Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. Januar 2007, 17:22

ZKF krank?

Hallo,

ich habe heute 6 ZKF gekauft.
Einer hat jetzt etwas am Maul, das sieht aus wie eine Blase?((weiss nicht wie ich es ausdrücken soll). Sie scheint den Frosch zu stören, denn er versucht sie mit den Krallen abzustreifen.
Leider bekomme ich kein gescheites Foto hin, der Frosch ist einfach zu klein :(.
Kann mir jemand helfen?
Danke schon mal im voraus.
Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ramirezi Junior« (31. Januar 2007, 17:22)


2

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:39

Hi Anna,

kannst Du irgendeine Farbe der Blase erkennen. Ist sie transparent, gelblich oder bräunlich.

Ist sie am Ansatz rötlich umrandet?

Sieht es aus so wie ein Lippenherpes beim Menschen oder eher pickelartig (wenns das Wort gibt).

PS: Ich habe keine Ahnung von Fröschen, versuche lediglich für die Wissenden von uns, etwas Info´s zu sammeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »campy« (31. Januar 2007, 18:41)


3

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:08

Hi Peter,

die Blase war eher rosa und lappenartig und ließ sich verschieben. Sie wurde immer größer. Als ich den Frosch dann wieder gesehen habe, sah es aus als wenn das Dingens geplatzt wäre. Er hatte wie kleine Fetzen ums Maul. Es scheint ihm aber gut zu gehen.
Liebe Grüße, Anna :-D
54 l: 7 ZKF, 2 Betta splendens m/w , 5 Apfelschnecken, 2 Zebrarennschnecken

4

Sonntag, 4. Februar 2007, 11:25

Hallo Anna, möglicherweise hat dein Frosch sich lediglich gehäutet, in regelmäßigen Abständen müssen sie das tun und oftmals löst sich die Haut erstmal nur ein kleines Stückchen, so dass Wasser unter die Haut tritt und es dann tatsächlich wie eine Blase wirkt.

Sollte sich jedoch indem Bereich etwas pelzig aussehendes bilden ( optisch dem Schimmel ähnlich) dann deutet dies auf eine Verpilzung hin und muß entsprechend behandelt werden.
Mir klingts aber eher nach Häutung, gerade auch weil die Frösche ihre Vordergliedmaßen tatsächlich nutzen, um die alte Haut weiter zu lockern und schließlich abzustreifen.

LG
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

5

Sonntag, 29. April 2007, 13:29

RE: ZKF krank?

Hi. Ich hatte auch bis vor 2 Wochen 2 ZKF. Anfangs hatte einer nur kleine Erhöhungen um die Augen rum. Sah aus wie Geschüre unter der Haut. Dann bildeten sich weiße blasenartige Erhöhungen auf den "Nasenöffnungen" mit roten Rändern. Diese franzten dann aus sonderten so weißen Schleim ab. Der bildete sich dann auch auf den Krallen, bis diese regelrecht abfaulten. Sie haben dann ncihts mehr gefressen, wurden nach extremem dünn sein aufgeblasen und waren dann tot. Dauerte insgesamt nicht mal ne Woche. Heute weiß ich, dass es Bakterien war. Aber wenn man es erkennt hat man noch etwa 2 Tage, jedenfalls bei mir. Und leider haben die Tabletten dann schon nicht mehr gewirkt.
Ich habe die Behandlung dann abgeborchen, da diese Tabletten nicht nur böse Bakterien im Aquarium killen sondern auch alle guten Filterbakterien. Da es den Fischen gut ging habe ich die Behandlung wie gesagt abgebrochen. Fehler! Denn jetzt hat unser Kampffisch das Gleiche. Nur dauerte bei ihm alles zum Glück länger, ich habs schneller erkannt und offenbar gehts ihm schon besser. Also: das komplette Becken behandeln. Sonst wirst du es nie los.
Ich habe gute Erfahrungen mit kleinen privaten Zoogeschäften gemacht. Pack den Frosch ein und zeige es dem "inhaber". In der Regel wird man da echt gut beraten. Hab ich mit meinem Fischi auch gemachg. Viel Erfolg.
Becken: 100x40x40, 26°C
Besatz: 1 Fiederbartwels, 5 Ohrgitter-Harnischwelse, 1 siamesiche Rüsselbarbe, 2 Zebrabärblinge, 5 Kakaduzwergbuntbarsche , 9 Rotkopfsalmler, 12 blaue Neons, 3 schneckenfressende Schnecken

6

Sonntag, 29. April 2007, 13:50

wie traurig für die Frösche...
es gibt Tierärzte, dich sich auch mit ZKF auskennen und die man konsultieren kann, wenn ein Tier derart erkrankt...schon krass, wenn da bis die Füße abfaulen bis das Tier es endlich geschafft hat zu sterben...

Du schreibst, man habe nur zwei Tage, wenn man die Symptome erstmal erkannt hat...schreibst aber andersrum, es haben insgesamt nicht mal ne Woche gedauert *verwirrtguck* da hat man doch genug Zeit, einen Tierarzt zu konsultieren und dem Tier helfen zu lassen.
"Nicht mal ne Woche" .. das ist eine sehr lange Zeit für solch ein qualvolles Sterben und ein Tierarzt scheint mir doch wesentlich kompetenter, als ein Verkäufer in einem Zoogeschäft...

Gruß
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

7

Montag, 30. April 2007, 20:29

Antwort

Huhu.
Nachteil war, dass es gleich am Anfang meiner Aquarienphase passierte. Da kennt man sich noch nicht so aus. Und Anfangs dachte ich, er hat sich im Filter verklemmt, da beide ständig dort rumkrochen. Außerdem denke ich, dass diese Bakterien bereits einige Zeit im Körper arbeiten ohne das man es merkt. Mein Kampffischmännchen hatte die ersten Sypmthome erst 1 Woche nachdem die Frösche weg waren. Er verlor nur an Farbe, mehr nicht. Erst ein paarTage später kamen die weißen Pilze. Bei den Fröschen haben wir halt keine Veränderung in der Farbe sehen können. Beim Kafi konnten wir somit schneller handeln, da wir die Anzeichen kannten und er schon vorher auffällig war. Die Frösche waren anfangs noch richtig gut drauf. Da denkt man nicht gleich an das Schlimmste.
Aber es stimmt. Beim 2. Frosch ging es echt schnell. Wir haben es am WE bemerkt, am Mo die Tabletten ins Wasser, Di war er tot. War einfach sehr schlechtes Timing. Wenn man schon ahnt ein Tier überlebt das nicht tut es einem echt leid. Aber er hat nen ordentlichen Abschied bekommen.:(
Ja stimmt. Tierarzt ist etwas kompetenter. Nur wurden wir in diesem kleinen Laden echt gut beraten und haben schon etliches an Hilfe bekommen. Man muss dann halt abwägen wann man wo hin geht. Bei echten Problemen ist dann der Tierarzt schon sicherer. Immerhin geht es ja oft nicht nur um den einen Fischi, sondern um den ganzen Bestand.
Becken: 100x40x40, 26°C
Besatz: 1 Fiederbartwels, 5 Ohrgitter-Harnischwelse, 1 siamesiche Rüsselbarbe, 2 Zebrabärblinge, 5 Kakaduzwergbuntbarsche , 9 Rotkopfsalmler, 12 blaue Neons, 3 schneckenfressende Schnecken

8

Dienstag, 21. August 2007, 12:57

Hallo
wollte nur mal nachfragen: Die BakterienTabletten, die du verwendet hast gegen die Red Leg Krankheit, waren von sera, stimmts? Hatte mir nämlich anfang des Jahres einen ZKF gekauft. Drei Wochen ging alles gut, das Tier war munter, hat gut gefressen, plötzlich liegt meine KaFi Frau mit Bauchwassersucht im Becken. Sie ist leider einige Stunden später gestorben, aber meine anderen Tiere wurden krank. Hab dann eben diese Tabletten benutzt, die meinen Fischen zwar das leben gerettet haben- nicht allen, leider :(- aber zwei tage danach liegt mein Frosch als Ballon im Becken. Weil ich es erst spät nachts entdeckt hab, wollte ich ihn schlafen lassen- genauso unerfahren wie blöd!
Am nächsten Morgen schwamm er noch rum-ich gehe und bereite ihm ein Salzbad und er liegt ertrunken am Grund. Todesursache=Blödheit + Tabletten. Naja. Jetzt bin ich schlauer, aber leider zu spät!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

9

Mittwoch, 22. August 2007, 10:41

Re

Hi,
nein, glaube die Tabletten waren von JBL. Genau kann ich dir das aber nicht mehr sagen. Ist schon zu lange her.
Ziemlich ärgerlich wenn man an so was selbst schuld ist, oder? So ging es mir jedenfalls.
LG
Becken: 100x40x40, 26°C
Besatz: 1 Fiederbartwels, 5 Ohrgitter-Harnischwelse, 1 siamesiche Rüsselbarbe, 2 Zebrabärblinge, 5 Kakaduzwergbuntbarsche , 9 Rotkopfsalmler, 12 blaue Neons, 3 schneckenfressende Schnecken

10

Mittwoch, 22. August 2007, 11:46

Ja, kannste laut sagen! Kam mir vor wie der hinterletzte Tierschlächter. Aber wenn man anfängt, macht man immer viel Murks, nur wenns dann auf dem Rücken von so armen Viechern is...
Naja, wünsch dir alles Gute und keine kranken Tiere mehr!
Viele Grüsse, das Moderlieschen :O :)
15 Becken mit unterschiedlichem Besatz, v.a. Zwergfischchen, Amphibien, Labyrinther

11

Mittwoch, 22. August 2007, 17:01

re

Glaub aber das gehört am Anfang dazu. Klar ist es ein ziemlich besch.. Gefühl am Tod eines Tieres Schuld zu sein. Aber aus Fehlern lernt man. Und ein zweites Mal macht man den Fehler nicht. Außerdem kann ich dich glaub ich etwas beruhigen. Die Probleme legen sich. Hat sich einmal alles einespielt hast du mit viel Glück erst mal Ruhe was Krankheiten und so angeht.
Die und deinen Untermietern auch viel Gesundheit. ;)

Becken: 100x40x40, 26°C
Besatz: 1 Fiederbartwels, 5 Ohrgitter-Harnischwelse, 1 siamesiche Rüsselbarbe, 2 Zebrabärblinge, 5 Kakaduzwergbuntbarsche , 9 Rotkopfsalmler, 12 blaue Neons, 3 schneckenfressende Schnecken

Social Bookmarks