1

Dienstag, 27. April 2010, 23:56

Aus 2 mach viele

Hallo

Ich halte seit ungefähr einem halben Jahr ein Pärchen Pelvicachromis taeniatus ( Smaragdprchtbarsche ) . Nun habe ich ihnen eine neue Höhle Spendiert und siehe da , vor ein paar Tagen sind beide darin verschwunden . Sie habe ich dann kaum noch gesehen und er ist nur noch hinter den anderen Fischen her . Gestern Nachmittag schaue ich ins Becken und da ist Familie Barsch mit den kleinen unterwechs es sind ungefähr 30 Stück bin ja mal gespannt was draus wird .

LG

Maya
»Odin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Barschfamilie_1024x722.jpg

2

Mittwoch, 28. April 2010, 08:03

RE: Aus 2 mach viele

Hallo Maya,

da hast Du ja ein wunderschönes Pärchen und einen netten Schwarm Jungfische.

Seit Dir aber bewusst das Du Platz zum aufziehen brauchst und das es leider nicht ganz einfach ist, die Kleinen später bei anderen Aquarianern unterzubringen.

Viele Grüsse
Sandra

3

Mittwoch, 28. April 2010, 17:53

Hallo Maya,

Glückwunsch.
bei mir hat es bis jetzt noch nie mit PPBs geklappt, bzw noch nie ein richtiges Pärchen gehabt. Werde dies aber auch mal machen, wenn ich wieder freien Platz habe.

Lg Basti

4

Mittwoch, 28. April 2010, 21:49

Hallo

Dankeschön . Die beiden habe ich schon zusammen gekauft , als sie noch Jungfische waren , gut die hälfte kleine wie jetzt .
Ich habe es mit mehreren Höhlen probiert , erst zu Ostern kam mir die richtige Idee . Meine Mutter kam mit großen Überraschungseiern von M...ka an , ungefähr 10cm hoch , ich habe ein Loch im unteren Teil reingefräst so das immer nur ein Tier durchpasst . Die Barsche haben dann angefangen das Ei noch zu unterhöhlen so das es es im 80Grad Winkel stand und nach ein paar Tagen siehe Bild .
@Sandra wieviel Platz brache ich den zum aufziehen hast du da irgend eine Ahnung . Geplant habe ich ein 54L Becken . Mit der Abgabe habe ich hier in meiner Umgebung keine Probleme , mein Dealer hat schon angefragt ob ich eventuell mal nachzuchten hätte .

LG

Maya

5

Mittwoch, 28. April 2010, 22:28

Hallo Maya,

ein 54 Liter Becken ist besser wie nichts, für 30 Fischlein würde ich Dir aber eher ein 80er oder sogar 100er empfehlen. Du musst sie ja aufziehen bis Du die Geschlechter unterscheiden kannst und das klappt erst mit so etwa 4 oder 5 cm. 30 Fische mit 4 cm sind für ein 60er Becken schon ziemlich viel.

Ein Problem bei den Fischen ist das sehr unausgewogene Geschlechterverhältnis, oft sind es 90 % Männchen. Evtl. kann Dein Händler aber fehlende Weibchen bei seinem Großhändler bestellen.

Viele Grüsse
Sandra

6

Mittwoch, 28. April 2010, 22:30

Hallo Maya,

meinen Glückwunsch :)

Mit den Pelvicachromis taeniatus sollte es
anders als bei den Pulcher keine Probleme mit der Unterbringung der Kleinen geben.

Gruß Jürgen

7

Sonntag, 2. Mai 2010, 16:02

Fein. hatte ich auch mal. ne passenden Höhle und sie werden immer und immer wieder Nachwuchs erzeugen. Bei mir sind dann immer ca.6-8 prachtkerle/weibchen durchgekommen. War dann aber auch in nem recht kleinen Becken. also lieber mit nem großem probieren.

8

Sonntag, 2. Mai 2010, 18:44

Hi!

Du hast wirklich ein sehr hübsches Paar.
Drück dir die Daumen bei der Aufzucht, das bekommst du sicher hin!
Bitte vergiss nicht uns auf dem Laufenden zu halten und natürlich auch eine kleine Fotogalerie dazu

9

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:37

Hallo

Die kleinen entwickeln sich ganz gut , sind schon gewachsen und die Eltern passen immer noch gut auf sie auf , allerdings sind es keine 30 Stück mehr , sie haben sich auf ca. 8-9 reduziert . Ich werde mal weiter berichten .

LG

Maya

10

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:50

RE: Aus 2 mach viele

Hallo Maya,

Zitat

Original von Maya
ein Pärchen Pelvicachromis taeniatus ( Smaragdprchtbarsche )


Deine beiden sehen genauso aus wie meine, die ich mal hatte. Allerdings waren das P. pulcher ;)
Die P. taeniatus sind meines Wissens nach etwas heller und je nach Standortvariante haben die Männchen sogar eine gelbe Bauchunterseite ......
Eigentlich aber auch nicht so wichtig, finde die P. - Arten alle schön und in der Brutpflage interessant. Ich drück die Daumen, dass ein paar Junge durchkommen. Die bringst Du vielleicht auch noch leichter unter - bei einer großen Menge wird das schon schwieriger ...

Grüße,
Ulrico

11

Montag, 3. Mai 2010, 17:52

Ach ein Tipp kann ich noch geben : so sehr gut passen die nicht immer (am Anfang schon) auf ihre Jungen auf bzw. ab einer bestimmten Zeit hatte ich immer so das Gefühl dass diese nicht von alleine weniger werden. Woran das nun wirklich lag weiß ich bis heut nicht.
Auf jeden Fall Versteckmöglichkeiten bieten in die die Elterntiere nicht kommen. Ich hab immer einige ganz enge Höllen und Spalten mit einigen Schiefersteinplatten gebaut. Sind die kleinen dann mal als Fische erkennbar und bekommen ihre Streifen , dann sind sie so gut wie durch.
Also wenn ich mich richtig erinnere war bei mir aber der Schwund von 30 auf unter 10 nicht ganz so flott. :baby:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matfisch« (3. Mai 2010, 17:52)


12

Montag, 3. Mai 2010, 22:34

Hallo

Es ist ja nun so , dass ich die Barsche mit ihren Jungen im Becken mit Brokatbarben halte . Ich sehe die Barsche immer hinter den Brokatbarben herflitzen .
Ich würde gerne die kleinen in ein seperates Becken umsetzten , aber ich werde jetzt im Mai noch an der linken Schulter operiert und werde eine ganze weile wohl meinen Arm kaum nutzen können . Meine Mutter weigert sich , sich um die kleinen in einem seperaten Becken zu kümmern , sie werden wohl in dem Becken durchkommen müssen oder ich werde auf das nächste mal warten müssen .

LG

Maya


Social Bookmarks