nicht unbedingt neue Erkenntnisse.
Das De Jong-Firmenportrait habe ich, obwohl kein Salziger, mit Interesse gelesen und die aquaristische Nutzung von osterlichem Equipment hat mir ebenfalls gut gefallen.

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

7

Freitag, 27. März 2009, 22:41

Hallo,
Was ich an der Datz mag sind immer die Importberichte der neuen und alten L-Welse. Und der Bericht über die Grundeln hat mir auch sehr gut gefallen.
mfg
mfg
Benjamin Peter

Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen belustigung.

8

Montag, 30. März 2009, 20:47

Hallo,
also, habe mir die DATZ heute gekauft und durchgeschaut. Elassoma Bericht ist in Ordnung, aber toll.. naja. Lustig finde ich, das er "nicht ganz einfach" zu halten sei, das kenne ich anders. Vom Füttern abgesehen, sind meine Tiere völlig problemlos und hart im nehmen.
Die grundeln finde ich ganz witzig, und Ostereier im Aquarium auch. Solange man nicht das Hauskarnickel hinterherschmeisst...
@Ulrico: Was unkst du denn, was könnte den auf uns zukommen? Oder ist noch alles TOP secret? Schliesslich ist mein (nicht gerade extrem orgineller) Bestand auch im AIP.
Alles Gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

9

Montag, 30. März 2009, 20:51

Hallo,

das Thema scheint mysteriös zu werden! :-D
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? ?(

Verwirrte Grüße,
Mike

10

Dienstag, 31. März 2009, 22:35

Zitat

Original von moderlieschen
@Ulrico: Was unkst du denn, was könnte den auf uns zukommen? Oder ist noch alles TOP secret? Schliesslich ist mein (nicht gerade extrem orgineller) Bestand auch im AIP.


Erst mal vorweg, bevor irgendeiner wieder was falsch interpretiert: ich hab gar nichts gegen das AIP und möchte es auch nicht schlecht gemacht wissen! Wer da mitmachen will, kann und soll es gerne tun.

Dass ich da nicht mitmache, hat folgende Gründe:

1) bin ich zu faul...ähem...fehlt mir die Zeit (klingt besser :-D ) den sich öfter mal ändernden Besatz bei mehreren Becken immer auf dem neuesten Stand zu halten. Das schaffe ich ja schon auf meiner HP nicht.... ;)

2.) war schon mal eine sogenannte "Positivliste" im Gespräch. Wenn die dann von den (mit der Materie meist völlig unbeleckten) Tierschutzbeauftragten der Länder auf Druck sogenannter "Tierschützer" (manche Grüne, Peta-Aktivisten etc.) eines Tages wieder aus der Schublade hervorgekramt wird, sind alle Fische, die dann nicht da drauf stehen, verboten und die Haltung strafbar. Und wenn im Internet dann irgendwo steht, welche Arten man hält, könnte man unter Umständen schnell ein Problem bekommen. Zugegeben, dass das wohl weniger für Guppies etc. gelten wird. Aber ein Feuerschwanz, den ich persönlich auch nicht zu einem extrem originellen Bestand zählen würde, könnte da dann möglicherweise schon drunterfallen. 8)

Im Extremfall läuft das dann wieder nach dieser Logik ab: Fischart X ist im natürlichen Habitat nur noch in geringer Stückzahl vorhanden. Deshalb darf sie nicht mehr gehandelt werden und kommt auf die Artenschutzliste. Wer zuwiderhandelt, macht sich (hier in Deutschland) strafbar. Das Habitat vor Ort wird durch andere nationale wirtschaftliche Interessen zerstört. :evil:

3.) Je nach Art könnte man ziemlich mit Anfragen gelöchert werden, was vor allem dann nervt, wenn der Frager möglchst viele Fische natürlich möglichst für lau bekommen will. ;)

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

11

Mittwoch, 1. April 2009, 00:02

Hallo,

Gibts ein Link zu dieser "Positivliste"?
Wär mir völlig neu und kanns mir nicht vorstellen...

Schönen Gruß,
Mike

12

Mittwoch, 1. April 2009, 11:02

Moin Ulrico,

Zitat

Original von Ulrico
Im Extremfall läuft das dann wieder nach dieser Logik ab: Fischart X ist im natürlichen Habitat nur noch in geringer Stückzahl vorhanden. Deshalb darf sie nicht mehr gehandelt werden und kommt auf die Artenschutzliste. Wer zuwiderhandelt, macht sich (hier in Deutschland) strafbar. Das Habitat vor Ort wird durch andere nationale wirtschaftliche Interessen zerstört. :evil:

Sorry, die Logik erschließt sich mir nicht ganz.
Bestes Beispiel ist Hypancistrus zebra. In Brasilien angeblich bedroht und daher vom Export ausgeschloßen, hier ständig als NZ im Handel und heiß begehrt.
Kein Spur von Verbot. Wozu auch bei NZ Tieren?
Gleiches gilt auch für alle anderen Arten die inzwischen in Brasilien dem Exportverbot unterliegen...

Schon auf Grund der laufend reinkommenden Neuimporte, welche ja dann nicht mehr kommen dürften, egal wie verbreitet die Art ist, würde eine Positivliste in Deutschland gar keinen Sinn machen.
Lieben Gruß,
Kay

13

Mittwoch, 1. April 2009, 11:13

Hallo,
Ich hab das nicht so verstanden, das du gegen das AIP bist. :-DIch wollte nur wissen, was die da oben jetzt schon wieder ausbrüten..

Diese Listenmacherei und Pauschalhauruckaktionen sind wieder so eine Problematik, die die gesamte Tierhaltung bedroht, wenn man von der Hund Katze Maus Halterei mal absieht. Den Terrarianern gehts ja die ganze Zeit schon so, eine Gattung wird mit einem spec. hintendran verboten, ohne näher zu präzisieren, welche Art eigentlich gemeint ist, und den Prachtfinkenhaltern geht es nicht anders, da existieren Pauschalverbote für die Einfuhr.
War nicht in der Amazonas so eine schöne Liste mit einer ganzen Reihe von Arten, unter anderem auch eine ganze Masse Corys, deren Ausfuhr verboten wird, um die Gewässer zu schützen(Irgendein Land in Mittel- oder Südamerika...)? Dabei schützt nachhaltige Nutzung für den Zierfischfang den Gewässern doch noch am meisten...
Hilft nur: eifrig lesen, und im Zweifel alle "Problemarten" raus aus der Bestandsliste im AIP. Kontrollen werden sie hoffentlich noch nicht so schnell einführen. :-D(Ich höre schon PETA wieder schreien: "Zurück ins Meeeer!!)

Alles Gute!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

14

Donnerstag, 2. April 2009, 00:40

Hallo,

hier mal ein Link mit dem Forderungskatalog (nach unten scrollen) so einer Tierschutzorganisation:
http://www.paktev.de/index.php?artnr=214…s0s0onhnjhggoe5

Und hier etwas über die Positivliste, die in Brasilien angewandt wird:
http://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=21901
http://www.l-welse.com/forum/showthread.php?t=22977

@ Kay:

Zitat

Bestes Beispiel ist Hypancistrus zebra. In Brasilien angeblich bedroht und daher vom Export ausgeschloßen

Jau, aber wohl weniger wegen "Überfischung" als wegen Umweltverschmutzung.
http://www.datz.de/MEIZ2DH6pB12t7Yp7F1omB1Ir7ZF7K1ok.HTML

Zitat

hier ständig als NZ im Handel und heiß begehrt.

Das widerspricht sich ja fast ein bisschen. Einerseits gibt es hier in Deutschland glücklicherweise noch Fische dieser Art und verantwortungsbewußte Aquarianer setzen alles daran, sie zu vermehren.
Dadurch sind Nachzuchten erhältlich. Dass sie jedoch ständig im Handel sind, kann ich nicht bestätigen. Mein Händler hätte gerne mal wieder welche, kommt jedoch momentan an keine. Und einzelne Privatzüchter betrachte ich nicht als "Handel". Dass sie heiß begehrt sind, liegt ja gerade daran, dass WF nicht reinkommen und die Privatzüchter die Nachfrage eben nicht decken können. Die Verknappung des Angebots führte zu einem Preisanstieg. Kosteten sie vor dem brasilianischen Exportverbot etwa 50 Euro (für einen WF), so liegt der Preis im Handel nun bei etwa 130 Euro pro Stück (auch für eine NZ).

Zitat

Kein Spur von Verbot. Wozu auch bei NZ Tieren?

Soweit sind wir gottseidank noch nicht. Aber lies Dir mal den obersten Link durch. Viel fehlt da nicht mehr, wenn so etwas durch kommt.

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

15

Donnerstag, 2. April 2009, 01:58

Hallo,

ich verstehe dennoch überhaupt nicht, was Kontrollen der IBAMA und allseits bekannte Ausführungen von "Tierschützern", nun damit zu tun haben;

"Wenn die dann von den (mit der Materie meist völlig unbeleckten) Tierschutzbeauftragten der Länder auf Druck sogenannter "Tierschützer" (manche Grüne, Peta-Aktivisten etc.) eines Tages wieder aus der Schublade hervorgekramt wird, sind alle Fische, die dann nicht da drauf stehen, verboten und die Haltung strafbar. Und wenn im Internet dann irgendwo steht, welche Arten man hält, könnte man unter Umständen schnell ein Problem bekommen."

Weil jemand so absurde Forderungen stellt, heißt das doch noch lange nicht, dass davon irgendwas in die Tat umgesetzt wird?
Alleine sowas:
"Weitergehend: Verbot aller Tierbörsen"
kommt mehr als über eine Spinnerei doch gar nicht hinaus?
Auch wenn viele Aspekte dort natürlich auch durchaus überlegenswert wären bzw im Denkansatz sehr gut.
Peta fordert aber auch so viel, aber hat so wenig Ahnung von dem was sie den Leuten rüberbringen wollen, wie die Bild von Seriösität :-D .
Ich meine; wurde so etwas denn wirklich von offizieller Seite bereits diskutiert?

Über die IBAMA & Co wird leider auch sehr viel aus Unwissenheit geschrieben und spekuliert.
Ein Bekannter von mir war vor kurzem für zwei Wochen in Brasilien beim Fisch(Rochen)fang. Er hat auch schon öfters den Kopf geschüttelt, was so manch einer immer meint zu wissen *g* .
Dass die IBAMA die Ausfuhr kontrolliert, es eine Liste gibt oder dass es logisch ist, dass Schmuggelversuche von verbotenen Arten ist ja nun schon länger bekannt.
Die Listen der IBAMA und eine Positivliste für Fischhaltung in Deutschland finde ich aber überhaupt nicht übertrag- bzw vergleichbar. Mir erschließt sich da kein Zusammenhang. Was soll die BRD die IBAMA kümmern?


Oh ich denke an L 46 Nachzuchten ist gut gesorgt, man schau einfach mal auf die Suche nach "L46" auf meine Fischbörse;
http://meine-fischboerse.de/angebote-datum-1-,l46__0,-0.php
9 Seiten, neustes Angebot von Heute.
Davon können weniger attraktive Fische, die im Bestand bedroht sind nur träumen.
Ich würde aufjedenfall L46 als Standartsortiment in jedem guten Zoohandel bezeichnen, wenn vielleicht nicht immer sofort verfügbar.
Schlimmer siehts da mit Blauaugen Panaque aus (die korrekte Bezeichnung trau ich mir nicht mehr zu, ich verschreib mich eh =) ) .
Selbst bei schwarzen Rochen ist es so weit, dass der Bestand der Art leopoldi als gesichert bezeichnet werden kann.
Ganz einfach weil beide das Glück haben in den Augen der meisten Menschen als attraktivste ihrer Familie zu gelten.
Aber das nur nebenbei, kommt ja doch sehr vom Thema ab :-D .


Schönen Gruß,
Mike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MikeS« (2. April 2009, 02:00)


16

Donnerstag, 2. April 2009, 09:38

Moin Ulrico,

Zitat

Original von Ulrico
@ Kay:

Zitat

Bestes Beispiel ist Hypancistrus zebra. In Brasilien angeblich bedroht und daher vom Export ausgeschloßen

Jau, aber wohl weniger wegen "Überfischung" als wegen Umweltverschmutzung.
http://www.datz.de/MEIZ2DH6pB12t7Yp7F1omB1Ir7ZF7K1ok.HTML

Warum spielt ja im Grunde genommen keine Rolle, bedroht ist bedroht.
Das anfängliche Argument der brasilianischen Behörden war m.W. die Überfischung zwecks Aquarienhaltung. Wie viel Wahrheit darin steckt ist natürlich spekulativ und aktuell ja auch egal.

Zitat

Das widerspricht sich ja fast ein bisschen. Einerseits gibt es hier in Deutschland glücklicherweise noch Fische dieser Art und verantwortungsbewußte Aquarianer setzen alles daran, sie zu vermehren. Dadurch sind Nachzuchten erhältlich. Dass sie jedoch ständig im Handel sind, kann ich nicht bestätigen. Mein Händler hätte gerne mal wieder welche, kommt jedoch momentan an keine.

Vllt nicht zu guten Konditionen, aber das er gar keine bekommt kann ich nicht glauben.

Zitat

Und einzelne Privatzüchter betrachte ich nicht als "Handel". Dass sie heiß begehrt sind, liegt ja gerade daran, dass WF nicht reinkommen und die Privatzüchter die Nachfrage eben nicht decken können.

Ich wüsste spontan 2 gute Läden hier in der Umgebung die Hypancistrus zebra im Angebot haben. Und das bisher immer als ich da war.
Auch nicht nur 5-6 Tiere und auch nicht nur popelig kleine Exemplare.
Preise natürlich, wie im Handel (noch) üblich, jenseits der 100€.

Zitat

Die Verknappung des Angebots führte zu einem Preisanstieg. Kosteten sie vor dem brasilianischen Exportverbot etwa 50 Euro (für einen WF), so liegt der Preis im Handel nun bei etwa 130 Euro pro Stück (auch für eine NZ).

Ich kenne jemanden der kürzlich NZ für 35€ von privat erstanden hat :-D
Wenn du dir die Preise bei meine-fischbörse und L-welse.com anschaust, dann liegen die meist bei weitem nicht mehr so hoch.
Wenn man den meisten Berichten glauben schenken darf, dann vermehren sich die Viecher ja inzwischen auch problemlos in den meisten Leitungswässern.
Ich wage zu behaupten das der Markt da bald gesättigt ist.

Zitat

Soweit sind wir gottseidank noch nicht. Aber lies Dir mal den obersten Link durch. Viel fehlt da nicht mehr, wenn so etwas durch kommt.

Solche extreme gibts immer, aber die nimmt doch niemand ernst...
Lieben Gruß,
Kay

17

Donnerstag, 2. April 2009, 18:16

Hallo

@ Mike:

Zitat

Ich meine; wurde so etwas denn wirklich von offizieller Seite bereits diskutiert?

Ist schon etwas her. Da es die Liste (glücklicherweise noch) nicht gibt, kann ich Dir davon auch keinen Link geben. Aber indirekt kann man dem dritten Absatz von
http://www.zzf.de/ueberuns/chronik/5.html
entnehmen, dass so etwas durchaus mal in den Startlöchern stand.

Und die Befürworter gibt es immer noch, bzw. immer mal wieder...

Zitat

Was soll die BRD die IBAMA kümmern?

Momentan noch nichts. Aber je globaler die Welt wird, eines Tages (ok., erlebe ich wahrscheinlich nicht mehr) vielleicht doch... :rolleyes:

In den Ausgaben 9 und 10 des Jahres 2007 war ja mal ein Interview mit dem Tierschutzbeauftragten von Berlin und danach mit einem Tierarzt....
http://www.aquariummagazin.de/index.php?…d25d59&start=10

@ Kay:

Zitat

Solche extreme gibts immer, aber die nimmt doch niemand ernst...

Sicher (sind das in Aquarianeraugen Extreme), und vielleicht bin ich in dem Punkt zu pessimistisch, wenn ich denke: alles eine Frage der Lobby (welche zu einem bestimmten Zeitpunkt stärker ist und sich über die Politik durchsetzen kann).

Grüße,
Ulrico

Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

Social Bookmarks