Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Mai 2006, 21:06

Mein kleiner ZKF frisst nicht!

Hallo zusammen, ich hoffe mir kann jemand helfen.

Ich besitze in meinem kleinen 27L Aquarium 4 ZKF. 3 davon sind auch recht kräftig und fressen auch gut, aber einer der 4 is richtig abgemagert und frisst nicht. Ich füttere sie jeden Abend mit einer Futterpinzette mit Frostfutter (Mülas) oder Regenwurmstückchen.

Ich habe den einen heut ma in n kleines Glas (ehemals Kavierglas) getan und versucht ihn mit mundgerechten kleinen Mülas zu füttern. Er schluckt sie zwar anfangs, würgt sie aber wieder heraus und will sie dann auch net mehr schlucken. Er weigert sich wie son kleines Baby das keinen Hunger hat. Doch er ist total abgemagert und klein :(

Jetz die Frage, hat jemand von euch eine Idee, wie ich den kleinen Wiederaufpäppeln kann???

Über Antworten von euch wäre ich sehr erfreut!!!!

Vielen dank schonma!!!
Ciao
Oli

2

Dienstag, 9. Mai 2006, 21:28

Hi Oli,

wie lange hast du den Frosch schon? Seit wann ist er so abgemagert? Was hat er bei dir sonst so zu Fressen bekommen? Hat er irgendwelche Krankheitsanzeichen? Wenn ja, welche? Hast du eventuell ein Foto?
LG Kerstin

3

Dienstag, 9. Mai 2006, 22:10

Hi, Foto hab ich noch net, kann ich evtl moin machen.

Ich habe die jetz ca 2 Wochen, aber der eine war beim Kauf schon so klein, ich dachte er wär einfach jung, aber dann viel mir nach ner Zeit halt auf, das er nichts frisst.
Ich füttere nur mit Mülas, Regenwürmern und Flockenfutter für die 4 Fische.
Ich kann eig keine Krankheitsanzeichen erkennen!

Ciao
Oli

4

Dienstag, 9. Mai 2006, 22:57

Hi,
also erstmal ist flockenfutter nichts für ZKF.
Hat der kleine überhaupt schn mal bei dir gefressen?
LG Kerstin

5

Mittwoch, 10. Mai 2006, 08:25

Hallo Oli,
was genau meinst du mit klein? Versuch doch bitte mal eine ungefähre Schätzung der Größe in cm anzugeben ( Kopf-SteißLänge ohne Beine)

Welche Mülas fütterst du?t.

Das Kaviarglas ist zu klein, aber ein separieren des Tieres für einige Tage scheint durchaus sinnvoll, hast du ein größeres Ausweichgefäß?

Desweiteren, beschreibe bitte mal die FArbe des Tieres, bzw ob sie noch entsprechend der Farbe ist, die der Frosch hatte, als du ihn geholt hast, oder ob sie sich irgendwie gravierend verändert hat.

*nachdenk*
Ich würde vll mal gefrorene Daphnien ( Bachflöhe) ausprobieren, die sind wesentlich kleiner als Mülas.

Was mir hier gerade völlig fehlt, ist eine Beschreibung des Verhaltens dieses Tieres, ist er agil, oder eher aphatisch?

Gruß
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

6

Mittwoch, 10. Mai 2006, 08:38

Hallo,

ich habe auch so einen kleinen Nücker in meinem Becken allerdings frißt er schon nur wachsen will er nicht so wie die anderen.

Versuche wirklich mal ihn gezielt mit Wasserflöhen oder Artemia zu füttern.

Wenn er nicht frißt denke ich einfach ist es so, ich habe auch nach zwei Wochen meinen ersten Frosch an der Ballonkrankheit verloren und habe nichts an roten Mülas oder so verfüttert. "Da steckt man halt nicht drin" ist vielleicht die natürliche Auslese.

Wünsche dir aber trotzdem viel Glück und vielleicht kannst du ihn ja aufpäppeln.

Gruß Angela
112 l Becken, 26 Grad Wasserwerte z.Z. stabil
Besatz: 1 Wagtail Platys, 2 Black Molly, 1 Kampffisch
Antennenwelse, Red Cherrys

54 l Becken, 25 Grad WW auch stabil
Besatz: 6 ZKF, Garnelen und Schnecken

7

Mittwoch, 10. Mai 2006, 15:54

Also mir is halt aufgefallen, das er kleiner und dürrer ist als die anderen, die anderen sind ca 2,5 cm lang und am hinteren Teil ca 7-8mm breit. Dieser Frosch ist ca 2cm lang und hinten 3mm breit, sieht aus wie Haut und Knochen, besonders an den Beinen. Er hat eine recht bleiche Farbe (grau bis weiss). Er hält sich eigentlich nur in Verstecken auf, während die anderen frohmütig miteinander und zusammen agieren. Den kleinen Frosch hole ich nur zum füttern in das kleine Gläschen, danach kommt er wieder zurück ins Becken zu den anderen. Sinn und Zweck ist nur, das ich ihn dann auf kleinerem Raum habe und ihn somit auch besser und mit ruhigerer Hand füttern könnte, wenn er denn fressen würde. Ich weiss net, ob er anfangs gefressen hat, ich habe ihm das Futter gegeben (mit einer Pinzette vor die Nase gehalten) und er hat zugeschlagen, weiss aber net ob ers danach wieder ausgewürgt hat, oder net. Ich füttere mit schwarzen Mülas und wie gesagt mit kleinen Regenwurmscheibchen. Das Flockenfutter füttere ich nur für die Fische, ich weiss das die ZKF das net fressen. Ich werde versuchen den kleinen mal mit Artemia-Nauplien zu füttern. Werde jetz eine kleine Menge aufsetzen.

Oder was meint ihr?! Ein versuch ist es Wert!

Vielen Dank
Ciao
Oli

8

Mittwoch, 10. Mai 2006, 16:03

Hi Oli,
ja versuch mal ob er Artemias friest, vielleicht sind im die Mülas und Regenwurmscheibchen einfach zu groß. Halt uns bitte auf den Laufenden. Viel Glück wünsche ich dir und dem kleinen.
LG Kerstin

9

Mittwoch, 10. Mai 2006, 16:18

Hallo Oli,
Artemianauplien sind zu klein, wenn dann versuche richtige Artemia zu füttern und wie ich vorhin schon schrieb wären Daphnien auch einen Versuch wert.

Desweiteren ist eine Fütterung, die ausschließlich aus schwarzen Mülas und Regenwurm besteht leider viel zu einseitig...aber wie wichtig eine abwechslungsreiche Nahrung ist, schrieben wir dir ja schon in einem anderen Thread...

das du den kleinen nur zur Fütterung in das kleine gLas setzt habe ich auch so verstanden, aber ich denke, es macht durchaus auch Sinn, ihn zunächst ganz zu separieren...eben nur in einem größeren Gefäß.
Zum einen macht es Sinn zum Schutz der anderen Tiere, falls er irgendwas bakterielles oder parasitäres hat, was eine Abmagerung möglicherweise ausgelöst haben mag, oder ihm die Nahrungsaufnahme erschwert.

Zum anderen muß er imo zunächst weit häufiger gefüttert werden., bis er stabilisiert ist, was in einem seperaten Becken leichter umzusetzen ist, als im Becken mit allen anderen zusammen.

*Edit*
fast hätte ich es vergessen... du schreibst von den Fischen...das alleine kann die Frösche schon so stressen, dass sie eben nicht mehr richtig fressen.
Frösche sollten ein Artenbecken haben, im Gesellschaftsbecken werden sie verkümmern..was wirklich schade wäre..

Gruß
Ygra

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ygra« (10. Mai 2006, 16:21)


10

Donnerstag, 11. Mai 2006, 22:25

Ok, danke. Ich werde mein bestes geben, um ihn wieder hin zu bekommen!!!

Vielen Dank an alle

Ciao
Oli

11

Freitag, 12. Mai 2006, 03:06

Hi,
von den Fröschen habe eigentlich keine Ahnung, aber einen Artikel gefunden der zum Thema passt hier

gruß

guido


Social Bookmarks