Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ZFV-Forum.de: Das große Aquaristikforum! . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 31. März 2005, 22:41

sind die alten nicht mehr gut genug?

hallo,
habe bei ebay günstig einige aquarienbücher gesehen, allerdings aus den 80ern.
ich selbst hab noch eins von 1965 oder so
günther sterba "aquarienkunde",
wo ich heut noch gern reinschaue.
hat jemand erfahrungen damit, ob man unbedingt die neuste ausgabe benötigt (wie z.b. bei pc-zeitschriften oder wettervorhersagen-magazin *g*), oder ob so eine ältere ausgabe auch sinnvoll zu benutzen ist?

bis bald
vf67

2

Donnerstag, 31. März 2005, 22:49

Hi vf67

Also so ein 25 jahre altes Fachbuch ist nur noch bedingt zu Gebrauchen, in der Aquaristik gibt es ja auch Veränderungen ,neue Erkenntnisse, veränderte Beteichnungen etc. Wenn du alleine nur die Haltungsbedingungen der einzelnen Fischarten dir anschaust und aktuelle Daten mit denen von vor 20 Jahren vergleichst wirst du schnell die Änderungen erkennen.
allerdings würde ich auch nicht mir alle 2 Monate ein neues Buch zulegen, aber so alle 1,5 - 2 Jahre mal nach Überarbeiten Auflagen mich umschauen !

Gruß
Mario

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shadow« (31. März 2005, 22:49)


3

Donnerstag, 31. März 2005, 23:00

also ist das so, dass man bei einigen arten feststellt, dass sie doch andere bedingungen benötigen?
das hätte ich nicht gedacht...
aber grundsätzliches zum einrichten, pflegen oder futterbesorgung(also nachzucht von z.b. enchytraen- ich glaube, die werden anders geschrieben,aber die können es ja selbst nicht lesen ;-) ) hat sich doch nicht geändert?

vf67

4

Donnerstag, 31. März 2005, 23:15

Hallo

Ich habe auch noch Bücher aus den 60ern.
Manchmal findet man da doch noch ganz brauchbares,das durch die moderne Technik in Vergessenheit geraten ist.
Zum Beispiel Krankheitsbehandlung mit einfachen Methoden,Lebendfutterzucht und -Beschaffung.
Teilweise sind die damaligen Ansichten aber auch nur zum Schmunzeln oder schlicht überholt z.B. die Mindestbeckengrößen.
Für Pfauenaugenbuntbarsche werden sehr große Becken mit mindestens 100 cm Länge vorgeschlagen... :)

Gruß Jürgen

5

Freitag, 1. April 2005, 00:42

Hallo,

ich würde sagen, es hängt vom einzelnen Buch ab. Habe ein Buch in unserer Bibliothek über Lebendgebärende gefunden, was hochinteressant ist. Zumal dort noch Guppy-Wildformen aufgelistet und beschrieben werden (leider ohne Bilder), die es heute wohl nicht mehr gibt.
Wegschmeißen würde ich so ein Buch jedenfalls nicht. Eher so wie Jürgen handhaben.

Ciao
Anika

6

Dienstag, 5. April 2005, 18:38

hi

aber sicher voll interesant was die früher alles gemacht und getan haben!!

grüsse rene

7

Mittwoch, 6. April 2005, 00:11

stimmt, vor allem die tipps zum selbstbasteln, wofür man heute "ganz bequem" alles kaufen kann... man muß ja nicht alles umsetzen.


Social Bookmarks