Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. August 2006, 01:01

CO2 was brauche ich noch dafür

Habe heute eine CO2 Flasche mit Armatur bekommen

Was brauche ich jetzt noch um in meinem Becken mit CO2 zu Düngen ?

Ich lese immer was von Reaktor oder Flipper, Blasenzähler und sowas

Was brauche ich den jetzt dafür ?

Danke
cu
syborg

2

Samstag, 12. August 2006, 08:02

Hi,

zuerst ein Rückschlagventil, damit kein Wasser zurück in die Flasche fliesen kann.
Dann einen Blasenzähler um die gewünschte CO2 Menge einzustellen.
Dann wie Du schon geschrieben hast einen Flipper/Reaktor.
Und um das ganze zu kontrollieren einen CO2 Test.
Und natürlich noch ein paar Schläuche.

Gruß Helmut

3

Samstag, 12. August 2006, 08:10

Guten Morgen..

ist ein Rückschlagventil bei einer CO2 Druckgasflasche nötig?? Ich meine nicht...kommt doch eigentlich nur bei BIO-CO2 zum Einsatz...Obwohl kost ja nicht die Welt... ;)

Achte bei den Schläuchen auf die Art, durch die "normalen" AQ-Schläuche kann mit der Zeit CO2 diffundieren (heißt das so?). Hab bei mir zum Teil die blauen FESTO-Schläuche drin, sind von der Beschaffenheit wie der grüne Dennerle-CO2-Schlauch.

Gruß

Chris

4

Samstag, 12. August 2006, 10:32

....würde den CO2-Schlauch einfach an den Einlauf des Filters hängen!
Riesenreaktor!!!

Hab nie was anderes als "normale" Schläuche für CO2 genommen....

Da wird ein wahnsinns Geld für Schnickschnack abgezockt!

Würde dann eher Geld für eine feine PH-Regelung ausgeben...

5

Samstag, 12. August 2006, 11:51

Hi,

das Rückschlagventil ist zwingen notwendig, denn wenn die Flasche leer ist, kann Wasser in die Flasche gelangen.
Das ist unbedingt zu vermeiden, da die Flaschen aus kohlenstoffhaltigem Stahl sind und durch CO2 und Wasser oxidieren. Das kann die Festigkeit der Flasche vermindern.

Gruß Helmut

6

Samstag, 12. August 2006, 19:46

Hallo...

ok, das Rückschlagventil macht sinn mit der Erklärung von Dir, Helmut...
ist bei mir in ´ner Drossel drin,

@ Perro
wenn dann wür ich den CO2 Schlauch an/in den Ansaugschlauch des Filters hängen, die Blasen werden dann durch die Pumpe "zerhackt", wurde auch schon ein paar mal so dargestellt.
Der "Schnick-Schnack" (5 m CO2-Schlauch von Dennerle ) haben mich glaub an nem Ausverkauf 5€ gekostet..ist ja wohl kein Vermögen...

Außerdem könnte man mal ja mal ein "Hallo" und nen Gruß am Ende an sein Posting hängen... ;)

Gruß

Chris

7

Samstag, 12. August 2006, 21:04

So war heute mal einkaufen und hab mich echt erschrocken

Schlauch sehe ich einen Sinn drin habe ich geholt 2 m 12,95 €
Einen Flipper für sage und schreibe 42 €
Dann ist mir erstmal der spaß vergangen den ein Rückschlagventil sollte für das bischen Plastik 12,30 € kosten. Naja das spar ich mir erstmal auf

Den die Flsche ist rappel voll und die hält doch wohl eine weil oder ??

Warum brauche ich einen Blasenzähler ich kann doch die Blasen im Flipper zählen oder ??

Dann wollte der mir noch eine Nachtabschaltung Verkaufen für 62 € die dann zwischen Strom und Licht geschaltet wird damit Nachts kein CO2 zugeführt wird. Dadurch soll überschuss entstehen aber da werde ich erstmal ein paar Tage Abends die Flasche abdrehen

Flaschen werden bei uns generell getauscht und nicht befüllt die haben dafür keine Genemigung bekommen. Kostet aber nur 7 € das ist ja nicht die Welt

Aber ich muss schon sagen das CO2 Düngen auf die Konventionelle Art ganz schön Teuer ist hoffentlich zahlt sich das aus

cu
syborg

8

Samstag, 12. August 2006, 21:40

Hi Chris,

die CO2 Blasen können sich aber an der Achse des Rotors ranheften und dann die "Reibungslosigkeit" (Wasserpolster) zerstören.
Das geht auf deren Haltbarkeit.

Im Filter entsteht eigentlich schon genug CO2, so dass man das eigentlich nicht noch anreichern sollte.

@Syborg: Bei einem Flipper brauchste den Blasenzähler nicht, sorry, hab ich mich falsch ausgedrückt, war für den Reaktor gedacht.
Ich hatte früher auch immer die Billigrückschlagventile, das reicht auch für einen Flipper, bei einem Reaktor wäre ich vorsichtiger, aber das hat sich ja erledigt.

Wegen der Kosten: Bei mir reicht eine 10 Literflasche über 2 Jahre an einem 560er Pflanzenbecken.

Anschaffung ist teuer, das weiß ich. Aber wenn man mal eine Pulle hatte, will man die normal nicht mehr missen.

Gruß Helmut

9

Samstag, 12. August 2006, 23:13

Hallo!

Versorge ein 840L Pflanzen-Gesellschaftsbecken mit "billigen Blubbertöpfen".
Das CO2 geht direkt, über einen PH-Regler mit Magnetventil, in den Ansaugschlauch des Außenfilters.
Überflüssiges CO2 geht über ein Überdruckventil ab...
Das ganze kostet dann nur ein paar Eus im Monat.

...gebe dann auch weiterhin lieber 20cent/meter für die einfachen Schläuche aus!

Der einzige Nachteil bei eine so großen Anlage(3mal 5Liter Kanister)ist das man so ungefähr jede Woche einen der Kanister erneuern muss.
Das dauert aber auch nicht länger als Fische Füttern....


Grüße an alle Fischfreunde!(hätt ich fast wieder vergessen :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perro« (12. August 2006, 23:15)


Cory-Fee

unregistriert

10

Sonntag, 13. August 2006, 00:15

Zitat

So war heute mal einkaufen und hab mich echt erschrocken

Du hast dir doch sicher was gedacht, als du dir die CO2-Dünnung angeschafft hast?
Du willst doch sicher damit erreichen das deine Pflanzen besser und schöner wachsen. Da musst du halt was investieren um dein Ziel zu erreichen.
Deshalb sollte man sich vor dem Kauf einer solchen Anlage genau informieren, was alles dazugehört und gebraucht wird. Einige Dinge sollten aber von anfangan dabei sein. Dazu gehört auf jeden Fall das Rückschlagventil. Denn es schützt nicht nur die Flasche, sondern auch deine Reduzierstation. Wenn du die CO2-Versorgung abstellst, will das Rest-CO2 im Schlauch auch noch ins Wasser. Wasser srömt in den Schlauch hinein, bis an das Rückschlagventil.
Noch ein Tipp: Wenn du das CO2 abstellen willst, solltest du die Flasche schließen und nicht das Nadelventil der Reduzierung. Wenn du das Nadelventil richtig fest zudrehst, ist es mit grosser Sicherheit an der Nadel beschädigt. Folge, es ist nicht mehr dicht und du kannst die CO2-Menge nicht mehr richtig einstellen. Ist mir selbst 2 Mal so ergangen.

gruß Dieter

11

Sonntag, 13. August 2006, 00:36

Ne habe es an der Flasche zugedreht den sonst muss ich ja immer neu einstellen

Hab von meinem Nachbarn ein Rückschlagventil für CO2 bekommen und zwischen gemacht

Hätte da noch eine frage zu Nachabschaltung

Hatte bei uns im Zoogeschäft gesehen das die dinger 62 € kosten.

Bei Eb.. hatte ich gesehen das die Teile da alle so um die 20-25 € Kosten.

Gibt es da so große unterschiede oder kann man sich auch so ein teil für 20-25 € kaufen ?

Danke
cu
syborg

Cory-Fee

unregistriert

12

Sonntag, 13. August 2006, 00:53

Die Dinger sind absolut ok. Du solltest aber auf die Leistungsaufnahme achten. 2 bis 3 Watt sind gut. Bei mehr Leistung werden die Dinger ganz schön warm.

gruss Dieter

13

Sonntag, 13. August 2006, 11:51

Ok Danke dann werde ich mir mal ein Bestellen den dann Brauche ich in der Mittagspause von 13 - 15 Uhr und Abends die Flasche abdrehen

Das wird auf die dauer bestimmt auch lästig

Danke
cu
syborg

14

Mittwoch, 16. August 2006, 10:29

Hmm Stahl enthällt aber immer Kohlenstoff^^

15

Mittwoch, 16. August 2006, 10:43

Hi,

ok, dann schreib ich anders:

Da die Flaschen aus Stahl sind (eine Eisen-Kohlenstoff-Legierung) und CO2 mit Kohlenstoff und Wasser reagiert, darf da kein Wasser reingelangen.

Zufrieden? ;)

Gruß Helmut

16

Donnerstag, 17. August 2006, 13:09

Sicher doch :) Fühle dich jetzt bitte nicht angegriffen.

17

Donnerstag, 17. August 2006, 13:23

Hi,

kein Ding. Aber als Maschinen- und Stahlbauschlosser muss ich da zurückkeiffen. :-D

Gruß Helmut

18

Samstag, 19. August 2006, 00:21

Kann ich als Maschinenbautechniker voll und ganz verstehen :)


Social Bookmarks