1

Dienstag, 26. Januar 2010, 21:47

Garnelen + Kampffischbecken

Hallo, liebe Aquarianer,
nachdem ich nun mein 80L Becken hege und pflege, haben meine Verlobte und ich beschlossen noch ein Garnelenbecken aufzubauen. Da wir total von diesen Tieren fasziniert sind, habe ich einfach mal eine kurze Frage. Ich habe beim Ideenflug ein becken gefunden, wo Garnelen und ein kampffischpäärchen zusammen gehalten wurden, hat damit hier auch schon jemand Erfahrungen oder kann mir da zu einer bestimmten Garnelen/Krebs Art raten? Was vielleicht auch noch ganz interressant wäre, wäre das Interieur des beckens wenn so ein Projekt auch schon jemand hat.
Lieben Gruß
Markus

2

Mittwoch, 27. Januar 2010, 13:25

Hallolo,

Kampffische würde ich nicht als Paar halten, wenn du keine Zuchtambitionen hast. (Die Jungtiere müssen ab einem bestimmten Alter separiert werden)

Evtl. könnten Garnelen als leckerer Snack für den Kampffisch enden - das kommt aber auf die Garnelenart und den Charakter des Kampffisches an.... ;)
Sanfte Grüße von der Heike

112-l-AQ:
14 Schrägschwimmer, 10 Blutsalmler, 1 Albino-Antennenwelsbock, 2 Corydoras panda, 2 Corydoras Schwartzii


Meine "andere Seite"

und noch eine "andere Seite" von mir

3

Mittwoch, 27. Januar 2010, 13:55

Hallo,
danke für die Antwort, das selbe habe ich wo anders nun auch schon als Antwort bekommen.... und werde da wohl doch auch eher nochmal drüber nachdenken... läuft dann wohl doch auf ein reines Garnelenbecken raus.

4

Mittwoch, 27. Januar 2010, 22:29

Hallo,

also im 54L AQ von Sohnemann sind durch Pflanzen eingeschleppte Red Fire Garnelen in Gegenwart eines Kampffisches groß und mehr geworden.
Kann aber auch nicht klappen, wenn Becken zu klein, zu wenig zugekrautet und hängt von der Persönlichkeit des Kampfffisches ab.

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

5

Donnerstag, 28. Januar 2010, 18:00

Hay @ all
Also in meinem 60 Becken lebt auch ein Kafi mit Red Fire Garnelen zusammen
Klappt bestens - :-D
Gruß
Gruß Tino

6

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:16

Hallo,

das ist eine absolute Charaktersache bei jedem einzelnen Kampffisch.

Ich hatte letztens in einem Abteil noch einige Red Cherrys drin, die im Sommer draussen im Teich waren. Die haben dort einige Wochen mit einem jungen Nachzucht-Männchen gelebt, war kein Problem. Irgendwann ist der Kleine dann umgezogen und ein Bruder von ihm kam ins Abteil und der hat dann innerhalb von ein paar Tagen aufgeräumt. Nur eine blieb übrig, die sich ins Nachbarabteil zu einem anderen Bruder (ebenfalls friedlich) retten konnte.

Ich würde in Deinem Fall das Risiko also nur eingehen, wenns Dir nicht auf jede einzelne Garnele ankommt. Und auch dann würde ich es erst Mal mit ner vermehrungsfreudigen Garnelenart ausprobieren.

Gruß
Jürgen


Social Bookmarks