Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. April 2005, 22:24

Frosch geplatzt??

Edit: Sorry, sehe gerade, dass dieser Post wohl ins "Lurche und Reptilien" müsste...hab nicht aufgepasst, viell. kann jmd. von den Mods den verschieben?



Hi zusammen,

ich muss bei Euch mal was loswerden: Und zwar habe ich heute erfahren, dass mein kleiner Cousin (7 Jahre) nun auch ein Aquarium hat - sein Vater hat sein altes Arztpraxis-Aquarium wegen "zuviel Arbeit" abgegeben und dem Sohn nun ein kleines für zu Hause geholt, wo aber schon 20 Fische oder mehr drin sein sollen, er kriegt mal hier mal da welche geschenkt :rolleyes: - ok, soviel dazu, ... ich hab keine Ahnung, WAS genau da alles im Becken schwimmt.
Nun will der Junge unbedingt noch einen Wasserfrosch haben, der Vater aber will keinen mehr, weil ihm mal ein Frosch geplatzt (!!??) ist.
Nun meine Frage, wie kann sowas passieren?
Also, es war wohl so, dass die Familie in den Urlaub gefahren ist und "auf Vorrat" irgendeine Futterneuheit ins Wasser geworfen hat - Futtertabletten (wohl keine Welstabletten), die sich wohl nur nach und nach auflösen und die Fische so über mehrere Tage fressen können. (Ich kenne sowas nicht, aber vielleicht weiß jemand, wovon die Rede ist).
Der Frosch hat nun während dem Urlaub das ganze Futter wohl auf einmal gefressen und soll dann geplatzt sein, was wohl eine "Riesensauerei" war laut dem Vater.
Also, ich bin echt geschockt darüber - ist sowas echt möglich, dass sich ein Tier derart überfrisst? Ich kanns mir gar nicht richtig vorstellen.

Nachdenkliche Grüße,
LG
Corinna
112l: 7 Panzerwelse, 10 Neon Tetra, 5 Keilfleckenbärblinge ,
Nitrit: <0,1 mg/l
Gh: 12°
Kh: 4°
ph: 7,5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lemontree80« (10. April 2005, 22:30)


2

Sonntag, 10. April 2005, 22:57

ich habe 2 zwergkrallen frösche und habe am anfang einen schock bekommen denn einer der beiden hat sich mal überfressen,
hier das bild dazu...
habe ich kurz nachdem ichs bemerkt habe gemacht...
aber ob der wirklich platzen kann?
ich glaube nicht ...

ach ja: dem frosch gehts gut, nach ein paar std war er wieder normal und das ist seitdem nicht wieder vorgekommen ;-)

mfg
el k4ddi

240Liter YabbyBecken(cherax destructor)
98Liter Gesellschafts-Aq
54Liter ZwergkrebsBecken (Cambarellus shufeldtii)
12Liter ZwergkrebsAufzuchtBecken

3

Montag, 11. April 2005, 07:30

Hallo,
hmmm meines Wissens darf man diese Frösche nur in Artenbecken also ohne Fische pflegen.

Kann ja sein, dass der Frosch sich über die Fische her gemacht hat. und so überfressen war und gestorben ist.
Dann habne sich Schnecken und Fische über den toten Fisch her gemacht und so kann es aussehen, als wenn er geplatzt wäre.

aber wirklich platzen glaub ich nicht, da gehört schon mehr zu.

Bitte rate Deinen Bekannten ab. So wie Du schriebst, ist es ein sehr kleines Becken, das schon überbesetzt ist (nach Deiner Erzählung) und wie gesagt gehört so ein Frosch in ein Artenbecken.

LG
Netty
Meine Betta Zuchtseite

4

Montag, 11. April 2005, 08:14

HAllo...

Zwergkrallenfrösche lassen sich auch meiner Meinung nach nur bedingt vergesellschaften...

Sie zupfen gerne an den Flossen und bei den größeren Fischen müsste man aufpassen, dass sich nich sogar verhungern...

Aber auf 25l kannst Du bereits drei kleine Frösche beherbergen...

Schaut doch mal hier, das is ne ganz tolle Seite über diese Tiere:
www.pipidae.de

Ganz wichtig:
Man sollte keine roten Mülas füttern, da dadurch Ballonfrösche netstehen und die armen dann vielleicht wirklich platzen können...

Liebe Grüße,
Missy

- hübsche Nachzuchten abzugeben -

5

Montag, 11. April 2005, 08:46

Hallo,

es gibt bei diesen Fröschen (heißen Zwergkrallenfrösche oder die größeren Krallenfrösche) eine Krankheit. Die können dann ganz dick werden und gehen meist ein. Der vorherige Hinweis auf www.pipidae.de ist sehr gut.

Du kannst Dich mal bei Scheeli erkundigen, der hat welche. Aber wenn das AQ schon klein ist und wirklich viele Fische drinnen sind, würde ich das nicht machen, die kriegen dann meist zu wenig Futter ab. Ich hab auch schon im Zooladen gesehen, daß diese da mal mit Platys oder Schwerträgern drinen waren und die Fische die Frösche immer gezwickt haben.

Gruß
Petra
"Mach das Beste aus Dir, etwas Besseres kannst Du nicht tun."
Ralph Waldo Emerson - 1803-82 -, amerik. Philosoph u. Dichter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fischtante« (11. April 2005, 08:47)


6

Montag, 11. April 2005, 09:49

Vielen Dank für Eure Antworten schonmal!!
Der Linktipp ist auch gut, den werde ich gleich mal an die richtige Adresse weiterleiten... :rolleyes:
Ich will die liebe Verwandschaft deshalb nun mal anrufen und genauer nachhaken (sie wohnen weiter weg,daher gehts nur telefonisch).

Mensch, K4ddi, der Frosch schaut aber übelst aus 8o , freu mich aber, dass er`s geschafft hat :)

Ich habe auch schon einen Frosch mit Fischen im Zoohandel gesehen, habe den aber nicht weiter beobachtet, aber interessant, dass die Vergesellschaftung gar nicht so einfach/gut ist!

LG
Corinna
112l: 7 Panzerwelse, 10 Neon Tetra, 5 Keilfleckenbärblinge ,
Nitrit: <0,1 mg/l
Gh: 12°
Kh: 4°
ph: 7,5

7

Montag, 11. April 2005, 11:44

Hallo!

Will mich ja nicht darüber lustig machen, aber habe neulich geplatzte Frösche gesehen. Die wurden aber von einem Auto überfahren, das war wirklich eine Sauerei.

Außerdem kennt man ja das Gerücht aus seiner Jugendzeit, das mit dem Strohhalm und in den Po vom Frosch stecken und dann aufblasen bist er platzt, vielleicht hat sich ja jemand einen (blöden) Spass daraus gemacht, als er im Urlaub die Frösche versorgt hat???

SKA ?(
:O :OBin leider nicht mehr oft hier :O :O

8

Montag, 11. April 2005, 13:54

Also SKA !!! ?( Was hast du denn für Schauergeschichten drauf? :-D
Die Fische wurden ja den Urlaub über nicht betreut, daher ja auch das viele Futter zu Anfang...oder ob`s die Putzfrau war oder eine der Arzthelferinnen - so als praktische Übung zwischendurch? 8o 8o
Nee, nee, aber vielleicht stimmt ja auch Nettys Theroie, dass der Frosch schon tot war und die Fische sich dann drüber hergemacht haben.
Wie auch immer - ich hoffe, ich kann sie überzeugen, keinen weiteren Frosch mehr zu holen.

LG
Corinna
112l: 7 Panzerwelse, 10 Neon Tetra, 5 Keilfleckenbärblinge ,
Nitrit: <0,1 mg/l
Gh: 12°
Kh: 4°
ph: 7,5

9

Sonntag, 17. April 2005, 14:47

Also um mich auch mal einzumischen.
Ich besitze auch zwei Krallenfrösche, nicht Zwrgkrallis, sondern große Albinos.
Also erst mal kann man beide Arten sehr wohl mit Fischen zusammen halten, problem hierbei ist nur das vor allem die großen Krallis gerne etwas kleinere Fische fressen, so sind meine mitlerweile auch in einzelhaft, kommen aber bald in ein größeres Gesellschaftsbecken mit Segelkärpflingen, da passiert dann nichts.
Zum anderen können alle Krallenfrösche die sogenannte Ballonkrankheit bekommen, da bläht sich die Haut der Frösche auf, und wenn man sie nicht regelmäßig punktiert, gehen die Frösche daran ein, ich denke sie können auch platzen.
Zu behandeln ist diese Krankheit nicht.
Ursache kann einseitige Ernährung sein, wie in den miesten fällen, da die wnigsten Leute sich leider vorher ausreichend informieren und die Händler auch keine Ahnung haben. Oder es ist den Haltern zu eklig abwechslungsreiches Lebendfutter zu füttern.
Also ich würde auch sagen das Deine Verwandschaft sich erst mal ausführlich beim oben schon genannten Link informiert.
Und in ein überbesetztes Becken ist ein Frosch so wie so nicht gut, da der einen viel höheren Stoffwechsel hat und somit noch mehr "Bioabfall" im Becken rumschwimmt.
Ich hoffe Deine Leute überlegen sich das noch mal, nicht nur wegen dem geplatzten Tier.
Soviel von mir dazu.
Liebe Grüße,
Friederike.
Das Leben hat keinen Sinn, das Leben ist der Sinn!

10

Sonntag, 17. April 2005, 20:56

zwergkrallenfrösche zupfen an flossen?! habe ich ehrlich gesagt noch nie was von gehört..

ausserdem steht auf dieser homepage die ihr hier reingeschrieben habt das man sie sehr gut mit anderen zierfischen halten kann....

11

Montag, 18. April 2005, 11:46

Achtung jetzt wird es slightly OT

Zitat

Original von SKA
Will mich ja nicht darüber lustig machen, aber habe neulich geplatzte Frösche gesehen. Die wurden aber von einem Auto überfahren, das war wirklich eine Sauerei.


Moin Moin,

ok, machen wir es nicht lustig, dafür aber mächtig schräg... 8) Vor einigen Jahren habe ich mal einem guten Auftraggeber welcher stets mit einem Riesen Truck zu den Drachenfesten unterwegs war folgendes Buch:

Flattened Fauna (Link führt zu amazon.com)
Das ist kein verspäteter Aprilscherz! Das gibt es exakt so zu Kaufen. :-D

Bei Abebooks gibt es für den begeisterten Hobbyornitholgen z.B. auch
"What Bird Did That?: A Driver's Guide to Some Common Birds of North America"
... und Ihr wollt jetzt nicht wirklich wissen wonach die Artenbestimmung dort durchgeführt wird. ;)

Gruß
Marc

"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will." Albert Schweitzer

B-A-R-S-C-H
Das Zwergbuntbarschforum

Social Bookmarks