Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

geloescht-3

unregistriert

1

Sonntag, 21. Mai 2006, 10:43

der schreck der spargelsaison 2006

hi

war heut mit meiner mutter und meinen vater spargel stechen

ich hielt grad hinten die folie (schwarz) meine Eltern waren gut 5m vorraus

auf einmal meine Mutter einen RIESEN schrei losgelassen mein Vater sofort hingestürzt ich ebenfalls

saß da dieses *zensiert* Ich sofort ausm Auto ne Limoflasche (leer) geholt mein Vater dann eingefangt (war gar net so einfach die in das Glas zu bekommen aber nach ein paar Versuchen war sie drinnen.)

Nun lebt sie in einem Einmachglas mini klein hat nen kleinen Stein bisschen Pfennigkraut und sehr feucht und steht drausen in der Sonne

Was ist sie und was frisst sie, wo kann man sie halten? Denke so ein Einmachglas is net das beste oder?

Sie ist ca. 10cm lang und am Kopf gelb gepunktet nach hinten hin dann nur schwarz

Ist das normal das sie in Bayern/Nürnberg leben? sie war bei der schwarzen Folie wo es also sehr warm ist

mfg

unregistriertes Mitglied

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »geloescht-3« (21. Mai 2006, 10:48)


2

Sonntag, 21. Mai 2006, 10:58

Hi,

Ringelnatter (Natrix natrix)
Rote Liste der bedrohten Arten

Bitte Chrisi, bring sie zurück in die Natur.

Tschüßla
Gitti
****
260 l Südamerika: M.ramirezi, A.borellii, C. aneus + sterbai, Otocinclus, Thayeria boehlkei, Paracheirodon innesi , Loricaria simillima
70 l Garnelen: Red Fire und Zhangia-Garnelen



3

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:00

moin chrisi

ich würde aus sagen bring das tierchen dahin wo ihr es gefunden habt oder in den wald wenn ihr bei heuch einen inne nehe habt

lg
conny
lg conny

geloescht-3

unregistriert

4

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:03

hi

hab sie im Spargelacker gefunden und das sis laut google so ganz und gar nicht ihr gebiet werd sie in den wald an nen bach bringen denke sie wird mir danken aber erst morgen meine Tante mein Opa und meine Oma die erst heut abend heim kommen wollen sie auch noch sehen ;)

der eine Tag geht bestimmt :)

edit: überzeugt worden heut abend kommt sie weg :) danke Gitti

mfg

unregistriertes Mitglied

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geloescht-3« (21. Mai 2006, 11:09)


5

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:13

Hi Chrisi! Da du geschrieben hast, dass die Ringelnatter nur 10 cm lang ist, dürfte das wirklich ein noch sehr junges Jungtier sein und vielleicht deshalb nicht "standorttreu" sein.

Wobei die Tiere eigentlich sehr weit verbreitet vorkommen. Hab hier im Norden von Berlin mal ein erwachsenes Tier (1 m lang) aus einem Kanal gefangen, der 200 Meter weiter "stromabwärts" in einem Klärwerk (Phosphateliminierungsanlage) endet...
Bring das Tier bitte zurück in die Natur - wenn du eine Schlange halten möchtest, wären z.B. Strumpfbandnattern aus Nordamerika empfehlenswert - die sind sehr häufig im Handel, anscheinend auch recht leicht nachzuzüchten und nah verwandt mit Ringelnattern. Fressen übrigens auch fast ausschließlich Schnecken oder kleine Fische.
Schläfrige Grüße
Alex

geloescht-3

unregistriert

6

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:17

hi

ich bring sie wie gesagt heut abend zurück

aber halten nein nein kaufen würd ich mir nie im leben sowas hab ja vor den vieh schon angst ;) hoffe ich schaff das heut abend sie zurück zu bringen ohne in ohnmacht (wie zum geier schreibt man das?) zu fallen ^^

mfg

unregistriertes Mitglied

7

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:28

Ohnmacht ist schon richtig so ;) Angst vor einer 10 cm langen (eigentlich "kurzen") Schlange... tsetsetse... das Tier ist wie alle einheimischen Schlangenarten mit Ausnahme der Kreuzotter nicht giftig, und letztere wird dir wahrscheinlich zeitlebens nicht über den Weg laufen (schlängeln), da die Tiere extrem selten sind. Ich würd ja gern mal so ein Tier live in der Natur sehn.
Gruß
Alex

geloescht-3

unregistriert

8

Sonntag, 21. Mai 2006, 11:33

hi

heut abend wirst du fotos sehen wie sie live in der natur ist ;) werd das aussetzten natürlich fotografieren :) damit ihr auch beruigt seit das ich sie freigelassen hab ^^ hab nen schönen ort gefunden sind 3 weiher viel grünzeugs gebüsch und ein bach wenn sie weg will ;) auch eine größere wiese ist in der nähe ich denke dort wird es ihr gefallen :)

mfg

unregistriertes Mitglied

9

Sonntag, 21. Mai 2006, 12:30

Du brauchst vor der Schlange keine Angst zu haben, wir haben hier bei uns nen Weiher im Wald da wimmelts im Frühjahr nur so von den Viechern. Sie haben mehr Angst vor dir als du vor denen haben musst. WENN sie dich beissen sollten, dann dürfte es 1. keinen besonders großen Schmerlz verursachen (die Dinger haben winzige Zähnchen) und 2. befindest du dich nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand weil sie einfach total ungiftig sind. Es is aber auch sehr selten das sie zupacken, sie versuchen eher von der Stelle zu kommen.

Übrigens: Das "Markenzeichen" der Ringelnatter ist der gelbe, halbmondförmige Fleck je rechts und links am "Nacken" der Schlange. Daran ist sie eindeutig zu erkennen :)

Machs gut und ans Tier: Viel Glück und lebe wohl!!!!

CU
Oli

geloescht-3

unregistriert

10

Sonntag, 21. Mai 2006, 12:35

hi

ja den Gelben Fleck hat meine daran hab ich sie dann auch schlussendlich erkannt.

und wegen der angst ich mach selbst im zooladen immer große bogen um spinnen und schlangen ich mag die tiere einfach net ;) aber seitdem ich die jetzt da hab trau ich mich doch ans glas ran und zum fotografieren hab ich sogar den deckel aufgemacht und den foto direkt über das glas gehalten *mich selbst bewunder* :D

Zitat


Machs gut und ans Tier: Viel Glück und lebe wohl!!!!


werd ich ausrichten wenn ich sie freilass :)

mfg

unregistriertes Mitglied

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geloescht-3« (21. Mai 2006, 12:36)


11

Sonntag, 21. Mai 2006, 19:40

*auchichdichbewunder* :D

Ciao
Oli

geloescht-3

unregistriert

12

Sonntag, 21. Mai 2006, 20:05

hi

wollt eben bescheid geben das ich sie wieder ausgesetzt hab sie ist wieder frei und hoffe ihr geht es gut :)

mfg

unregistriertes Mitglied

13

Sonntag, 21. Mai 2006, 20:14

Good Luck Natterinchen!

Leb wohl, kleine Schlange und lass Dich von niemandem ärgern!

Danke, Chris, fürs zurückbringen *zwinker*
Gitti
****
260 l Südamerika: M.ramirezi, A.borellii, C. aneus + sterbai, Otocinclus, Thayeria boehlkei, Paracheirodon innesi , Loricaria simillima
70 l Garnelen: Red Fire und Zhangia-Garnelen



14

Sonntag, 21. Mai 2006, 20:27

Hi,

@AlexSuh: Du meinst doch wohl nicht den Nordgraben in Tegel? ?(

Da kann sich die Schlange ja wohl nur verlaufen haben, das arme Tier!!!

MfG Jörg

15

Sonntag, 21. Mai 2006, 22:24

Hey Chrisi, klasse, dass das Tier wieder über Feld/Wald/Wiesen kriecht :-D

@Jörg: Ähm, ja, genau da (ich wohn in der Nähe..). Auch wenn ich Schlangen in punkto Bewegungsmöglichkeit bewundere, das befestigte "Ufer" wäre die da nie hochgekommen... in besagtem Nordgraben hat meine Schwester dann übrigens ein halbes Jahr später im Januar (!) eine ausgewachsene Gelbwangenschildkröte gefunden und gerettet - das Riesentier misst vielleicht 35 cm Länge und 20 cm Breite (grob geschätzt)... 8o
Gruß
Alex

16

Sonntag, 21. Mai 2006, 22:48

Hallo,

hier ist nun Schluss.
Aber es geht weiter.

Link zur Fortsetzung!

Grüße

Elke


Social Bookmarks