1

Samstag, 9. Januar 2010, 17:46

"Roter von Rio" alias "Roter Killer"...

Hallo,
Ich habe ein Problem, bzw. einige meiner Fische haben eines...
Ich hab mir vor etwa 2 Wochen einen Schwarm "Rote von Rio" gekauft. Einige der Fische sind noch recht jung und einige fast schon erwachsen.
Seit ich sie eingesetzt habe führt sich ein Männchen allerdings als regelrechter Terrorist auf, zumindest gegenüber den Artgenossen. Erst habe ich gehofft, dass sich das nach Festlegung der Rangordnung geben wird, aber jetzt musste ein Männchen schon dran glauben und ein Weibchen hat eine ziemlich hässliche Wunde am After... :evil:

Soll ich das Männchen eine Weile einzeln setzen und dann wieder in den Schwarm integrieren oder ihn bis an sein Lebensende allein vor sich hin leben lassen? ?(

lg, der Chris :(
5 Aquarien:
- Guppymännchen Japan blue/ Japan blue rot (72l)
- Guppyweibchen Japan blue/ Japan blue rot (54l)
- 2Aufzuchtbecken (20l)
-150*60*60, Cyphotilapia frontosa und Ancistren

2

Samstag, 9. Januar 2010, 17:59

Hi,

und du bist dir sicher, daß du tatsächlich Rote von Rio erstanden hast?
Vielleicht kannst du ein Foto einstellen?
Wie ist der übrige Besatz?

LG Paula

3

Samstag, 9. Januar 2010, 21:41

Danke für die schnelle Antwort

Also es sind eindeutig Rote von Rio :]
Der übrige Besatz besteht nur noch aus einem Paar Dicrossus filamentosus. Die beiden Arten stören sich auch nicht aneinander. Nur eben das eine Hyphessobrycon-Männchen stresst seine Artgenossen...
5 Aquarien:
- Guppymännchen Japan blue/ Japan blue rot (72l)
- Guppyweibchen Japan blue/ Japan blue rot (54l)
- 2Aufzuchtbecken (20l)
-150*60*60, Cyphotilapia frontosa und Ancistren

4

Samstag, 9. Januar 2010, 21:54

Hallo Chris,

in einzelnen Fällen hat man so etwas schon mal. Da scheint dann der Piranha in klein durch - sind halt alles Salmler :-D
Wenn Du nicht die Möglichkeit hast, diesen Fisch zurückzugeben, solltest Du ihn separieren. Wenn die anderen dann herangewachsen sind und alle etwa gleich stark sind, kannst Du versuchen ihn noch mal dazu zu setzen. Aber eine Garantie, dass es dann klappt, gibt es nicht.

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

5

Sonntag, 10. Januar 2010, 10:46

ok, dankeschön
Ich hab ihn jetzt zu meinen Guppys dazu gesetzt und auf einmal schwimmt er friedlich und absolut unaufdringlich zwischen den Pflanzen umher...

Jetzt noch eine andere Frage:
Da er der mit Abstand am schönsten gefärbte von den Rios ist würde ich gerne mit ihm züchten.
Haltet ihr den Versuch für problematisch, weil sich die Aggressivität evtl. weiter vererbt oder ist so ein Verhalten des Salmlers lediglich situationsbedingt?
5 Aquarien:
- Guppymännchen Japan blue/ Japan blue rot (72l)
- Guppyweibchen Japan blue/ Japan blue rot (54l)
- 2Aufzuchtbecken (20l)
-150*60*60, Cyphotilapia frontosa und Ancistren

6

Sonntag, 10. Januar 2010, 12:10

Hi,

ich würde das erst einmal als situationsbedingt werten, da er momentan das größte und stärkste Tier in der Gruppe ist und das entsprechend zeigt und durchsetzt......für Zuchtzwecke setzt Du ihn dann mit einem wirklich laichbereiten Weibchen etwa gleicher Größe in ein entsprechend vorbereitetes Zuchtbecken und nach der Eiablage kommt jeder wieder in sein eigenes Becken zurück.

Grüße,
Ulrico
Die Erwartung an meine Arbeit besteht im übertragenen Sinne darin,
mit entsprechender Förderung auch ein dreibeiniges Kaltblut
beim Springturnier zum Sieg zu führen. ;)

7

Sonntag, 10. Januar 2010, 13:40

Super, dankeschön :]
5 Aquarien:
- Guppymännchen Japan blue/ Japan blue rot (72l)
- Guppyweibchen Japan blue/ Japan blue rot (54l)
- 2Aufzuchtbecken (20l)
-150*60*60, Cyphotilapia frontosa und Ancistren

8

Sonntag, 10. Januar 2010, 14:05

Auch wenn schon alles geklärt zu sein scheint möcht ich noch meinen Senf dazu geben.
Ich habe selber ein Becken in dem ich nur Rote von Rio´s halte und haben festgestellt das vor allem die Älteren Tier des öfteren aggresiv werden. Bei mir hat es geholfen das Becken etwas dichter zu bepflanzen damit sich die Streithähne aus dem weg gehen bzw schmimmen können.

mfg Smidlein

9

Sonntag, 10. Januar 2010, 17:45

Hi!

War bei meinen Königssalmlern genauso, die ham sich quasi nach und nach selbst reduziert. Dabei gab es zwar auch ein dominantes Männchen, doch die Weibchen waren auch nicht gerade friedlich. Schwarmfische sind Salmler zwar schon - bedeutet sie schätzen und brauchen die Nähe von Artgenossen - denoch bilden die Männchen kleine Reviere und verteidigen sie gegen gleichgeschlechtliche Artgenossen...

Wieviele Rote von Rio hast du erstanden?
Wie ist das Geschlechtsverhältnis?
Wie groß das Becken und wie stark bepflanzt (Rückzugsmöglichkeiten)

Oft hört man, dass sich die Agressivität der Salmler legt ode abschwächt je größer der Schwarm ist. Versteckmöglichkeiten sorgen immerhin für Rückzugsmöglichkeiten der schwächeren Tiere. Da es meist die Männchen sind, die Rabaz machen, wäre es in kleineren Becken oft klüger nur eines zu halten.

Ulricos Möglichkeit das stärkste Männchen zu separieren bis die Meute quasi auf die entsprechende Größe herangewachsen ist und bei Gegebenheit das Becken in dieser Zeit mehr verkrauten zu lassen und dann einen erneuten Versuch zu starten.

Mein Schwarm bestand aus 10 Tieren davon 3 M und 7 W in 200L
Ich würde sowas nie mehr machen ;-( 1 Männchen wäre sicherlich damals die bessere Wahl gewesen.

[size=12]
[/size]

Social Bookmarks