Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. März 2007, 00:09

Regenwürmer sind doof...

...Zwergkrallenfrösche aber auch! Da sitz' ich hier wie ein Osterhase vor'm Zwergkralli-Becken und beobachte vier mehr oder minder dämliche Fröschleins (nicht falsch verstehen, ich hab' unsere Frösche wirklich sehr gern, aber heute sind die echt bescheuert), die einen von der gestrigen Fütterung übriggebliebenen Regenwurm auch heute NICHT fressen, sondern lieber an die trockenen, langweiligen Futtertabs rangehen! Dabei waren die Tablettenbrocken doch nur der Trostpreis für die drei Frösche, die keinen Regenwurm abbekommen. ?(
Großartig unbeaufsichtigt lassen kann ich die Sache aber auch nicht, da dieses hinterhältige Viech von Regenwurm bereits mehrere (von mir unter Zuhilfenahme einer Pastazange vereitelte) Versuche unternommen hat, sich feige im Aquariensand einzugraben. Man weiß ja nicht, ob das so gut ist, wenn da dann irgendwann (können Regenwürmer ertrinken?) so ein verendeter Gartenbodenbewohner im Sand vor sich hin oxydiert...
Wenn die den in einer halben Stunde immernoch nicht gefressen haben, werde ich ihn wohl wieder rausholen... :rolleyes:
Wenn mir irgendjemand zuverlässig Auskunft geben kann, ob, und wenn ja nach welcher Zeit, Regenwürmer eventuell ertrinken, oder ob man die theoretisch so lange drin lassen kann, bis sie irgendwer frisst, lasst es mich bitte wissen - dann brauche ich in Zukunft weniger Einsätze mit der Pastazange zu fahren. ;)
Morgen kaufe ich weiße Mückenlarven!...

2

Montag, 5. März 2007, 09:07

RE: Regenwürmer sind doof...

Huhu Evelyn,

*loooooooool* =) =) =)
Sorry, musste jetzt erstmal herzhaft lachen :-D
Also ob Regenwürmer ertrinken können, weiss ich nicht :rolleyes: Aber meine Tochter zerstückelt die Regenwürmer in "Babykrallenfroschgerechte" Stücke :-D Die fragt sich nämlich, wie so ein kleiner Frosch einen (aus dessen Sicht) kilometerlangen Wurm runterwürgen soll =)
Grüssle Flummi


Wir sind nicht geboren um so zu sein, wie andere uns gern hätten.....

3

Montag, 5. März 2007, 09:51

Hallo Eve

Regenwürmer können definitiv ertrinken, also hat man dann nach ner Weile verwesende Reste drin:( .
Allerdings weiß ich nicht wie lange das dauert.
Ich habe mich noch nicht an die Würmer rangetraut (ich meine für die Zwerkrallis *lol*), aber irgendwann werde ich das auch mal versuchen.
Liebe Grüße
Anne


:-Dhttp://www.aquaristik4free.de <- Aquaristik muss nicht teuer sein...

4

Montag, 5. März 2007, 13:32

Kommen Regenwürmer nicht genau deswegen bei Regen aus der Erde, weil sie sonst im Boden ertrinken? Oder hab ich da in der Grundschule (lang ists her!) was falsch verstanden...?

Alex
45L: 3 Amano, 1 AS. 23°C, pH 6.5, KH 3, NO[SIZE=7]2[/SIZE] 0, NO[SIZE=7]3[/SIZE] <1, 170µS/cm. 25L: Massenhaft Red Fire. 200L: noch leer, wird vermutl. Colisa lalia
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu. [mecker]Es heißt "Pärchen" und "CO[SIZE=7]2[/SIZE]", die 2 gehört nach unten![/mecker]

5

Montag, 5. März 2007, 16:06

Hallo,

ja, das Lachen konnte auch ich mir nicht verkneifen. Der Regenwurm muss ja riesig sein, dass du mit der Pastazange dran gehst.

Ja, Regenwürmer können ertrinken, und genau deshalb kommen sie bei Regen aus der Erde (gut aufgepasst, Alex).

Ich kenne das auch so, dass die Regenwürmer für die Zwergkrallenfrösche zerstückelt werden. Oder eben ganz, ganz, ganz kleine Regenwürmer (ich seh dich im Garten graben :-D).

Mit den weissen Mülas wirst du auch den Frust kriegen, weil die schwimmen nämlich oben. Nimm lieber Artemia, Bachflohkrebse ( :rolleyes: hiessen die jetzt so) oder Frostfutter, das tut´s auch!

Gruss
Bettina
Grüssen ist cool!

6

Montag, 5. März 2007, 16:13

Hi, Alex und Anne!
Das isses ja eben! Ich hatte da auch irgendsowas im Hinterkopf, dass die deshalb an die Oberfläche kommen, war mir aber nicht mehr sicher. Naja, jetzt weiß ich ja, dass es richtig war, ihn am Eingraben zu hindern. Vielleicht war dann der Versuch des Wurms, via Ansaugrohr der Pumpe den Aufzug nach oben auf die Filterwatte zu nehmen ein verzweifelter Rettungsversuch vor dem drohenden Tod durch ertrinken :-D :-D :-D...

@ Flummi: Wenn ich grade meinen Sohn zur Hand habe (der für den Nachschub an frischen Regenwürmern aus dem Garten zuständig ist - dementsprechend sieht mittlerweise übrigens auch die Wiese aus ;); schick' mal 'nen Neunjährigen mit dem Spaten frische Würmer suchen, und vergiß die ausdrückliche Eingrenzung des zu durchsuchenden Areals auf die Gartenbeete... :rolleyes: :-D :rolleyes:), dann halbiert oder viertelt er die Viecher auch. Ich kann das nicht! Alles, was sich in einer Größenordnung von bis zu 6 cm bewegt, fressen die Zwergkrallis aber auch am Stück. Bloß unser Willi (das ist der zierlichste) benötigt kleinere Happen.

@ Bettina: Die weißen Mülas (Frostfutter, anders habe ich die bisher noch nicht verfüttert) schwimmen zwar oben, werden aber problemlos von der Wasseroberfläche gepflückt. Rote mögen sie fast noch lieber, da die aber absinken, sind die unheimlich schnell im Ansaugrohr des Filters. Bachflohkrebse könnte ich mal probieren, hatten wir noch nicht. Und gefrorene Artemia mochten sie nicht. Aber lebende wären in der Tat keine schlechte Idee! Muß ich gleich mal ansetzen...

Danke, Ihr Lieben!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »eve« (5. März 2007, 16:38)


7

Montag, 5. März 2007, 23:46

Was ist denn nun mit dem Wurm? :rolleyes:

Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt als die sentimentale Psycho-Tante abgestempelt werde...

Ich weiß, dass Würmer nur ein paar Nervenschaltungen haben, die kaum als Gehirn bezeichnet werden können.
Ich habe auch nix gegen Lebendfutter an sich, solange es innerhalb von ein paar Sekunden, notfalls auch Minuten gefressen wird...

...aber einen Regenwurm stundenlang um sein Leben kämpfen zu lassen und zu warten bis er ersäuft, find ich irgendwie... bescheuert. Sorry. :(

Hat für mich was mit generellem Respekt vor Lebewesen zu tun :rolleyes:

EDIT: Sorry, ich habe gerade etwas gegoogelt und gefunden, dass Regenwürmer doch nicht so leicht ertrinken können - dann finde ich es nicht ganz so schlimm ;) - trotzdem wäre ich dafür, ihn irgendwann rauszunehmen, wenn er nun mal nicht gefressen wird.
*klick*

Gruß Daniela

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dani« (5. März 2007, 23:58)


8

Dienstag, 6. März 2007, 11:24

Hi, Daniela!
Nein, ich lasse die ja auch nicht Ewigkeiten da drin. Bloß, eine gewisse Zeit brauchen die Frösche, um zu merken, dass da was Essbares bei ihnen im Becken gelandet ist. Da sind sie sogar - im Vergleich zu Fischen - extrem langsam, so dass sie bei Vergesellschaftung mit Fischen sogar Gefahr laufen, zu verhungern. Und keine Sorge, eine sentimentale Kuh und ein Weichei bin ich selber! Ich rette zum Beispiel Fliegen, die ins Wasser gefallen sind, damit sie nicht ertrinken. Naja, und sinnigerweise krähe ich danach nach meinem Mann, damit der die soeben errettete Fliege dann mit der Fliegenklatsche erledigt... ;) (Ja, ich weiß, ich hab 'nen Knall)
Aber bezüglich der Regenwürmer werde ich gleich auch mal googeln; auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.

Ooooh, bin ich blöd; jetzt seh' ich erst den *klick*! Danke!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eve« (6. März 2007, 11:26)


9

Dienstag, 6. März 2007, 14:29

Hallo,

ja, meine holen die auch von der Oberfläche. Die krabbeln immer an den Pflanzen hoch!
Von roten Mülas können die Fröschis die Ballonkrankheit bekommen. Meine bekommen die aber auch zwischendurch, weil sie sie so gern mögen!

Gruss
Bettina
Grüssen ist cool!

10

Dienstag, 6. März 2007, 14:35

Rote Mülas sind generell nicht so gesund, weil sie extrem schadstoffbelastet sind, und das sogar teure Markenprodukte betrifft. Außer Zwergkrallis kannst du damit auch prima ganze Fischbestände um die Ecke bringen :evil:
Leider werden sie überaus gerne gefressen. Ich füttere sie auch nur noch sparsam und ganz selten.

11

Dienstag, 6. März 2007, 20:34

Kleiner Tipp: Hartgesottene Zwergkralli-Besitzer frieren die Regenwürmer ein, denn im gefrorenen Zustand lassen diese sich wunderbar in zwergkrallimaulgrosse Stücke portionieren.

Hab ich selber aber noch nicht probiert.

LG Kathleen
Becken 60 L: 1/0 Kampffisch (Betta splendens), 0/4 Zwergkrallenfrösche, 16/4 White Pearls, Rosa AS

[FONT="Comic Sans MS"][COLOR="RoyalBlue"].oO( Urlaubsbetreuung für Katzen und vieles mehr )Oo.[/COLOR][/FONT]

12

Mittwoch, 28. März 2007, 11:52

Hallo zusammen,

Regenwürmer ertrinken und das kann bis zu qualvollen 36 Stunden dauern.
Also bitte voher zerteilen, denn gerade bei ganz jungen Regenwürmern bekommt man oftmals gar nicht schnell genug mit, wenn sie sich in den Bodengrund graben.
Auch nach dem Zerteilen ist zu beachten, dass bei einer Teilung in größere Stücke durchaus der vordere Teil überleben kann, sofern der Körper hinter den vorhandenen 5 Paar «Herzen».geteilt wird.


Gruß
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

Tochterkind

unregistriert

13

Mittwoch, 28. März 2007, 18:56

Huhu :-D
Ich hab ja, wie Flummi schon gesagt hat, meine Fröschlis damals auch mit Regenwürmern gefüttert.
Hab die eigentlich recht klein geschnitten und denen das vors Maul gehalten. Insofern hab ich ja gesehen, ob die das nehmen oder nicht. Und von daher konnte sich auch keins der geteilten Dinger eingraben und womöglich schimmeln ;)


Social Bookmarks