1

Samstag, 1. März 2014, 11:17

Albino mit Normalem Barsch kreuzen?

Hallo Leute!

Ob es Sinn macht oder nicht sei mal dahin gestellt.
Was würde rauskommen, wenn ich einen PPPB-Mann (ALBINO) mit einem
Normalem Weibchen Kreuze ?
Habe ich Chancen auf Albino-Babys ?

MfG Max Kraus

2

Samstag, 1. März 2014, 13:11

Hallo, es ist sehr wahrscheinlich das auch Albinos geboren werden,
die frage ist wie groß die Chancen sind also in welcher Generation
der fisch albino ist ob die eltern bereits gemischt gewesen sind
oder reine Albinos. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist hängt von
der genetik der Tiere ab wobei ich in dieser sache dann überfragt bin.

Gruß Markus

3

Sonntag, 2. März 2014, 10:24

Danke!

Hallo Markus !

Einen Versuch ist es wohl Wert danke aber ich denke
Die Chancen sind sehr gering, da bei meinen Zwei Albinos schon nur
Eine Hälfte albino war :/
Was meinen die anderen ?

MfG Max Kraus

4

Sonntag, 2. März 2014, 16:32

Hallo Max,

Es gibt Gene die sich rezessiv und welche die sich dominant vererben. Dominante Gene "gewinnen".
Das albinotische Gen ist rezessiv, wenn also von einem Elternteil ein albinotisches Gen kommt und vom anderen nicht, dann wird der Nachwuchs nicht albinotisch. Albinotische Tiere haben eher albinotische Gene, nicht albinotische auch wieder am wahrscheinlichsten nicht albinotische Gene. Wenn 2 albiotische Gene aufeinander kommen, dann wird der Nachwuchs albinotisch.

Die Chance das bei der Verpaarung albinotische Tiere entstehen ist vorhanden, aber nicht sehr hoch, da die Tiere nur albinotisch werden wenn das entsprechende Gen von beiden Elternteilen kommt.

Ließ Dich doch etwas schlau zum Thema Vererbungslehre und insbesondere den Mendelschen Gesetzen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mendelsche_Regeln
http://de.wikipedia.org/wiki/Albinismus
http://www.scinexx.de/dossier-detail-302-8.html

Viele Grüße
Sandra

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Atahualpa« (3. März 2014, 08:17)


5

Montag, 3. März 2014, 10:17

Danke für die Antworten!

Hallo Sandra,

danke, dass du dich so um die Beiträge kümmerst und antwortest!
Ich habe ja schon einen Thread geschrieben bezüglich der Drehkrankheit. Mein Weibchen ist leider verstorben und der Albino-Papa kümmert sich jetzt
aufopferungsvoll um seine Babys! Hätte ich nicht von ihm erwartet, da ich davon augegangen bin, dass die Aufzucht Sache der Mami ist. Selbst die hat noch halbtot versucht
ihre Babys umzuschichten und sie im Zaum zu halten.

Ich werde das mit der Kreuzung nur im Notfall in Betracht ziehen, wenn der Papa seine Babys als Alleinerziehender nicht durchbringt.
Er kümmert sich so toll um seine Kleinen, dass ich auch versuchen werde eine Alnino-Frau für ihn zu finden, was sicher sehr schwer werden wird!

Trotzdem hoffe ich inständig darauf, dass er wenigstens ein paar Albino-Babys durchbringt. Die Babys vom Papa zu trennen wäre keine gute Idee oder ?
Die würden sonst kümmern richtig?

Hoffentlich ist hier noch ein Purpurprachtbarsch Speziallist unter uns, der mir als Jungaquarianer Hoffnung machen kann bezüglich meines Alleinerziehenden-Papas!

Danke im Vorraus !
Mfg Max Kraus

6

Montag, 3. März 2014, 17:23

Hallo Max,

bei Pelvicachromis sind beide Elterntiere an der Betreuung der Jungtiere beteiligt, sind Feindfische vorhanden, dann betreut einer die Jungtiere, der andere hält die Feinde in Schach. Welcher der Eltern das ist, ist variabel bzw. wechselt häufig fliegend. Von dem her ist es nichts ungewöhnliches das wenn ein Elternteil wegfällt, der andere die Betreuung weiter betreibt. Auch wenn sich die Tiere zerstreiten macht es Sinn einen zu entfernen, zurück bleibt der besser pflegende, egal ob Männchen oder Weibchen.

Die Verpaarung eines Albinos mit einem normal gefärbten ist keine Kreuzung da Albinismus lediglich ein Gendefekt ist, es sich aber weiterhin um Tiere der gleiche Art handelt.

Warum willst Du die Fischlein vom Vater trennen? Ist doch unsinnig, der hat doch den ganzen Tag Zeit die Kleinen zu betreuen, warum solltest Du das selbst übernehmen? Wäre etwas anderes wenn er sie nichtmehr betreut oder tötet, dann ist die separate Aufzucht eine Option.

Viele Grüße
Sandra


Ähnliche Themen

Social Bookmarks