AnnaCKurz

unregistriert

1

Donnerstag, 23. August 2007, 08:52

Fressen Panzerwelse...

Hallo,

fressen Panzerwelse Jungfische von Platys?

Danke, liebe Grüße, Anna

2

Donnerstag, 23. August 2007, 08:55

Moin Anna,

nein,falls sie ihnen nicht gerade vorm Maul rumschwimmen und sie sie ausversehen mit "einsaugen".
Liebe Grüße Jana
Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie braucht.
Johann Wolfgang von Goethe
Unsere Hompage : http://garnihome.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gelfi« (23. August 2007, 09:01)


3

Donnerstag, 23. August 2007, 08:56

nein.
erstens waeren sie zu langsam, zweitens fressen die panzerwelse nur selten etwas, was rumschwimmt - sie scheinen nach meinen beobachtungen ihren augen nur zu vertrauen, wenn es ums abhauen geht, fuer die futtersuche werden wohl fast nur die barteln benutzt.
All in all you were all just bricks in the wall.

4

Donnerstag, 23. August 2007, 09:11

also ich hab schon oft gesehen wie panzerwelse barschbabys gefressen haben.
da diese nur auf einem fleck sind haben sie leiches spiel.
mfg janis
mfg janis

AnnaCKurz

unregistriert

5

Donnerstag, 23. August 2007, 09:12

Hallo,

Also sind Panzerwelse "Gelegenheitsstaubsauger und Ausversehenauffresser"! :-D
Ich dachte, dass Panzerwelse auch Platybabies fressen, denn vor lebenden Mückenlarven und Wasserflöhen machen die Kerlchen ja auch keinen Halt. Aber ich hab ja Javamoos und bald auch eine Neuseelandgrasmatte im Aufzuchtbecken drin und wenn die Knirpse schlau und schnell genug sind, dann überleben die schon, hoffe ich.

Oder was sagt ihr dazu?

Danke, liebe Grüße, Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (23. August 2007, 09:13)


6

Donnerstag, 23. August 2007, 09:22

Hi!

Also, dass sie Platy-Nachwuchs auffressen, kann ich mir kaum vorstellen - allerdings habe ich unsere Metaller durchaus schon beim Verspeisen des eigenen Nachwuchses ertappt. Allerdings handelte es sich dabei um ganz junge Larven.

Die eigenen Eltern dürften den Platies deutlich gefährlicher werden, als die Panzerwelse...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eve« (23. August 2007, 09:26)


AnnaCKurz

unregistriert

7

Donnerstag, 23. August 2007, 09:26

Hi,

ich wollte ja auch fragen, ob Panzerwelse frischgeborene Platybabies fressen?
Ich hab die Panzerwelse Quarantänehalber in dem Aufzuchtbecken und da hinein möchte ich dann die Platybabies setzen, wenn es denn mal welche gibt...

Danke, Liebe Grüße, Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (23. August 2007, 09:28)


8

Donnerstag, 23. August 2007, 09:30

die frischgeborenen platys haengen meistens irgendwo an der oberflaeche, da kommen die panzerwelse nicht so oft hin.
All in all you were all just bricks in the wall.

9

Donnerstag, 23. August 2007, 09:41

Hi Anna!

Selbst ganz frische Platy-Babies sind deutlich größer, als Panzerwelslarven; da sehe ich wirklich keine Gefahr - es sei denn es handelt sich um einen kranken, geschwächten Jungfisch, der in Bodennähe nicht von der Stelle kommt.

Ansonsten sind Platy-Babies recht flink und halten sich in der Tat vorzugsweise in der Nähe der Wasseroberfläche auf - es sei denn, dort gibt es keinerlei Versteckmöglichkeiten; dann suchen sie sich ihre Verstecke gegebenenfalls auch zwischen den Pflanzen in der Mitte oder in Bodennähe.

Lass einfach etwas Hornkraut oder Wasserpest schwimmen... ;)
Dann brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

AnnaCKurz

unregistriert

10

Donnerstag, 23. August 2007, 09:45

Hi,

@eve: gut, da lass ich mir noch ein paar Schwimmpflanzen mitbringen, danke für den Tipp!

Soll ich das Weibchen zum Kinderkriegen in das Aufzuchtbecken setzen oder soll ich lieber die Jungen aus dem Elternbecken fischen?

Danke, liebe Grüße, Anna

11

Donnerstag, 23. August 2007, 15:53

hey anna

du solltest das weibchen zum ablaichen in das aufzuchtbecken geben und es sofort(!) nach dem laichen wieder entfernen,denn es ist eine relativ mühselige aufgabe die jungfische wieder aus dem becken zu fangen

mfg jan
200l Becken: 2 Purpurprachtbarsche, 6 Keilfleckbärblinge, 2 Antennenwelse

200l Becken: 2 Antennenwelse, 2 Mollys, 3 Schwertträger, 15 Blaue Neons, 3 Amano Algengarnelen

12

Donnerstag, 23. August 2007, 15:57

wenn das becken ausrechend bepflanzt ist, sehe ich keinen grund, irgendwelche fische rauszufangen.

die kleinen verstecken sich ein paar tage lang bis sie bisschen groesser werden und dann werden die eh nicht mehr gefressen.
All in all you were all just bricks in the wall.

13

Donnerstag, 23. August 2007, 16:02

Hallo Anna!

Ich würde dir ebenfalls empfehlen, die Jungfische einfach im Gesellschaftsbecken zu belassen. Wir entfernen hier auch keine tragenden Weibchen zum Ablaichen; sie bleiben grundsätzlich im angestammten Becken - und wir haben stellenweise mehr Nachwuchs, als uns lieb ist. Sicher kommt es vor, dass hier und da mal eins gefressen wird, aber das kannst du dann getrost als natürliche Selektion betrachten, die auch gar nicht verkehrt ist. Es kommen immer ausreichend Jungfische durch. Gib ihnen die Möglichkeit sich zu verstecken und mach' dir einfach nicht so viele Gedanken... ;)

AnnaCKurz

unregistriert

14

Freitag, 24. August 2007, 08:39

Hi,

hmm, dass sind ja zwei völlig verschiedene Antworten... .
Das mit dem "Sofort-nach-dem-Ableichen-wieder-ins-"große"-Becken-setzen" wird etwas schwierig, da ich nicht den ganzen Tag zu Hause bin und sich die Platydame ja selbst aussucht, wann sie ihre Jungen bekommt.
Die Sache ist nur die: meine SBB, auch wenn die noch nicht ihre Endgröße erreicht haben, fressen alles, was sie bewältigen können und das ist mitunter größer als ihre Maulöffnung.
Meint ihr nicht, dass es geht, dass ich die Jungen, wenn es auch mühsam ist, Fisch für Fisch aus dem Becken fange?
Es muss ja nicht sein, dass alle Jungtiere durchkommen, ich dachte an so fünf bis sieben Stück.
Wenn ich die zukünftige Mama kurz vorm Laichen umsetze, denke ich, dass es für sie zu viel Stress ist, oder?
Ich kann es ja so machen: ein paar tu ich ins AZB und den Rest lasse ich im großen, kleinen Becken, was sagt ihr dazu?
Ich weiß, ich mache mir zu viele Gedanken und mir damit das Leben schwer, aber ich bin ja so aufgeregt, denn jetzt, da das Becken mit Besatz schon seit fast 10 Monaten steht, es bis dato noch keine Platybabys gab und jetzt ein Teil der Damen trächtig zu sein scheint, wäre das ja für mich und das Becken eine Revue! Gut, es gab schon mal Platynachwuchs, das waren aber "nur" zwei und die wurden gefressen... .

Liebe Grüße und vielen Dank für eure Geduld!
Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (24. August 2007, 08:40)


15

Freitag, 24. August 2007, 13:30

Hi!

Ich würde der werdenden Mama den Umsetz-Stress ersparen... allerdings würde ich mir selbst auch den Stress ersparen, winzige Platy-Babies aus dem Becken zu keschern, weil die Erfahrung hier bei uns gezeigt hat, dass doch immer mehr durchkommen, als man eigentlich wirklich brauchen kann, so dass wir im 2-3 Wochen-Takt immer einen ganzen Schwung Platy-Nachwuchs zum Händler bringen. Ich würde den kleinen, wie gesagt, einfach (durch schwimmendes Hornkraut oder Riccia z. B.) Versteckmöglichkeiten bieten und ansonsten alles so lassen, wie es ist.

Wenn du dir die Mühe mit dem Herausfangen der Babies allerdings machen möchtest, spricht (außer dem "piddeligen" Herauskeschern an sich) nichts dagegen. ;)

AnnaCKurz

unregistriert

16

Samstag, 25. August 2007, 22:43

Hi,

ich hab jetzt in dem kleinen Becken Schwimmpflanzen drin. Die haben lange Wurzeln, die nach unten wachsen. Die zwei Panzerwelse habe ich jetzt im 54er drin und auf fünf Stück aufgestockt.
Dafür habe ich jetzt die Amanogarnelen im 12L Becken. Ich dachte erst, es wären fünf, dann habe ich aber sieben gezählt und noch eine dazu geholt. Jetzt, da die Garnelen allein in dem Becken sind, bekomme ich die auch mehr zu Gesicht.
Ich würde mir die Mühe sogar sehr, sehr gerne machen!
Ob es auch klappt, die kleinen mit einem Wasserglas herauszufangen, ich hab gehört, dass sich die Kleinen am Kescher verletzen würden, stimmt das?
Ich würde einen Teil herausfangen und den anderen Teil im 54er lassen und da kann ich dann sehen, ob die Kleinen auch "ohne meine Hilfe" überleben.
Kann es sein, dass Garnelen frischgeborne Platybabies fressen?
Die halten sich doch nach der Geburt erst mal auf dem Boden auf und da sie nachts zur Welt kommen, die Garnelen nachts aktiv sind und ja auch Lebendfutter fressen, könnte das doch sein, oder?

Danke, liebe Grüße, Anna

17

Sonntag, 26. August 2007, 05:44

Moin Anna,

ich glaube,Du machst Dir viel zu viele Gedanken.Wenn Du jetzt Schwimmpflanzen und andere Versteckmöglichkeiten in Deinem Becken hast,dann lass einfach alles so wie es ist.Die Platys werden Dich bald mit mehr Nachwuchs versorgen,als es Dir lieb sein wird.
Liebe Grüße Jana
Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie braucht.
Johann Wolfgang von Goethe
Unsere Hompage : http://garnihome.de

AnnaCKurz

unregistriert

18

Sonntag, 26. August 2007, 13:43

Hi,

@gelfi: ne, die Schwimmpflanzen habe ich ja im 12er drin. Hmm, was heißt denn "bald"? Bei meinen Damen kann sich das "bald" sehr ausdehnen und in die Länge ziehen. :-D
Aber ich habe jetzt eine kleine Hoffnungsträgerin, denn eine der Damen, diesmal ist es ein gelber Papageienplaty, sieht zumindest trächtig aus: Schwangerschaftsfleck, ihr Bauch dehnt sich von vorn gesehen langsam nach links und rechts aus und der Bauch ist auch schon ein wenig eckig, zwar weiter vorn, aber es sieht schon mal sehr vielversprechend aus.
Na, wenn es zu viele werden, dann habe ich ja jemanden, der sie nimmt, das wär kein Problem.

Ach ja, es sind nur noch sieben und nicht mehr acht Garnelen, denn eine hat mein Freund heute in der Küche vor dem Kühlschrank gefunden. Die ist scheinbar rausgeklettert, quer durchs Wohnzimmer und über einen Teppich und dann in die Küche. An ihr hingen sogar noch Teppichfusseln. Das ist schon die zweite Garnele die ihren Tod in der Küche gesucht hat, was wollen die denn da? Ich glaub, ich bau mal ein paar Richtungsschilder auf, damit die kleinen Krabbler ihren Weg zurück finden...

Liebe Grüße, Anna

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AnnaCKurz« (26. August 2007, 13:44)


19

Sonntag, 26. August 2007, 15:39

RE: Fressen Panzerwelse...

hi! glaub ich nicht

gruß Micha

20

Sonntag, 26. August 2007, 19:32

Hallo Anna,

bald ist ein dehnbarer Begriff......aber ich denke in einem halben Jahr wirst Du Dich vor Nachwuchs nicht mehr retten können :rolleyes:.
Wenn Garnis das Becken verlassen ist meist mit dem Wasser irgendetwas nicht in Ordnung.....oder ihr hattet einen Shrimp-Cocktail zum Abendessen .
Liebe Grüße Jana
Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie braucht.
Johann Wolfgang von Goethe
Unsere Hompage : http://garnihome.de

AnnaCKurz

unregistriert

21

Sonntag, 26. August 2007, 20:04

Hi,

na, warten wir mal ab, wie es mit der "Platyzucht" weitergeht.
Auf dem Becken ist zur Abdeckung eine Plexiglasplatte in der ein Loch für die Fütterung eingefräst und in der hinteren linken Ecke ein Stück für das Filterkabel reingesägt ist. Die Garnele saß immer auf dem Filter, wer weiß...

Liebe Grüße, Anna


Social Bookmarks