Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Januar 2008, 11:00

Blindwühlen im Handel

Hallo ihr,

viele Leute denken bei Amphibien immer nur an zwei große Gruppen:
Froschlurche und Schwanzlurche. Was viele nicht wissen ist, dass es eine dritte Gruppe relativ verborgen und nicht gut bekannt in den Tropen gibt: die Blindwühlen oder Schleichenlurche. Sie sind u.A. so unbekannt, weil sie, zumindest manche, fast ihr ganzes Leben in der Erde verbringen. Ich habe gelesen, dass einige wasserlebende Arten manchmal als "Wasserschlangen" im Zoohandel verkauft werden. Nun meine Frage: Hat schonmal jemand so eine "Wasserschlange", eine Blindwühle im Zoohandel gesehen? Ich möchte mir keine halten, aber ich habe noch nie eine in Zoos oder Zoohandel gesehen. Ich kenne sie nur aus Bildern in Büchern. Oder hält einer von den "Amphibienexperten" hier sogar so eine?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Ein frohes Jahr 2008!
Gruß von Cornelius!

54l: 4 Kardinalfische, 1 Raubschnecke, einige Red Fire-Garnelen, Endler-Guppies
160l: 2 Brillantsalmler, Blaue Fadenfische (1 Männchen), 2 Hexenwelse, 1 Platy, 1 Apfelschnecke

2

Dienstag, 1. Januar 2008, 11:12

Frohes Neues Jahr!

Ich habe zufällig vor ein paar Tagen bei einem unseren Zooläden eine Blindwühle gesehen. Hab aber nicht weiter auf sie geachtet, da ich nicht auf zusätzlichen Besatz aus war.

Gruß Kirsten
Liebe Grüße
Kirsten

3

Dienstag, 1. Januar 2008, 15:32

Hallo,

sind ja häufiger im Handel zu bekommen u.a. auch dadurch, dass sie sehr gut nachzuziehen sind und in sehr kleinen Becken problemlos zu halten sind.
Alles was du beachten solltest ist, dass du sie nicht mit ruppigen Fischen vergesellschaftest, das Becken so ausbruchssicher machst, dass nicht einmal eine Fliege aus dem Becken kommen würde (!), du Frostfutter für die Fütterung anbieten musst.
Und nebenbei; Die Art die auch häufig als "black-bind-eel" aus Südamerika kommt und eben an das Wasser gebunden ist heißt: Typhlonectes compressicauda (ich hoffe ich habs richtig geschrieben ;)

Schönen Gruß,
Mike

4

Dienstag, 1. Januar 2008, 17:48

Hallo,

danke für die beiden Antworten! Die waren sehr aufschlussreich! Ich konzentriere mich auf Fische, mich interessieren diese Lurche nur. Aber für die ferne Zukunft...
Naja mal sehen.

Gruß von Cornelius!

54l: 4 Kardinalfische, 1 Raubschnecke, einige Red Fire-Garnelen, Endler-Guppies
160l: 2 Brillantsalmler, Blaue Fadenfische (1 Männchen), 2 Hexenwelse, 1 Platy, 1 Apfelschnecke

Social Bookmarks