Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 29. August 2007, 17:53

Fütterung von Baby-ZKFs

Hallo,
meine Zwergkrallis haben gestern Morgen gelaicht und heute sind die ersten Quappen geschlüpft. Jetzt wollte ich mal wissen, was ich denen dann füttern könnte außer Artemia-Nauplien, Wasserflöhen, Rotatorien und Pantoffeltierchen. Kann ich ihnen auch Mikrogranulat für Fischbabies verfüttern?
Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

AnnaCKurz

unregistriert

2

Donnerstag, 30. August 2007, 09:06

Hi,

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
Ich hab mal gehört, das ZKF lieber Lebendfutter fressen, als Nichtlebendes. Aber warte mal lieber auf die ZKF-Spezis hier.

Liebe Grüße, Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (30. August 2007, 09:06)


3

Donnerstag, 30. August 2007, 13:57

Hiho,
hab meine Quappen immer mit sprulina pulver aufgezogen, am besten nimmst du die quappen aus dem Becken und packst sie in n extra Becken (falls vorhanden) oder in ne schüssel mit AQ wasser, wichtig ist nur, dass du 1-2x täglich das Wasser in der Schüssel durch neues (aus dem AQ) ersetzt...
MfG
Michi
...die dicken, kleinen Kinder auf der Suche nach Kuchen...

4

Donnerstag, 30. August 2007, 17:12

Hallo,
erstmal Danke für die Antworten. Ich hatte die Eier schon in eine Dose gemacht, da mein Kafi und meine Frösche sehr verfressen sind. Das Spirulina Pulver haben wir da. Kann man davon auch das liquid nehmen? Das ist feiner.
Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

5

Donnerstag, 30. August 2007, 19:22

hiho,
ich denke das wird schon klar gehn ;>
Wie groß ist den die Dose? Wieviele Larven sind denn so ca drin?

MfG
...die dicken, kleinen Kinder auf der Suche nach Kuchen...

6

Freitag, 31. August 2007, 11:11

Hallo Anna,
setzt dich mal mit Daniaminna in Verbindung, sie hat ein Aufzuchtfutter entwickelt, dass sich hervorragend zur Aufzucht der Quappen bis zur Metamorphose zum Frosch eignet.
Tatsächlich habe ich gerade fünf Quappen, die fast ausschließlich mit diesem Futter großgezogen werden.
Würde dir aber trotzdem eine Ernährung raten, die hauptsächlich aus Nauplien besteht, und dieses Aufzuchtfutter zwischendurch geben.
Nach der Metamorphose zum Minifrosch mußt du zwingend mit Frost oder Lebendfutter ernähren, da deckt das Aufzuchtfutter den Nahrungsbedarf nicht mehr adäquat ab.
Ich habe die Aufzucht ausschließlich mit dem Aufzuchtfutter tatsächlich nur ausprobiert um zu erfahren, inwieweit es eine adäquate Nahrung für Quappen darstellt.
Ein Tier ging schon erfolgreich durch die Metamorphose, ist aber leider einige Tage später verstorben.
Bisher kann ich noch nicht absehen, ob ein Nährstoffmangel im Froschstadium oder möglicherweise eine Spätfolge von zu einseitigem Aufzuchtfutter im Quappenstadium ursächlich ist, aber die verbleibenen fünf Quappen entwickeln sich unter der Fütterung derzeit kontinuierlich und wirken gut genährt.
Der verstorbenen Jungfrosch hatte ab der Metamorphose eine Mischernährung aus Nauplien, Feinstfrostfutter und Aufzuchtfutter bekommen.
Sobald die Nächste Quappe es ins Froschstadium schafft werde ich mal beobachten, wie sich der Minifrosch dann mit ausschließlich Lefu und Frofu entwickelt, oder ob dann auch noch Störungen auftreten.

LG
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

7

Freitag, 31. August 2007, 15:03

Hallo,
die Dose ist ca. 15x10x5 cm groß und beherbergt um die 5 Larven. Zählt das eigentlich auch als freischwimmen, wenn die Quappen nur freischweben?
Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

8

Freitag, 31. August 2007, 18:26

*nickt*
wenn sie nicht mehr an der Wand oder dem Boden "festhaften", dann kann man das als freischwimmend definieren.

LG
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

9

Samstag, 1. September 2007, 17:22

Hallo,
ich habe die Kleinen heute in eine ca. 20x13x5 cm Büchse umgesiedelt. Darin befinden sich jetzt 2 größere und 5 kleinere. Die kleineren sind 1 Tag jünger. Sie können jetzt schon ziemlich gut schwimmen, was sie mir beim einfangen bewiesen haben (man sollte doch meinen, dass man solche kleinen Tierchen leicht fangen kann. Von wegen!). Nachdem ich mit dem Löffel verzweifelt bin, habe ich es mit einer Spritze probiert und siehe da: auf einmal ging es. Man muss halt nur schnell genug sein. Die großen sind richtig ausgetickt, als wir das Liquizell reingemacht haben. Reicht denen eigentlich eine Fütterung am Tag oder sollten es mehr sein?

Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ramirezi Junior« (1. September 2007, 17:27)


Social Bookmarks