Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Mai 2007, 20:05

Zwergkrallenfrosch

Hallo,

gerade eben hat mir ein kleiner Freund angerufen und berichtet, daß bei seinem ZKF ein Fuß gänzlich ohne Haut ist, also die Zehen richtig nackig sind.
Um was handelt es sich dabei und was kann ich ihm raten?

Grüße
Volker

2

Mittwoch, 23. Mai 2007, 21:53

RE: Zwergkrallenfrosch

Hallo Volker!

Das ist so auf die Entfernung und ohne Fotos bzw. genauere Infos schwierig einzuschätzen. Wenn es sich um eine frische Verletzung handelt, würde ich zur Desinfektion mit eSHa 2000 raten, welches von Zwergkrallis gut vertragen und zu deren Behandlung auch empfohlen wird. Aber fraglich ist ja, ob es eine Verletzung ist… Um eine normale Häutung (die auch schon mal "in Fetzen" vonstatten gehen kann), handelt es sich eindeutig nicht?

Ich hatte einen solchen Fall bei meinen Zwergkrallenfröschen gottseidank noch nicht. Allerdings habe ich ein ZKF-Weibchen, dem als Jungtier ein komplettes Händchen abgerissen wurde. Das ist folgenlos verheilt und das Fehlen des Händchens scheint das Tier in keiner Weise zu beeinträchtigen.

Wichtig zu wissen wäre, seit wann der Frosch das Problem hat und ob es plötzlich aufgetreten ist, oder sich allmählich entwickelt hat… und nach Möglichkeit ein Foto…

Hier im Forum könntest du dich vielleicht an Ygra wenden; ansonsten könnte ich dir das Forum von Pipidae empfehlen:

http://www.pipidae.de/index.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eve« (23. Mai 2007, 21:56)


3

Mittwoch, 23. Mai 2007, 22:11

Hallo,

danke schon mal für die Antwort.
Wie ich das verstanden habe, ist ein Hinterfuß total ohne Haut.
Ob es sich um eine Verletzung oder eine Infektion handelt, läßt sich wahrscheinlich nicht mehr feststellen.
Ich hatte ihm vorsorglich zu einem separaten Salzbad geraten, welches er täglich wiederholen soll. Das erste 20 minütige Bad hat er gut überstanden und danach im Becken auch etwas gefressen.

Läßt ein ZKF sich von irgendwelchen Mitinsassen anknabbern?

Grüße
Volker

4

Donnerstag, 24. Mai 2007, 10:09

Hallo Volker,

Zitat

Original von monster

Läßt ein ZKF sich von irgendwelchen Mitinsassen anknabbern?

Grüße
Volker


Sicherlich nicht freiwillig, aber in der Regel haben Tiere ja nu nicht die Wahl, wenn die Freßfeinde größer/ stärker/ schneller sind.
Aber so wirklich will es mir nicht nach einem Fraßschaden klingen, ich bezweifle, dass in einem solchen Fall alle Knochen schadlos erhalten bleiben würden.
Leider kann ich hier auch nur mutmaßen, denn ich hatte hier ( glücklicherweise) noch nie einen kranken Frosch.
Vll kann man ein solches Problem ansatzweise mit Flossenfäule bei Fischen vergleichen, denn von "wegfaulenden" Gliedmaßen liest ab und an schon mal im Zusammenhang mit ZKF.

Frösche haben eine recht empfindliche Haut, so dass schon kleinste Verletzungen zu Verpilzungen führen können.
Auch mangelnde Beckenhygiene kann natürlich zu solchen Schäden führen.

Unter anderem werden auch Salzbäder als Behandlungsmethode empfohlen, jedoch muß man hier sehr genau aufpassen, dass eine solche Salzbehandlung zum einen richtig dosiert und zum anderen in vertretbarer Dauer durchgeführt wird, sonst kann sie dem Tier mehr schaden als nützen.

Ebenfalls zur Unterstützung der Wundheilung werden Teebäder mit Ringelblumentee oder lokale Desinfektion mit sehr stark verdünntem Kaliumpermanganat empfohlen.
Aber wie gesagt, hier von meiner Seite nur angelesenes, da ich bisher noch keine Tiere behandeln mußte.

Wichtig wäre neben der Beschreibung des skelettierten Fußes auf jeden Fall erstmal eine Beschreibung des Gesamt- Allgemeinzustandes des Tieres, sprich wie ist der Ernährungszustand, wie die Farbe, Freßverhalten, womit wird das Tier ernährt, mit welcher Haltungstemperatur gehalten, etcetcetc.
Ebenfalls wie genau sieht der Beibesatz aus, wie die Becken-Innengestaltung ( scharfkantige Stellen,, Ecken wo das Tier verklemmen kann, oder, oder, oder)

LG
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ygra« (24. Mai 2007, 10:10)


5

Donnerstag, 24. Mai 2007, 13:07

Uffff,

dann werde ich mal versuchen mich schlau zu machen.

Danke erst mal
Volker


Social Bookmarks