Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Juni 2005, 14:42

Schildkrötenteich

Huhu

Also ich hab endlich die Erlaubnis bekommen einen unserer Teiche in einen Schildkrötenteich umzubaun ....
ich wollte einfach mal fragen ob meine Planung soweit OK ist und ob ihr mir noch ein paar hilfreiche tipps geben könnt :) Ich weiß Zb noch nicht welche und wieviel Schildkröten ich drin halten kann ........ aber erstmal das Bild :



laos der Teich ist eine Teichschale, 200cm lang, leider nur 80 cm tief, und 120 breit, das gelbe soll kies/sand darstellen, das grüne Gras :) dann sollen noch ein paar Plfanzen sowohl im als auch ausserhalb des Wasser gepflanzt werden .... Umrandung ist vorne mit einem Zaun und hinten mit einer Mauer ...was haltet ihr davon?!

Bis dann Markus
Xtreme is not a Mood......
... It's a LIFESTYLE

2

Sonntag, 5. Juni 2005, 16:15

Hi Markus,

finde ich eine gute Idee. Größe ist auch Ok.
Zaun ist sehr wichtig, sonst sind sie weg, auch wenn sie so sehr ans Wasser gebunden sind, laufen sie auch mal gerne weg. ;)
Alle Arten sind aber nicht fürs Freiland geeignet, besonders bei unserem wechselhaften Wetter.
Es gibt Leute, die bauen ein Frühbeet so halb übers Wasser und halb über Land mit einem Wärmespot drin.
Aber überwintern kann eine Wasserschildkröte nicht im Teich, daß wäre ihr sicherer tot. Wenn auch nicht gleich im ersten Jahr, dann aber in den nächsten.
Die ausgesetzten WSK hier in den Parks werden alle nicht alt.
Überwintern kann sie in einer Box mit etwas Wasser in einer Garage, Keller oder Kühlschrank, je nach Artenanspruch.

Über die häufigsten hier zu kaufenden Schildkrötenarten und ihre Haltung kannst Du Dich hier informieren. www.zierschildkroete.de
Für die Anschaffung lohnt sich auch immer der Kontakt zu Züchtern oder das Tierheim zu halten.
Die Schlüpflinge in den Zooläden kommen alle aus Amiland, gleich aus dem Ei in den Karton und verschickt. Da gibts dann auch tote, kränkliche oder empfindliche Tiere.
Züchterlisten gibts hier: http://wald.heim.at/urwald/542304/zucht/index.html

Das war mein Rat zur Schildkrötenhaltung. :]

lg - Heike
200 Liter - Moschusschildkröte mit Guppys, Platys, Welsen, Garnelen und AS
60 Liter - Moschusschildkröte (Schlüpfling) mit Welsen, Garnelen und AS
500 Liter Gartenteich mit Shubunkins
Fotos: www.heike.schildkroeten-online.com und Mitglied der DGHT-AG Schildkröten

3

Sonntag, 5. Juni 2005, 16:30

Noch ein Tipp von mir:
die Europäische Sumpfschildkröte Emys orbicularis kann ganzjährig draußen bleiben. In einigen geschützten Biotopen in Ostdeutschland lebt sie noch frei und wir auch immermehr ausgewildert.

Noch ein guter Link: http://www.sigs.ch/blatt12.aspx der aber einen Fehler beinhaltet. Die dort angegebene Moschusschildkröte ist nicht wirklich fürs ganzjährige Freiland geeignet.

lg - Heike
200 Liter - Moschusschildkröte mit Guppys, Platys, Welsen, Garnelen und AS
60 Liter - Moschusschildkröte (Schlüpfling) mit Welsen, Garnelen und AS
500 Liter Gartenteich mit Shubunkins
Fotos: www.heike.schildkroeten-online.com und Mitglied der DGHT-AG Schildkröten

4

Sonntag, 5. Juni 2005, 20:43

Huhu
hey vielen dank das bringt mich schon um einiges weiter, hoffe mal das ich dann anfang der Sommerferien alles fertig habe :)! So ein frühbeet werd ich wohl auf ejdenfall einbauen, hab ich ja bei meinen Landschildis auch shcon :) also vielen dank für die Links und ich werd ab und an mal nen Fortschritt posten :D
Xtreme is not a Mood......
... It's a LIFESTYLE

5

Montag, 20. Juni 2005, 14:49

Also ich hatte mal zwei Rotwangenschmuckschildkröten im Freien gehalten. Weiß jetz nicht ob die die gleichen ansprüche stellen wie deine. Bei mir mußte der Teich mind. 1,40m tief sein (und mit StyrophorEisfreihalter) wegen überwinterung. Allerdings wurde eine meiner Schildis "vergiftet". Der Teich war zu nah an der Straße, so das jeder irgendwelchen "Müll" reinwerfen konnte.
Ob 80cm auch geht ist fraglich falls du sie ganzjahres drausen lassen willst.
Allerdings hat mein Onkel beim Angeln kurz nachm Winter auch ne RotwangenSSK gefunden und da war das Wasser höchstens 50cm...
LG Moni


112L Becken: 10 Keilfleckbärblinge, 2 Maronibuntbarsche, 3 männliche Antennenwelse (1-2 würd ich gern abgeben), 4 Corydoras aneus, 4 Corydoras paleatus, 2 oder 3 Amanogarnelen, 2 gelbe Apfelschnecken

6

Mittwoch, 22. Juni 2005, 08:25

Hi,

also Schmuckschildkröten sollten auf keinem Fall im Teich überwintern. Sie machen das zwar einpaar Jahre mit, aber alt werden die nicht.
Unsere europäischen Winter sind nicht mit dem kontinentalen Klima von Nordamerika zu vergleichen und viel zu lang.

lg - Heike
200 Liter - Moschusschildkröte mit Guppys, Platys, Welsen, Garnelen und AS
60 Liter - Moschusschildkröte (Schlüpfling) mit Welsen, Garnelen und AS
500 Liter Gartenteich mit Shubunkins
Fotos: www.heike.schildkroeten-online.com und Mitglied der DGHT-AG Schildkröten

7

Dienstag, 15. November 2005, 18:08

Zitat

Original von Heike 2
Hi,

also Schmuckschildkröten sollten auf keinem Fall im Teich überwintern. Sie machen das zwar einpaar Jahre mit, aber alt werden die nicht.
Unsere europäischen Winter sind nicht mit dem kontinentalen Klima von Nordamerika zu vergleichen und viel zu lang.

lg - Heike


Moin!
Hmmm,meine Rotwangen überwintern schon seit über 8 Jahren im Teich(hab sie vor 5 Jahren vom Bekannten übernommen und der hat die auch im Teich überwintern lassen)und waren/sind SUPERFIT.Sogar mein Tierarzt meint,ich soll die im Teich überwintern......dann muss ein Teich aber tief genug sein und einen Eisfreihalter haben.
Was soll an einer Teichüberwinterung den anders sein,als an einer Überwinterung im Kühlschrank?


Gruß Michael

8

Dienstag, 15. November 2005, 23:36

Hi Michael,

dann hast Du bisher großes Glück gehabt. Aber so eine Rotwange sollte ja 50 oder mehr Jahre werden. Und das wird sie nicht mit Teichüberwinterung.
Der Unterschied zum Kühlschrank ist der, daß Du die Temperatur kontrollieren kannst.
Und der ganz große Knackpunkt sind die langen Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst.
Eine Rotwange ist am Mississippi-Strom bis zum Golf von Mexico beheimatet. Dort überwintern sie bei viel milderen Temperaturen rund 4-5 Monate.
Und wie sieht das bei uns aus? Die ersten Fröste im November, oft noch eher, dann bis Mitte Mai kann es immer noch Bodenfrost geben. Das sind über 6 Monate, da ist das Imunsystem arg angekratzt.
Aber Schildkröten leiden leise und kein schildkrötenerfahrener Tierarzt würde je zur Teichüberwinterung raten. Das ist Mord auf Raten.
Wir erleben das jedes Jahr, daß traurige Halter uns im Frühjahr ansprechen.
Ihre Tiere hat jahrelang im Teich überwintert, warum ist es jetzt tot.
Schade um jedes Tier, zumal für Rotwangen seit ein paar Jahren ein Einfuhrverbot nach Deutschland besteht.

lg - Heike
200 Liter - Moschusschildkröte mit Guppys, Platys, Welsen, Garnelen und AS
60 Liter - Moschusschildkröte (Schlüpfling) mit Welsen, Garnelen und AS
500 Liter Gartenteich mit Shubunkins
Fotos: www.heike.schildkroeten-online.com und Mitglied der DGHT-AG Schildkröten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heike 2« (15. November 2005, 23:37)


9

Freitag, 26. Mai 2006, 22:01

@ Heike 2: Du bist nicht vielleicht zufällig auch die Heike 2 aus dem Schildkroetenforum.com?

Besuch doch mal meine Schildkröten HP ist aber leider noch nicht ganz fertig ;-)

http://www.realhp.de/members/henny23/index.html

Social Bookmarks