Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. August 2006, 20:51

60L Komplett-Set - warum max. 15W?

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe seit einigen Wochen ein 60L Komplett-Set von Tetra - ich bin Einsteiger und da reicht es mir momentan völlig.

Nun lese ich aber immer wieder, daß die montierten 15W Leuchtstoffröhren nicht genügend Licht für einen vernünftigen Pflanzenwuchs liefern würden. Meine Pflanzen wachsen derzeit, aber nun gut - diejenigen die es schreiben werden ja die Erfahrung gemacht haben.

Meine Frage leutet nun: warum gibt es keine stärkeren Leuchtstoffröhren die man statt der 15W einschreibt - praktisch wie bei einer normalen Birne auch einfach eine 30W oder sogar 50W Röhre. Geht das nicht?

Danke für die Antworten der technisch versierten.

Peace!

Yossaria

unregistriert

2

Donnerstag, 17. August 2006, 21:13

RE: 60L Komplett-Set - warum max. 15W?

Hallo Maxmara,

da kann ich auch nur mit Halbwissen glänzen, aber wenn ich nicht alles durcheinanderbringe, dann bestimmt die Wattzahl auch die Länge der Leuchtstoffröhre,... also 18 Watt sind immer irgendwas um 50cm, 30 Watt sind etwa 90cm usw.
Du kannst also höchstens eine zusätzliche Lampe reinmachen oder mit der Lichtfarbe experimentieren. Zu diesem Thema gibt es aber schon viele Threads, da es den meisten nicht "hell" genug in den Standardbecken ist. Such doch einfach mal nach "Beleuchtung" mit der Suche-Funktion.

LG
Christine

geloescht-3

unregistriert

3

Donnerstag, 17. August 2006, 21:24

hi

genau Wattzahl bestimmt die Länge und auch das Vorschaltgerät ist für eine ganz bestimmte Wattzahl ausgelegt.

Du kannst aber auch einen Reflektor drunter basteln bekommste auch wesentlich mehr Licht und sparst Strom :)

mfg

unregistriertes Mitglied

4

Freitag, 18. August 2006, 01:34

Hallo,

da Du ja schreibst, dass es ein Komplett-Set war, hast Du wahrscheinlich auch die Röhre verwendet, die da mitgeliefert worden ist. Merke Dir vor, dass Du die Röhre nach ca. einem Jahr gegen eine 8xx (Dreibandenröhre) tauschst, da die Standardlampe da spätestens ausgebrannt ist. Die Dreibandenröhre kannst Du drinlassen, bis sie nicht mehr zündet.
Damit Du nicht alles neu lesen musst (es gibt zahllose Threads darüber), nimm eine 840er, hat vergleichsweise den höchsten Lichtstrom und ist ein schöner Kompromiss aus 860 und 830.
Hab selber die 840er in einem Becken, sieht schön natürlich aus.

Ob die 15 Watt zu wenig sind, da scheiden sich die Geister, einige sagen, es ist viel zu wenig, da diejenigen ein Holland- oder Amano-Becken betreiben wollen, und basteln sich noch 2-3 von den 15 Watt Röhren rein.
Andererseits ist es wohl so, dass ab einem Wert (ungefähr) von 0,5 Watt pro Liter die Pflanzen schnell und kräftig wachsen, was aber wiederum einen Nährstoffmangel mit sich bringen kann, und verschiedene Düngerbestandteile (Phosphat, Kaliumoxid, Nitrat, Eisen, Mangan, ...) nicht mehr in ausreichenden Mengen vorhanden sind. Die Folge, man misst ständig, welche Werte zu niedrig sind, und muss speziell nachdüngen.

Desweiteren kommt es natürlich auch auf die Fische an, die Du pflegen willst. Nicht alle Fische leben in so stark beleuchteten Gewässern, einige mögens sogar sehr schummrig (Weichwasserbuntbarsche oder Kampffische, z.B.). Von den Schwarzwasserfischen ganz zu schweigen.

Erzähl doch mal, wie genau Du Dir Dein Becken einmal vorstellst, welcher Besatz, welche Pflanzen, wo steht es (Sonneneinstrahlung), etc...

Grüße,
Rudi

5

Samstag, 19. August 2006, 15:35

Hallo,

ich bin grundsätzlich auch der Meinung dass die Standardbeleuchtung eines "normalen 60ger völlig unterdimensioniert ist. Aber meistens tuts das für den Anfang.

Ein weiteres Problem ist, dass der Lichteifall in den hinteren Beckenbereich bei den meisten Abdeckungen durch einen Balken begrenzt wird in dem das KVG schlummert.
Hier sollte man (sofern das technische Verständnis da ist) Abhilfe schaffen und das KVG durch ein EVG ersetzen und den dann überflüssigen Balken wegdremeln.

Dann wachsen auch die Pflanzen hinten einigermaßen gerade nach oben und krümmen sich nicht so nach vorne zum Licht.

MfG

Christian


Social Bookmarks